acc-intern

Schicksalsjahre für PSA / Allianzen

Recommended Posts

acc-intern

Das Louvre-Museum in Paris präsentiert die Ausstellung „Ein Traum von Italien: die Sammlung des Marchese Campana“. Mit 500 Kunstwerken gilt sie als größte Privatsammlung des 19. Jahrhunderts. Sie lädt die Besucher auf eine Zeitreise zur Entdeckung des italienischen Kulturerbes ein. Seit 2015 ist DS Automobiles offizieller Partner des Louvre-Museums. Gemeinsam mit dem bekannten Kunstmuseum „Eremitage“ in Sankt Petersburg unterstützt die französische Premiummarke diese einzigartige Ausstellung.
Die Ausstellung „Ein Traum von Italien: die Sammlung des Marchese Campana“ wird bis zum 18. Februar 2019 in der „Halle Napoleon“ im Louvre-Museum gezeigt. Im Frühling 2019 wird die Sammlung in den Kapitolinischen Museen in Rom ausgestellt sowie anschließend in der Ermitage in Sankt Petersburg (19. Juli bis 20. Oktober 2019).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Auto nom

https://www.automobilwoche.de/article/20181017/NACHRICHTEN/181019905/ifa-markenmonitor-citroen-wird-nachhaltigkeitssieger

Zitat

Der diesjährige Sieger des Nachhaltigkeitsrankings, das die "stetige, nachhaltige Verbesserung der zufriedenheitsrelevanten Aspekte in der Beziehung zwischen Herstellern und Händlern" bewertet, ist Citroën, wie IfA-Direktor und Studienleiter Stefan Reindl am Mittwochabend mitteilte.

Die höchste Bewertung erreichte dieses Jahr Citroen mit 66,27 vor Porsche mit 65,90 und BMW mit 61,02 von jeweils 100 möglichen Punkten. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Juergen_

Traue keiner Statistik, außer du hast sie selbst gefälscht!

Share this post


Link to post
Share on other sites
acc-intern

PSA Retail, die Vertriebstochter von PSA, testet an zwei frz. Standorten (Marseille und Massy-Palaiseau) die Automatisierung des Empfangs und der Autorückgabe bei Routinewartungsarbeiten. Dabei soll die Abgabe und Abholung des Autos für 24 Stunden an allen Tagen ermöglicht werden. Der Fahrer zahlt die Rechnung an einem Terminal. Damit sollen Servicemitarbeiter frei werden für Verkauf von Autos und die Beratung von Kunden mit größeren Problemen. Später soll diese Funktion an allen PSA-Retail-Standorten bereitgestellt werden.
Nach einer Testphase hat Audi in D schon 30 solcher Stationen eingerichtet.
Die Meldung siehe: PSA-Retail-teste-l-entretien-en-Self-Reception

Share this post


Link to post
Share on other sites
badscooter
vor 2 Minuten schrieb acc-intern:

...Dabei soll die Abgabe und Abholung des Autos für 24 Stunden an allen Tagen ermöglicht werden. ...

Was verstehe ich da jetzt nicht?
Ich kann schon seit Jahren mein Auto rund um die Uhr in der Werkstatt abgeben und abholen. Schlüssel in den Schlüsselsafe > Reparatur/Wartung > Schlüssel aus dem Schlüsselsafe und heim. Die Rechnung bekomme ich zwei Tage später per Post...

 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
jozzo_
vor 41 Minuten schrieb badscooter:

Was verstehe ich da jetzt nicht?
Ich kann schon seit Jahren mein Auto rund um die Uhr in der Werkstatt abgeben und abholen. Schlüssel in den Schlüsselsafe > Reparatur/Wartung > Schlüssel aus dem Schlüsselsafe und heim. Die Rechnung bekomme ich zwei Tage später per Post...

 

Einfach so machen ist ja zu simpel.

Bei PSA arbeiten 10 Leute 1 Jahr an so einer Innovation verkünden dann das Ergebniss per Presseaussendung :-)

Edited by jozzo_
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
silvester31
vor 2 Stunden schrieb acc-intern:

 Damit sollen Servicemitarbeiter frei werden für Verkauf von Autos und die Beratung von Kunden mit größeren Problemen.

"Mitarbeiter frei werden" ? Oder eher Mitarbeiter freigesetzt werden ?

Wer heute am Service Fahrzeuge entgegennimmt und Rechnungen schreibt / kassiert, verkauft bestimmt nicht morgen ein Auto. Jedenfalls nicht kompetent.

