Jump to content

Potenzprobleme Xantia X1


Hydropneumaticker
 Share

Recommended Posts

Hydropneumaticker

Es ist nicht mehr zu übersehen, der Winter kommt und damit bei meinem Lieblingsauto auch wieder die morgendlichen Schwächeperioden.

Die rote Lampe geht nach 20s aus und erst nach weiteren 2min ist alles unter Druck. Ein Blick in den LHM Behälter, Schaum, alles klar, die Pumpe zieht Luft, entweder oben oder unten oder durch den Schlauch.

Wenn ich drüber nachdenke frage ich mich allerdings wieso kann die Pumpe überhaupt Luft ziehen? Sie liegt doch tiefer als der LHM Behälter, d.h., da das LHM auch den Gesetzen der Schwerkraft unterliegt müßten Schlauch und Pumpe doch immer voll Öl sein, egal ob irgendwo undicht oder nicht. Daß das nun doch nicht so ist liegt meiner Meinung nach an den genialen Citroen Konstrukteuren, die haben nämlich für das LHM eine kleine Hürde eingebaut, warum auch immer (Rotwein?). Die arme Pumpe saugt das LHM mühsam von der tiefsten Stelle des LHM Behälters durch ein Filter nach oben über die Oberkante des LHM Behälters runter zur Pumpe,was für ein Quatsch.

Ich würde den Anschluß der Pumpe doch gleich unten am LHM Behälter „an konstruieren“, dann bräuchte die Pumpe gar nicht großartig saugen, Schwerkraft eben. Luft würde keine Chance haben in die Pumpe zu gelangen.

Außerdem müssen die besagten Konstrukteure wohl auch eine panische Angst vor Dreck im LHM gehabt haben, ein Filter im Vorlauf, eines im Rücklauf, bei den alten D-und GS-Modellen und hat ein Filter genügt und die laufen heute auch noch.

Gruß H.

Edited by Hydropneumaticker
Link to comment
Share on other sites

Na ja, hätten die das so gemacht, wäre bei jeder kleinen Undichtigkeit sofort der Behälter leer! Dürfte das grössere Übel sein.

Gruss

Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

Probier mal die grüne Mamba aus. Grüne Mamba = durchsichtiger verstärkter Gewebeschlauch. Wenn danach besser ist, weißt du dass der Ansaugschlauch der Übeltäter ist...

Viele Grüße

Fred

Link to comment
Share on other sites

Also ich finde das Hydrauliksystem im Allgemeinen als sehr durchdacht.

Ansaugfilter ist klar.

Rüchlauffilter läßt möglichst keinen Dreck in den Tank. Und wenn von irgendwo was an Dreck kommt kann man das identifizieren und vorsorglich schon mal vor dem endgültigen Ausfall reagieren.

Dass vom Boden abgesaugt wird ist klar, es sollen ja nie Luftbläschen angesaugt werden. (Kann ja auch durch nen undichten Simmering an der Pumpe Luft rein kommen.)

Und wie Wolfgang finde ich, dass aus einem Tank immer nur oben der Ein- und Ausgang sein sollte.

Bei einem feinen Ansaugfilter, und der muß sein damit die Pumpe ein paar 100k- Kilometer läuft, muß die Pumpe saugen.

Bei den Mengen reicht die Schwerkraft nicht mehr aus.

Also es gibt einiges an der Xantia was ich anders gemacht hätte, Aber die Hydraulik würde ich nicht groß verändern.

Und wenn Ansaugschläuche nach 10 oder mehr Jahren Luftdurchlässig werden, das ist Materialverschleiß, wie bei Scheinwerferbirnen oder Bremsbelägen.

Dies alles nur mal so nebenbei bemerkt.

(Nicht alle Konstrukteure bauen Mist.) ;-) (bin selbst einer)

Grüße

Fred

Link to comment
Share on other sites

die haben nämlich für das LHM eine kleine Hürde eingebaut, warum auch immer (Rotwein?). Die arme Pumpe saugt das LHM mühsam von der tiefsten Stelle des LHM Behälters durch ein Filter nach oben über die Oberkante des LHM Behälters runter zur Pumpe,was für ein Quatsch.

Kleiner Denkfehler, für die Kraft mit der die Pumpe saugen muß spielt es keine Rolle, daß es erstmal nach oben geht. Weil es ja nachher wieder bergab geht. Da die Pumpe tiefer liegt als die Stelle im Faß, wo angesaugt wird, kann man das Faß theoretisch tatsächlich leerlaufen lassen indem man den Ansaugschlauch an der Pumpe abzieht. Man muß lediglich dafür sorgen, daß keine Luftblasen im Schlauch nach oben steigen.

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...