Jump to content

BX: Was tropft denn da?


tgipierre
 Share

Recommended Posts

Hallo Leute,

bei meinem TZI tropft Hydrauliköl unter das Fahrzeug. Lokalisiert habe ich die Stelle, ich weiss nur nicht welches Bauteil das ist. Ich versuche es einmal zu beschreiben. Es sieht aus wie ein Verteiler mit mehreren Röhrchen und zwei

Plastikschläuchen rechts und links. Es sitzt (Blickrichtung seitlich von Fahrerseite unter das Fahrzeug) hinter der linken Antriebswelle. Der linke

Plastikschlauchanschluss an diesem unbekannten Teil ist undicht. Wer

weiss was zu tun ist??

Gruss Peter (92er TZI)

Link to comment
Share on other sites

Nun es wäre sicher Gut wenn du genau Lokalisierst wo es Raustropft, aus welchen Schlauch oder ob direkt aus dem Teil.

Vermutlich ist eine der Leitungen Perös geworden und Leckt kommt öffter vor.

Ich hatte das auch mal zum Glück war es weit Vorne somit konnte ich das Defekte stück abschneiden und mit einer Schelle neu ansetzen.

Ich Sprüh die Leitungen jetzt immer mit Kunststoff Pflegespräy ein und habe ruhe.

Bei Hydraulik lecks immer ruhig Bleiben und genau bestimmen wo es Leckt,bei mir war Morgends der Pott leer.

Jo er geht dann trotzdem Hoch und Bremst auch aber ist sehr gefährlich.

Das mit der Schelle hält heute noch sind seit 13 Jahren die gleichen Schläuche.

Achja das Bauteil ist die Hydraulikpumpe.

Gruß Strike

Link to comment
Share on other sites

ich vermute, daß bei dir gemäß der beschreibung eine rücklaufleitung undicht geworden ist. wasche das ganze einmal mit einem bremsenreiniger ab, dann kannst du die lecke leitung ausfindig machen. dort sitzt auch ein gummi-T-stück in den rücklaufleitungen. das habe ich schon zwei mal tauschen müssen.

Link to comment
Share on other sites

Hi Peter,

ich tippe auf eine Rücklaufleitung für das LHM. Schau mal. ob Du in der Nähe der inkontinenten Stelle einen dünnen, meist weißen Schlauch findest, dessen Ende in der Luft hängt. Die Dinger sind nur zusammengesteckt und lösen sich gerne mal. Wenn das öfter passiert solltest Du mal prüfen, ob sich im Rücklaufsystem Druck aufbaut. Dann hast Du irgendwo eine Verstopfung drin. Ebenfalls solltest Du Dir mal die Verschraubungen der massiven Druckleitungen ansehen, ob sie lose oder undicht sind. Meist hilft nachziehen (Vorsicht, nach fest kommt ab!).

Bei mir hatte allerdings auch mal ein Marder ganze Arbeit geleistet und das Schlauchbündel im Radkasten komplett zerlegt.

Gruß, Sven

ex BX Le Rouge und BX TOP

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

skoske postete

Hi Peter,

ich tippe auf eine Rücklaufleitung für das LHM.

könnte das eine Leckölleitung sein, die an diesem unbekannten Bauteil,

wie oben beschrieben, undicht ist? Soweit ich das sehe führen diese beiden Plastikschläuche direkt zum LHM-Behälter in den Gummieinfüllstopfen. Für eine

normale Rücklaufleitung ist der Schlauch zum m.M. zu dünn.

Gruss

Petrer

Link to comment
Share on other sites

bACCMaschine

Hallo Leute !!!

Seit zwei Wochen sind wir die Glücklichen Besitzer eines XM Y3 V6 `90 !

Der Vorbesitzer erklärte uns er hätte leichte Mängel wie: Kugelkopf und Auspuff. Dann nichts wie ran und ab! auf die Bühne - Beides haben wir nach Mehrstündigen Kampf ersetzt. Uff!!! Leider mussten wir feststellen, irgendo vorne Rechts (in der Mitte oder auch Links) klappert`s immer noch !

