Jump to content

C5 Phase2 oder peugeot 407


holza
 Share

Recommended Posts

Wer hat Vergleiche zu den beiden Autos?Ist einer der Zuverlässigere? Ist der 407 bedeutend härter gefeder?Eigentlich muß der peugeot doch auch die Kupplungsprobleme vom C5 haben.Kommen doch aus einen Haus. Optisch ist der peugeot für mich der Sieger.

Link to comment
Share on other sites

Der 407 ist auch sehr gut gefedert - vergleichbar mit dem C5 III - er hat auch die aufwändigere Vorderachse mit dsen entkoppelten Achsschenkeln anstelle der McPhersons.

Link to comment
Share on other sites

Hi, holza!

Lt. Autobild ist der C5 II die zuverlässigere Variante aller Franzosen in dieser Klasse!! Da kann man nichts viel falsch machen, außerdem ist es Geschmackssache dieses Modell zu fahren, am besten als Break kaufen!!

Optisch ist der 407 schon besser aus, aber leider hat er mehr Mängel(n) als der Cit.! Ich komme selbst vom Pug-Lager und muss es leider bestätigen!! Federungsmäßig ist der Cit. schon etwas besser und außerdem kann er ja als einziger die Federung hochstellen!

Hoffe geholfen zu haben!

MichaC4

Link to comment
Share on other sites

Der 407 ist auch sehr gut gefedert - vergleichbar mit dem C5 III - er hat auch die aufwändigere Vorderachse mit dsen entkoppelten Achsschenkeln anstelle der McPhersons.

Damit kannst Du aber allenfalls den stahlgefederten C5 III meinen, denn der mit HP federt eindeutig weicher. Ich kenne den 407 SW von einer ausgiebigen Probefahrt und fand ihn damals zu hart. Mein dann gekaufter C5 II war besser gefedert, mein jetziger C5 III sowieso.

fl.

Link to comment
Share on other sites

Ich frage mich immer, warum ein Auto mit identischer Technik - noch dazu aus dem selben Konzern - anfälliger oder weniger anfällig als sein Bruder sein soll?

Eigentlich müsste sogar der C5 anfälliger sein, schließlich hat er die kompliziertere Federungstechnik! Jedenfalls können mein Bruder (grojoh - vielleicht schreibt er eh noch was dazu - hat nach dem XM nun einen 407) und mein Onkel (hatte den 407SW als Firmenwagen) nichts Negatives über den 407 berichten.

Den C5II kenne ich federungstechnisch nicht, aber der 407 ist mir zu hart. Gerade auch dort, wo die HP souverän durchtaucht, schlägt der 407 ins Kreuz. Kommt halt mir so vor, kein Vergleich zum C5III/H (die Stahlversion kenne ich nicht) oder zum XM.

Rein optisch wäre im Vergleich C5II vs. 407 für mich aber auch Letzterer die bessere Wahl!

lg thomas

Link to comment
Share on other sites

Hat der 407 nicht dasselbe Fahrwerk wie der C6 und der C5 III ?

Nö!

Somit ist der Threadtitel doch ganz einfach zu beantworten: Der C5 hat HP, der 407 nicht, also heißt das: C5 kaufen!

Link to comment
Share on other sites

Sodala, endlich mal ein Thread für mich. Ich habe mir vor einem Jahr eine gebrauchte 407 Diesel-Limousine mit 136PS von Baujahr 2005 mit 180.000km um 6500 Euro gekauft. Fazit: Sehr angenehme Reiselimousine, optisch für mich ansprechender und aktueller als der C5II und darüber hinaus völlig unproblematisch.

Von Problemen kann ich nur wenig berichten, da es eigentlich nix gab - hier die Liste, die es in zwei Punkten abhakt:

- Direkt nach dem Kauf (von einem Cit-Händler) gab es Lenkprobleme - ich befürchtete schon, dass ein Austausch der Servopumpe notwendig wird, aber es war nur eine Gummidichtung, die defekt war. Wurde anstandslos mit minimalem Aufwand gemacht und seitdem ist Ruhe (30.000km)

- Jetzt im Oktober musste ein Kugelgelenk getauscht werden - Kostenpunkt mit Arbeit und Material: rund 300 Euro.

