Jump to content

Die schlechtesten Reifen...


xantom II
 Share

Recommended Posts

...die ich jemals gefahren bin:

Cooper CS4 Touring (215/65/R15)

Waren auf meinem gebraucht gekauften PUG 807. Habe ich zwar gesehen, aber der Sommer war beim Kauf fast zu Ende und ich hätte Sie dann einfach weggeworfen. Ich kann nur alle vor diesen Dingern warnen:

- Wegen schlechtem Fahrverhalten und Vibrationen quasi am nächsten Tag zum Reifendienst. Fazit: Alle 4 Reifen haben Höhen- UND Seitenschlag. Die Reifen sind 2 Jahre alt und haben fast volles Profil.

- Den Seitenschlag kann man mit bloßem Auge sehen, die "Nuten" auf den Reifen schlingern

- Sind die Reifen kalt, vibriert es bei 70 - 90 km/h, dann wieder zwischen 110-130 km/h

- Sind die Reifen warm, werden die Vibrationen stärker

- Das Abrollgeräusch ist wirklich vom Feinsten. So laute Reifen hatte ich noch nie.

- Die Reifen verändern ihr Abrollgeräusch bei Unebenheiten so stark dass es nach 4 defekten Radlagern klingt.

Nun kommen die Winterreifen drauf, ein Segen.

Jetzt kommt Ihr...

Link to comment
Share on other sites

kurz gegoogelt und gleich mal einen suv ganzjahresreifentest gefunden.

Der billige Cooper patzt fatal

b46392ac26a1dbac.jpg

Die überlangen Nassbremswege des Cooper sind eigentlich eine Disqualifikation für den Einsatz im dichten Verkehr.

Die größte Enttäuschung bereitet der amerikanische Cooper Discoverer M+S. Seine überlangen Nassbremswege disqualifizieren ihn eigentlich für den Einsatz im dichten Verkehr Mitteleuropas. 77,4 Meter Bremsweg aus Tempo 100 – wohlgemerkt mit einem gut bremsenden, modernen SUV mit sauber abgestimmtem ABS und nicht zu hohem Gewicht – das ist schlicht gefährlich. 54,8 Meter benötigte der Beste bei der gleichen Tempo-100-Bremsung, der Continental CrossContact Winter. Somit über 22 Meter weniger. Gut, der Cooper ist ein vergleichsweise preisgünstiger Reifen. Doch der ähnlich billige Hankook beweist mit 59,2 Meter Bremsweg, dass solche Reifen bei Nässe nicht grundsätzlich katastrophal schlecht bremsen. Leider patzt der Cooper auch in anderen Disziplinen – beim Bremsen auf trockener Fahrbahn, beim Kurvengrip, beim Rollwiderstand. Der dritte Billigreifen in diesem Vergleichstest, der Maxxis aus Taiwan, schneidet insgesamt nicht ganz so katastrophal ab wie der Cooper. Kurvengrip und Trockenbremsweg wären akzeptabel bis gut. Wenn da nicht der wie beim Cooper viel zu lange Bremsweg auf nasser Fahrbahn wäre. Sicher, mit 65,2 Meter Bremsweg verzögert er um Welten besser als der in dieser Disziplin völlig versagende Cooper mit seinen 77,4 Metern. Trotzdem bremst der Maxxis bei Nässe einfach deutlich schlechter als namhafte Konkurrenten und damit auf inakzeptablem Niveau. Das allein führt bereits zur Abwertung und zur Note "nicht empfehlenswert".

quelle: autobild.de

schund ist nun mal schund. ich bin aufgrund geldmangel ein äußerst sparsamer mensch. die grenze ist für mich allerdings

erreicht, wenn es um die sicherheit für leib und leben geht. wenn ein paar euro teurerer reifen einem einen weitaus kürzeren

bremsweg beschert, gibts nun mal keine alternative zu qualität. sowas käme mir nier unter das auto.

Link to comment
Share on other sites

Wie war das noch: gestern von kleinen chinesischen Kinderhändern gemacht und heute schon auf dem deutschen Auto geplatzt..... Bei Reifen, Bremsen und allen möglichen Fahrwerksteilen gibt es nur eins: Finger weg!

