Jump to content

Bye-bye Avantime - wie schrecklich


ACCM Holger Schulzen
 Share

Recommended Posts

ACCM Holger Schulzen

Hallo Citroën- und Avantime-Freunde!

Ich habe nach 30 Jahren unfallfreier Fahrt meinen ersten schweren Unfall erleben müssen. Ein ins Schleudern geratenes Tigra Opelchen ist erst in die rechte Leitplanke und dann quer über die dreispurige Autobahn geschlittert - und zielte ausgerechnet in unseren Avantime. Er ist in in die hintere Seite gekracht, zwischen Tür und Hionterrad. Ich glaube ihr könnt euch vorstellen, wie es dann weiterging. Kurz quer, dann in einem Schwung auf die obere Aludachstebe und nach mehreren Drehungen auf der selben zurück auf die Räder.

Danke Renault - euer 5 Sterne-Versprechen hat gehalten!

Beide Insassen unverletzt, trotz Überschlag im Autobahntempo. Der schöne Avantime hat sich nicht einen Zentimeter verbogen, alle Airbags funktionierten, die Spaltmaße der Türen sind wie vorher. Der Innen(t)raum ist unberührt.

Nach einer angemessenen Verarbeitungs-/Überwindungsphase werde ich die Fotos zeigen. Jetzt sind wir erst mal froh, dass wir noch am Leben sind.

Nach diesem Unfall ist es mir ein dringendes Anliegen, den ein oder anderen vielleicht doch zum Nachdenken zu bringen, zumindest wenn er ohne wirkliche Not ein Auto mit niedrigem Sicherheitsstandard bewegt.

Nachdenkliche Grüße

Holger

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Herzlichen Glückwunsch, dass Du das überstanden hast.

Mein Alptraum, zum Glück mit "happy End", wenn auch nicht für Dein Auto.

Viele Grüße

Holger

Link to comment
Share on other sites

Hallo Holger

Gratulation an Deinen Schutzengel und die Renault Sicherheitstechnik.

Freue mich, daß Ihr unverletzt seid !!

Hmm, nachdenklich ...

... steige gleich in meinen luftsacklosen CX und habe das auch weiterhin vor ...

liebe Grüße,

Martin

Link to comment
Share on other sites

Hallo Holger,

Meine Guethe, da muss wohl jemand seine Hand ueber euch gehalten haben!!!

Avantime R.I.P.

Merke: Blech ersetzbar, Mensch nicht.

Trotzdem schade um dieses originelle Gefaehrt...

Alex

Link to comment
Share on other sites

Hallo Holger

Ich begrüsse Dich zum zweiten Leben, das hätte ja auch anders ausgehen können. Von wegen Blech ersetzen, ist Dein Kunststoffgefährt reparier- oder ist es ersetzbar? Erlaube mir trotzdem eine ketzerische Frage: hätte ein Fahrzeug mit tieferem Schwerpunkt auch gleich zu einer Rolle angesetzt! Ich habe im Bekanntenkreis einen ehemaligen Previafahrer, der ein ähnliches Überrolltrauma zu verarbeiten hatte! Heute lässt er sich nicht mehr in ein "hochbeiniges" Gefährt verführen! Ein sicherer Überrollkäfig ist ja begrüssenswert, aber mir wäre es ohne Überrollen allemal lieber! Wäre dies einem Fahrzeug in CX-Manier auch passiert oder hätte es andere, vielleicht ebenso schwerwiegende Folgen gehabt! Versteh mich recht, ich will mich nicht über Dein "Schicksal" amüsieren, bei Leibe nicht! Aber Dein Erlebnis ist der Alptraum jedes Korrektfahrenden auf der Autobahn und über etwaige Folgen denkt jeder bisweilen nach! Sind unsere Autos inbezug auf solche Vorkommnisse verbesserbar oder haben wir das einfach als Schicksal hinzunehmen?

Gruss Jürg ....... und tast Dich wiedermal mit aller Vorsicht ran!