Das war's. Nachzulesen unter http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/424962.html

Weil immer so über Fahrwerksprobleme moniert wird - ich war rund 5000km durch die Ukraine damit unterwegs auf durchgehend katastrophalen "Straßen". Was dabei rauskam, war wohl das defekte Kugelgelenk, ansonsten gab's keine Probleme. Ich war immer sehr skeptisch gegenüber dem Wagen, obwohl mir die Zuverlässigkeit vom 407SW meines Onkels (Vertreter mit rund 60-70.000km/Jahr) bekannt war. Da mir mein XM leider voriges Jahr abhanden kam und nicht sofort ein anderer schöner XM in Reichweite war, habe ich mich zu dieser Lösung durchgerungen. Der C5II kam für mich nicht in Frage, da er zu altbacken ausschaut - maximal der Break wäre überlegenswert gewesen.

Ich kann nur Gutes über das Auto berichten, es ist sparsam, durchzugsstark, langstreckentauglich, etwas unpraktisch im Innen- und Kofferraum (sowohl die Limousine als auch der SW). Aber ich hatte bisher noch kein so genügsames Fahrzeug was Wartung und Kosten betrifft. Das Manko für meinen verwöhnten Hintern ist der Federungskomfort, der natürlich nicht an eine gute HP heranreicht (wobei vermutlich an die des C5II sehr wohl), aber ansonsten sehr souverän und solide ist. Harte Schläge spürt man insbesondere im Stadtverkehr, auf der Autobahn und auf der Landstraße fährt er sich aber durchwegs gemütlich und liegt satt auf der Straße. Meine Freundin ist immer wieder erstaunt über die Laufruhe ab 130kmh und dass man sich auch bei 160 noch unterhalten kann, da sie sonst nur den Lärm von Diesel-Touran und -Passat kennt.

Für meine Bedürfnisse im Zusammenhang mit meinem finanziellen Rahmen ist der 407 der optimale Kompromiss aus einem modernen und gleichzeitig sparsamen Fahrzeug. Optisch braucht er sich nicht einmal vorm C5III zu verstecken. Und man kann trotzdem mit ruhigem Gewissen sagen, dass man in einem Auto sitzt, das den aktuellen Sicherheitsanforderungen und -neuerungen entspricht. Die Anschaffungspreise sind für Gebrauchte derzeit im Keller, besonders seit es den neuen 508 gibt. Ich weiß nicht, was noch daherkommen wird, aber schon allein, dass dieses Jahr keine nennenswerten Zusatzkosten entstanden sind, stimmt mich positiv und füllt meine Kriegskasse.

Und noch ein Wort zu der tiefen Front: Anfangs hatte ich damit ein paar Schwierigkeiten, aber seitdem ich das Kennzeichen höher angebracht habe, gibts auch da nichts Negatives mehr zu berichten. Wie gesagt, selbst die ukrainischen Schlaglochpisten hat er erfolgreich gemeistert ohne aufzusetzen, das sollte für den deutschen Otto-Normal-Fahrer reichen.

lg

grojoh

Edited by grojoh
Link to comment
Share on other sites

Pallasrevolution

Eine entscheidende Frage: will man häufiger mehr als zwei Erwachsene transportieren?

406/alter C5 gut. Neuer C5 schlechter als der Vorgänger, aber immer noch besser als 407, was den Platz auf den Rücksitzen angeht.

407 ist ein `no go´ als Taxi.

Link to comment
Share on other sites

Mads-citronaut

Glasklar: Der C5. Am allerliebsten Break, der 2,2 170PS HDi macht Spass, komfortabel und sparsam ist vor allem der Kombination 2,0 HDi 136 PS und 6Gang. Der 407 fährt sich agiler, aber insgesamt sehe Ich der C5 als grösser und praktischer - und auch komfortabler.

Eines der letzten C5 Vrs. 2 kaufen, als 136PS Break HDi. Da kanns nix falsch machn :)

Link to comment
Share on other sites

Eine entscheidende Frage: will man häufiger mehr als zwei Erwachsene transportieren?

406/alter C5 gut. Neuer C5 schlechter als der Vorgänger, aber immer noch besser als 407, was den Platz auf den Rücksitzen angeht.

407 ist ein `no go´ als Taxi.

Also ganz so glasklar ist's nun auch wieder nicht. Ich bin mir nicht sicher, ob wirklich deutlich weniger Platz hinten ist als im C5II, aber es reicht locker zum angenehmen Sitzen. Ich bin selbst schon hunderte Kilometer am Rücksitz gesessen und konnte mich nicht beklagen (185cm). Mt einer Großfamilie wird man sich ohnehin eher nach einem C8/GC4P umsehen.

Ich dachte nie, dass ich hier eines Tages zum 407-Verteidiger verdammt sein werde, aber meine ausschließlich positiven Erfahrungen mit dem Wagen lassen mir nichts anderes übrig.