Hm !!! Und danach noch eine Überraschung. Beifahrerseite - Innenraum. Es troppelt im Fussraum aus der Lüftung. Brrrr!!! Eine braune Flüssigkeit.

Ausserdem Der Bordcomputer (BC) tickt nicht richtig. Lügt ohne Ende.

Weil wir kein Handbuch haben (was uns wahrscheinlich sehr geholfen hätte), und keine Englischkenntnisse - stehen wir da!

Aus dem Buch könnte man vielleicht auch die ganzen Knöpfe und Instrumente identifizieren.

Und jetzt unsere Fragen - was haben wir da verkehrt gemacht!

1. Benötigt der Wagen bestimmte Stellung des Hebels neben dem Schaltknauf bevor man auf die Bühne fährt?

2. Wie kann man dem BC Deutsch beibringen?

3. Was für eine Flüssigkeit könnte in den Innenfussraum laufen?

4. Trotz neuem Kühler bewegt sich die Temperaturanzeige nicht.

5. Cockpit - Tacho,ganz Rechts Anzeige "Max - Min." Was ist das?

Wer also von Euch :) könnte uns helfen?

Wir bedanken uns :) :) :) für jeden Tipp, Trick und Rat

Zwei Laien auf Akse :))

Link to comment
Share on other sites

Hi Peter,

die Rücklaufleitungen sind so dünn. Es soll ja nur überflüssiges (Leck-) Öl aus dem Kreislauf zurücklaufen. Wenn die Schläuche direkt in den Vorratsbehälter zurück führen, sind es mit Sicherheit die Rückläufe. Diese Schläuche (bei mir waren es immer weiße Plastikschläuche) sind im Normalfall drucklos und daher nur zusammengesteckt mit Gummimuffen an den Enden. Mit der Zeit werden die Gummimuffen porös und die Verbindungen undicht. Im Winter, bei viel Frost können die Plastikschläuche auch mal brechen (das schließe ich abder bei den derzeitigen Temperaturen aus (:-)). Oder das Rücklaufsystem baut aus irgendeinem Grund (z.B. Verstopfung) Druck auf, dann halten die Steckverbindungen auch nicht lange. Ist solch eine Verbindung undicht, hast Du immer ein paar Tropfen LHM unter dem Auto, größere Pfützen entstehen meist nicht, da der Rücklauf ja nur im laufenden Betrieb mit Öl versorgt wird, und dies auch normalerweise in kleinen Mengen. Kommen größere Mengen Öl aus dem Rücklauf hast Du im Druckkreislauf ein Leck (z.B. in einer der Federkugeln).

Gruß, Sven

P.S. @bACCMaschine:

1.) nein, ich habe allerdings immer die höchste Stellung benutzt, um ohne Schrammen am Unterboden rauf und runter zu kommen

2.) k.A., ich hatte noch keinen XM

3.) ich tippe auf Kühlwasser, irgendwo dort muß der Regler für die Heizungsanlage sein

4.) Ist der Temperaturfühler nach Austausch des Kühlers wieder richtig angeschlossen worden? Wenn ja, austauschen!

5.) Ölstand, wird nur gemessen, wenn die Zündung eingeschaltet wird, erlischt dann.

Link to comment
Share on other sites

Moin,

dann fang ich mal an :-)

1. Ganz oben für auffe Bühne

2. Es gibt in dem Sicherungskasten 2 5A-Sicherungen (ich glaube, 11 und 15), über die wird die Sprache kodiert. Versuch da einfach mal mit ziehen/stecken, damüßte sich die Sprache ändern.

Gibt ja nur vier Möglichkeiten :-)

3. Mit ziemlicher Sicherheit Kühlwasser aus dem Heizungskühler. Tauschen, dann ist gut.

4. Schalter ok? Sonst Leitungen mal durchmessen. Korrodierte Kontakte werden auch immer wieder gern genommen.

5. Ölstand. Zeigt nur beim Anlassen für ca. 10 sek, an (dann ist der Hintergrund auch hell beleuchtet), sollte immer kurz vor max stehen. Kontrolle mit dem Peilstab ist schwieriger, aber auf jeden Fall zuverlässiger.

HTH

Gruß

Ulrich

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...