Jump to content

TU9ML 1.0 Will nach Zahnriemen- und ZKDwechsel nicht mehr starten ......


IRS Belgium

Recommended Posts

IRS Belgium

Der 106 meiner Madame treibt mich noch zum Wahnsinn .............

Ich habe Zahnriemen, Wapu und ZKD gewechselt. Alle Arbeiten sind so wie es sich gehört ausgeführt, allerdings ist der Kopf nicht geplant weil ich die ZKD nur profylaktisch gewechselt habe (leichter Ölverlust am rechten vorderen Eck).

Nockenwellenrad abgesteckt, Schwungscheibe abgesteckt und nach Tausch des ZR den motor von Hand 2x durchgedreht und kontrolliert ob ich wieder abstecken kann. Alles passte perfekt!

Zahnriemenspannung ist eingestellt mit einer gefüllten 1.5 l Petflasche frei hängend am Vierkant 10 cm von der Achse der Spannrolle.

Beim Startversuch hört er sich als ob er viel zuwenig Sprit bekommt.

Alle Kabel und stecker sind richtig und gut angeschlossen, die Benzimpumpe schlägt hörbar an und er tut als ob er auf einem Zylinder zünden will. Wenn ich Gas gebe orgelt er nur ohne diese "Zündwilligkeit".

Habe zur Sicherheit gerade noch mal abgesteckt und alles passt perfekt.

Vor ich jetzt wild anfange zu suchen wären ein paar Vorschläge hilfreich wo ich mit der Fehlersuche anfangen soll.

Eigentlich wollte ich die Kiste heute noch zum Laufen bringen.

Link to comment
Share on other sites

accm-duckrot

Mensch Harald....und das Dir !?

Ich traue es mich kaum zu fragen: Zündkabel vertauscht? Sprit Zu- und ablauf korrekt? Zündmodulstecker ? (Hat der das überhaupt?)

Viel Glück

Torsten

Link to comment
Share on other sites

IRS Belgium

Zündkabel sitzen richtig, Sprit Zu- und Ablauf auch, Zündmodulstecker sitzt wo er sitzen muss. Zündkerzen waren raus und sind gereinigt.

Ja, ich sollte mich schämen selber mit so einem blöden Problem zu sitzen ............... unglaublich und eigentlich unwahrscheinlich, aber ich hatte es ja auch geschafft an meinem Xsara Pic die Dieselhandpumpe nicht zu finden nachdem ich den Dieselfilter gewechselt hatte ............................................

Man hat manchmal von den Tagen wo man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht.

Zündreihenfolge ist doch immer noch 1-3-4-2 und man zählt vom Getriebe, also beim 106er oder Saxo von der Fahrerseite.

Wahrscheinlich ist es wieder mal so eine Dumheit die so unwahrscheinlich istt dass ich es einfach nicht sehe.

Link to comment
Share on other sites

MindVision

Hi du

weil ich grad mal übergreifend hier mitlese.

Kann es vielleicht sein, kommt ja vor im eifer des gefechts, das am Zylinderkopf oder einer seiner Anbauteile, ein dämliches verwahrloses MASSEKABEL angeschraubt war, was EVENTUELL Vergessen wurde ?!?!?!

Oder irgendein kabel was wo MITverschraubt war, was vergessen wurde wieder anzubringen ?

+da hab ich mich auch bei mir schon zum trottel gesucht ... , hab auf so n kabel vergessen.....+

Gruß

Joachim

80er-Dodl Test:

Hadda Zündfunke ? *Mal alle 4 kerzen gegen masse gehalten testhalber, obs überhaupt funkt ?

wenn ja

Kommt kraftstoff ?

Nem benzinmotor sagt man ja nach, sofern die einspritzanlage OK Ist, und er Sprit, funke hat und mechanisch OK ist das er laufen sollte :):)

Edited by MindVision
Link to comment
Share on other sites

IRS Belgium

Das Einzige das irgendwo mitverschraubt war, war der Entstörkondensator an der Zündspule.

Ich werde jetzt nochmal das ganze Luftfiltergedöns rausschmeissen und nochmal alle Anschlüsse kontrollieren :(

Anstatt am WoWa weitermachen zu können .............................

