Jump to content

Xsara sporadisch Nebelwolke in blau / ich brauche dringend Infos, bitte ,bitte !


Viper67
 Share

Recommended Posts

Hi Leute !

Ich hab mich hier angemeldet weil ich dringend Eure Hilfe benötige. Ich fahre einen Xsara 1,8 ltr 16V. Vor kurzem fing der Wagen an ab und zu eine blaue Wolke zu ziehen, die dann, wenn sie auftrat, die Feuerwehr auf den Plan gerufen hätte.

Danach ... war das Phenomen einfach ... weg ... nicht mehr vorhanden..

Ich fuhr ca 150 km .. ohne Probleme .. dann plötzlich und unerwartet.. wieder .. derart heftig.. das ich die gesamte Nachbarstadt eingenebelt habe..

Dann .. auf dem Nachhauseweg.. wurde es weniger .. den nächsten morgen alles wieder normal.. Öl aufgefüllt.. es fehlte ca 1 ltr.. !!

Heute nun Freundin zur Arbeit gebracht.. kein Thema.. nun wollte ich vorhin kurz was einkaufen... eyyyyyyyy...

ich konnte den Parkplatz nicht mehr erkennen.. und die Nachbarn haben micvh nicht erkannt..

Wie gesagt .. es passiert völlig unabhängig davon ob der Motor kalt oder warm ist.

Die letzten Meter hab ich mich nicht getraut zu fahren und hab den Motor abgestellt... bin auf meine Parkplatz gerollt...

So .. und nun .. muß ich meine Freundin von der Arbeit abholen...

Kann mir jemand Infos geben.. woran so etwas liegt ? Kaputter Ölabstreif/Kolbenring ? Hmm schliesse ich aus.. dann müßte er es doch immer machen.. oder nicht ?

Defekte Ventilschaftführung ... wenn .. dann ist die doch immer kaputt .. und nicht nur manchmal ..

ich kenne mich dachte ich immer ganz gut aus ... aber hier bin ich etwas ratlos ..

Jemand ne Idee ? Ich brauch das Auto !

Viper67

Link to comment
Share on other sites

Die Kurbelgehäuseentlüftung ist dicht, so dass das Öl im Ventildeckel bleibt und über den Schlauch zur Drosselklappe überläuft.

Ronald

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank zunächst für die schnelle Antwort. Wo genau sitzt die Kurbelwellengehäuseentlüftung ?

Und kann man das reinigen oder geht hier nur ersetzen, oder anders gefragt .. wie kann ich vorgehen um das zu überprüfen bzw . wie kann ich die KWE freibekommen ?

MfG

Viper67

Link to comment
Share on other sites

Und noch ne Frage.. am Ventildeckel kommen ja zwei Schläuche an. Wenn man vor dem Wagen steht bei meinem Xsara 1,8i 16 V an der rechten Seite oben.

Ich hab das immer so verstanden, das der Überdruck aus dem Kurbelwellengehäuse an der linken Seite der beiden Anschlüsse am Verteilerdeckel ankommt.. durch den Ventildeckel geht und an der rechten Seite in den Ansaugtrakt zur Verbrennung abgeführt wird.

Ist das richtig ?

Nach Ronalds Beitrag denke ich nun, das demnach der rechte Schlauch frei sein müßte und der linke Schlauch nichts nach oben befördert bei laufendem Motor.. das heißt er dürfte da nicht rauspusten.. stimmts ?

Oder bin ich dumm und sehe das falsch ?

Ich meine.. ich werde eh alles reinigen, was ich da an Schlauchgedöns finde.. (by the way .. gibt es da eigentlich noch mehr - ich hab da was gelesen von Gittern und Drahtgeflechten die die Aufgabe haben das "flüssige" Öl im Kurbelwellengehäuse zu halten-- kann ich da auch was reinigen ? )

Ich möchte nur gern verstehen, was ich tue :)

MfG

Viper67

Link to comment
Share on other sites

Der (meist etwas dickere) Schlauch kommt oben am Ventildeckel an. Er läuft vorn am Motor runter und ist am Kurbelgehäuse (Motorblock) angeschlossen. Bei manchen Motoren teilt er sich auf dem Weg.

