Jump to content

Motorausbau (naja, fast)


parker
 Share

Recommended Posts

Hallo,

ich war heute fleissig und für die, die ich noch nicht per PM terrorisiert habe: Bei mir steht eine Motorkomplettüberholung an. 1 Liter auf 100km ist dann doch des Guten zuviel...

So far, so groovy.

Was ich heute weiterbekommen habe:

- Fussbleche im Inneren ausgebaut

- Batterie abgeklemmt

- Stoßstange abmontiert

- Kühlwasser abgelassen

- Beide Schläuche vom Kühler abgenommen

- Seitlichen Kühlerhalter abmontiert

- Kühlertraverse mitsamt dem Kühler abgenommen

- Schläuche von/zu Heizung an den Kühlerschläuchen/Motor abgenommen

- Motoröl abgelassen

- Öldruckschalter Kabel abgenommen

- Starter Kabel entfernt

- Lichmaschine abgekabelt

- Zündspule abgeschlossen und mitsamt Bügel entfernt

- 123-Ignition abgekabelt

- Benzinschlauch an der Pumpe abgenommen und verschlossen

- Luftfilter entfernt

- Krümmerschelle entfernt

- Lichtmaschine gelockert und Keilriemen abgenommen

- Choker abgehängt und ausgefädelt

- 2 Schrauben bei dem Blech das den Schwung abdeckt entfernt

- die 2 Langen Schrauben der Ölwanne enfernt (die versteckten, fragt nicht warum, ich denke das war fürn Zimt)

- Alle (???!!!???) Schrauben SW 11 zwischen Motor und Getriebe entfernt (ich habe 7 im Sackerl, eine scheint schon gefehlt zu haben, da wohnt im Schraubenloch eine Spinne) Btw. war ich ein Glücklicher, denn ich hatte nur noch eine "Spezialschraube" und die war mit SW6 erstklassig zugänglich.

- Zwei SW17 Schrauben und Muttern von unten entfernt.

- Zwei Muttern SW11 entfernt, die Bolzen stehen aber noch (ca. Höhe Ölwannenbeginn) da hab ich jetzt auch ein bisserl Angsti, dass ich mir die beim Entfernen des Motors böse abschere.

- Meine eigens angefertigte Holzkiste auf die Ölwanne geschoben und eine Europalette druntergefahren. Mit der Ameise druntergefahren und hochgepumpt

- Dann die vordere Motorquertraverse ausgebaut

- Gasgestänge ausgehängt

- beide Motorlager auf entlastung gecheckt

- Voller Hoffnung auf die Kupplung gelatscht, der Druckpunkt ist futsch, aber der Motor trennt sich deswegen trotzdem nicht :(

Was ist da los?

Bin für Rat sehr dankbar,

scheen Gruas,

Richie

Link to comment
Share on other sites

HY Richie,

was ist mit dem Anlasser?

Hast Du den weg??

Ansonsten bin ich ja froh, daß Du nicht jede Zigarette und jeden Kaffee aufgelistet hast.... Sorry, aber beim ersten Lesen dachte ich, daß da irgendwas nicht stimmt mit Dir ob der extrem detaillierten Beschreibung - nachher hab ichs verstanden!

Good luck, auf daß Du endlich mal zum FrüHYahrstreffen ( Termin steht fast fest!!) aufschlägst!!

Beste Grüße und gutes Gelingen,

Stone

P.S.: hab die Materie nicht mehr so ganz aktuell vor Augen ;-(

Edited by ACCM Stone
Link to comment
Share on other sites

HY Richie... :)

8 Stück M7 sind es insgsamt- 7 plus die Spinne. Paßt also. So wie ich Deine Liste lese, hast Du da alles richtig gemacht!

Es gibt da noch 2 Paßstifte, oberhalb der beiden großen Schrauben. Und das Pilotlager im Schwungrad, da steckt die Getriebeeingangswelle drin.

Vielleicht gibt es da ein bißchen Passungsrost, und der Rotz klemmt jetzt.