Link to comment
Share on other sites

ACCM Holger Schulzen

Hallo Jürg,

"Von wegen Blech ersetzen, ist Dein Kunststoffgefährt reparier- oder ist es ersetzbar?"

Reparatur? Schon möglich, aber nicht nach meinem Geschmack. Die Sicherheitszelle tut ihren Dienst nur einmal richtig.

"...hätte ein Fahrzeug mit tieferem Schwerpunkt auch gleich zu einer Rolle angesetzt!"

Der Avantime ist m.E. kein hochbeiniges Gefährt. Er ist aber ziemlich hoch. Oben gemessen ist er sogar ein paar Zentimeter höher als ein C5, dafür aber unten bleischwer mit tiefergelegtem Fahrwerk = eigentlich tiefer Schwerpunkt - zumindest im Vergleich zu einem Previa.

Der Opel ist doch wie ein Keil "unter" unser Auto geschossen. Da sind noch viele Fragen bei der Rekonstruktion, da Augenzeugen noch nicht erreicht wurden. Mich interessiert der Unfallverlauf natürlich brennend. Das war kein Unfällchen. Das linke Hinterrad ist komplett abgebrochen, wir müssen also ziemlich durch die Luft geflogen und zuerst auf dem Hinterrad gelandet sein. Und das mit einem Fahrgewicht von mehr als 2.3 Tonnen!

Dann hat sich das Auto auf die obere Seite gelegt. Für einen Komplettüberschlag gibts keine Spuren, Das Dach ist unversehrt und auf der rechten Seite gibt's nur den Einschlagschaden vom Tigra.

Deshalb ist das Auto allem Anschein nach wieder in die selbe Richtung zurückgefallen.

"Sind unsere Autos inbezug auf solche Vorkommnisse verbesserbar oder haben wir das einfach als Schicksal hinzunehmen?"

Man müsste die Gesetze der Physik überwinden. Wenn dir einer mit über einer Tonne Eigengewicht mit 100 Sachen ins hintere Mittel der Fahrzeugseite rast, brauchst du mindestens 30 Tonnen Eigengewicht um auf dem Boden und in der Spur zu bleiben. Ich bin jedenfalls froh im Avantime gesessen zu haben und verfolge erst gar nicht den Gedanken, was passiert wäre, wenn unser Auto leichter und niedriger gewesen wäre. Auch ein Blick auf die Körperkontakstellen des engen 5er Innenraums (Unfallersatzwagen) ließ uns weiterfahrende Crashpiloten schaudern!!!

Fazit: Ich bestelle gerade einen neuen Avantime.

Gruß

Holger

Link to comment
Share on other sites

ACCM Taxi Barbara

Hallo Holger,

gut, daß Euch nichts passiert ist. Ich glaube, das war nicht nur ein Schutzengel, daß war schon eine ganze Horde davon...

Herzichen Glückwunsch Euch beiden zum Geburtstag.

Grüße

ACCM Taxi Barbara

Link to comment
Share on other sites

ZX volcane Automatik

Hallo!

Herzlichen Glückwunsch.

Ansonsten: das mit der Enge im Innneraum als Sicherheitsmakel ist ein ziemlich amerikanisches Argument.

MfG

Link to comment
Share on other sites

ACCM Dirk Pinschmidt

Hi Holger,

freut mich auch, daß Du und Deine Begleitung körperlich unversehrt seid. Ich kenne das Gefühl einer solchen Situation.

Hier ist vor ein paar Jahren ein tief(f)liegender und viel zu schnell fahrender Tigra auf regennasser Fahrbahn in eine Ente geschleudert. Die beiden Frauen in der Ente und der Fahrer des Tigra starben.

Paßt möglicherweise nicht ganz hierher, einer meiner beiden Kater ist gestern frontal vor ein Auto gelaufen (er wird wohl durchkommen), für mich ein weiterer Anlaß über den Sinn des Individualverkehrs nachzudenken.