Der Schlauch muß abgenommen und gereinigt (verstopft) werden. Wenn er schon bröselt -->erneuern.

Ursache ist oft viel Kurzstrecke.

Edit: dir sollte klar sein, wenn der Schlauch verstopft/verschlammt ist gibts bei der Demontage ne Riesensauerei.

Edited by Oberhesse
Link to comment
Share on other sites

Moin,

und viel Spass im Forum :), der obligatorische Hinweis -- Suche benutzen-- :P!

Auf die Schnelle, die Schläuche vom Kurbelgehäuse kommen vorn unten am Motor aus dem selben und gehen mit einer Verzweigung zum Zylinderkopf bzw. zur Ansaugbrücke hoch. Die Schläuche abbauen, mit Bremsenreinger o.ä. reingen und durch blasen. Auf Durchlässigkeit prüfen und anbauen - Fertig.

Grüße Jochen

Edith. War ich mal zu langsam, dafür hänge ich noch ein Foto dran ;).

4260e1319148745_800.jpg

Die Schläuche (roter Kasten) auf dem Bild mal verfolgen, einer sollte nach unten gehen.

Zur blauen Wolke, im Kurbelgehäuse baut sich Druck auf der erst nachoben und dann in den Ansaug gelangt. Leider passiert das öfter wenn nicht sauber gemacht wird.

Edited by jovoschu
Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für Eure schnellen antworten. Das Bild hilft mit sehr ! (Uiih ne Gasanlage :D ). Nun .. ich werde mich heute daran machen und alle Schläuche reinigen, die ich da finde.. in der Hoffnung, das da wirklich irgendwo was zu ist.

Ich brauche das Auto und wäre froh, wenn es "nur" das ist.. und nicht ein gebrochner Kolbenring oder die Ventilschaftdichtungen oder ein Loch im Kolben oder eine defekte Zylinderkopfdichtung oder solcherlei Dinge..

.. wobei der Wagen nicht zu heiß wird, ansonsten ruhig läuft und sich unauffällig verhält. Was ich noch sagen kann ist, das der Wagen in dem Moment, in dem er die Wolke heftig zieht, einen deutlichen Leistungsverlust hat. Er nimmt dann gasgeben nur sehr mürrisch an .. fühlte sich an wie ein beginnender Kolbenfresser .. oder ein Kolbenkipper .. wie früher an meinen Mopeds.

MfG

Viper67

Link to comment
Share on other sites

Sollte mein "Schnellschuß" eine Erklärung sein?

Schön, wenn es sich bewahrheitet.

Da meine Verschlauchung ( 1.8 8V) mittlerweile mit normalen Schlauchschellen befestigt ist, kann ich schnell nachsehen.

Im Entlüftungsschlauch ist wieder Mokka, aber es blubbert noch schön daraus. Genauso wie aus dem Öleinfüllstutzen. (Würde ich zuerst prüfen, befor die Schläuche abgezogen werden)

Den Schlauch kann man dann auch noch bei laufendem Motor zuhalten und den Druck ablassen, dann ist der ganze Schmodder im Motorraum. (Verdampft und ein leichter Ölfilm bleibt)

Ronald

Link to comment
Share on other sites

Soooo .. wollte mich nochmal melden.. Ronald scheint Recht behalten zu haben.. Ich habe gestern die Schläuche demontiert, in warmen Wasser gereinigt.. und die letzte Fahrt lief problemlos..

Dennoch bleiben bei mir zig Fragen..

Ich hatte nicht das Gefühl das die Schläuche komplett zu waren.. richtig ist, das Schnodder da drin war..