Dann würde ich ein bißchen wohldosierte Gewalt gutheißen- mit der Ameise ein paarmal auf- und abbewegen und gleichzeitig nach vorne ziehen. Sobald sich eine Klaffung zeigt, mit einem Hartholzkeil dazwischengehen. Keinen Meißel, Schraubenzieher oder so was! Damit beschädigst Du die Paßfläche Motor/Getriebe. Das sollte dann fluppen...

Viel Erfolg Rolf

Link to comment
Share on other sites

Anlasser kann drinbleiben stoert dank bendix ueberhauptnicht

Denke auch an rost, wenn alles ab ist muss er kommen

Ansonsten hat Rolf ja bereits super erklärt

Edited by dumdidum
Link to comment
Share on other sites

Sind alle 3 Abdeckbleche des Schwungrades demontiert, sonst hakt er dort! Rost kann ich mir kaum vorstellen, in diesen Bereichen ist ist meist alles gut geschmiert :-)

Gruß Dirk HY

Link to comment
Share on other sites

Auspuff und Motorauflager links? Getriebewelle egal, kommt auch aus dem Getriebe. Kupplungsseil muss doch ab, da an Halteblech mit Getriebe.

Link to comment
Share on other sites

Ahoi,

Danke für die rege Beteiligung, das mit dem Dagegenstemmen vom Sitz aus hab ich schon hinter mir, kein Muks. Heute hab ich Helfer (gleich 5(!)) und ich hoffe dass durch eine Kombi der hier genannten Methoden das Ding rausfluppt.

Motorlager links werde ich abmachen wenn die Chose getrennt ist, sonst wirds blöd mit rausziehen ist mir gestern schon aufgefallen und beim Versuch das gleich zu lösen ist der Baumarktstrahler 1cm runtergefallen und finster wars... -> Abbruch

Kann auch sein, dass der Passroststift die Spinnenheimat ist und sich noch wo ein Schräubchen versteckt, ich inspiziere das nochmal genauer.

Zur detailierten Liste:

Dumdidum war so nett mir mit Vorabinfo und gut Zureden die Scheu vor der Aktion zu nehmen. Im Gegenzug hab ich eine Art bebildertes Knoff-Hoff für die Interneztseite versprochen für ähnliche Schisser wie mich, die sich wenig zutrauen wenn sie nicht ein bisschen einen Plan im Kopf haben.

Heute Abend kommt ein Bild mit dem Moddor auf der Palette, soviel ist fix :)

@Stone: Ich will dabei sein 2012, wir auch höchste Zeit! Motor und Getriebe muss sich doch in 4 Monaten ausgehen, weiss aber jetzt schon dass es sicher wieder prickelnd wird.

Have Phun,

Richie

Link to comment
Share on other sites

Ahoi,

ich sollte mir ja selber beim lesen besser zuhören, oder wie drückt man das richtig aus? :)

Denn kaum waren die vermeintlichen Stehbolzen (die horizontalen Ölwannenschrauben) als solche enttarnt und nach hinten getrümmelt, kam er dann doch nach ein bisschen gut zureden (4x Beinpresse ;) ).

Bild mit Motor auf Palette nebst Getriebe hat sich natürlich nicht von selbst geschossen, aber die Spezialisten unter Euch, merken dass hier 2 wesentliche Bestandteile des HYs weg sind:

8acff1323036275_800.jpg

Irgendwie erleichtert, aber immer noch mächtig Respekt vor dem Bevorstehenden,

Richie

Link to comment
Share on other sites

Den HY nicht mit unten liegenden Achswellen bewegen (Lappen drunter oder hochbinden), der Rahmen kann dann die Gummis aufschlitzen. War meine erste schmerzliche Erfahrung. Kaum alles drin, konnte ich alles noch mal machen, da ich nicht die Achsaufnahmen zerlegen wollte. Und Drucklager nicht ölen oder so, war die zweite und kam von eine Teilehändler.

Sieht schön aus der Hy.

Link to comment
Share on other sites

... ApplausApplausApplaus...! Na siehste- geht alles!

2 wesentliche Teile fehlen...Äh... Die Stoßstange und der Antidröhndeckel unter der Schublade....? :)

Der sieht aber verdammt gut aus, Dein Wagen, das mein Ernst! Chapeau!