Beste Grüße und alles Gute

Dirk

Link to comment
Share on other sites

ACCM Taxi Barbara
ACCM Dirk Pinschmidt postet

Paßt möglicherweise nicht ganz hierher, einer meiner beiden Kater ist gestern frontal vor ein Auto gelaufen (er wird wohl durchkommen), für mich ein weiterer Anlaß über den Sinn des Individualverkehrs nachzudenken.

Hallo Dirk,

ich weiß, paßt nicht hierher:

Geb Deinem Katerchen einen dicken Kuß von mir und sag ihm "Gute Besserung" von meiner Mannschaft.

Frage morgen wieder nach ihm.

Gruß

ACCM Taxi Barbara

Link to comment
Share on other sites

Hallo Holger,

schade um Deinen Avantime - aber glücklicherweise ist Euch gesundheitlich nichts passiert. Das sind schon auch die Vorteile eines großen, schweren Fahrzeugs - ich habe vor 3 Jahren einen Überschlag im Ford Scorpio überlebt.

Wenn Du wenigstens noch einen neuen Avantime wiederkriegen kannst, dann kommt das Coupéspacige in Zweitauflage (ab Lager ?) zu Dir. Nun aber erst mal alles Gute und auch genug Erholung von dem Schock.

Hallo Dirk, auch Deinem Kater alles Gute !

Viele << Grüße

Erhard

Link to comment
Share on other sites

Hey Holger,

oh ha, das hätte ins Auge gehen können. Ich hoffe ja, das ich die Sicherheitsfeatures von meinem Auto nie ausprobieren muß, aber wie man bei Dir sieht, geht das schneller als man denkt.

Ist überliefert, was mit den Opel-Insassen passiert ist?

roland

Link to comment
Share on other sites

Hi Holger

Gut argumentiert! Nachdem Du von einem Überschlag geschrieben hast, habe ich einfach auf eine Rolle geschlossen. Ganz sicher hat Euch das schwere Gefährt überleben lassen! Nicht auszudenken, was mit einem Twingo geschehen wäre! Aber eben, Schutzengel fliegen manchmal halt schon mit, vorallem wenn sie vielleicht von einem schönen Auto auch noch begeistert sind (schade um den schönen A-Time)!

Gruss Jürg

Link to comment
Share on other sites

ACCM Holger Schulzen

Hallo liebe Cit-Fan-Gemeinde!

vielen Dank für die wohltuenden Worte. Es ist wirklich heftig, mit dem Ereignis fertig zu werden. Normalerweise wäre meine 11-jährige Tochter mit im Auto gewesen, nur durch einen Zufall blieb ihr dieses traumatische Erlebnis erspart!

Mir fällt die emotionale Verarbeitung auch deswegen so schwer, weil ich noch nie einen Unfall hatte, mich für einen ach so tollen Fahrer hielt, der immer in der Lage sein würde zu reagieren und irgendwie regelnd einzugreifen. Dieser Illusion ist man nach solch einem Erlebnis beraubt. Keine angenehme, aber eine wichtige Erfahrung.

@ Wolfgang

"das mit der Enge im Innneraum als Sicherheitsmakel ist ein ziemlich amerikanisches Argument."

Da ist was dran, aber keine generelle Entschuldigung für enge und schlecht konstruierte Cockpits. Schau dir die Dummies beim EuroNCAP an. Beispiel am eigentlich sehr guten 807. Wo haben beide Dummies orangene Einfärbung? Dort wo beim 807 die Konsole mit der Schaltkullisse in den Innenraum ragt und den Knieraum eineingt. Dann schau auf die Dummies und den Innenraum vom Espace, der so konstruiert ist, dass ein Kontakt zwischen Armaturenbrett und Insassen kaum möglich ist. Das ist m.E. selbserklärend. Der Innenraum des Smart gibt in dieser Hinsicht ein ähnliches Gefühl der Sicherheit.