1. Vor der Drosselklappe hatte sich Motoröl in großer Menge gesammelt. Einer der Schläuche vom Ventildeckel geht runter und teilt sich dann über eine Plastikweiche auf.. der dickere Teil geht an den Luftfilterkasten und der dünnere Teil geht an ? Und das ist auch schon die erste Frage .. an was geht der dünnere Teil ? ist das ein Ventil ? Auf jeden Fall war dieses Teilstück komplett voller Öl . Ob es "zu" war vermag ich nicht zu sagen, weil mir die Brühe nach dem Abziehen gleich entgegenlief.

Meiner Meinung nach kommt da das Öl raus, was dann über den Luftfilterkasten nach unten Richtung Drosselklapee gelangt.

2. Ich hab bei laufendem Motor nach der Reinigung nachgeschaut und gefühlt, ob irgendwo etwas pustet ... leider pustet immer noch nichts oben aus den Schläuchen am Ventildeckel.. so das ich denke ich habs immer noch nicht freibekommen..

Meine Frage nun: Wie bekomme ich den Schlauch gereinigt, der von oben nach unten an den Motor geht ? Er sitz unter der Ansagbrücke und hat auf dem Weg nach unten eine Verdickung. Ich konnte von oben mit einer Taschenlampe reinleuchten und hab gesehen das da auch eine Art "Weiche" drin ist, in der auch Schmodder war, den ich so gut es ging entfernt hab. Noch weiter nach unten bin ich nicht gekommen. Der Schlauch ist sehr ausgehärtet und ließ sich nicht drücken oder quetschen.. Ausserdem kann ich das Ende nicht sehen.. von oben..

Muß der Schlauch zwingend ab ? Wie kann ich den reinigen ? komm ich da nur von unten dran ? Von oben ist mit dem Ding echt nicht gut Kirschen essen.. und man kriegt den Arm da nicht richtig hin.. ich wollte nun auch nichts abreissen..

Könnt Ihr noch mehr Infos auspacken :) ? Wär super !

MfG

Viper67

Link to comment
Share on other sites

Hmm :) Krasse klare eindeutige Antwort :D Danke Harald !

Zeichnung.. perfekt, Danke !

Meine Idee :

Motor warm fahren.

Druckluft von oben in den Schlauch (auf der ersten Zeichnung bei der 70) schicken, so das der Schmodder

über 71 und 72 wieder zurückgedrückt wird und die Kurbelwellengehäusentlüftung frei wird.

Danach einen Ölwechsel.

Kann das klappen ?

MfG

Viper67

Grüße nach Belgien

Edited by Viper67
Link to comment
Share on other sites

Mach Dir die Arbeit und mach den Schlauch raus, dann siehst Du am Stotzen unten das es sehr verengt ist ( Motorseitig)

Bevor er im Winter zufriert, mach da ding komplett raus, den Ölabscheider ( Plastikverteilung) auch gründlich spülen mit Bremsenreiniger, Öl löst sich nicht in Wasser - logisch. Die alte Schlauchschelle einfach mit einem langen Schraubenzieher abprellen. Dann mit einem Schraubenziehr unter den Schlauch und abhebeln...

Link to comment
Share on other sites

jetzt bei den aktuellen temperaturen hilft auch ein heißluftfön, mit dem man die enden der schläuche erhitzt, dann flutschen sie besser bei der montage. für den 1.8 8V gibt es eine elektrische schlauchheizung, für den 1.8 16V scheint es sie auch zu geben, ist auf dem ersten bild in #10 ersichtlich. das teil nennt sich gasvorwärmung, hilft aber auch nur in verbindung mit regelmäßigen ölwechseln.

gruß

burni

Link to comment
Share on other sites

Für den 16v gibt es zwei verschiedene Versionen von der Heizung, Bild 1 ist von der "alten", Bild 2 von der "neuen" Version.

