Jump to content

Moin - kleine Rechenaufgabe wo ich mir unsicher bin :)


Timuza
 Share

Recommended Posts

Moin moin!

Ich hab mal eine Frage:

Mein XM (190PS V6) fährt im 5. Gang bei 5000 U/min ca 200km/h, bei 6000 U/min ca 245 km/h [Tacho].

Kann es auch sein dass der Tacho bei 250 stehen bleibt?

Und was ist, wenn der Drehzahlmesser auf 6900 U/min hochklettert - wie schnell bin ich dann?

Kann es dann auch sein, das werte Audi-Fahrer etwas seltsam geschockt gucken, wenn sie überholt werden, obwohl sie vollgas in ihrem A5 geben - weil sie vielleicht einen Geschwindigkeitsbegrenzer haben?

Oder war es einfach nur ein seltsamer Zufall, oder ein kurzer Sekundenschlaf auf der nächtlichen Heimfahrt von Dresden nach Franken?

Was denkt ihr?

Mit freundlichen Grüßen,

Euer Tim

Link to comment
Share on other sites

Vor 6900rpm sollte der Drehzahlbegrenzer eingreifen.

Tachomäßig werden es circa 270 bis 280 km/h gewesen sein können, realistisch wenn überhaupt 250km/h.

Link to comment
Share on other sites

Moin moin!

Oder war es einfach nur....oder ein kurzer Sekundenschlaf auf der nächtlichen Heimfahrt von Dresden nach Franken?

Und das bei ca 250 km/h und bei Nacht !!!!!

Bitte gib in Zukunft immer Deine geplanten Fahrtstrecken bekannt, damit Leute, die nicht lebensmüde sind ihre Fahrtroute entsprechend

planen können icon4.png

geschockt : Klaus

Link to comment
Share on other sites

(Anmerkung: Ich bin mir absolut sicher in einem absolut wachen Zustand zu sein wenn ich schneller fahre. Bitte das ganze etwas ironisch betrachten! Ich bin nicht lebensmüde.)

Link to comment
Share on other sites

Guest Thunderstorm Technologies

#7 eher weniger - bin mal mit etlichen Audis Konvoi gefahren vor ein paar Jahren... zu so 'ner tollen Veranstaltung der DVB ;) ...... - wie auch immer, die nette Dame, die ich begleiten durfte, damit sie nicht allein im Auto sitzt, hat mich dann gebeten zu fahren, weil sie nicht gern so weite Strecken fährt und da meines Erachtens der alte Mitsubishi das schwächste Auto im Konvoi war, hab ich darauf bestanden voraus zu Fahren (mal abgesehen davon, das ich als einziger wußte, wo ich hinwill ;) )

Nunja nach ein paar KM konnte man dem Mitsubishi anscheinend auch wieder etwas Leistung abverlangen und von prophezeiten 160KM/h kletterte der Tacho auf immense 185 ;)

Fatal war, das ich mich in Berlin dann erstmal von einem A4 Fahrer anhören durfte, ob ich denn verrückt sei, mit konstant 220 über die Autobahn zu heizen, da er schließlich noch mit Winterreifen unterwegs ist, aber den Anschluß nicht verlieren wollte ;)

Schonmal so einen Audi Tacho angeschaut? Ich finde es nicht besonders Logisch nachvollziehbar, warum auf lauter 20KM Schritte dann irgendwo um 100 ein 30KM Schritt folgt und etwas höher nochmal (alle im gleichen Abstand wohlgemerkt) ;)

Link to comment
Share on other sites

Im Übrigen: Audis und so weiter sind bei 250km/h Tacho begrenzt, fahren also realistisch auch nur knapp 235km/h.

Da hab ich aber ganz andere Dinge gesehen, daß der Audi im Begrenzer ca. 270 auf dem Tacho hat, dh. also echte echte 250 fährt.

Link to comment
Share on other sites

Gut, dann sind die mit ihren 250 wohl noch langsamer unterwegs als gedacht.

@Edit

Das kann reich technisch nicht funktionieren, denn der Begrenzer wird das Selbe Signal wie der Tacho benutzten.

Oder es ist drehzahlabhängig.

Edited by Kaveo91
Link to comment
Share on other sites

Moin moin!

