Jump to content

Glühkerze abgerissen


jojosamlady
 Share

Recommended Posts

[TABLE]

[TR]

[TD]Hallo Leute,

letzte Woche hat mein Schwager (ehem.Kfz.-Mechaniker) mir beim Versuch die Glühkerzen zu wechseln eine abgerissen. Laut Kostenvoranschlag vom BOSCH-Dienst sind 14,5 Std. veranschlagt was ca. 1.100,- € entsprechen soll.

Ich bräuchte jetzt den Auszug aus dem Werkstatthandbuch, Zylinderkopfdemontage und Zahnriemen wechseln. Könnt ihr mir weiter helfen?

Ist es sehr aufwändig den Kopf herunter zu bauen?

Fällt euch etwas ein die Reste der Glühkerze ohne Kopfdemontage heraus zu bekommen?

show_img.php?img=7ea30f-1320592802.jpg&size=originalshow_img.php?img=7ea30f-1320592802.jpg&size=original

Meine Idee: Das Isoliermaterial aus dem inneren der Glühspitze, die noch drin steckt, auskratzen bzw. vorsichtig ausbohren. Dann einen kleineren Gewindestab mit LOCTIDE oder einem anderen Kleber in der Hülse fixieren, damit diese nicht in den Brennraum fallen kann. Anschließend mit einem Röhrchen welches über den Gewindestab geht die Glühspitze lockern und versuchen sie mit Hilfe des verklebten Gewindestabs heraus zu ziehen. Was anderes fällt mir im Moment nicht ein.

Gruß

Jürgen[/TD]

[/TR]

[/TABLE]

Link to comment
Share on other sites

nun wissen wir ja nicht um welchen Typ PKW und Dieselmotor es sich handelt, doch das Prinzip ist überall das gleiche: Schon der Aubbau des Kopfes vom Motorblock ist ein tiefgreifender Eingriff am Motor, ein Wiederzusammenbau unter Umständen erst nach Planen des Kopfes sinnvoll und beim Xm z.B.empfielt sich sowieso vorher der Ausbau des Motors.

Darum meine Empfehlung: Einfach so fahren wie es ist. Schon bald, doch sicher irgendwann, fliegen die Reste eh heraus. Sollten die Reste jedoch unwhrscheinlicher Weise den umgekehrten Weg nehmen und in die Wirbelkammer fallen, kann man ggf. den Kopf immer noch demontieren. Auf jeden Fall kann man ein Eindringen in den Brennraum durch den schmalen Schusskanal der Wirbelkammer praktisch ausschließen.

Weitere Infos: http://home.arcor.de/juergen.chmielewski/gluehkerzen-TI04.pdf

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

hallo Jürgen,

als erstes solltest Du mal präzisieren, um welches Auto und welchen Motor es sich handelt. dann wird sich schon jemand finden, der die entsprechenden

Infos zur Kopfdemontage geben kann.

Ein Abriss an dieser Stelle ist ja wohl sehr selten, wie ist das denn passiert ?

Normalerweise steckt die abgerissene Spitze jetzt in der Wirbelkammer, und ich glaube nicht dass sie von da aus in den Brennraum

fallen kann, m.E. sind die Löcher dafür zu klein.

Wenn die von Dir ins Auge gefasste Reparaturmethode nicht hinhaut, wäre zu überlegen, ob man vor der

arbeits/kostenintensiven Zylinderkopfdemontage nicht den Motor mal mit dem Anlasser durchdreht, vielleicht kommt die Glühspitze dann

ja rausgeflogen.

Aber dazu würde ich jetzt noch die Kommentare der Spezialisten abwarten.

viel Glück

Klaus

Link to comment
Share on other sites

Darum meine Empfehlung: Einfach so fahren wie es ist. Schon bald, doch sicher irgendwann, fliegen die Reste eh heraus.

Gruß Gerd

Dann hat er aber doch das offene Glühkerzenloch und bei jeder Zündung pufft es da mit infernalischem Lärm raus,

( hatte ich mal bei Glühkerzenabriss und Herausfliegen des Kerzen-Mittelteils bei einem MB 240 D, da denkst Du den zerreisst es gleich )

ausserdem läuft der Motor etwas unrund, da er ja auf diesem Zlinder kaum Kompression kriegt.

Ist also m.E. keine Lösung

mfg Klaus

Link to comment
Share on other sites

Es handelt sich um einen 2000er HDI 109 DW10ATED RHZ ;)

Einen kompletten Scan der Werkstattdoku hat Jürgen mittlerweile schon, ein Reservekopf würde bei uns schon bereit liegen.

