Jump to content

Problem mit Kühlung XM 3.0 24V Jg. 1992


bemart
 Share

Recommended Posts

Hallo Zusammen

Ich habe mit meinem XM folgendes Problem. Beim Fahren wir das Auto ziemlich schnell sehr heiss. Habe bereits folgendes gestestet:

- Blubbern beim Kaltstart -> keins vorhanden ZKD sollte es daher nicht sein

- Lüfter liefen nicht richtig (also nicht auf hochtouren) -> Relais ausgetauscht, funktioniert wieder gut

Was aufgefallen ist, der Kühler bleibt auch wenn der Wasserkreislauf heiss ist kalt. Daher bin ich der Meinung, dass das Problem beim Thermostat ist. Habe bei Citdoks nach einer Anleitung gesucht - bin fündig geworden aber ohne Bilder. Hat jemand eine Anleitung inkl. Pics?

Was kann/muss ich noch schauen/testen? Ideen?

Link to comment
Share on other sites

Accm Autoatelier

Nun das ist der Thermostat.Also zum wechsel brauchst Du einen Ratschensatz,Gabel;Ringschlüssel eine Abstützmöglichkeit (Holzklotz oder Unterstellbock)einen Wagenheber und ein bischen Geduld.

Wagen in Normalstellung bringen dann unterstellen Wagen gut sichern.Dann den Flachriemen Spanner lösen ist eine Mutter an der Rolle und hinten unten den Spanner lösen (Ist fummelig und sogar ich Fluche dabei manchmal).Dann ein flaches Holz auf den Wagenheberkorb (damit Du die Oelwanne nicht zusammendrückst)dann den Motor leicht "anbocken" dass heisst nur soweit andrücken dass Du das rechte Motorenlager und die Querstange abmontieren kannst.Dann Motor weiter mit dem Wagenheber anheben dass Du den Motorseitigen Halter lösen kannst .Darunter ist der Thermostat .Dann geht es schnell Schlauch lösen Gehäuse abschrauben und den Thermostaten wechseln .Dann in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammensetzen .Kühlwasser auffüllen nicht vergessen .

M f G Mike

Link to comment
Share on other sites

vielen dank für die Anleitung. Du hast nicht zufälligerweise einige Bilder/Skizzen oder so wo und was genau gemeint ist? ich bin drum nicht der geübte schrauberling...

Link to comment
Share on other sites

Accm Autoatelier

Nun beim ZPJ4 ist das nicht so doll schneide eine 2 Liter Cola auf lass den Motor laufen in das Expansionsgefäss stecken und auffüllen.Der Zahnriemenmotor ist da viel heikler den musst sehr penibel entlüften.Ich schaue ob ich irgendwo noch Fotos oder ne Anleitung finden .

M f G Mike

Link to comment
Share on other sites

und wenn man keine solche Spezial-Flasche hat?

...Nimmt man eine 1l PET Flasche (Die aus hartem Plastik mit dem kleinen Kragen oben am Hals) und schneidet den Boden ab....

Link to comment
Share on other sites

Accm Autoatelier

Ao hier die versprochenen Fotos

img00397201110191019.th.jpgUnter dem Halter siehst Du das Thermostatengehäuse ,zuerst den Motorhalter raus,dann mit dem Wagenheber anheben und den seitlichen Halter vom Motor abschrauben dann bist Du schon am Thermostatengehäuse. M f G Mike

img00396201110191019.th.jpg

Edited by Accm Autoatelier
Link to comment
Share on other sites

jup vielen dank für die bilder und infos. Thermostat wurde durch mich aus- sowie wieder eingebaut. war nicht ganz so einfach wie ich's zuerst gedacht habe...3 std. oder so gearbeitet. ich denke beim nächsten mal wär ich ein wenig schneller...

habe auch frostschutzmittel eingefüllt etwa im verhältnis 50/50. bin nachher 30km probe gefahren. auto verhielt sich folgendermassen:

zuerst konstant mit 90-95 grad. anschliessend als ich ein wenig hochtourig gefahren bin stieg die temparatur auf bis 120 grad. bei dieser temperatur verharrte es und ging nach 1-2min wieder runter auf 90-95. es kam aber nie eine meldung von wegen halten, oder kühlwasser oder was auch immer.

dabei ist mir noch folgendes aufgefallen. wenn ich bei hoher temparatur die heizung raufgedreht habe, verging jeweils auch 1-2min bis wirklich warme luft kam. sobald warme luft kam kühlte das wasser schnell runter. habe es aber auch ohne heizung raufdrehen wieder zurück gebracht...

was könnte das sonst noch sein?