Ich hab mal eine Frage:

Mein XM (190PS V6) fährt im 5. Gang bei 5000 U/min ca 200km/h, bei 6000 U/min ca 245 km/h [Tacho].

Kann es auch sein dass der Tacho bei 250 stehen bleibt?

Und was ist, wenn der Drehzahlmesser auf 6900 U/min hochklettert - wie schnell bin ich dann?

Kann es dann auch sein, das werte Audi-Fahrer etwas seltsam geschockt gucken, wenn sie überholt werden, obwohl sie vollgas in ihrem A5 geben - weil sie vielleicht einen Geschwindigkeitsbegrenzer haben?

Oder war es einfach nur ein seltsamer Zufall, oder ein kurzer Sekundenschlaf auf der nächtlichen Heimfahrt von Dresden nach Franken?

Was denkt ihr?

Mit freundlichen Grüßen,

Euer Tim

Was ich denke? Also wenn ich schon gefragt werde, dann ne ehrliche Antwort als Ex-XM-Fahrer: Du solltest nachts langsamer fahren, und wenn Du doch so schnell bist, solltest Du nicht so genau zum Nebenmann schauen, um nach seinem Gesichtsausdruck zu fahnden. Nachts kann man den eh nicht erkennen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Thread ernst gemeint ist. Wenn doch, dann ist die Idee gut, Deine Strecken vorher bekannt zu geben. Ich bleib dann zu Hause.

Warum müssen wir uns eigentlich immer wieder beweisen, das wir alles besser können als die Audis? Arm irgendwie.

fl.

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

Ich habe kurz gerechnet und Räder 205 65 15 angenommen, was nicht stimmen muss. Als Übersetzung habe ich daraus ca. 3,06 herausbekommen.

Bei 6000 Upm macht das dann 240 Km/h

bei 6900 Upm ca. 276 Km/h

Das sind natürlich theoretische Werte, wer dann aber wie blöde guckt, kann ich leider nicht sagen

Link to comment
Share on other sites

Also Audis sind gar nicht so schlecht. Ein Bekannter hat einen, der braucht egal bei welcher Geschwindigkeit immer 10 Liter.

Er fährt laut Tacho 100, braucht 10 Liter, fährt in einer Stunde 100km.

Bei Tacho 200 braucht er 20 Liter, benötigt für 100km aber nur eine halbe Stunde ergo auch 10 Liter.

Das schaffe ich mit meinen Citronen nicht

Link to comment
Share on other sites

Wenn ein Auto bei 100 gleich viel Sprit braucht wie bei 200, ist was kaputt am Motor oder es ist eine üble Fehlkonstruktion. Wenn aber lediglich der Besitzer der Ansicht ist, es sei so, ist seine Meinung sicherlich völlig falsch.

Der Drehzahlbegrenzer dient dem Schutz des Motors und hängt in keiner Weise von der Geschwindigkeit ab. Ein ES9J4 dreht bis 6.520 U/min, und keinen mm weiter.

Die Höchstleistung des ES9J4 wird bei 5.500 U/min erreicht. Bei 6.500 U/min hat er grad noch rund 140 PS, die reichen max. für knapp 215 Km/h. Es sei denn natürlich, es geht bergab.

Edit, es gibt eine Rußpartikelschleuder von BMW, die tatsächlich bei Tempo 200 mit 10 Litern / 100 Km auskommt. Soweit ich weiß ist das bisher konkurrenzlos. Unser Benziner ES9J4 wird da eher bei 16 Litern liegen (soweit meine Efahrungen). Und das ist auch noch absolut konkurrenzfähig in der heutigen Zeit.

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

@TorstenX1:

Ich hatte mal einen Audi 80 Typ 89, mit sagenhaften 90-Einspritzer-PS. Dieser brauchte tatsächlich immer 8 bis 8.5 Liter. Ganz egal ob in der Stadt, auf der Landstraße oder auf der Autobahn mit Bleifuß (eingetragen war der mit 183 oder so, Tachoanschlag 220 war ab und an mal drin - wieviel das wirklich waren, keine Ahnung).

Ich bin ein paar mal die Strecke Hamburg-Nürnberg in 4.5 Stunden gefahren... aber ein Verbrauch über 9 Liter war definitiv nicht möglich.