Vielleicht hat ja aber doch noch jemand eine zündende Idee, wie man die Reste da raus kriegen kann.

Gruß Christian

p.s. Jürgen kam mir damals beim Kauf dieses Wagens nur wenige Stunden zuvor. Darüber bin ich aktuell irgendwie froh ;)

Link to comment
Share on other sites

@ Nightmare

Hallo Christian, vielleicht wärst du vorsichtiger an die Sache rangegangen. Das die Glühkerze abgerissen ist, da hat mein Schwager schuld. Ich hätte sie aber aus Unwissenheit mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auch abgerissen.

@ Gerd

Die Daten meiner Xantia hätte ich natürlich dazu schreiben müssen. Dies hat Christian freundlicherweise für mich getan. Daraufhin habe ich meine Signatur eingefügt.

Frage: Hat ein Direkteinspritzer eine Vorkammer? Kann der Stift beim hineinfallen Schaden anrichten?

Solange die Xantia auch mit 3 Glühkerzen anspringt und die Glühkerzenspitze nicht in den Brennraum fallen kann, habe ich absolut kein Problem damit so herumzufahren.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jürgen, habe solch eine Rep. bei eingebautem Kopf gesehen. Schau mal auf Youtube die Autodoktoren. Die habe das bei einem Benz gemacht. Vielleicht finde ich den Link.

Grüße Uwe

Link to comment
Share on other sites

ein Direkteinspritzer hat leider keine Vor- oder Wirbelkammer, damit wäre der direkte Weg in den Brennraum frei. Fällt der Rest dorthin, ist ein erheblicher Folgeschaden nicht unwahrscheinlich. Trotzdem würde ich den Motor einfach laufen lassen, denn schließlich gibt der Verbrennungsdruck die Richtung vor - nämlich nach draußen.

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

Hier ist der Link http://www.youtube.com/watch?v=DNlzTEFVcj4 "Die Autodoktoren Mercedes mit Vorglühproblem"

es scheint also möglich zu sein, den Kopf drauf zu lassen. Mit Hartmetall Fräsern geht es deutlich besser als mit deren Steinen.

Grüße Uwe

Aber bei dem Benz im Film war doch die Kerze vorn abgerissen und das Gewinde steckte noch im Kopf,

während nach Jürgens Zeichnung der Großteil der Kerze einschließlich Gewinde draussen ist und nur noch

die Glüspitze drin steckt.

An sich müsste die dann bei Fräs-/ Bohrversuchen mitdrehen.

Grübel

Klaus

Link to comment
Share on other sites

Hallo Uwe,

ist ein guter Tipp gewesen, allerdings hatten die das Glück das die Kerze weiter oben abgerissen ist.

<a  href=%7Boption%7Dhttp://www.bilder-space.de/show_img.php?img=dcac3c-1320610045.jpg&size=thumb' alt='show_img.php?img=dcac3c-1320610045.jpg&size=thumb'>

Bei mir ist nur noch eine kleine Hülse (Glührohr) mit Isolationsmaterial und Heizwendel. Das bedeutet, wenn ich versuche ein Gewinde hinein zuschneiden, wird mir das Glührohr in den Brennraum fallen. Sollte es trotzdem halten, wird das dünnwandige Glührohr vermutlich durch das Gewinde etwas breiter und ich kann es nicht mehr heraus ziehen.

Ich weiß auch nicht wie ich das Glührohr so sichern könnte das es nicht mehr in den Brennraum fallen könnte.

Kleben war auch mal eine Idee. Einfach den Glührohr-Rest in der Bohrung mit Kleber fixieren. Aber welcher Kleber hält diese Temperaturen aus???

Gruß

Jürgen

Link to comment
Share on other sites

Also ich finde Gerds Idee logisch. Motor drehen lassen und hoffen, dass es die Spitze raus drückt.

Sinnvollerweise dabei nicht das Gesicht direkt davor halten ;)

Link to comment
Share on other sites

Ich habe nur Angst, dass die Spitze los lässt wenn der Kolben auf dem Weg nach unten ist. Die Überraschung kommt dann wenn er wieder nach oben will.

Link to comment
Share on other sites

Interessant wäre zu wissen wie weit die Spitze in den Brennraum ragt. Dann wüßte man eventuell mehr darüber wie weit sie feststeckt.

Link to comment
Share on other sites

Wie gut wäre denn der Versuch, den Rest von oben mit Rostlöser o.ä. zu fluten und dann den Motor normal laufen zu lassen, um das "Herausschießen" durch den Verbrennungsdruck etwas zu fördern? Solange das trocken und verkrustet ist, ist das bestimmt noch schwieriger... Ich glaub ich wär dann vorsichtig, das Ding wird bestimmt (falls es klappt) zum Geschoss...

