Jump to content

XM auf Dauerweich umbauen


hydraulikfan
 Share

Recommended Posts

Moin,

ich möchte meinen 98er XM auf Dauerweich - mit Betonung auf weich! - umrüsten,

und zwar durch Einbau von CX-Kullern und Abzupfen des Hydraktivsteuergerätes.

Die Frage ist nur, nehme ich Normal- oder Comfortkugeln?

Ich tendiere eigentlich zu den Comfortkullern, frage mich aber, ob das evtl. zu viel des Guten ist.

Meinen Xantia ohne Hydraktiv fahre ich mit Begeisterung mit Comfortkugeln. Also so weich sollte es mindestens werden.

Also: Wer hat Erfahrungen / Tipps?

Schwebende Grüße

Jörg

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

meine Erfahrungen haben zu einem Rückbau auf fast Originalabstimmung geführt.

Mir war das Fahrverhalten zu gefährlich.

Ich bin manchmal doch etwas flotter unterwegs und mußte gezwungenermaßen in manchen Kurven die Gegenfahrbahn mitbenützen.

Zum Glück jeweils ohne Gegenverkehr.

Wenn das Fahrwerk der Fliehkraft zu früh nachgibt,...... so was kann ich überhaupt nicht ab.

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jörg,

ich habe einen Y3 mit Komfortkullern gekauft. Absoluter Murks, die Ingenieure bei Cit, haben sich schon etwas dabei gedacht, als sie die Abstimmung so wir originol konstruiert haben.

Auch der CX wurde deutlich straffer als die Motorleistung stieg. Klar man kann sich auch kasteien mit so einem Softy und die Leistung einfach nicht mehr nutzen.

LG

Hartmut

Link to comment
Share on other sites

ich hab meinen bx break absolut weich, fast cx niveau, aber meine fahrweise ist den 64 ps angepasst und das schweben damit ist herrlich.

jedoch ist die härtere abstimmung bei höherer motorleistung absolut wichtig, wie meine vorschreiber schon richtig erkannt haben, gerade in grenzsituationen kann es sonst brenzlich werden und ich würde nur minimal weicher gehen.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jan Goebelsmann

Ich kann auch bestätigen: Comfortkugeln sind 'murks'. Mit CX Kugeln ohne Hydraktiv bin ich auch viel gefahren. Weich: ja. Schaukelnd: ja. Mal kräfit in die Eisen getreten (aber nur von 120 runter): Schnauze in den Teer, Schwänzchen in die Höh.

Wie vor 15 Jahren beim Break, bin ich nun bei der Limo (Y3 - '93) auch bei der Originalbestückung, dafür mit Hydractiv, das nicht mehr ganz so früh auf Waschbrett schaltet wie beim Y3 erstes Jahr. Schaukeln: immer noch; im allg. weich und eben hart, wenn man's braucht. Mit dem Fahrwerk des XM vorn KANN man das CX Verhalten nicht erreichen. Ich fahre beide im Wechsel. Selbst der Prestige '80 kommt mir zuerst, vom XM kommend, 'hart' vor, dafür schwingt da nichts nach. Beim Bremsen taucht er vorn nicht ein (Fahrwerksgeometrie), also kommt auch hinten nichts in die Höh; bei beiden geht ja der Federungsdruck gen Bremse, beim XM bleibt's aber nur erträglich, wenn er vorn nicht eintaucht. Da ist Hydarctive der Ersatz für die aufwendige Fahrwerksmechnik CX. Kurz: Entweder den XM auf ein CX Fahrwerk stellen, oder doch alles in bester Ordnung halten, wie original (Kugeldruck, Steckkontakte etc.). Alles andere bringt bei flotter Fahrt und Notistuation Schweißperlen auf die Stirn und nur Freude im Stadtverkehr (da sind die CX-Kullern im XM unschlagbar).

Jan

Link to comment
Share on other sites

Hi,

ich bin mal einen ganzen Tag lang als Leihwagen einen Y3 mit 121 PS mit ohne Hydractive und mit Comfort-Kugeln gefahren, sowohl ein wenig in der Stadt, als auch hauptsächlich über Land und Autobahn.

Ich fand das Fahrverhalten schon sehr grenzwertig, mir persönlich wäre solch eine Bekugelung zu gefährlich (bei manchen Wellen im Straßenbelag hat die Kiste versetzt und ab und an ist die Federung durchgeschlagen).