Link to comment
Share on other sites

Guest Thunderstorm Technologies

gelegentlich kommen solch tolle Reifen auch aus Indonesien ....... für deren winterliche Verhältnisse sicherlich angemessen .......

Link to comment
Share on other sites

Ich hab mir vor zwei Jahren KUMHO Solus KH17 Sommerreifen für meinen damaligen CX gekauft. Kostenpunkt pro Reifen inkl. Versand: 55 Euro. Der Kauf entstand nicht aus Kostengründen, sondern weil er in fast allen Reifentests mit gut bis sehr gut abschnitt (ÖAMTC 2009: sehr empfehlenswert, ADAC 2009: besonders empfehlenswert). Der Billigreifen aus Korea, besser gereiht als Goodyear, Dunlop, Fulda... das war für mich eine mehr als ausreichende Aussage für eine Kaufentscheidung mit ruhigem Gewissen. Generell zu pauschalieren, ist also auch nicht in Ordnung.

Meine Frage nur: wie kann es sein, dass ein Modell, das in den Vorjahren mit "sehr empfehlenswert" eingestuft wird, plötzlich nur auf "befriedigend" kommt? Was hat sich da am Reifen geändert, oder wurde nur die Skala nach oben geschraubt?

Link to comment
Share on other sites

Hab im Frühjahr neue Conti Contact 195 45 R16 auf unseren 206cc geholt. Bin total enttäuscht von dem Reifen. Straßenlage sowohl im Trockenen als auch bei Nässe mies und Abrieb extrem hoch. Der Semperit vorher war da doch besser und billiger. Der 206, jetzt auf Michelin Alpin Winterreifen 185 55 R15, fährt sich besser als mit dem Conti Sommerreifen!!!

Werd die Conti im Frühjahr bei ihbäh verhökern. Mal gucken wie der Reifenhändler diesen faux-pas wieder gutmachen will... ;)

Link to comment
Share on other sites

...

Werd die Conti im Frühjahr bei ihbäh verhökern. Mal gucken wie der Reifenhändler diesen faux-pas wieder gutmachen will... ;)

Ich denke, dass dein Reifenhändler mit der Empfehlung zum Conti dem allgemein guten Abschneiden bei Reifentests gefolgt ist!

Ich persönlich kann nur sagen, dass als Sommerreifen der Conti Premium Contact2 gegenüber dem vorher gefahrenen Michelins um Welten besser ist, speziell bei Nässe!

Allerdings wird das mit erhöhtem Verschleiss erkauft.

Die guten Eigenschaften des Michelin Alpin4 Winterreifen kann ich nur bestätigen, wobei auch hier schon noch ein Unterschied zu den Sommer-Contis festzustellen ist.

Gruß

Karl-Heinz

Link to comment
Share on other sites

Noch mal zu Kumho: Die kann man aktuell nun wirklich nicht mehr in die Schundecke schieben. Das ist durchaus ordentliche Ware. Wie auch aus dem Billigschuppen Hyundai ein inzwischen gefürchteter Konkurrent geworden ist....

Reifen aus Asien heißt also keineswegs immer Schrott.

Link to comment
Share on other sites

Hab im Frühjahr neue Conti Contact 195 45 R16 auf unseren 206cc geholt. Bin total enttäuscht von dem Reifen.

Hab auf meiner Ente die Conti WinterContact 155 65 R15 drauf - die haben Grib ohne Ende und man kann mit denen gut durch den Schnee flügen.

Link to comment
Share on other sites

Hab im Frühjahr neue Conti Contact 195 45 R16 auf unseren 206cc geholt. Bin total enttäuscht von dem Reifen. Straßenlage sowohl im Trockenen als auch bei Nässe mies und Abrieb extrem hoch. Der Semperit vorher war da doch besser und billiger. Der 206, jetzt auf Michelin Alpin Winterreifen 185 55 R15, fährt sich besser als mit dem Conti Sommerreifen!!!

