Jump to content

Unterschied BX Diesel / Turbodiesel


ACCM Oliver Reik
 Share

Recommended Posts

ACCM Oliver Reik

Hallo!

Mein C15 hat ja wohl den gleichen Motor wie der BX Diesel.

Ich habe mich heute (mal wieder) gefragt, ob ich ihn nicht zum Turbodiesel mache könnte.

Ist das möglich? Welche Teile müsste ich tauschen?

Passt denn die Krümmer- / Turboladerkombination aus dem BX, oder bekomme ich Platzprobleme?

Kann ich den restlichen Auspuff von meinem C15 verwenden?

Was ist mit der Einspritzpumpe? Muss ich sie wechseln oder ist ein "Upgrade" möglich?

Sie sieht nämlich so aus, als ob sie an Stelle des Druckanschlusses einen Blindstopfen hätte.

Und - ganz wichtig - mit welchen Kosten muss ich für die zusätzlich benötigten Teile rechnen?

den ganzen Motor will ich jedenfalls nicht tauschen.

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Grüße,

Oliver

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jürgen P. Schäfer

Hi Oliver,

den Zahn muss ich Dir leider ziehen!

Beim BX hat der TurboD-Motor ein komplett geändertes Innenleben als der Sauger: solche Dinge wie Kurbelwelle, Kolbenbolzen, Verdichtungsverhältnis, zusätzliche Spritzölkühlung der Kolbenböden sind geändert um den 50%igen Drehmomentzuwachs und Leistungszuwachs des Turbo gegenüber dem Sauger zu verkraften. (im Vergleich der Versionen mit 1769 cm³) Zusätzlich ist eine verstärkte Kupplung, evtl. ebensolche Antriebswellen und ganz sicher ein länger übersetztes Getriebe verbaut.

Zudem gab es bis ca. 93 den Sauger im BX nur als 1905 cm³-Version, den Turbo aber nur als 1769 cm³-Version. (später auch beide als 1,9 Liter, aber bestimmt immer beide mit den innermotorischen Unterschieden.)

Also ist nur der Wechsel einer kompletten Antriebseinheit möglich!

>> Grüße von Jürgen

P.S Die gesamte Motor-Peripherie ist sowieso kpl. anders: ESP mit Beeinflussung durch Ladedruck, anderes Kühlsystem, Ladeluftkühlung etc. pp.

Du brauchst also einen Schlachtwagen mit all den Zusatzaggregaten. Ob das dann in den C15 passt? Fraglich, wenn es dort nie einen TurboD gab. Beim BX ist sogar die Motorhaube eine andere (die kurze) und die Innenverkleidung leitet die Luft passgenau zum Ladeluftkühler, der hinten über dem Ansaugkrümmer sitzt.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Reik

Hallo Jürgen!

Vielen Dank für Deine Antwort!

Schade!

Ich dachte, dass es hier schon mal so einen Thread gab, in dem die Rede davon war,

dass die Motoren praktisch identisch wären.

Trotz intensivster Suche konnte ich ihn aber nicht finden.

Jetzt ist mir auch klar warum - weil es ihn doch nicht gab!

Da war wohl der Wunsch der Vater des Gedanken. ;-)

Einen anderen Motor einzubauen ist mir dann doch ein zu großer Aufwand.

Außerdem hat mir Unterbringung des Ladeluftkühlers schon eine schlaflose Nacht beschert.

Allerdings habe ich in einer Auflistung gesehen, dass die neueren BX Turbodiesel wohl keinen

Ladeluftkühler hatten!?

Na ja, ist auch egal. Wenn es mit einem anderen Krümmer mit Tubolader und einer anderen

Einspritzpumpe, am Besten aus einem Schlachter für 200,- € getan gewesen wäre, hätte ich es vielleicht probiert.

Die kurze Getriebeübersetzung hätte mich nicht gestört.

Grüße,

Oliver

Link to comment
Share on other sites

Hi Oli

Es reicht schon den stärkeren Saugdiesel einzubauen, bzw. gibt es einen der einen dickeren Ansaug hat mit einzelnen Ansaugkanälen pro Zylinder, bin selber auf der Suche nach son einem Umbauschlachtobjekt... Rü

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Reik

Hallo Rüdiger!

Ein anderer Motor kommt nicht in Frage. Meiner läuft so schön. Hat ja auch erst 237.000 runter.

Außerdem reizt mich die Bastelei. Bestenfalls würde ich den Zylinderkopf tauschen,

weil meine Ventilschaftdichtungen wohl nicht mehr ganz frisch sind.

Wirklicher Handlungsbedarf besteht diesbezüglich allerdings noch lange nicht.

Von welchem Auto ist denn Dein dickerer Ansaugkrümmer? (BX, ZX, 205)

Welche Leistung hat dieser Motor? Ist der Ansaugkrümmer der einzige Unterschied?

An diesen, klassischen, Weg des Tunings durch eine Reduzierung der Strömungswiderstände

habe ich auch schon gedacht.

Das hätte auch den Vorteil, dass man die normale Einspritzpumpe behalten kann und diese

nur neu einstellen muss.

Jedenfalls braucht man so keine Einspritzpumpe, die ladedruckabhängig die Einspritzmenge erhöht.

Ich habe mir den Haynes für Citroen Diesel bestellt, um GENAU zu verstehen, wie meine Lucas Pumpe funktioniert

und wie sie eingestellt wird.

Ich spiele mit dem Gedanken, mir z. B. über eBay einen dieser "Green Twister" Sportluftfilter zu kaufen.

Diese sollen angeblich einen deutlich reduzierten Widerstand haben.

Auch die Ansaugwege sind geradliniger und verfügen über einen großen Querschnitt.

Gegenüber den K&N Kits bieten diese Filter den Vorteil, dass man einen Ansaugschlauch anschließen kann,

um so kühle Luft von der Fahrzeugfront ansaugen zu können.

Das "Nadelöhr" des Ansaugkrümmers bleibt natürlich. :-(

Falls ich mir tatsächlich so einen Filter kaufe, will ich auf einem Prüfstand einen "davor - danach" Vergleich machen.

Ein Leistungsprüfstand ist sicherlich auch beim Einstellen der ESP hilfreich.

Nichtsdestotrotz frage ich mich, wie die vielen angebotenen "Turbo-Kits" funktionieren.

Diese gibt / gab es auch für Fahrzeuge mit mechanischer ESP, also ohne Luftmassenmesser.

Komischerweise scheinen diese Kits weder eine neue ESP, noch eine extrem dicke Zylinderkopfdichtung

zur Reduzierung der Verdichtung zu beinhalten.

Derartige Kits werden auch von seriösen Tuningfirmen angeboten.

Wie funktioniert das? Wie regeln die die maximale Einspritzmenge, je nachdem ob der Turbo Druck macht oder nicht?

Vielleicht ist das auch einfach eine schwachsinnige Spinnerei!?

Na ja, egal, mal sehen - ich freue mich jetzt erst mal auf den Haynes!

Grüße,

Oliver

Link to comment
Share on other sites

ZX volcane Automatik

Hallo!

Den 1,8 l Diesel gab es auf einigen Märkten doch als Turbo ohne Ladeluftkühler mit 79 PS in Peugeot 205 und 309. Vielleicht ist der dem Sauger auch sonst ähnlicher.

MfG

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...