Jump to content

900.000 km im BX Diesel!!


Mads-citronaut
 Share

Recommended Posts

Mads-citronaut

Es war heute soweit - der 9. Zahnriemen wurde in einen Kunden-BX verbaut, dazu Ölwechsel, Endtopf neu und Bremsdienst - die Klötze vorne waren unter Mass. Auch Filter, und für die Jahreszeit neues Kühlwasser mit anständigem Frostschutzgemisch. Tachostand: 900745. Dazu das Umziehen auf Winterreifen.

Der Klient: 93er TGD Saugdiesel Break auf Dänischer LKW-Zulassung.

Der Kunde: Hartgesottener und überzeugter BX Diesel-Fahrer, Kleinunternehmer und Elektroingeniör mit einen PhD. Der wartet Röngten- und Scannersachen bei Krankenhäuser im Auftrag von Siemens - was ganz hochspezialisiertes. Der fährt jährlich so um die 150Tkm in ganz Skandinavien. Das macht er seit 2004 in einen von mir importierten BX.

Auf das Auto war immer Verlass. Auf rund 800.000 km und 7 Jahren hatte er gerade mal 16 Pannen mit das Auto.

Nal also...!!

Link to comment
Share on other sites

bei 150tkm pro jahr mit mindestens 6 monaten winterbedingungen scheint mir das vertretbar. manch "modernere" neuere kiste von psa, italien oder den "premiums" aus deutschland würde wohl ähnlich viele oder sogar mehr probs machen (s. dauertestberichte in verschiedenen blättern, wo zb. die vielgerühmte marke vw ganz schlecht wegkommt). die million ist nicht mehr weit ;-)

Link to comment
Share on other sites

Gratulation - es geht aber auch mit nen Benziner

Hatte selbst nen CX Break TRi 2.5i - reines Langstreckenauto, nach Garantieende selbst gewartet und repariert - bei ca. 1.4 mio km ist mir einer reingedonnert. - Es war nen reines Langstreckenfahrzeug - Süd Spanien <--> D rauf und runter. Wollt eigendlich nen Diesel, aber damals nicht auf die schnelle aufzutreiben -in der Wunschausstattung lange Lieferzeit - Der Benziener war zufällig in Köln vorrätig. Hatte diese km in ca. 12 Jahren runtergespult. Hatte damals auch nur Verschleissteile, 1 Getriebe und 2 Fahrersitze verheizt - ansonsten wie der Slogan vom Käfer: er laüft und laüft und läuft.......

Hatte den Wagen lange nachgetrauert, vorallem wegen der Zuverlässigkeit und Komfort

Hinterher 3 XM 2.5 TD Break - aber damit leider nur Probs, vorallem mit der Kühlung

Link to comment
Share on other sites

Gibts eigentlich bei Citroen auch eine Belohnung für die Million? ;)

Bei mir gab es keine Belohnung - obwohl ich die Km über Fahrtenbuch etc. nachweisen konnte

Link to comment
Share on other sites

Das sins statistisch etwas mehr als 2 Pannen pro Jahr... ;)

Viele Grüße

Fred :)

Da würde ich mir sofort einen Touran kaufen. Das sind viel zu wenig Pannen. ;-)

Link to comment
Share on other sites

Gibts eigentlich bei Citroen auch eine Belohnung für die Million? ;)

Warum sollte man das belohnen? Zum einen finde ich, sowas muss ein Auto ohne große Probleme schaffen. smiley_emoticons_jumpgrin.gif

Zum anderen heisst das aber auch, dass der Kunde viele -eigentlich fällige- Neuwagen nicht gekauft hat. Also kein Grund zur Freude für den Hersteller.

Link to comment
Share on other sites

Mit meinem BX Saugdiesel hatte ich 2 Pannen in 20 Jahren, allerdings hat er "erst" 381 TKM. Das eine mal wars die Kraftstoffleitung, dann wars Zündschloß mal defekt, hätte man aber leicht reparieren können, wenn nicht stockdunkle Nacht gewesen wäre, nach 5 Minuten Werkstatt lief er am nächsten Tag wieder.