Werd die Conti im Frühjahr bei ihbäh verhökern. Mal gucken wie der Reifenhändler diesen faux-pas wieder gutmachen will... ;)

ich habe mir auch im april sommerreifen von semperit geholt (aufgrund preis und händlerempfehlung) und muss sagen: ich bin sehr zufrieden.

meine michelin winterreifen müssen mich mit 4mm profil diesen winter noch mal durchbringen und nächstes jahr gibts neue. da gibts wieder viel zu googlen um das richtige zu finden.

Link to comment
Share on other sites

Ich fahre im Sommer eigentlich immer Michelin, schon ewig. Die hatte ich auf dem Xantia, XM, PUG 407, Mercedes, und eigentlich möchte ich die im Sommer auch wieder auf dem 807 haben. Ich war bis jetzt immer sehr zufrieden, vor allem auch mit dem Spritverbrauch. Im WInter bin ich meistens Khumo gefahren und war auch zufrieden. Ausser auf dem Mercedes, da war es Vredestein.

Link to comment
Share on other sites

Billig MUSS nicht schlecht heissen!

Ich hatte mir für die letzte (Sommer)Saison Nordman E Reifen gekauft. Kostenpunkt: 44€.

Der Verdacht hat sich allerdings bestätigt, dass es in Wirklichkeit Nokian Reifen sind! War sehr zufrieden mit diesen Reifen. Leider finde ich die nichtmehr, scheinen abverkauft zu sein. ein Jammer... Naja hinten sind se ja noch gut, da bleiben die auch drauf. Für vorne gibts im Frühjahr schöne Nokian H.

Nach diesen Nordman-Reifen und da ich im Winter auch Nokian W fahre, bleibe ich glaub ich mal bei Nokian. Vor allem bei Winterreifen...

Die schlechtesten Reifen die ich gefahren bin waren alte, harte Semperit. Damit hab ich mich mal ganz spontan in einer nassen Kurve gedreht...

lg,

Christian

Edited by Saehrimnir
Link to comment
Share on other sites

M.E. lohnen sich die vielen Billigreifen gar nicht (in den gängigen Reifendimensionen).

Habe letztes Jahr Winterreifen für den XM gekauft in 195/65 R15. Die Wahl fiel auf den Dunlop Wintersport 3D oder so ähnlich, ich habe den Satz inkl. Montage für um 270 Euro beim Bekannten (kleiner Reifenhändler) bekommen letztes Jahr. Im Internet wär's noch etwas billiger gekommen.

Mit dem Dunlop habe ich einen Reifen, der in mehreren Tests unter die ersten fünf Platzierungen kam, der nicht nach 1-2 Jahren abgefahren ist oder mir auf der Autobahn um die Ohren fliegt.

Und ich muss sagen, dass ich den Kauf nicht bereut habe. Wintereigenschaften 1a und schön laufruhig.

Reifen in der gleichen Dimension von Linglong und wie sie alle heißen hätten pro Stück vielleicht "nur" 50 Euro gekostet. Macht eine Ersparnis von nicht mal 100 Euro pro Satz, und das bei ungewisser Fahrsicherheit und Dauerhaltbarkeit.

Richtig schmunzeln musste ich dann letztes Jahr noch im nächsten Obimarkt, es war schon Dezember oder so, die Winterreifen knapp, dann kamen die mit ihren runderneuerten Reifen, und dazu die 195er annähernd so teuer wie meine Dunlop ;)

Diese runderneuerten sahen so "vertrauenserweckend" aus, dass ich sie nicht mal auf den billigsten und kleinsten Baumarktanhänger montieren lassen würde :D

Link to comment
Share on other sites

Mit dem Dunlop habe ich einen Reifen, der mir auf der Autobahn um die Ohren fliegt.

Genau diese Erfahrung habe ich mit Dunlop, deshalb fahre ich lieber Kunklong oder sonst was als diesen Schund.

Nicht jetzt dass mir einmal einer um die Ohren geflogen ist, sondern alle Autos die ich wegen Reifenplatzern abgeschleppt hatte waren mit Dunlop bereift.