Aber ich hatte das so verstanden, daß Du nur den Motor 'rausnehmen wolltest, und das Getriebe bleibt drin?

Geht es doch einfacher so- alles zusammen an einem Stück? Oder hast Du das Rührwerk nachher separat 'rausgeräumt?

Salut Rolf

Link to comment
Share on other sites

Glückwunsch!

bin gespannt auf die Bildergeschichte!

Und noch mehr auf den Zustand der Kolbenringe.... :-P

Gegen einlegen des (Graphit!) Ausrückers in ein bischen Öl Spricht nach meiner Erfahrung überhaupt nichts. Das teil hält dadurch nur etwas länger. Natürlich darf es nicht triefen danach! (abschwischen)

Edited by dumdidum
Link to comment
Share on other sites

Ahoi,

Erstmal Danke für Hilfe, Lob und Anerkennung. Außen bin ich ja (bis auf die Heckansicht) recht zufrieden mit dem Ergebnis. Jetzt ist die Technik dran.

Ich hab zuerst den Motor ausgebaut und dann das Getriebe. Ist schon angenehmer statt des Motors Platz zu nehmen um die Antriebswellenschrauben zu lösen.

Der Jammer ist halt, dass es mir momentan schwer fällt den Schlusspunkt zu finden. Die linke Antriebswelle hat im Kreuzgelenk soviel Spiel, dass ich es bei stehendem Rad ~10° hin- und herdrehen kann. Also die müssen auf jeden Fall noch.

Die Fleißaufgabe wäre da vorne mal ein bisschen mit der Bürste und "neu-aus-der-Dose" drüberzugehen. Frag mich auch ob der Rahmen wohl nun wirklich braun war oder doch schwarz. Überall wo halbwegs Öl hinsifft ist er braun, wo es trocken bleibt ist er schwarz (und rostig :) ). Bewirkt das Öl die Farbveränderung? Hab mal irgendwo (denke bei den Holländern) einen komplett restaurierten Fahrschemel gesehen der definitiv Braun war. Und eine abgeranzte Pedalerie dann wieder einzubauen, dafür müsste ich mich dann erneut ohrfeigen. Aber ich hab einen Termin im April, der wo mir (schon seit 3 Jahren) wichtig ist, datt mutt. Also erstmal das Nötigste machen, dann weiterschauen.

Der Tipp mit den Manschetten ist gut, aber zu spät. :) Erinnere mich gerade schmerzlich, dass ich die hochbinden wollte. Naja, mal sehen was 3 Meter Schubbetrieb angerichtet haben, ansonsten hab ich die Manschetten eh neu und werde sie im Zuge der Antriebswellensanierung machen.

Nächste Woche Montag wird zerlegt. Ob ich überhaupt noch Kolbenringfragmente finde werde ich dann berichten... :)

CU, Richie

Edited by parker
Link to comment
Share on other sites

Hallo die Motorenausbauer,

ich bin ja mittlerweile ein überzeugter Fahrschemel- und dann erst Motorausbauer.

Das Gewürge mit dem Motor/Getriebeblock rauspoolen, find ich immer sehr Fingergefährdend.

Sind irgendwie nur vier Schrauben plus Lenkgestänge und vier Brensleitungsanschlüsse mehr und danach kommt man prima an alles dran.

Kann den Motor aufhängen und dann den Rest drunter wegfahren.

Oder was spricht für "Nur Motor ausbauen"?

Grüße

Ansgar

Oder was hab ich verpe

Link to comment
Share on other sites

Nur Motor geht schon wesentlich schneller, gerade wenn man sich einen Wagen zum rausziehen baut oder / und eine Ameise verwenden kann.

Die ganzen Kabel und Leitungen + Lenkrad und kleinkram - nicht zu vergessen die komplette Entlüftung der Bremsanlage nach dem zusammenbauen [...] wenn ich nur Motor und Getriebe raus haben will dann lass ich den Fahrschemel auch stecken.