Um die Schläuche wirklich sauber zu kriegen und kein Risiko zu laufen mit dem Schmodder die Ölpumpe zu killen, ist es zwingend die Schläuche auszubauen zur Reinigung. Alles andere ist milde gesagt Murks.

Druckluft wird nicht ausreichen um den Schmodder zu lösen und wenn doch, dann können die losgekkommenen Brokken doch noch im Übergang zur Ölwanne stecken bleiben.

Der Ausbau ist keine so grosse Affäre und der Motor wird es Dir danken.

Die Klemmschellen kann man auch durch normale Schlauchschellen ersetzen ......

Link to comment
Share on other sites

Hab's verstanden :) ! Da ich derzeit keine Grube oder Hebebühne zur Nutzung habe.. werde ich das halt über Auffahrrampen erledigen.. wird in Kürze.. so schnell wie möglich die Prozedur durchführen.

Aber eines möchte ich mal anmerken ..

ich verstehe den Sinn der Heizung nicht so ganz.. gut .. während der Fahrt ..ok ..

aber es ist doch so, das ich den Wagen nach der letzten Fahrt "warm" abstelle. Dann .. den nächsten morgen.. brauch ich das Auto. In der Nacht .. ist mir aber bei beispielhaften Temperaturen von -5 Grad der Schmodder eingefroren.. und ich muß leider morgens ne Kurzstrecke fahren um jemanden zur Arbeit zu bringen..

Das heißt für mich .. die Heizung müsste in dieser kurzen Zeit den Schmodder auftauen.. und den Schlauch somit durchlässig halten und eigentlich müßte sie theoretisch schon an sein, "bevor" ich losfahre, andererseits läuft man ja Gefahr das bei mehreren Kurzstrecken hintereinander.. tatsächlich eine "Pflichtfahrt" oder "Bewegungsfahrt" notwendig wird um das totale Einfrieren zu verhindern.

Wär interessant zu wissen.. weil .. dann fahr ich in Zukunft immer eine "Extrarunde" .. wenn ich an Temperaturen von -15 °C denke, wie im letzten Winter... und ich denke gerade darüber nach, die Schläuche zu isolieren.. mit irgendwas aus dem Wohnungsheizungsbau...

MfG

Viper 67

Link to comment
Share on other sites

Die Heizung arbeitet nur wenn der Motor läuft und soll eigentlich nur verhinderen dass die Öldämpfe sich durch Abkühlung niederschlagen und so den Schmodder bilden. Leider ist auch dieses System nur sehr mangelhaft und eine regelmässige Kontrolle der KWG-Entlüftung ist eigentlich immer nötig.

Da lob ich mir "Billigfahrzeuge" mit der Entlüftung im Ventildeckel und damit sehr kurzen Schlauchverbindungen.

Die PSA-Lösung, der KWG-Entlüftung eine doppelte Funktion zu geben, macht es natürlich nicht einfacher. Bei jedem Nachfüllen von Öl bleibt ein Ölfilm auf dem Schmodder und macht die Schichtdicke immer grösser.

Ein Nachisolieren mir Heizungsbaumaterial finde ich persönlich keine gute Lösung, durch das Isolationsmaterial wird der schon enge Motorraum noch enger, die Luftzirkulation kann verstört werden. Dies kann dann wieder zu Wärmeproblemen führen die eventuel einen grösseren Schaden verursachen können .......

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Alles in allem erstmal nochmals ..

Herzlichen Dank an alle die mir hier Infos gegeben haben.. und sich so viel Mühe gemacht haben. Der Defekt konnte somit behoben werden und die Nachbarn mögen mich wieder ;D ! Die blauen Wolken sind weg !

MfG

Viper 67

Link to comment
Share on other sites

Hast Du Dir die Mühe gemacht und die Schläuche zum Reinigen ausgebaut?

Bin froh dass Dir und Deinen Nachbarn die Tips geholfen haben :D

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...