Link to comment
Share on other sites

Die schlechtesten Reifen die ich gefahren bin waren alte, harte Semperit. Damit hab ich mich mal ganz spontan in einer nassen Kurve gedreht...

lg,

Christian

ich glaube, bei solchen reifen spielt die marke dann keine rolle mehr...

Link to comment
Share on other sites

Hab hier Matador Winterreifen drauf und kann nicht meckern, die haben jetzt wohl auch schon 8 Jahre auf dem Buckel und waren echt ok trotz Billigreifen. Für Sommer sinds Uniroyal mit som geilen Profil, gabs mal im Angebot. Nu sind die alle zusammen fällig und ich werd mal Goodyear Vector Ganzjahresreifen versuchen.

Link to comment
Share on other sites

Das ist ja das Problem: Es gibt billig und dennoch sehr ok und es gibt Müll. Genauso gibt es Premium mit mäßigen Eigenschaften. Da hilft nur genaues Studium ( jedes Jahr neu ) der aktuellen Reifentests. Der Katastrophenhersteller vom Vorjahr kann plötzlich ordentliche Ware abliefern und der Premiumhersteller hat gerade mal eine schlechte Saison. Alles ist möglich.

Link to comment
Share on other sites

ich habe mir auch im april sommerreifen von semperit geholt (aufgrund preis und händlerempfehlung) und muss sagen: ich bin sehr zufrieden.

meine michelin winterreifen müssen mich mit 4mm profil diesen winter noch mal durchbringen und nächstes jahr gibts neue. da gibts wieder viel zu googlen um das richtige zu finden.

Also unter 4 mm darfst bei uns, bei winterlichen Verhäldnissen nimma fahren !!!

(und dieser Begriff ist in einem Versicherungsfall seeeeeeeeehr dehnbar............)

Billig MUSS nicht schlecht heissen!

Ich hatte mir für die letzte (Sommer)Saison Nordman E Reifen gekauft. Kostenpunkt: 44€.

Der Verdacht hat sich allerdings bestätigt, dass es in Wirklichkeit Nokian Reifen sind! War sehr zufrieden mit diesen Reifen. Leider finde ich die nichtmehr, scheinen abverkauft zu sein. ein Jammer... Naja hinten sind se ja noch gut, da bleiben die auch drauf. Für vorne gibts im Frühjahr schöne Nokian H.

Nach diesen Nordman-Reifen und da ich im Winter auch Nokian W fahre, bleibe ich glaub ich mal bei Nokian. Vor allem bei Winterreifen...

Die schlechtesten Reifen die ich gefahren bin waren alte, harte Semperit. Damit hab ich mich mal ganz spontan in einer nassen Kurve gedreht...

lg,

Christian

1,völlig richtig, Qualtität muss nicht teuer sein (sg. an Thorsten X1 ;-))

2, mit ausgehärteten Reifen ist auch nicht zu spassen, und speziell im nassen ist aufzupassen

M.E. lohnen sich die vielen Billigreifen gar nicht (in den gängigen Reifendimensionen).

Habe letztes Jahr Winterreifen für den XM gekauft in 195/65 R15. Die Wahl fiel auf den Dunlop Wintersport 3D oder so ähnlich, ich habe den Satz inkl. Montage für um 270 Euro beim Bekannten (kleiner Reifenhändler) bekommen letztes Jahr. Im Internet wär's noch etwas billiger gekommen.

Mit dem Dunlop habe ich einen Reifen, der in mehreren Tests unter die ersten fünf Platzierungen kam, der nicht nach 1-2 Jahren abgefahren ist oder mir auf der Autobahn um die Ohren fliegt.

Und ich muss sagen, dass ich den Kauf nicht bereut habe. Wintereigenschaften 1a und schön laufruhig.

Reifen in der gleichen Dimension von Linglong und wie sie alle heißen hätten pro Stück vielleicht "nur" 50 Euro gekostet. Macht eine Ersparnis von nicht mal 100 Euro pro Satz, und das bei ungewisser Fahrsicherheit und Dauerhaltbarkeit.