Ich denk auch mal, dass die Ingenieure bei Zitröng sich bei den Originalkugeln schon was gedacht haben müssen...

Grüße, Sofafahrer

Link to comment
Share on other sites

Also bei mein Oppa sein X1 ohne alles hat es was gebracht, die Ölbohrungen in den Domlagern auszurichten. Sagte er zumindest und kam mir auch so vor, wenn ich mal damit gewanderdünt bin.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe die Ölbohrung fluchtend ausgerichtet, kann aber nicht behaupten es sei jetzt besser als zuvor.

Der entschärfte Gaspedalsensor dagegen zaubert häufiger ein Grinsen in mein Gesicht, jetzt beschleunigt mein XM mit schön weichem Fahrwerk und mit leicht gelupfter Nase.

Link to comment
Share on other sites

Der entschärfte Gaspedalsensor dagegen zaubert häufiger ein Grinsen in mein Gesicht, jetzt beschleunigt mein XM mit schön weichem Fahrwerk und mit leicht gelupfter Nase.

Den Gaspedalsensor habe ich gleich komplett entfernt. Der war nämlich defekt und ich habe in jetzt über 2 Jahren nie das Bedürfnis verspürt, jemals Ersatz dafür zu kaufen :)

@ Jörg/hydraulikfan: Hydractive geht bei deinem XM nicht mehr? Wenn ja, welchen Fehler hat es denn?

Oft sind's ja wirklich nur die Dioden, die das Fahrwerk auf dauerhart schalten lassen (Cent-Artikel + ein paar Minuten "Arbeit").

Und um welchen XM (Motorisierung?) geht es genau?

Link to comment
Share on other sites

Rolf Janetzki

Oft sind's ja wirklich nur die Dioden, die das Fahrwerk auf dauerhart schalten lassen (Cent-Artikel + ein paar Minuten "Arbeit").

Und wo finde ich diese Dioden die ausgewechselt werden müssen?

(Beim XM V6 - Y3)

Grüsse Rolf

Edited by Rolf Janetzki
erweitert!
Link to comment
Share on other sites

Aaaalso: So wie's Ingo beschreibt, soll es ja auch sein. :)

Wer Comfortkugeln beim XM oder anderswo für risikoreich / ungut oder so hält, ist raus.

Ich persönlich für mich finde weiche Kugeln gut und sicher, fahre wie gesagt im X1 die Dinger

und hatte sie auch in meinem vor kurzem verendeten 2.1 TD.

@TurboC.T. Hydractive schein manchnal zu funktioneren, manchmal nicht. Evtl. hängt auch das Ventil,

meistens ist es nach 3-4 km Fahrt besser (weicher).

Aber auch dann fährt er sich eher naja, kein Vergleich zum D12 vorher und auch nicht zum X1.

Das hintere Ventil steht im Verdacht, nicht richtig zu arbeiten (klackt nicht immer beim Türauftest).

Bevor ich jetzt des ganzen Hydraktive-Woodoo durchexerziere, sollen also CX-Kullern rein und Ruhe ist.

Der XM selbst ist son Sparbrötchen ohne Bordcomputer mit ohne nennenswerte Ausstattung und

2.0 16V Motörchen. Hauptsächliche Nutzung: Stadtverkehr, Landstraßen dritter Ordnung, BAB selten,

meist auch nur bis 130 max bzw. mit Anhänger so max. 95.

@Jan: Welche CX-Kullern hast du eingebaut? Die für die ersten Modelle, Standard oder Comfort?

Mal ne ganz doofe Frage: Was macht der Gaspedalsensor, wo sitzt der und wie kann ich den entfernen?

Link to comment
Share on other sites

Hi

Ich hab in meinem XM, Comfortkugeln des CX Turbos (von hinten) drin (65 bar) und zwar überall vorn und hinten.

