Jump to content

CX 2000 auf TD2. Geht das, soll ich, soll ich nicht?


Sensenmann
 Share

Recommended Posts

Ich muß sagen, daß ich nach einem Jahr mit meinem ersten 100 PS Auto doch etwas enttäuscht bin. Ich habe bei meinem 2000er Grauguß Motor mit 102 PS irgendwie das Gefühl, daß der Wagen z.T. langsamer beschleunigt als mein Trabant. Vielleicht ist auch etwas mit dem Motor, immerhin springt er sehr schlecht an.

Ich überlege im Moment etwas stärkeres einzubauen.

Dazu habe ich einige Fragen:

Mein Favorit wäre ein Umbau auf den TD 2 mit 5-Gang. Aber passt der überhaupt in den schmalen Vorderwagen meines 77ers, der noch die ganz schmalen Kotflügel hat? Wieviel Aufwand wäre das auch in Bezug auf den alten Kabelbaum und die alten Armaturen den Wagen komplett auf die 10 Jahre jüngere Dieseltechnik umzustricken?

Ein zeitgenössischer Umbau der bei mir als Orginalitätsfreund ein besseres Gewissen erzeugen würde, wäre auch ein 2400 Einspritzer mit Automatic. Was verbraucht der und in wie weit verbessert er tatsächlich die Fahreigenschaften?

Alles in allem sind das im Moment aber eher eine theoretische Frage. So ein Umbau kostet Zeit, Geld und ich hätte einen der letzten 2000er Breaks in Minimalausstattung "zerstört". Andererseits widerstrebt der lahme Antritt, der hohe Verbrauch und die hakelige 4-Gang Schaltung schon ein wenig der von mir beabsichtigten Nutzung als Langstreckenfahrzeug und meiner Erwartungshaltung an vorhandenem Luxus in dieser Fahrzeugklasse

Link to comment
Share on other sites

Hmmmm,

unwissend aber antwortend:

Soweit ich das mal aufgeschnappt habe, dürfte die Breite (es wurden ja nur die Kotflügel ausgestellt und die Antriebswellen und Querlenker usw. verlängert / sollte ich falsch liegen, dann bitte klärt mich auf - Danke!) keine Probleme bereiten, sonder die Länge.

Alles unter Vorbehalt wurden nach meinen INformationen immer wieder die vordere Quertraverse ( mit Scheinwerferaufnahme etc. ) verändert, denn es sind auch die Schlossaufnahmen für die Motorhaube immer wieder geändert worden.

Ob das nun allerdings wirklich letztenendes ein Problem bereitet, weiss ich nicht, denke aber ,dass es vor allem für einen TD2 mit Ladeluftkühler zu eng werden könnte.

Ein 2,5l eher noch ein 2,4l Einspritzer, der mit Automatik zwischen 10 und 13 Litern liegen sollte, wäre tatsächlich eine bessere - und zu mindestens was auch den 2,5er angeht eine sehr wahrscheinlich gängigere Alternative. (Der 2,4er müsste auf jeden Fall reinpassen)

Aber ich fände es auch schade, diesen schönen CX zu ändern. Vielleicht einfach mal den Motor durchchecken bzw. checken lassen.

Und wenn es dann immernoch nicht passt, auf die Suche nach einem schönen TD1 Break Chrom machen! Die laufen auch ganz anständig! Oder einen Benziner?!

Nun, dass soll es gewesen sein!

Schönen Gruß

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Die alten haben keine Aussparungen für die großen Lüfter und der Vorderrahmen ist anders hab ich gehört schon wegen dem Ladeluftkühler.... wegen der Wellen damuß man halt die passenden reinmachen aus einem alten Saugdiesel... Rü

Link to comment
Share on other sites

was die Wellen angeht, müssten auch Deine (die Alten aus dem 2000er) passen......-grübel- oder ist es möglicherweise tatsächlich bei den 2000 und 2200 anders (Alumotor?)? Mit denen hab ich nämlich gänzlich gar keine und überhaupt nichts an Erfahrung!

Vielleicht geht der Umbau, wenn Du den Vorderbau umstrickst oder gleich einen Neuen einbaust! Dann aber vielleicht auch Motorhaube ändern / andere Motorhaube.

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Richtig, der ganze Nasenkram ist bei den späteren CX geräumiger, um Platz zu schaffen für die großen Kühler und das ganze andere Geraffel.

Sensenmann, ich als Vertreter der "dat mutt orchinool" Fraktion kann dir natürlich nur davon abraten, einen 1977er CX umzubauen. Mach's lieber so wie ich, halte dir eine Serie-2-Fahrmaschine, und freu' dich am Wochenende über den guten Zustand des alten Schatzis.

Link to comment
Share on other sites

Ja, nee! Ich bin ja auch für Orginal. Wenn das mit dem TD 2 sowieso nicht geht, dann lasse ich das auch. Ich wollte nur sozusagen Ruhe in dieser Überlegung haben.