Link to comment
Share on other sites

Moin Moin,

wenn man wie ich (und viele andere auch) ewig an der Bremserei rumgeschixxen hat, versucht man alles Menschenmögliche das nie mehr machen zu müssen :D

Nachdem bei mir auch die Achswellen rauskommen und ein bisschen "Schönheitskur" mit Lack anstehen, wäre es sicher vernünftiger gewesen den ganzen Rahmen rauszunehmen. Aus oben genanntem Grund hab ich das bleibenlassen. Außerdem steh ich dort auf Miete und alleine deshalb ist es gut wenn das Auto bewegbar bleibt. Den Fahrschemel dann ausgebaut rumstehen haben hätte den Vermieter auch nicht glücklicher gemacht.

Ist also auch eine Frage der Begleitumstände.

Ausserdem entgeht Dir dann das "Du bist der Motor"-Gefühl :)

c2ef31323149771_800.jpg

Tihi,

Richie

Link to comment
Share on other sites

Ahoi,

es geht munter weiter...

d95aa1323719447_800.jpg

229eb1323719548_800.jpg

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts :)

Ich bin ein bisschen enttäuscht, weil weder an den Ventilen noch an den Kolben/Büchsen ein Indiz für 1 Liter Ölverbrauch auf 100km zu finden war.

Allerdings sind die Kolben noch nicht raus und Zylinder 4 klingt ein bisschen kratzig, da bin ich auf die Ringe gespannt.

Details dann morgen wenn die Kolben auch heraussen sind...

Eine kurze Zwischenfrage: Sind die Büchsen kolbenseitig wirklich glatt wie ein Babyarxxx? Einen "normalen" gehohnten Zylinder habe ich leicht rauh in Erinnerung, wie sieht das bei Neuen aus? Momentan fällt mir nicht viel ein was gegen den Wiedereinbau von Kolben und Büchsen sprechen würde (außer dass ich mich dafür vielleicht in 2 Jahren im Kreis Arxxxtreten könnte)... Ringe natürlich neu, ich hoffe dort morgen auch den tatsächlichen Grund zu finden.

Bis Morgen (der leider keine bessere Digitalkamorra hat...),

Richie

Link to comment
Share on other sites

Wenn die Zylinder schon glatt wie ein babypopo sind und du keine Honspuren mehr erkennen kannst, dann kannst du eigentlich schon fast davon ausgehen das die zylinder auch schon nen stueck weit oval geworden sind. Guck mal wenn du von oben auf den Kolben drueckst wie weit du ihn in kipprichtung verschieben kannst, wenn das sichtbar und hoerbar klackert, dann stimmt schonmal was nicht.

Mal abgesehen davon, bei dem preis fuer den man beim HY neue zylinder, plus kolben plus kolbenringe, plus kolbenbolzen kriegt, wuerde ich nach nem motorausbau ganz bestimmt nicht daran denken die alten teile wieder einzubauen. (und dazu sei gesagt, das ich es eigentlich liebe alte sachen wiederzuverwenden)

Selbst wenn du keinen kaputten kolbenring findest und du neue kolbenringe einbaust, dein oelverbrauch ist mit sicherheit in kuerzester zeit wieder auf dem alten level. Zylinder nach der laufleistung die die HYs meistens haben sind eigentlich immer verschlissen und damit oval. Das dichtet kein kolbenring mehr ab (wobei die kompression trotzdem noch gut ist, wie der HY das macht, entzieht sich meiner kenntniss, was in die gleiche kerbe schlaegt wie der HY es schafft 1 liter auf 200 km wegzumampfen und dabei nciht sichtbar zu blaeuen)

Marius

Edited by MariusBS
Link to comment
Share on other sites

Sind Dir die dicken Ölkohleflöze in den Brennräumen nicht Indiz genug...? :)

Bestimmt wirst Du total verschlissene Kolben finden, und die Buchsen sind dann auch entsprechend 'runter.

Und Du hast schon recht: Die Rauhigkeit von "Neuen" kommt vom Honen und ermöglicht dem Öl das Klebenbleiben und Schmieren. Alte, ausgenudelte Zylinder- die sind so glatt wie der Steert vom kleinen Kinde...

Wenn Du jetzt an 's Eingemachte gehst, solltest Du Nägel mit Köpfen machen und die Laufgarnitur erneuern, nicht nur die Kolbenringe. Sonst wird sich am Ölverbrauch nicht viel ändern, denke ich. Und schau Dir auch die Ventilführungen mal genau an, auch da wird infolge Verschleißes gerne reichlich Öl in die Brennräume gezogen.