Ja extrem Weich, nur ich fahr keine 200 damit. Sprich mein fahrzeug sieht keine höhere geschwindigkeit als 150.

und wenn manns nicht eilig hat, und mit abgeblendetem rückspiegel fährt (was der hinter mir tut is mir sowas von wurscht) und es bequem haben will ist damit goldrichtig.

für die V6 fraktion jenseits der 190 PS , sprich den Rennwägen, is das natürlich nix. Für nen diesel der ja noch weitere 600.000 km haltet, die bequemste fortbewegungsvariante.

ok geb auch zu, wenn mann es wirklich mal stressig hat, zu rasant in ne kurve geht echt nicht, mit pech bist im gemüse draussen *lach*

Nur die ingenieure haben sich beim konstruieren des XM absolut nichts gedacht, die waren höchsten angesoffen dabei solchen mist zu bauen. (es geht mir darum WIE gebaut wurde. thermostat beim TD hinten unten am motor. wo gibts denn sowas ?!?!?!? etc)

mit den CX Kugerln kommst halt daher wie auf nem schiff. schaukel schaukel, gach das du seekrank wirst :)))

Nur rennenfahrn und mit 225 km/h andre wahnsinnige jagen ist nicht drin .(ich machs zumindest nicht, das fahrzeug ist unkontrollierbar)

Beim Pickerlmachen bau ich kaputte kugeln ein mit defektem membran , denn sons schmeissen sie mich immer raus: Federung zu weich. mit komplett toten kugeln passts grad, (die fliegen nach erteilen der plakette natürlich sofort wieder raus)

Mich schmeissen sie seit 5 Jahren jedes jahr raus. (Federung zu weich)

und natürlich dauerd das "aufstehen" in der früh ein wenig länger . Bei den Ostereier kugeln aber kein wunder...

Gruß

Joachim

Edited by MindVision
Link to comment
Share on other sites

Ich fahr meinen XM mit Originalkugeln und über den Stecker an der Tachowelle deaktiviertem Hydractive. Ganz einfach, weil der Sensor einen Fehler macht und auf Dauerhart schaltet. Ersatz hat sich bisher nicht ergeben.

Vom Fahrverhalten habe ich keine Unterschiede feststellen können, selbst bei höheren Geschwindigkeiten auf der Autobahn. Kurvenheizen mach ich eh schon lang nicht mehr, da könnts sich halt etwas mehr neigen als mit Hydractive.

Komfortkugeln hatte ich kurz im BX. Manchmal top weich, dafür extreme Lastwechsel mit Beladung hinten(da reichte schon ein Wocheneinkauf) und holterdipolter über jede falche Welle, weil die zu großen Bohrungen für Unterdämpfung gesorgt haben. Es ging halt zu schnell zuviel Öl durch. Wie sollen so Stöße noch gedämpft werden?

Gaspedal: Bei schnellem Durchtreten Kennlinie hart, damit das Heck nicht einsinkt bzw. die nase nicht hochkommt.

Meine Version mit dem Sensor an der Tachowelle funktioniert so glaub nur beim Y3, da der dort nur fürs Hydractive da ist. Alle anderen Sensoren werden in Abhängigkeit von diesem abgefragt. Kommt von da nichts, steht das Auto für den Rechner und bleibt weich.

Link to comment
Share on other sites

Hi BX :)

ich hab meinen auch mal testhalber abgesteckt und bin gefahren. selbstverständlich leuchtete die federungskontrollleuchte beim nächsten motorstart nichtmehr, fahrzeug hart (popometer beschwerte sich), und im fehlerspeicher stand dann dieser dämliche geschwindigkeitssensor drin- fehler gelöscht, wieder angesteckt und keine troubles.

*ich hätte da pech wenn mal was ist* aber mein hydractive haut eh prima hin.

Ich tippe drauf das es vom steuergerät abhängt , welches sich da Verarschen lasst und welches nicht *Grins* (Ich bild mir ein ich hab n H3 drin) aber eh wurscht, H1 h2 h3 da gibts sicher auch wieder verschiedene davon (irgendwelche änderungen etc ....)

Greetz

Joachim

Link to comment
Share on other sites

Ich würde dem TE auch vorerst den Einbau von Dioden empfehlen!

Was Rolf und den Y3 betrifft:

Wenn ich's recht in Erinnerung habe, konnte noch niemand sagen ob's beim Y3 (respektive Hydractive 1) auch funktioniert (mit dann natürlich nur 1 Diode) und an welches Kabel da angeklemmt werden muss. Mich würde das auch interessieren!

lg Thomas

Link to comment
Share on other sites

Zum Thema dauerweich noch schnell:

Wie schon in diversen anderen ähnlichen Beiträgen erwähnt (Suchfunktion!) wurde bei meinem ersten XM das Hydractive (H1 Steuergerät) durch abkappen und verlöten von Leitungen stillgelegt und der XM war "dauerweich". Leider habe ich mich damals nicht erkundigt, wie das funktionierte, ein Bild von der gekappten Leitung habe ich (irgendwo auch schon gepostet).