Ich wünsche euch allen eine unfallfreie Fahrt und gute Bessserung für deinen Tiger, Dirk!

Holger

Link to comment
Share on other sites

ACCM Holger Schulzen postete

Und das mit einem Fahrgewicht von mehr als 2.3 Tonnen!...

Ich bin jedenfalls froh im Avantime gesessen zu haben und verfolge erst gar nicht den Gedanken, was passiert wäre, wenn unser Auto leichter und niedriger gewesen wäre.

Es freut mich ja für Dich, daß wir hier nicht darüber diskutieren müssen welcher Bestatter noch einen Citroen im Dienst hat, oder ob wir meinen nehmen können, aber die Tonnenangabe macht mich doch nachdenklich.

Wenn mich ein Avantime mit dem Gewicht eines Kleinlasters vor einem Tigra mit trotzdem über 1 t vor einer Fahrt im Funébreak schützt, wie soll es dann weitergehen.

Mein CX hat "nur" 1.4 t. Damit wiegt er doppelt soviel wie mein Käfer und 800 kg mehr als der Trabant (Dreisatz!).

Wenn ich jetzt aber diese fahrenden Särge entsorgen lasse oder an andere Lebensmüde verkaufe und mir ein Avantime hole und mir dann aber ein 3,5 t SUV mit LKW-Zulassung (Steuerersparnis deswegen Auflastung) seinen verchromten Bullenfänger in den Avantime rammt, stellt sich doch wieder die Frage: "Eiche" oder "Kiefer"?

Da ich ganz gerne Oldtimer fahre, mache ich also besser die Klasse 2 und kauf hier ein:

http://philipp-aus-dem-hanfbachtal.de/html/stammblatt/2003/stb-berna_5ul.html

http://philipp-aus-dem-hanfbachtal.de/html/stammblatt/2003/stb-lg_315.html

http://philipp-aus-dem-hanfbachtal.de/html/stammblatt/2003/stb-mag_jup.html

http://philipp-aus-dem-hanfbachtal.de/html/stammblatt/stb_000174.html

Das Radfahren lasse ich natürlich ganz sein und weitere Strecken zu Fuß sind ja auch zu gefährlich. Ich denke meine Brötchen hole ich mit dem Tankwagen.

Oder wie?

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Weiß

Nützt dir aber auch nichts, wenn ein Jumbo auf dich fällt... Es gibt immer was noch größeres und stärkeres.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

da fällt mir eine kleine panzergeschichte (die wahr ist) ein:

vor jahren (ist nicht mal so lange her) gab es grossen tumult da bei uns in der alpenrepublik, weil da einer einen entmilitarisierten panzer sich in die scheune auf seinen bauernhof stellen wollte. was war das für ein theater in den medien - urplötzlich wurde es still. auch behördenseitig erfolgte ein aufschrei (der arme mann wurde offenbar durch die endlosen auflagen sprichwörtlich "erschlagen").

Link to comment
Share on other sites

DER könnte aber auch den Jumbo aushalten:

http://www.panzer-archiv.de/startseite/startseite.htm?/prototypen/deutschland/maus/maus.htm

http://www.waffenhq.de/panzer/maus.html

Und verfügt außerdem über aktive Sicherheitstechnik!!!

Leider etwas langsam.

Dann eben doch etwas kleines sportliches:

http://www.waffenhq.de/panzer/koenigstiger.html

Link to comment
Share on other sites

ACCM Taxi Barbara

Hallo Dirk,

wie geht es heute Deinem kleinen Patienten?

Gute Besserung

Kussi auf Schnäuzchen

ACCM Taxi Barbara

Link to comment
Share on other sites

ACCM Taxi Barbara
Kugelblitz postete

Maus, was für ein treffender Name. Maus, war das nicht das große graue Tier mit dem langen Rüssel???

Meinst Du einen Rüsselkäfer? *g*

Gruß

ACCM Taxi Barbara

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...