Salut Rolf

Link to comment
Share on other sites

[...]Ich bin ein bisschen enttäuscht, weil weder an den Ventilen noch an den Kolben/Büchsen ein Indiz für 1 Liter Ölverbrauch auf 100km zu finden war. [...]

Naja du hast ja auch weder die Ventile zerlegt noch die Kolben gezogen. Mehr als das du kein kapitalen Motorschaden hast kann man so nicht erkennen, aber das wusstest du ja schon vorher sonnst wäre er nicht mehr gelaufen.

Spiel der Ventile in den Führungen kontrollieren. (Ventilfeder ab etc.) Erfahrungsgemäß wackeln die ziemlich was schon mal 8 mögliche "Ölverbrauchstellen" sind.

Wegen der Kolben: Die neuen Buchsen haben sehr wohl eine Struktur, nur deine total verschlissenen halt nicht mehr :P

Nur Kolbenringe tauschen und die glatten Dinger wieder nehmen? Meiner Meinung nach NEIN. Buchsen tauschen und alte Kolben mit neuen Ringen wieder rein?

Also... naja obs DAS bringt? :)

Link to comment
Share on other sites

man wart ihr alle schnel! vor meinem abschicken schon alles verraten

nundenn ich schließe mich also marius und rolf an.

@marius: wo die Kompression herkommt würd mich auch mal interessieren

bei meinem war nicht ein einziger Ring heile und er hatte 9 bar auf jedem Zylinder.

Bei jedem alten VW Bus führt ein derartiger Ölverbrauch sofort zu deutlich sichtbarem blauen Qualm. Nicht so beim HY - mir völlig rätselhaft.

Edited by dumdidum
Link to comment
Share on other sites

Hehe, wie sie alle da sitzen und warten dass einer mal was posted.

Parker, mach's richtig. Neuen Satz Kolben mit Laufbuchsen und Ringen. Die Euros sind sehr gut angelegt und Du wirst es nicht bereuen.

Reifen? Was kann man denn da diskutieren? Gibt's da etwa Alternativen zu den Originalen? *gg

Link to comment
Share on other sites

Namnd Mädels,

wusste ich es doch dass ich mit dem Thema und derart aussagekräftigen Bildern sogar die Toten hier im Forum wecken kann :)

OK, wenn das mit den rauhen Wänden auch hier erwünscht ist, dann fliegen die auch. War auch nicht definitiv der Plan und spätestens der Motorenbauer hätte mir sicher den gleichen und richtigen Rat gegeben. Was ein bisschen aufgefallen ist, dass die Kolben meines Erachtens eher vor und zurück Spiel haben denn in KW-Achse...

Also erstmal ausbauen und weiter zerlegen, dann wird sich das sicher zusammensummieren auf den Ölverbrauch. Ich hätte halt auf so einen zerdepperten Kolben wie bei Marios 2. Motor (?) getippt vorm Zerlegen (am ersten Zylinder 5 bar, danach war der Kompressionsprüfer zu hoch...und der Käse aber eh schon gelutscht).

Also, ich mach euch hier gerne den Pausenclown für die fade Winterzeit, keine Ursache. Da kommen sicher noch viele bunte Fragen. :)

Bis morgen, ich hab das Grad als meinen Restaurationsblog auserkoren, das habt ihr jetzt davon. :P

Öl will nämlich auch noch geflitert werden und das Getriebe soll nicht umsonst in die Kellerwerkstatt getragen worden sein. Btw. bis wir zu zweit Moddor und Getriebe über 10 Stufen aus dem Hänger in der Werkstatt hatten vergingen schon mal 2 Stunden. Erste Erkenntnis daraus: Wenn Mario empfiehlt ein wirklich stabiles Gehäuse für die Ölwanne zu bauen, nehmt kein altes schwedisches Regal mit einem lustigen Vornamen und 12 Spax, das tut nicht... :D

Dank Euch für die überwältigend einstimmigen Antworten!

Richie

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...