Grund, am BX festzuhalten, dürfte eher die unerreichte Kombination aus Komfort (Federung und vor allem auch Sitze), Platz und niedrigem Verbrauch sein, meinen Kombi bin ich schon etliche Male unter 4 Litern gefahren. Und in anderen Ländern jucken ja die wenigen PS nicht wirklich...

Jetzt ist die Hydraulik undicht geworden, also wenn jemand Interesse hat ;-)

Link to comment
Share on other sites

Da hab ich hier genau das Gegenteil, als der Xantia neulich bei der HU war, unterhielt ich mich mit dem Prüfer über die Domlager-Problematik und daß diese auch beim XM besteht, da erzählt er von einem alten Herren, welcher alle zwei Jahre seinen top gepflegten XM mit 30.000km zur HU bringt...

Gruß,

Martin

Link to comment
Share on other sites

Tachostand: 900745.

Ja, und meiner steht mit 500 000 rum und hofft auf Wiederinbetriebnahme. Haupthindernis : kapute Windschutzscheibe, aber die

Hoffnung, das zu einem Preis hinzukriegen der den Zeitwert nicht übersteigt, ist in letzter Zeit deutlich gestiegen !!!

Aber 900 000 wird er nie schaffen, dazu fahre ich jetzt zu wenig, und diese kms verteilen sich auch noch auf verschiedene

BXe und XMs !

mfg Klaus

Link to comment
Share on other sites

Super Sache! Wg. Dauerläufer, ist bestimmt auch Glückssache und gut, wenn man extrem lange Strecken fährt mit ner Geschwindigkeitsbegrenzung. ;)

Mein PUG 205 1,8D mit 60 PS hatte (wohl Dank mehrere hundert km Vollgasfahrten) nach 170000km ne ausgeleierte Nockenwelle.

Link to comment
Share on other sites

Der Motor ist extrem robust. Der mit Abstand beste Dieselmotor der 80er Jahre. Millionen doofe Leute haben trotzdem den Kernschrott aus der Adolf H. Gedächtnisstadt gekauft.

Link to comment
Share on other sites

Guest BX-Hempel

"Der mit Abstand beste Motor der 80er Jahre" aber erst direkt nach dem Turbodiesel. Hier muss man nur auf regelmäßigen Ölwechsel größeren Wert legen, so habe ich mir sagen lassen (wegen des Tuboladers). Meiner wird seit 92 Sommer wie Winter gefahren und hat jetzt 312.000 drauf. Ausser Lichtmaschine alles noch original was den Motor betrifft. Und heute hatte ich zur Abwechslung nochmal freie Bahn auf schlechten Straßen. Vorsicht Suchtgefahr !!!

Link to comment
Share on other sites

Guest BX-Hempel
Der Turbodiesel ist eine aufwendige Abwandlung des Saugdiesels und kam erst 1988 auf den Markt.

Bisher hatte ich immer nur gehört, dass der Turbodiesel mit dem Saugdiesel nicht sehr viel gemeinsam hat. Hubraum kleiner aber entsprechend der höheren Leistung stabiler konstruiert und höherwertigere Legierungen.

Aber ich bin neulich nochmal mit einem Saugdiesel mitgefahren: wiklich klasse wie der zieht. Und wer nicht unbedingt 180 fahren muss ist damit bestens bedient.

Die 180 sind auf Dauer auch nicht wirklich entspannend in dem Turbodiesel.

Link to comment
Share on other sites

Warum sollte man das belohnen? Zum einen finde ich, sowas muss ein Auto ohne große Probleme schaffen. smiley_emoticons_jumpgrin.gif

Zum anderen heisst das aber auch, dass der Kunde viele -eigentlich fällige- Neuwagen nicht gekauft hat. Also kein Grund zur Freude für den Hersteller.