Link to comment
Share on other sites

IRS Belgium

Pumpe arbeitet, hab gerade 'ne Dusche genommen. Kerzen sind staubtrocken.

Den Funkentest darf ich mir gerade nicht erlauben, der ganze Motorraum hat von der Benzindusche mit geniessen dürfen. Einspritzen von Benzin in den Einspritzvergaser hat nichts gebracht. Alle Stecker sind nochmal geflutet mit Kontaktspray und danach ausgeblasen. Und natürlich wieder angeschlossen!

Ohne Luftfilter pufft er manchmal zurück ..........

Jetzt hängt der 106er erstmal am Lader. Ach ja, Steuergerät hat auch ein Reset bekommen und es hängen nirgends losse Kabel heimatlos in der Gegend.

Vor dem Aus-Umbau lief er ohne Probleme, die letzte Fahrt war von unter der Carport in die Garage ohne Lima. Die treuen Leser wissen dass mir der AX Diesel dazwischen gekommen war und der 106er eben Platz räumen musste, aber die 10 Meter Fahrt ohne Lima können jawohl nicht die Ursache sein dass er jetzt nicht mehr starten will.

Link to comment
Share on other sites

Moin Harald,

hinten rechts am Z-Kopf sitzen 4-5 doppelte Ösen mit Massekabeln!

Grüße Jochen

Link to comment
Share on other sites

ACCM Visamarkus

Vielleicht bist du versehentlich an den Crashschalter gestossen beim Kopfabbau? Ich meine der sitzt auf der Beifahrerseite an der Spritzwand...

Link to comment
Share on other sites

IRS Belgium

Am Kopf sitzen beim Pug106 keine extra Massekabel, aber um diese Möglichkeit doch zu untersuchen habe ich versuchsweise mit einem Startkabel Extra-Masse auf den Kopf gegeben, allerdings ohne Erfolg.

Crashschalter habe ich keinen gefunden, aber ich denke dass Herbert da schon Recht hat und der Crashschalter eigentlich die Benzinpumpe ausschalten sollte.

Jetzt werde ich erstmal essen und mich probieren zu beruhigen. Ich war nämlich gerade mit dem Pic unterwegs um mir Zigarettenhülsen zu holen, nach dem Starten an der Tankstelle zeigt er mir jetzt freundlicherweise einen Fehler in der Motorsteuerung an. Scheint ein permanenter Fehler zu sein, weil auch nach 20maligem Neustart bleibt er im Display.

Es ist einfach mein Tag heute nicht und ich hätte überhaupt nicht aus meinem Bett kommen dürfen heute morgen.

Link to comment
Share on other sites

Wurzelsepp

Was ist denn das überhaupt für eine Nähmaschine ?

Versager oder Einspritzer ?

Wenn Einspritzer , dann bekommen die Düsen kein Signal. Hast ja geschrieben die Kerzen sind trocken.

Kurbelwellensensor, OT-Geber oder so ?

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

IRS Belgium

Ist 'ne Monopoint :( ein reiner Vergaser ohne elektronischem Schnickschnack wäre mir viel lieber.

Ich denke dass ich für heute damit Schluss mache, in dick 9 Stunden beginnt mein neuer Arbeitstag. Wenn ich diese Woche dann mal zu Hause bin oder am nächsten Wochende werde ich dann erst die Zündfunkenkontrolle machen. Er springt ja auch nicht an wenn ich ihm direkt Sprit ins "Maul" giesse und dann alle Kabel mal durchmessen, ich denke mehr und mehr dass ich mir einen Kabelbruch eingehandelt habe. Beim Umbau habe ich keine Fehler gemacht, das ist das Einzige das ich wirklich 100% weiss. Sogar meine Madame hat mich in Ruhe gelassen so dass ich mich völlig auf die Arbeit konzentrieren konnte.

Erst mal 'ne Nacht drüber schlafen, vielleicht bekomme ich ja noch den berühmtes Geistesblitz :D

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jelle

Ich hätte jetzt auch mal nach dem OT-Geber geschaut. Abgesteckte Wegfahrsperre?