Wenn ich dran denke, daß ich mit meinem Audi A6 mal 150km zu meinen Eltern gefahren bin (davon 130km Autobahn), soweit möglich 220-230... da waren es dann 18 Liter im Durchschnitt. Bei Tacho 250 sagt mir der Bordcomputer 22.5 Liter / 100km Momentanverbrauch.

Aber der Audi 80 war Wartungstechnisch sowieso der Beste. Mit 150.000km gekauft, bis 300.000km NICHTS gehabt (natürlich außer Bremsbeläge und so).

Dann gings so langsam los. Und mit 384.000km ging er dann in den "Ostblock"... aber noch voll fahrtauglich.

Gruß,

Martin

Link to comment
Share on other sites

Moin moin!

Ich hab mal eine Frage:

Mein XM (190PS V6) fährt im 5. Gang bei 5000 U/min ca 200km/h, bei 6000 U/min ca 245 km/h [Tacho].

Kann es auch sein dass der Tacho bei 250 stehen bleibt?

Und was ist, wenn der Drehzahlmesser auf 6900 U/min hochklettert - wie schnell bin ich dann?

Kann es dann auch sein, das werte Audi-Fahrer etwas seltsam geschockt gucken, wenn sie überholt werden, obwohl sie vollgas in ihrem A5 geben - weil sie vielleicht einen Geschwindigkeitsbegrenzer haben?

Oder war es einfach nur ein seltsamer Zufall, oder ein kurzer Sekundenschlaf auf der nächtlichen Heimfahrt von Dresden nach Franken?

Was denkt ihr?

Mit freundlichen Grüßen,

Euer Tim

Hi!

Wenn der Drehzahlmesser an Deinem V6 6900u/min anzeigt, egal in welchem Gang, dann ist er kaputt (der Drehzahlmesser).

Gruss

Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

Ausserdem........

mal angenommen, der Drehzahlbegrenzer funktioniert nicht. Beim V6 dürften sich bei 6900u/min innerhalb von Sekunden (daher "Sekundenschlaf") entweder der Ventiltrieb, oder diverse Pleuel verabschieden. Dies führt zu diversen Ausschusslöchern im Bereich des Vorderwagens. Interessant wäre in diesem Fall auch der Bremsweg. Von 276km/h auf 0km/h bei stehendem Motor? Da bleibt garantiert kein Auge geschlossen!

Santé!

Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

@TorstenX1:

Ich hatte mal einen Audi 80 Typ 89, mit sagenhaften 90-Einspritzer-PS. Dieser brauchte tatsächlich immer 8 bis 8.5 Liter. Ganz egal ob in der Stadt, auf der Landstraße oder auf der Autobahn mit Bleifuß (eingetragen war der mit 183 oder so, Tachoanschlag 220 war ab und an mal drin - wieviel das wirklich waren, keine Ahnung).

Das kenne ich auch noch von meinem BX19TZI und später vom BX19Top die immer 10 Liter verbraucht haben, egal ob Stadt, Land oder Autobahn. Einmal war der Verbrauch dann aber doch höher, ich hatte einen Anhänger mit Tandemachse und festen Holzaufbau von 2m höhe dahinter, dabei lag der Verbrauch dann gleich bei 17Liter. Als ich dann eine Panne hatte und mit einem Passat B6 2.0 TDI mit 140Ps heimfahren durfte lag der Verbrauch dort noch immer bei 13Liter, dabei sollen die modernen Motoren doch so sparsam sein.

Link to comment
Share on other sites

Warum müssen wir uns eigentlich immer wieder beweisen, das wir alles besser können als die Audis? Arm irgendwie.

fl.

Meine Ente fährt so schnell, daß die Tachonadel einmal rum geht und wieder bei 0 steht. Schafft das sonst noch jemand mit seinem Auto?? ;)

Link to comment
Share on other sites

hi hi, ich hatte mal einen Mini bei dem das auch ging. Das Ding hatte eine 1000er Maschine, der ich mich etwas angenommen hatte. Vmax lag bei knapp 170 und über 7.000 U/min, das Differential war wegen der hohen Drehzahlen stark verkürzt, und auf der AB fuhr ich wegen des höllenmäßigen Lärms mit Ohrstöpseln :) (außen war er gar nicht besonders laut, nur innen, weil der Vergaser direkt an der Spritzwand saß)

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Moin moin!