Saab hat das mal gemacht. Da hat der Kerl mit der Million einen neuen Saab bekommen. Deshalb sind die jetzt auch pleite... ;)

Link to comment
Share on other sites

. Tachostand: 900745

Dann zeigt der BX in 2 Jahren wieder den gleichen Tachostand an, wie mein BX: 124000 ;)

Meine Ente hat heute beim Tanken 433352km angezeigt... also grad frisch eingefahren.....

Link to comment
Share on other sites

Guest Gerhard T
Der Klient: 93er TGD Saugdiesel Break auf Dänischer LKW-Zulassung.

Also ists der Saugdiesel. Unkaputtbar, das unterschreibe auch ich. Beim Turbo unterschreib ich das nicht mehr, hab in meinem Mikrokosmos schon zu viele Probs damit gesehen.

Aber eine Ente mit 433352km, das fasziniert mich wirklich.

Was ist da alles inzwischen gemacht worden? Erzähl mal.

Link to comment
Share on other sites

Beim Motor bei 340000 Kilometer die Kolbenringe und die Dichtungen neu, beim Getriebe eine Überholung (Synchronringe z.B.) bei 432000 Kilometer. Vergaser wurde bei 400000 neu abgedichtet und getunt. Antriebswellen und Radlager sind noch die ersten.

Hab sie mit 288000 Kilometer Laufleistung gekauft, viel Langstrecke. Die Vorbesitzer haben sie als Alltagsauto/Familienkutsche benutzt, vom Vater die Eltern wohnen in Wales, von der Mutter die Eltern in der Schweiz - einmal im Jahr Oma und Opa in Wales besuchen und einmal im Monat Richtung Schweiz entweder um ihre Eltern zu besuchen,aber auch berufliche Fahrten in die Schweiz. Als ich sie kaufte gab es ein Satz Winterreifen (mit Einsätze für Spikes), originale Schneeketten, und ein Dachträger dazu und sie hatte des Komforts wegen (um die langen Touren zu "verkürzen") ziemlich viel Original-Zubehör an Bord, wie z.B. eine Grundig-Anlage, Türablagen etc. und alles aus der Citroen-Accessoirie.

Achja: und ne elektronische Zündung hat sie auch.

Edited by EntenDaniel
Link to comment
Share on other sites

Der Saugdiesel ist echt robust, bei meinem war aber "schon" nach 650tkm Schluß. Bei 640tkm hatte ich noch den Zylinderkopf getauscht (Druck im Kühlsystem und 1 Ventilsitz hinüber), keine 10tkm später hatte ich dann aber wieder einen "Springbrunnen" aus dem Ausgleichsbehälter sobald der Motor lief. Die 650tkm hat der Motor zwar überwiegend auf langen Strecken zurückgelegt, allerdings wurde er dabei recht häufig mit großen Anhängern "mißhandelt", was sicher nicht zur Steigerung der Lebensdauer beigetragen hat. Nach dem Exitus ist ein 69PS-Diesel von 1987 in den BX transplantiert worden. Zu den 112.000 Rentner-Kilometern sind mittlerweile 140.000 dazugekommen, d.h. der Motor ist jetzt ganz ordentlich eingefahren...

Link to comment
Share on other sites

Der Saugdiesel ist echt robust, bei meinem war aber "schon" nach 650tkm Schluß...
SKANDALÖS ;)

und das ohne Garantie- oder Kulanzleistungen. Da muss man doch die Marke wechseln. :)

Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...
Mads-citronaut

War heut soweit: 017.354, 10. Zahnriemen, neue Fensterdichtleisten, und so Wartung... Man darf bemerken, ERSTMOTOR! Jedoch macht das Getriebe so langsam Ärger, der hopst gerne mal aus den 5. bei Ablauf raus - tstststs, das so früh...

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...