Link to comment
Share on other sites

noch was weiteres:

die heizungsleitung die oben am Kühler entlangführt ist heiss (und lässt sich nur halb zusammendrücken). die andere dicke leitung die vom kühler zum thermostat führt, ist nur wenig kalt, wie auch der kühler selber...habe hier noch ein Bild vom Wasserkreislauf...

könnte es evtl. auch sein, dass ich den thermostat nicht richtig eingebaut habe?

Link to comment
Share on other sites

Accm Autoatelier

Da hattest Du noch ein wenig luft im System kein Problem man sollt das Kühlmittel sowieso bei "offener " Heizung einfüllen vergass ich.Nun ich habe knapp eine halbe Stunde hatte beim ersten mal auch 1 1/2 Stunden und ein Xm auf den Boden weil ich den Unterstellbock vergesen hatte.

M f G Mike der Dir hiermit herzlichst Gratuliert !!!!

Link to comment
Share on other sites

was mir zusätzlich noch aufgefallen ist:

bevor er die hohe Temperatur runterkühlt, habe ich den eindruck, dass wie fliessendes wasser beim Fussraum des Beifahrers durchläuft. Einige Augenblicke später sinkt die Temperatur schnell.

bin heute nochmals 50km am Stück gefahren. während den ersten 10km alles i.O. dann gings rauf. wieder bis knapp in den roten Bereich...dann wieder runter/rauf/runter/rauf...und wie gesagt immer diese Geräusche vor dem Absinken...

Link to comment
Share on other sites

für eine Übergangszeit, Thermostat ausbauen, Kühler entsprechend abdecken. Nun wird die volle Wassermenge immer über den Kühler gefahren, die Gefahr sich im Kühlsystem bildender Gaspolster, die offensichtlich zeitweise die Pumpe lahmlegen, wird reduziert

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

- je nach Betriebsbedingungen den Kühler mit einer Pappe abdecken, damit der Motor zumindest soweit auf Temperatur kommt, dass die Heizung funktioniert.

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

habe noch das Kühlwasser entleert und dann mit citronensäure geputzt. anschliessend ein paar mal mit wasser durchlaufen lassen bis alles sauber war. dann wieder mit frostschutz und wasser aufgefüllt. anschliessend wieder was gefahren. plötzlich stellte das auto ab und war nicht mehr anzubringen. heute morgen wieder getestet und eigentlich gut angegangen. habe ihn dann im stehen laufen lassen. nach einiger zeit einfach wieder abgestellt und war dann wieder nicht anzukriegen...

ich glaube es ist die ZKD...beim ausgleichsbehälter riechts nach benzin (und ich habe nicht benzin eingefüllt...;-/)

was denkt ihr?

Link to comment
Share on other sites

Wenn der Anlasser nicht dreht und es nicht an der Batterie oder so liegt, dann kann es Wasserschlag sein, also Kühlwasser im Zylinder, so dass der Kolben sich nicht frei bewegen kann. Hatt ich mal: Weiße Wolke hinten raus, zum Freundlichen geschleppt, probiert anzulassen, hat nur kurz angedreht und ist dann steckengeblieben.

Link to comment
Share on other sites

also der anlasser dreht, batterie wurde zusätzlich überbrückt. wenn er gelaufen ist, weisser qualm hinten raus...(allerdings ist's ja draussen ziemlich kalt)...lief ne weile plötzlich aus...spannung der batterie ist nicht mehr allzu hoch, evtl. deswegen abgestellt...aber anschliessend bring ich das teil nicht mehr an...

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...