Gruß Ronny

Link to comment
Share on other sites

Wie hoch schätzt ihr die Gefahr ein, dass das Glührohr nach innen fallen könnte?

@ACCM-RON

Das ist mit Sicherheit nötig. Wer einen Abriß verursacht läßt sich vermutlich nicht mit einer Pinzette überreden.

Edited by jojosamlady
Schreibfehler
Link to comment
Share on other sites

Ich hatte auch schon mal so ein problem aber bei nen Opel. ( Theoretisch und Rechnerisch gesehen ist die Warscheindlichkeit nicht sehr gross das der Motor das Ding ansaugt. Da der Kopf aus Alu und die Kerze Stahl sind. Das Alu hat nen Doppelten Ausdehnungskoeffizienz als Stahl (Eisen). Und die Verbrennungsdrücke sind höher an der geringe Ansaug Druck. d.h. sobald sich die Kerze etwas zu lösen beginnt schiesst die eher raus als das sie eingesaugt wird.)

Diese Theorie hat sich damals bei mir bewährt. Ich habe zuerst ne Absicherung gemacht. Habe ne einfache Pistole für den Unterbodeschutz genommen und einen Gummistoppel auf die Saugseite draufgeschoben. Dann habe ich das Saugrohr von der Pistole in die Bohrung des Glühstiftes geschoben und nen Kabelbinder auf den Abzug. Dann habe ich den Motor gestartet, als er dann etwas Warm geworden ist schoss das ding raus.

lg

CitroneX

Link to comment
Share on other sites

Wenn es nur ein kleines Stück ist, könnte man es auch in den Brennraum drücken und durch die Öffnung des rausgeschraubten Injektors mit einem Magneten oder einem eingefetteten Draht angeln. Hilfreich wäre hier ein Endoskop. Es gibt Endoskope mit 4,5mm Sonde (199Euro).

Grüße Uwe

Link to comment
Share on other sites

Wenn es nur ein kleines Stück ist, könnte man es auch in den Brennraum drücken und durch die Öffnung des rausgeschraubten Injektors mit einem Magneten oder einem eingefetteten Draht angeln. Hilfreich wäre hier ein Endoskop. Es gibt Endoskope mit 4,5mm Sonde (199Euro).

Grüße Uwe

Hast du dir diese Öffnung schonmal angekuckt? Die ist vermutlich nicht wirklich größer als dieses Bruchstück. Durch diese Öffnung nach dem Bruchstück zu angeln, dass da drin irgendwo auf dem Kolben rumliegt, halte ich für eher unmöglich.

Ich hatte vor kurzem mal vor, mit meinem Endoskop da rein zu kucken, leider ohne Erfolg

Link to comment
Share on other sites

Welchen Durchmesser hat denn das Einspritzventil? Ist doch deutlich größer? Ist doch ein Direkteinspritzer, das Einspritzventil sitzt doch auch oben im Brennraum, oder?

Link to comment
Share on other sites

Leute entschuldigt bitte.

Habe mich beim Kennzeichnen des Abrisses vertan.

Hier die korrigierte Abrißstelle.

<a  href=%7Boption%7Dhttp://www.bilder-space.de/show_img.php?img=6e336e-1320615120.jpg&size=thumb' alt='show_img.php?img=6e336e-1320615120.jpg&size=thumb'>

Frage ist: Wieviel Milimeter Rohr steckt noch fest drin???

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Diese Injektoren lasst mir bitte mal brav stehen.

Ich greif keine mehr an, ausser ich darf dem Kunden einen neuen Satz HD Leitungen und diversen KleinKrimaskrams in Rechnung stellen.

Auf gut glück hoffen das der druck die kerze rausschiesst, ok.

Natürlich kann sie in den brennraum fallen, und zwa genau während des ansaugvorgangs, ausser sie hält durch und schiesst beim komprimieren dann raus *lach*

ist ein Glücksspiel.

Finde da Citronex Idee recht Gut :)))

Da is man wenigstens ein bisschen abgesichert.

Gruß

Joachim

Link to comment
Share on other sites

Ich hab heute alle Glühkerzen und 3 der 4 Injektoren aus einem 2,1 td herausgeschraubt - der 4. Injektor blieb drin, weil der Ringschlüssel einfach nicht drüberwollte und der Maulschlüssel sich ordentlich aufbog und keine 27er Langnuß vorhanden war. Egal, Schlachtauto. Alles ging ohne Probleme, da hab ich wohl Glück gehabt. Eine Glühkerze ist durch, also gleich in den Müll.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...