Link to comment
Share on other sites

IRS Belgium

Der Billig-Pug hat einen Transponder und keine Tastatur. Die Pumpe schaltet ja, damit ist der Motor ja auch freigeschaltet.

Eigentlich muss der Fehler entweder in einem der Stecker liegen die ich abgezogen hatte oder in einem Teil das abgebaut war.

Das wären dann Luftmassenmesser, Nockenwellensensor, Tempfühler hinter dem Thermostat, Zûndungsimpuls an der Zündspule, Öldrucksensor, die 3 Stecker an der Monopoint und die Zûndkerzenkabel. Den Kopf habe ich komplett mit Abgas- und Einlasskrümmer abgenommen, die Batterie war natürlich auch ausgebaut.

Der Kopf lag mit der Monopoint kurz auf dem Kopf um die Brennräume zu reinigen, aber das dürfte doch eigentlich kein Problem darstellen.

Aber wie gesagt, nächstes Wochenende werde ich mich mit den Schaltplänen bewaffnen und alle kabel und Sensoren ausmessen, irgendwo muss ja der Wurm drin sein.

Trotzdem hier schon mal meinen Dank für alle Tips und ich bin mir sicher das dieses Rätsel gelöst werden wird.

Link to comment
Share on other sites

elektroniker

IRS hast du brav ventile eingestellt nach ZKD?? Ventile zu stramm, pufft aus dem Ansaugrohr. Zündfolge meiner Meinung vom Zahnriehmen aus 1-3-4-2. Prüfung 3. Steuerzeiten check: KWelle auf OT (Zyl.1 Kolben oben.) Nockenwelle Zylinderkopf: Nocken des 1 Zylinders (Vom Zahnriehmen, nicht vom Getriebe ist Zyl.4) muß Nocke für einlass kurz vor öffnen stehen. Beim Auslass muß Nocke gerade geschlossen sein.

gruß

Tim

Link to comment
Share on other sites

IRS Belgium

Shit, nee, an die Ventile habe ich nicht gedacht :( und er pufft ja ab und zu aus dem Ansaugrohr. Steuerzeiten dürften sich ja nicht verändert haben, KW und NW waren die ganze Zeit abgesteckt bis der neue ZR drauflag.

Tim, danke, dann werde ich nächstes Wochenende erstmal die Ventile einstellen, wird 1. weniger Arbeit machen als alle Kabel auszumessen und 2. muss ja sowieso gemacht werden. Arbeiten unter Zeitdruck ist halt nie gut, man vergisst dann manchmal die elementärsten Grundkenntnisse.

Link to comment
Share on other sites

Zu einem evtl. Fehler in der Elektrik: Entlädt sich die Batterie, wenn die Zündung längere Zeit, so ein paar Minuten, eingeschaltet ist?

Das übersieht man leicht, wenn man die Batterie dauernd zum Starten dranhängt und zum Laden wieder herausnimmt. Man denkt dann leicht, die wird nur durchs Orgeln leer.

Link to comment
Share on other sites

IRS Belgium

Nee, die Batterie verschaukelt mich nicht. Ich habe sie ja nur einmal zum Laden rangehängt und auch nur zum beiladen.

Beim TU wird ja das ganze Ventilgedöns, Zwischenlager NW, was halt so alles im Kopf verbaut ist durch die Zylinderkopfschrauben auf seinem Platz gehalten und darum wird empfohlen das Ventilspiel neu einzustellen wenn der Kopf runter war. Hatte ich ja eigentlich auch vor, aber zwischen ZR-Einbau und der Fertigstellung lag eine Woche (mir waren ein paar von den Schlauchschellen gestorben beim Ausbau und hatte noch für keinen Ersatz gesorgt), ich hatte allerdings schon den Ventildeckel wieder draufgebaut weil ich keine Fliegenscheisse oder anderen Dreck im Motor haben wollte. Und jetzt hatte ich nicht mehr dran gedacht.

Jetzt beginnt aber mein regulärer Arbeitstag und ich mach mich auf die Socken nach McLaren-Paris ;)

Link to comment
Share on other sites

Ich meinte nicht die Batterie selber.