Ich hab mal eine Frage:

Mein XM (190PS V6) fährt im 5. Gang bei 5000 U/min ca 200km/h, bei 6000 U/min ca 245 km/h [Tacho].

Kann es auch sein dass der Tacho bei 250 stehen bleibt?

Und was ist, wenn der Drehzahlmesser auf 6900 U/min hochklettert - wie schnell bin ich dann?

Kann es dann auch sein, das werte Audi-Fahrer etwas seltsam geschockt gucken, wenn sie überholt werden, obwohl sie vollgas in ihrem A5 geben - weil sie vielleicht einen Geschwindigkeitsbegrenzer haben?

Oder war es einfach nur ein seltsamer Zufall, oder ein kurzer Sekundenschlaf auf der nächtlichen Heimfahrt von Dresden nach Franken?

Was denkt ihr?

Mit freundlichen Grüßen, Euer Tim

Da muß man nix denken. Kann man einfach ausrechnen.

Das geht doch alles 1:1, ganz linear. Ist ja eine starre Übersetzung.

0 km/h bei 0 U/min, 200km/h bei 5000 U/min, also ungefähr 0,04 km/h pro Umdrehung.

Bei 6000 Touren dann 240 km/h (das paßt ungefähr zu deinen abgelesenen 245) und bei 6900 Touren dann 276 km/h.

Also wie es Tim Schröder gesagt hat, nur etwas einfacher abgeschätzt.

Der Knackpunkt ist eher, dass du die Maximalleistung des Motors bei 5500 Touren hast, also ungefähr bei 220 im 5. Gang.

Der Leistungsbedarf geht mit der 3. Potenz der Geschwindigkeit, steigt also stark überproportional an. Das wird dich sehr zuverlässig daran hindern, deutlich schneller als die 220 km/h zu fahren - von den Spezialfällen "freier Fall" und "Rückenwind in Orkanstärke" mal abgesehen. Was "deutlich schneller" genau heißt, könnte man abschätzen, wenn der CW-Wert und die Stirnfläche des XM bekannt wäre und dazu eine Drehzahl-Leistungskurve des Motors... Und man Zeit und Lust dazu hätte.

Man kann aber auch einfach in die Fahrzeugpapiere sehen, da steht Vmax auch drin. Ist nur nicht so lehrreich.

So aus dem Bauch raus: 250 packst du mit dem XM nicht. Dazu ist das kleine Dreilitermaschinchen einfach zu schwachbrüstig.

Nachdenken könnte man über Schlafpausen bei nächtlichen 245km/h. Andererseits, wenn du dabei noch die Muße hattest, den Gesichtsausdruck des Mitverkehrs zu studieren, wird es nicht so schlimm gewesen sein. Evtl. hast du ja drei Köpfe und bist multitaskingfähig. Ein Kopf schläft, einer schaut, und der dritte fährt :o)

Über Audifahrer ... Lassen wir das, sonst bekomme ich am End' noch Prügel... :-)

Plan B

Link to comment
Share on other sites

Meine Ente fährt so schnell, daß die Tachonadel einmal rum geht und wieder bei 0 steht. Schafft das sonst noch jemand mit seinem Auto?? ;)

Das hat mein 2CV4 aus seinen 23 PS auch rausgeholt, selbst bergauf. Ich hab damit damals jeden Audi nass gemacht. Die Gesichtsausdrücke der Fahrer der überholten Audis ... köstlich. Davon lebt mein Selbstbewusstsein heute noch.

Ich konnte übrigens mit diesem Auto auch das Dach aufrollen - wie bei ner Fischkonservendose. Die Audifahrer sind schier verrückt geworden wenn sie das gesehen haben, vor allem nachts, wenn ich, vom Aufrollen erschöpft, nach ein paar AB-Kilometern zusätzlich meinen Sekundenschlaf genommen hatte.

Ein besonderes Erlebnis hatte ich auch als ein Audifahrer sah wie ich das Fenster aufklappte und einrastete. Er versuchte es spontan auch bei seinem 80-er. Den Audifahrer an sich hab ich schon immer gerne vorgeführt. Das dient meinem Ego.

fl. ;)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...