Richtig schmunzeln musste ich dann letztes Jahr noch im nächsten Obimarkt, es war schon Dezember oder so, die Winterreifen knapp, dann kamen die mit ihren runderneuerten Reifen, und dazu die 195er annähernd so teuer wie meine Dunlop ;)

Diese runderneuerten sahen so "vertrauenserweckend" aus, dass ich sie nicht mal auf den billigsten und kleinsten Baumarktanhänger montieren lassen würde :D

Hierzu sei auch mal erwähnt, dass nicht jeder Reifen für jedes Fahrzeug geeignet ist !!!

Nicht umsonst gibt es zb. für Mercedes die MO Kennzeichnung.

(heist für Mercedes-Fahrzeuge speziell gebaut/getestet)

Habe zb. auf unserm Clio "DEN TESTSIEGER" (Dunlop Response) montiert.

Dieser Reifen ist für dieses Fahrzeug absolut ungeeignet !!! (bei ca. 10cm Neuschnee hatte man zu tun, dass man auf der ebenen vom Fleck kommt. Bei Steigungen oder Bergen ist gar keine Rede wo rauf zu kommen.(auch bei nur 1 cm Schneefahrbahn)

Das ging sogar so weit, dass die Reifen gemeingefährlich waren, so zb. auf einer geraden mit ca. 40km/h auf Neuschnee (ohne Spuren) kommt ohne Grund das Hinterteil.

(wäre das meine Damen passiert, hätte der Clio aus den Strassengraben gewuncken:-(

Ich pers. schwöre im Winter auf den Fulda Montero3 (hab auf X2 185/65-15 und auf X1 185/65-14 drauf)

Hier passt Preis Leistung absolut ! (185/65R15 88T um € 49,-das Stk.)

Feststellung, da es weiter oben auch erwähnt wurde:

Ein Allwetterreifen ist im Winter für nix, und auch im Sommer für nix

(ok, besser als nen Reiskocher-Reifen), sondern nur eine halbherzige Lösung für Fahrer, welche sparen wollen, oder zu faul sind die Räder zu wechseln !!!

Meiner Meinung nach gehören sie verboten!

(bitte keine Diskussion darüber, die Fakten und Tests sprechen für sich!)

sg.didi

Link to comment
Share on other sites

ich habe mal preise verglichen und bin echt erstaunt, wie viele schundreifenhersteller es gibt, die ich nicht kenne.

http://www.preissuchmaschine.de/in-Autoreifen-Felge/PKW-Winterreifen/175-70-R-14-T-M-S.html

der erste hersteller, den ich ÜBERHAUPT KENNE, ist auf seite 4 zu finden (khumo) und der erste reifen den ich kaufen würde,

auf seite 5 (semperit master grip). wenn man dann noch bedenkt, dass der preisunterschied zwischen chinaböller und einem

reifen den man kaufen kann, gerade mal 5 euro beträgt, frage ich mich, wie die sich am markt halten können.

Link to comment
Share on other sites

Bei Winterreifen habe ich gute Erfahrungen mit Conti und GoodYear gemacht. Wenn dann die neuen Tests rauskommen wird gelesen, vergleichen und eingekauft.

Gruß

Fred

Link to comment
Share on other sites

contis oder goodyear sind aber natürlich mal eben 20 - 30 euro teurer als ein fulda oder semperit... :(

Die 80 oder 120 Euros hast du aber schnell wieder ausgegeben, wenn du nur einmal deinen Stoßfänger austauschen musst!!

Gruß

Karl-Heinz

Link to comment
Share on other sites

Feststellung, da es weiter oben auch erwähnt wurde:

Ein Allwetterreifen ist im Winter für nix, und auch im Sommer für nix

(ok, besser als nen Reiskocher-Reifen), sondern nur eine halbherzige Lösung für Fahrer, welche sparen wollen, oder zu faul sind die Räder zu wechseln !!!

Meiner Meinung nach gehören sie verboten!

(bitte keine Diskussion darüber, die Fakten und Tests sprechen für sich!)

sg.didi

Stimmt gar nicht, der Goodyear Vector 4Seasons hat gut im Test abgeschnitten und der Vredestein Quatrac schneidet auch immer gut ab. :P

Das mit dem zu faul stimmt aber. :D

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...