Andererseits ist der (wenn ich mich nicht irre) zeitgenössische 2400 i mit Automatic noch nicht ganz aus meinem Kopf.

Link to comment
Share on other sites

ZF-Automaten gab's erst ab Modell '80, allerdings

noch mit den schmalen Kotflügeln. Also "historisierbar"...

Zur C-matic würde ich nur Hardcore-Halbautomatikfans raten. >>D.

Link to comment
Share on other sites

Guest Martin 480 Turbo

Tag Sensenmann

so, jetz is es raus (wie kann man sich nur so nennen),

Auch wenn ich vor hatte, nicht vor 80 jahren mit Ihnen zu verhandeln, so kann ich nur sagen:

Finger Weg vom Gallischen Kulturgut!

Wenn Eure Höllenmaschine nur noch schwächlich läuft entweichen vielleicht zu viele arme Seelen aus dem Fegefeuer, will sagen, lass er mal in einer guten Werkstatt die Kompression checken !

SAAATAAAN live auf 1 Death errrrrrr..... grusel....

(HörfunkComedy in NRW mit dem schusslichen Satan)

Link to comment
Share on other sites

Warumsuchst du dir nicht einen alten Saugdiesel 80/82 mit 2,5 L, das Ding ist nicht Kaputtzukriegen, läuft seine 160 kmh, gibts mit Rost billig weil der sauteuer in der Steuer ist (was dich ja nicht juckt). Dann baust du gleich die breitere Spur mit ein.

Paßt im Prinzip, du mußt aber die Aufnahme der oberen Motorhalterung versetzen (Schweißpunkte ausbohren und wieder anschweißen.). Mußt du übrigens für alle Motoren machen (2,4 oder 2.5)Gibts von Citroen keine Freigabe. Aber ein williger TÜV-Prüfer sollte sich finden lassen.

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert
Peter M. postete

...Mach's lieber so wie ich, halte dir eine Serie-2-Fahrmaschine, und freu' dich am Wochenende über den guten Zustand des alten Schatzis.

Klar, das wäre das Beste, aber eben eine Geldfrage.

Ich will endlich das Wechselkennzeichen!!! Alternativ würde vielleicht ja ein Zweitwohnsitz in der Schweiz auch gehen...

Link to comment
Share on other sites

Dann eben auch so machen wie ich in Geldmangelzeiten ... altes Schatzi einbunkern, bis auf wenige Wochen im Sommer nur mit geschenktem Serie-2-Müll rumfahren ... und wenn sie dann 30 sind, unsere lieben schönen frühen CX, dann kommen sie wieder :)

Link to comment
Share on other sites

Hi Sense

sehe das auch so wie weiter oben gesagt:

statt Umbauen lieber OPTIMIEREN, d.h. Motor, Vergaser usw. checken.

ich bin von meinem 2-Liter überrascht, wie gut der läuft und wie der spurtet, wenn die zweite Vergaserstufe aktiviert wird ! Und ich kann den Vergleich mit dem TD2 täglich machen. Der 2-Liter harmoniert recht gut mit dem CX-Gleiter. Lediglich in der Autobahngeschwindigkeit halte ich mich mit dem Benziner etwas zurück, so 120 sind sehr angenehm, wenn´s mir mal zu langsam geht ist 140 in Ordnung. Mit dem Diesel habe ich (leider) zu oft das Gefühl links mithalten zu müssen, weil der so schön 160 (bis 180) läuft, aber dann ist das Fahren längst nicht so entspannt, wegen dem häufigen abbremsen und wieder beschleunigen......

Vielleicht sollten wir mal gegenseitig Probefahren um zu vergleichen, habe das Gefühl, dass deine Sänfte, so wie du es beschreibst, einfach nur nicht optimal läuft.

MIt der Automatik ist das so eine Sache. Toll im Anzug in der Stadt (lässt den TD2 an der Ampel stehen), ist auf der Autobahn aber fürchterlich, da Geschwindigkeit nur aus der Drehzahl kommt, is nix für unlimitierte deutsche Autobahn, lääääärm saaauuuf.

Wenn du noch überschüssige Zeit und Lust in deinen "Spezialtransporter" investieren willst, dann kümmere dich vorsorglich um den Erhalt, z.B. von Heckklappe, Dachrahmen über Heckklappe, Frontschürze - besonders rechts unten unter dem Luftfilter, A-Säulen im Windschutzscheibenbereich und und und.

Es gibt noch viel zu tun. Oder die hässliche Beule am schönen Käfer; muss auch mal gemacht werden.

Mein Vorschlag: Wir machen ein Mini-CX-Treffen am 4ten Samstag, wenn die anderen zum Taubensuhl fahren.

Tschö

Link to comment
Share on other sites

c-icks postete

Vielleicht sollten wir mal gegenseitig Probefahren um zu vergleichen, habe das Gefühl, dass deine Sänfte, so wie du es beschreibst, einfach nur nicht optimal läuft.

Ja das denke ich auch.

