Jump to content

Motorenöl gegrillt - Geruch im Wagen


bosibo
 Share

Recommended Posts

Recht schönen Abend!

Es handelt sich um eine Xantia1 2.0i 8V BJ: 1995

Seit einigen Wochen riecht es nach gebratenes Öl im Innenraum - hauptsächlich bei der Kurvenfahrt und begauf.

Jetzt ist es genug: habe von unten gesehen: das Öl kommt von oben, ganz oben d.h. vom Ventildeckel und tropft auf den Auspuffkrümmer.

Ich habe mit Kollegen die Ventildeckeldichtung Mai 2011 gewechselt.

Laut einem bekannter und recht erfahrenen Mechaniker sei der Ventildeckel deformiert und sollte auszutauschen.

Heute haben wir den Deckel ausgebaut und unter Lupe genommen: alles scheint in Ordnung zu sein. Gummidichtung mit Dichtungspaste Nuflex sparsan aufgetragen haben wir den Deckel angeschraubt... Mal sehen ob es hilft.

Material des Deckels scheint hart und hitzebeständlich Kunststoff zu sein.

Ob es deformiert wäre konnte nicht festgelegt da wir die Gummidichtung aus seiner Nut nicht ausnehmen wollten.

Hat jemand irgendeine Erfahrungen mit Ventildeckeln?

Danke für alle Ratschläge von

Laszlo

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Oder die Entlüftungsschläuche vom Kurbelgehäuse zum Luftfilter sind zugesetzt und er baut deshalb Druck auf. Aber vorsicht beim Abziehen, die werden mit dem Alter hart und spröde.

Gruß aus dem Schwarzwald

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Danke für die Mithilfe: einerseits werde ich die Schläuche kontrollieren anderseits soll ich mir einen neuen Deckel einholen... Gebrauchtes Stück könnte ebenfalls verformt sein.

Danke Jungs! Gruss aus Ungarn!

Link to comment
Share on other sites

Moin,

...das ist nicht immer der Fall, das Gebrauchte automatisch verformt sind, es gibt ja auch Motoren wo diese Einheit schonmal durch ein Neuteil ersetzt wurde...

Gruss aus dem Norden!

Link to comment
Share on other sites

Das Haus verliert nichts:

Ich hab bei meinem X1 2.0i seinerzeit die originale Dichtung verwendet. Allerdings zusammen mit Gehäusedichtmasse. :)

- Ventildeckel richtig (!) sauber machen

- Dichtfläche am Zylinderkopf sauber machen (richtig sauber!!!!)

- Gehäusedichtmasse in die Nut, wo die Dichtung reinkommt

- Dichtung in die Nut legen (nicht ganz reindrücken!)

- Gehäusedichtmasse auf den anderen Rand der Dichtung oder auf die Dichtfläche am Zylinderkopf

- Ventildeckel lose auflegen

- Kaffee trinken gehen

- Brötchen futtern

- kleinen Schnack halten (wenn Leute zum Reden da sind)

- Schrauben drauf und festziehen (Vorsicht, nur 10-20 Nm!!!)

Und dann ist er dicht. :)

Viele Grüße

Fred :)

Gruß

Fred :)

Link to comment
Share on other sites

An Freds Wagen war auffällig, daß die undichte Dichtung komplett in der Nut verschwunden war - da konnte nichts mehr dichten. Wir hate es erst auf den 3. Blick gesehen, daß da überhaupt eine Dichtung drin war. Die neue Dichtung (Originalteil) war rund 3 mm dicker.

Gaaaaanz wichtig: Behutsam über Kreuz festzehen. Der Ventildeckel bricht leicht.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe das gleiche Thema an meinem Peugeot auch gehabt. Deshalb folgende Tips (neben dem, was oben bereits erwähnt wurde): den Deckel genau auf mögliche Risse untersuchen. Diese Deckel brechen sehr schnell, wenn man sie etwas schief aufsetzt. Als Dichtmittel habe ich dieses blaue Silikon von Loctite verwendet. Die Tips von oben mit dem Warten sind gut. Nachdem ich einen Deckel beim Anziehen geregelt habe, wurde ein kleiner Drehmomentschlüssel gekauft.

Link to comment
Share on other sites

An Freds Wagen war auffällig, daß die undichte Dichtung komplett in der Nut verschwunden war - da konnte nichts mehr dichten. Wir hate es erst auf den 3. Blick gesehen, daß da überhaupt eine Dichtung drin war. Die neue Dichtung (Originalteil) war rund 3 mm dicker.

Gaaaaanz wichtig: Behutsam über Kreuz festzehen. Der Ventildeckel bricht leicht.

10 Nm :)

Link to comment
Share on other sites

Hm, meiner läßt noch nix raus. Merkt man das nicht, ob er krumm ist, wenn man ihn auf den Zylinderkopf legt und versucht ihn zu kippeln?[/quote

Hmm. in welcher Galxie sind wir jetzt? Gibt es noch genügend Erdlinge, die mir das übersetzen können, damit ich das auch verstehe? Mein Gehirn kann das nicht verarbeiten. Bin wohl zu dumm.

Gruss

Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

Ventildeckeldichtung aus Silikonkautchug nehmen, sie sind in der Farbe gelblich matt und dauerelastisch. Die schwarzen Gummis härten mit der Zeit aus und lassen Öl durch.

Bela

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...