Das bringt es auf den Punkt:

Kopfentscheidung

http://www.alle-autos-in.de/peugeot/peugeot_407_sw_20_hdi_fap_a8137.shtml

Link to comment
Share on other sites

Die gleiche Freage habe ich mir im Sommer 2009 auch gestellt. Mein C5 I (Break, Exclusive, 2,2 Hdi, 4-Gang Automatik, Leder, Navi m. Farbdisplay) hatte 240.000 km problemlos gefahren. Der C5 II war eigentlich meine erste Wahl, aber der Innenraum sah ja genau so aus, wie beim Vorgänger. Da gefiel mir der 407 Break deutlich besser.

Jetzt möchte man sich ja nicht verschlechtern, was die Ausstattung angeht, deshalb hat die Suche 4 Monate gedauert, es hat sich aber gelohnt : 407 Break, 2,o Hdi, 6-Gang Automatik, Platinum-Ausstattung, Leder, Navi m. Farbdisplay, JBL-Soundsystem mit 11 Lautsprechern. Gekauft mit 3 Jahren und 39.000 km, aktuell 5 Jahre und 110.000 km, keinerlei Probleme.

Der Vergleich: 6-Gang schlägt 4-Gang Automatik, 2ltr Hdi ist spritziger und sparsamer als 2,2 Hdi, vorne sitzt man im Peugeot besser, die Clubsessel haben bessere Seitenführung, hinten ist es enger, auch der Kofferraum ist beim Peugeot etwas kleiner. Beide haben die praktische Heckscheibe zum Öffnen. Das Fahrwerk beim Citroen ist komfortabler, aber der Peugeot ist immer noch deutlich komfortabler als andere Autos seiner Klasse, ich kann nicht klagen.

Für mich war der Peugeot die richtige Entscheidung, die hat aber, auch aus heutiger Sicht, keine technischen Gründe, sondern rein ästhetische, er gefiel mir einfach besser.

Mein nächster wird kommendes Jahr entweder ein 508 oder C5 III Kombi, da ich mit Peugeot und Citroen sehr zufrieden war und bin, entscheidet wieder der Wohlfühleindruck.

mike

Link to comment
Share on other sites

... Mit einer Großfamilie wird man sich ohnehin eher nach einem C8/GC4P umsehen ...

Das finde ich aber nett, dass Du Oma und Opa auch mit auf Reisen nimmst. Die wollen ja auch manchmal was Neues sehen.

zurigo

Link to comment
Share on other sites

Das finde ich aber nett, dass Du Oma und Opa auch mit auf Reisen nimmst. Die wollen ja auch manchmal was Neues sehen.

zurigo

Was hat Großfamilie mit Oma/Opa zu tun? Ich meine natürlich viele Kinder. Ich selbst habe vier Geschwister, da wurde es im BX hinten schon recht eng. Der R21 Nevada mit dritter Sitzreihe hat Abhilfe geschafft, geräumiger wurde es dann aber erst im MB V230. Der C8 jetzt ist platzmäßig eher wieder ein Abstieg.

Aber mal ehrlich: In wievielen Situation fährt man als Familie wirklich mit den beiden erwachsenen Söhnen/Töchtern im Fond weite Strecken spazieren? Und die Unter-18-Jährigen haben beintechnisch in jedem Fahrzeug hinten Platz. Ab drei Kindern kann man keinen Mittelklassewagen mehr empfehlen, egal wieviel Beinfreiheit er hat.

Und zum Platz im 407 - badscooter, wie war das im Frühjahr bei unserer Tour ins 1000km entfernte Leuven? War doch Platz genug für vier Erwachsene, Gepäck und 200 Flaschen Bier? :D Sicher... bezüglich dem Biertransport wäre die HP eindeutig von Vorteil gewesen. Aber platzmäßig hat's bisher noch immer mehr als ausgereicht.

Ich will den C5II nicht schlechtreden, dafür kenn ich ihn nicht gut genug. Aber ich will auch verhindern, dass sich weiterhin konsequent der Eindruck hält, ein 407 wäre kein passabler Reisewagen. Mir gefällt er optisch einfach deutlich besser, als der C5II und kann aus meiner Sicht ungefähr dasselbe. Beim C5III wärs anders gewesen - hätte ich mir den leisten können, wäre ich wohl nicht markenfremdgegangen. Aber da waren auch die mindestens 10.000 Euro Preisdifferenz...

Link to comment
Share on other sites

Also, ich glaube Dir das sofort. Peugeot war doch schon immer pfiffig. Warum sollte Deiner nicht Vorteile haben, die wir nicht kennen. Die Peugeot 504 fahren z.B. in Togo immer noch. Und der Wagen ist doch so um die End-Sechziger gebaut worden. Der ist quasi in Afrika, was der Benz hier ist.

zurigo

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...