Ich habe dann noch zusätzlich vorne Komfortkugeln eingebaut und konnte zu den originalen Kugeln fast keinen Unterschied merken! Somit hatte sich das Thema für mich erledigt.

Mein aktueller Y3 (H3 Steuergerät) ist da etwas zwiespältig unterwegs mit originalen Kugeln mit Ventilen. Doch ab und zu ist er auch hart und sonst auch nicht so weich, wie ich es gewohnt war.

- Dann fuhr ich mit dem 2,5TD von meinem Bruder - wunderbar in original Abstimmung! Wer da noch einmal sagt, ein XM federt nicht komfortabel, der ist noch nie einen XM gefahren, bei dem die Anlage korrekt funktionierte.

- Die gleiche Erfahrung durfte ich mit meinem V6 machen. Mann, der schwebt! Ein Traum!

- Mein hydractivloser XM mit uralt Kugel federt auch noch wunderbar - sofern er mal angesprungen ist und sich erhoben hat. ;)

- Der XM eines Freundes wurde kugelgetunt (BX und CX Kugeln - Joachim, kläre auf ;) ) und ist extrem weich, so dass von der Cit-Werkstatt das Pickerl verweigert wurde ("vorne lassen wir noch gelten, aber hinten ist er echt zu weich, das können wir nicht verantworten!"). Ich möchte es eigentlich so weich wie möglich, doch dieser XM ist mir schon zu weich, das muß ich gestehen.

Mein Fazit ist jedenfalls:

Der XM federt (schwebt!) in Originalbesetzung und mit funktionierendem Hydractive (und mit neuen Stabistangen ;) ) perfekt und es braucht wirklich niemand sagen, ein XM schwebt nicht oder ist schlechter als der CX. Daher würde ich von Kugeltuning eher Abstand nehmen, denn wie gesagt, die Originalabstimmung ist mM perfekt!

lg Thomas

Edited by badscooter
Link to comment
Share on other sites

Zum Thema Dioden (nur Hydractive 2 !!!): Je eine Diode muss zwischen Plus und Masse des jeweiligen Hydractive-Ventils angebracht werden. Das kann man vorne direkt am Stecker des Hydractive-Steuergeräts machen. Am einfachsten mit Stromdieben.

Die Pin-Belegung des Steckers findet man sicher hier über die Forensuche.

Die Diode hat eine Kathode und eine Anode. Die Kathodenseite ist üblicherweise außen auf der Diode markiert. Die Kathode muss mit dem Massekabel des Hydractive-Ventils verbunden, die Anode mit Plus.

(Beschreibung ohne Gewähr. Die Elektrik-/Elektronik-Freaks hier werden jetzt wahrscheinlich die Nase rümpfen angesichts meiner Laien-Beschreibung, aber wenn's sonst niemand erklären will...)

Kann nur sagen: Versuch macht klu.., ich hatte die Dioden bei mir anfangs falsch herum drin. Nicht weiter schlimm, die Steuergeräte-Box geht auch nicht in Rauch auf, sondern die Ventile bleiben einfach nur stumm, bis man die Dioden richtig herum drin hat ;)

Wie man das bei Hydractive 1, das nur ein Hydractive-Ventil hat, handhabt, weiß ich leider nicht.

@ Jörg:

Der Gaspedalsensor ist ein Poti und sitzt, ja, direkt überm Gaspedal :)

Dazu mit dem Kopf voraus in den Fahrerfußraum unters Armaturenbrett, einfach diese Filz-Stoffverkleidung entfernen (am oberen Ende mit 2-3 Torx-Schrauben befestigt) und man hat freien Blick auf den Sensor (meiner hatte ein rotes Gehäuse). Ich habe ihn ganz demontiert, es hätte aber auch gereicht, einfach nur den Stecker zu ziehen.

Aber Achtung: Könnte sein, dass Hydractive bei deinem XM dann erst recht auf dauerhart schaltet. Dein 98er dürfte schon ein neueres Hydractive-Steuergerät haben als mein 95er, das evtl. auf den fehlenden Gaspedalsensor reagiert...