Wenn du noch überschüssige Zeit und Lust in deinen "Spezialtransporter" investieren willst, dann kümmere dich vorsorglich um den Erhalt, z.B. von Heckklappe, Dachrahmen über Heckklappe, Frontschürze - besonders rechts unten unter dem Luftfilter, A-Säulen im Windschutzscheibenbereich und und und.

Das ist bereits alles mit Fett eingesaut

Es gibt noch viel zu tun. Oder die hässliche Beule am schönen Käfer; muss auch mal gemacht werden.

Macht der Lackierer im Winter sobald die Versicherung gezahlt hat.

Mein Vorschlag: Wir machen ein Mini-CX-Treffen am 4ten Samstag, wenn die anderen zum Taubensuhl fahren.

Tschö

Das ist ein guter Vorschlag. Stellt sich die Frage ob wir das überhaupt in Köln machen sollen. Angesichts der Tatsache daß das Parken da inzwischen doch Geld kostet und der strunzlahme Kellner bisher nicht einmal in der Lage war mir eine kalte(!) Cola zu servieren. Ich will ja nicht mit alten Traditionen brechen, zumal ich auch kein Mitglied im CX-Club bin, aber wer wie ich selber mal ein paar Semester hinter dem Tresen gestanden hat, wendet sich beim Stollwerckhaus mit Grausen ab.

Link to comment
Share on other sites

Genau. Tut ihr mal den 2000er optimieren tun ... Zündung, Unterbrecher, Verteiler, Fliehkraftversteller, Vergaser alles fein perfekto machen. Vielleicht ja auch die Zündeinstellung auf Super-98 oder gar V-Max hinoptimierverzwirbeln?

Link to comment
Share on other sites

Joh, machen wir.

Kann uns jemand mit technischer Info ausstatten zur VERGASER-GRUNDEINSTELLUNG?

Ich habe von der 2-Liter-Maschine leider keinerlei Unterlagen da.

Hi Sensenmann, wg. Treffen telefonieren wir.

tschö

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

*schubs

Ganz unabhängig von der Frage ob man meinen 2000er jetzt original lassen sollte oder umbauen, bin ich aber nach wie vor neugierig ob es jetzt geht oder nicht?

Einerseits gibt es Leute die es für völlig unmöglich halten,

Andere haben aber gesagt sie hätten selber schon einen Serie 1 TD2 Umbau gefahren.

Was ist denn jetzt richtig?

Was müßte man ändern?

Es hat sich für mich ein wenig herauskristallisiert das einige der TD2 Teile (welche?) den Raum unter der Stoßstange in Anspruch nehmen, also beim Serie 1 der untere Grill im Wege wäre. Dieser Bereich ist bei der Serie 2 ja durch die dicke Kastenstoßstange verdeckt.

Also laßt uns mal sammeln, ob/wie man es technisch bewerkstelligen könnte ohne Orginalitätsdiskussion. Es geht mir jetzt allein um die technische Machbarkeit.

Link to comment
Share on other sites

hallo sensenmann:

a. es geht.

b. ich hatte es gemacht mit einem 81er rappold (2,4 vergaser auf td2).

c. grössere umbauten sind nicht erforderlich. bei denem modell müsste eventuell 1 motoraufhängung geändert werden.

d. der tüv trägts auch ein.

e. 7 liter diesel sind deutlich günstiger als 12-13 liter super. bei gleichzeitig deutlich verbesserten fahrleistungen.

f. ein komplettes schlachtfahrzeug ist empfehlenswert.

g. viel spass!!!!!

Link to comment
Share on other sites

Hallo torsten,

Hat denn alles so einfach in die Serie 1 Front hineingepaßt so wie es auch im Serie 2 war, oder mußtest Du mit zusätzlichen Winkeln, verlängerten Leitungen etc. arbeiten?

Hast Du noch Bilder davon?

Link to comment
Share on other sites

im grunde passt alles so, natürlich muß an den kraftsoffleitungen was geändert werden, die vorglühanlage muß verkabelt werden (geht aber über das geschaltete plus, das sonst an die zündspule kommt), der tacho hat ne andere übersetzung, aber einer von serie 1 diesel geht so weit ich mich erinnere.

der grill unten muss raus, um platz für den ladeluftkühler zu machen, aber der wird wiederum an den originalbefestigungspunkten für die stossstange festgeschraubt. motorblock etc ist ja so gut wie identisch. auspuffanlage muss natürlich auch angepasst werden. wie gesagt, am besten nimmst du ein komplettfahrzeug und "räumst um" von dem einen in den anderen.

bilder hab ich nur ein paar von dem kompletten fahrzeug, aber der sah aus wie deiner, nur nicht so schön...

hab ihn im sommer 02 verkauft, ich fürchte, das war ein fehler... (nicht, DASS ich ihn überhaupt verkauft habe, sondern, an wen, da ich davon ausgehen muss, dass der neue besitzer ihn in kürzester zeit zu grunde gerichtet hat. darf man gar nicht drüber nachdenken.....) wenn du es angehst und noch spezielle fragen hast, mehl mir... (im profil).

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...