Wenn Du irgendwo einen hochohmigeren Schluss hast, dann entlädt sich die Batterie relativ schnell, je nach Widerstand des Schlusses.

Also, wenn Du die Zündung einschaltest und die Batterie hat z.B. 12,55 Volt und nach drei Minuten sind es nur noch 12,40 Volt, und die Batterie ist ansonsten in Ordnung, dann ist irgendwo ein hochohmiger Schluss in der Elektrik. Ich hatte das einmal.

Wie sich das auf die Spannung der Zündfunken auswirkt, kann ich nicht sagen.

Ist ja nur eine Idee im allgemeinen Brainstorming hier.

Link to comment
Share on other sites

IRS Belgium

Hartwig, ich hatte Dich schon richtig begriffen und bin auch für jeden Tip dankbar, hilft er mir jetzt nicht, dann vielleicht einem Anderen.

Wenn aber dies der Fall wäre würde sich das Zusammenbrechen der Spannung schon auswirken, allerdings nicht nur auf die Zündung sondern vor allem auf das Steuergerät und die Restelektronik. Das beste Beispiel dafür sind die überschlagende DZM.

Auf die Ventile wäre ich spätestens beim geplanten Kompressionstest selber gekommen, aber durch den Tip von Tim werde ich mir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sehr viel Arbeit sparen können.

Übrigends, bevor jemand auf falsche Ideen kommt, nach meinem Wissensstand ist bei unseren Franzosen im Gegensatz zu "normalen" Auto's Zylinder 1 an der kraftabgebenden Seite, also an der Seite des Getriebes.

Edited by IRS Belgium
nzosen
Link to comment
Share on other sites

IRS Belgium

So, der abschliessende Bericht zu diesem Thema.

Nachdem ich natürlich meine Fühlerlehre nicht mehr finden konnte (wie oft hat man diese ja auch nötig) habe ich mir erst mal eine Neue besorgt und gerade eben die Ventile neu eingestellt und es war natürlich wie erwartet. Nochmal ein Danke an Tim der mir mit seiner Gedächtnisauffrischung wirklich auf die Sprünge geholfen hat.

Auslassventile hatten 0,0 Spiel, eigentlich standen sie auf "dauernd offen" und die Einlassventile mehr dann 1,0 Spiel, so war natürlich ansaugen und verdichten unmöglich, darum auch die trockenen Kerzen!

Ventile sind eingestellt, die Kerzen wieder rein, Ventildeckel darauf, Kerzenkabel anschliessen, starten und ......... er sprung, so wie es sich gehört sofort an ohne zu nageln oder zu klingeln.

Jetzt heisst es nur noch entlüften und Madame kann dann mit ihrem PUG zum TÜV.

Link to comment
Share on other sites

Guest chevydresden
Zündreihenfolge ist doch immer noch 1-3-4-2 und man zählt vom Getriebe, also beim 106er oder Saxo von der Fahrerseite.

Zündfolge 1342 ja, aber "1" ist an der Keilriemenscheibe.

Link to comment
Share on other sites

IRS Belgium

Tja, leider sind unsere Franzosen da ein bisschen anders aufgebaut, Zylinder 1 ist an der Schwungscheibenseite, also Getriebeseite und nicht an der Steuerseite wo Zahn- und Keilriemen sitzen.

Vielleicht kommt es durch die Verwechslung dass manche von den Benziner wie ein Sack Nüsse laufen ................

Aber um meine Behauptung zu untermauern, hier die Seite aus dem Haynes:

9cd521306595143.jpg

Eine andere Quelle die meine Behauptung auch bestätigt und dabei auch gleich noch eine sehr gut bebilderte Anleitung zum Ventileinstellen liefert ist diese Webseite:

http://www.106xs.de/Ventilspiel_einstellen.htm

Unsere Franzosen sind halt ein bisschen anders wie der Rest.

Link to comment
Share on other sites

Ich kenne es nur so, wie Harald es schon sagte, das die Zündfolge auf der abtriebsseite beginnt.

LG Florian

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...