Gruß Marcel

Edited by TurboC.T.
Link to comment
Share on other sites

Hi Thomas.

Indem Roten waren dieselben Kugeln drin wie in meinem jetzigen.

Überall jene, die normal beim CX Turbo HINTEN drinsind und da die komfort davon.

Jaja, zu weich, blabla, ich werd auch immer rausgeschmissen :D :D :D (Natürlich auch, vorn OK, aber hinten Katastrophal weich, so geht das nicht blablabla ....)

*Vorm Pickerlmachen tote einbaun*

Er soll mal testhalber die Federung auf SPORT Schalten, schau mal ob er dir dann auch noch zu weich ist.

Selbst wenn die 2 Hydractivekugeln fehlen, wäre er mir persönlich noch zu hart *lach*

*Die Kugeln ghörn aufgebohrt auch noch ... *grübel*. Ne das passt schon, Zuviel übertreiben sollmans ja auch nicht.

Lg

Joachim

Link to comment
Share on other sites

Hello Hell Drivers,

what a crazy completely useless discussion.

Suspension too hard ,suspension too soft?

Where did you get your drivers license from, Santa Claus?

What are you doing on the Autobahn all day long, Slalom Racing at full speed?

CX, XM, Xantia and companions have excellent driving features and somebody who get in trouble with them must perhaps take some additional driving lessons, but not with Santa.

Merry Xmas, regards Citkasach.

Edited by Citkasach
Link to comment
Share on other sites

Ich habe im Xantia (mit normaler Hydraulik) vorne CX- und hinten BX (Break)- Kugeln drin, das reicht bei weitem aus. Beim Pickerlmachen hat sich noch niemand darüber beschwert (wahrscheinlich auch noch niemand so genau geschaut).

Link to comment
Share on other sites

Rolf Janetzki

"Was Rolf und den Y3 betrifft:

Wenn ich's recht in Erinnerung habe, konnte noch niemand sagen ob's beim Y3 (respektive Hydractive 1) auch funktioniert (mit dann natürlich nur 1 Diode) und an welches Kabel da angeklemmt werden muss. Mich würde das auch interessieren!"

lg Thomas

Und aus aktuellem Anlaß würde ich es auch gerne wissen!

Gruß Rolf

Link to comment
Share on other sites

Hello Hell Drivers,

what a crazy completely useless discussion.

Suspension too hard ,suspension too soft?

Where did you get your drivers license from, Santa Claus?

What are you doing on the Autobahn all day long, Slalom Racing at full speed?

CX, XM, Xantia and companions have excellent driving features and somebody who get in trouble with them must perhaps take some additional driving lessons, but not with Santa.

Merry Xmas, regards Citkasach.

That's it! Daumen hoch, genau so sehe ich das auch.

Und wegen zu weicher Federung hatte ich bisher noch mit keinem Zentralhydrauliker irgendwelche Probleme, die auf zu weicher Federung beruht haben (und das waren etliche aus allen Modellenreihen seit dem GS außer XM:-( ).

Und hier im nordhessischen Kurvengeläuf mache ich gelegentlich die Erfahrung, dass Jungspunde aus der Stoppelhopserfraktion mit den tiefergelegten Hastenichtgesehen-Teeniekisten am Heck kleben. Bisher war es noch immer so, dass ich denen mit den Comfortkullern mit meinem 1.8er X1 davonfahren kann: Scharf am rechten Straßenrand haltend sieht man die dann erst leicht die Kurven schneiden, dann in Kurven die gesamte Fahrbahn nutzen, oft verliert man die dann ganz aus den Augen. Häufig sind das auch so Spesenritterkisten, mit denen der X1 motormäßig nun bestimmt nicht mithalten kann.

In den XM kommen jetzt auf jeden Fall die Comfortkullern aus dem CX und Hdractiv wird abgeklemmt. Uber das Ergebnis werde ich dann berichten.

(Weich) schwebende Grüße

Jörg

Link to comment
Share on other sites

Hello Hell Drivers,

what a crazy completely useless discussion.

Nobody here was complaining about a too soft original XM suspension setup... ;o)

The question is can it be adjusted softer and how without spinning out of control e.g. avoiding an obstruction. My opinion is I can handle my own risk rate by myself similar to when riding my motorbike. But in terms of other road users safety there should be zero tolerance.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...