Share this post


Link to post
Share on other sites
acc-intern
Am ‎03‎.‎11‎.‎2018 um 09:37 schrieb acc-intern:

Wie der Spiegel schreibt, hat Opel gegen die Entscheidung des KBA zu Rückrufen wegen Abgas-Manipulation bei Insignia, Cascada und Zafira der Jahre 2013 bis 2016 geklagt. Opel wehrt sich gegen den Pflichtrückruf und strengte beim Schleswig-Holsteinischen Verwaltungsgericht ein Eilverfahren an. Dieses will bis spätestens Anfang Dezember darüber entscheiden. Opel bestreitet die Vorwürfe eine unzulässige Abschalteinrichtung verbaut zu haben. Um dem Rückruf zu entkommen, werde auch die sogenannte freiwillige Serviceaktion fortgesetzt: Gut 9.000 Fahrzeuge haben noch nicht das Software-Update bekommen, das Techniker dabei aufspielen.
Anmerkung: Wo ist der entsprechende Schritt von Daimler/Mercedes, die das Gleiche angekündigt haben?
Die Meldung siehe: opel-klagt-in-abgasaffaere-gegen-andreas-scheuer

Das Verwaltungsgericht Schleswig-Holstein hat Opels Eilantrag abgelehnt. Nach Ansicht des Gerichts liegen schwerwiegende Anhaltspunkte dafür vor, dass die Auffassung des KBA zutreffend sei.
Die Meldung siehe: opel-eilantrag-gegen-kba-rueckruf-abgelehnt  

Share this post


Link to post
Share on other sites
acc-intern

Wie die FAZ ergänzt, geht das Gericht davon aus, dass es die Rechtmäßigkeit des Rückrufs im Einverfahren nicht abschließend beurteilen könne. Daher beruhe seine Entscheidung nun auf einer Interessenabwägung. Alle weiteren Einzelheiten wären in einem Hauptsacheverfahren zu klären. 
Innerhalb von zwei Wochen kann Opel vor dem Oberverwaltungsgericht in Schleswig Beschwerde gegen die Entscheidung einlegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Audi 5000
Opel stellt die neue Designsprache vor - sieht auf alle Fälle modern und unverwechselbar aus.
Opel-GT-X-Experimental-fotoshowBig-d9134aef-1180106.jpg&key=3c670008d1b62bd828d4df42877db55c27836ed9fb9bf0fe789a18db597cb807


Diese Gradlinigkeit ist ein angenehmer Gegensatz zu dem aktuellen Grins-Hackfressen Design. Sie wurde zuletzt beim C6 gesehen.

Gruß Jan


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
Memphisto

Tavares hat völlig Recht, PSA braucht Opel ganz einfach weil es ein deutscher Hersteller ist. Hier wieder ein Beispiel für die Vorurteile gegenüber französischen Produkten:

https://www.motor-talk.de/news/lob-der-gemuetlichkeit-in-honda-cr-v-und-c5-aircross-t6487844.html

Viele Opels seit den 80ern waren durch das GM-Spardiktat unterirdische Kisten, viele Marken hätten das gar nicht überlebt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
acc-intern

Die französischen Hersteller Citroën und Peugeot planen im Rahmen der E-Mobilitäts-Offensive ihres Mutterkonzerns PSA neben strombetriebenen Pkw auch diverse Elektro-Transporter. Bis 2025 sollen alle leichten Nutzfahrzeuge im Angebot auch mit E-Antrieb erhältlich sein. Im Fokus stehe künftig reine E-Mobilität, aber auch hybride Modelle seien in Arbeit.
In einem ersten Schritt sind für 2020 vollelektrische Ausführungen des Kleinbusses Citroën Jumpy und des Transporters Peugeot Expert sowie neue Generationen des Elektro-Hochdachkombi Citroën Berlingo und des Kastenwagen Peugeot Partner vorgesehen. Anschließend sollen die Transporter Citroën Jumper und Peugeot Boxer mit E-Motoren auf die Straßen rollen. Konkrete Angeben zur Reichweite und den Ladezeiten gibt es noch nicht.
Laut dem Bericht wollen Citroën und Peugeot ihre Lasten-Stromer in Zukunft zu vergleichbaren Preisen wie herkömmlich angetriebene Modelle vertreiben. Das Ziel: Den amtierenden Branchenprimus bei leichten Nutzfahrzeugen mit Batterie-Antrieb Renault angreifen.
Die Meldung siehe: citroen-und-peugeot-planen-neue-leichte-elektro-nutzfahrzeuge

Share this post


Link to post
Share on other sites
silvester31
vor 1 Stunde schrieb acc-intern:


Laut dem Bericht wollen Citroën und Peugeot ihre Lasten-Stromer in Zukunft zu vergleichbaren Preisen wie herkömmlich angetriebene Modelle vertreiben. Das Ziel: Den amtierenden Branchenprimus bei leichten Nutzfahrzeugen mit Batterie-Antrieb Renault angreifen.
Die Meldung siehe: citroen-und-peugeot-planen-neue-leichte-elektro-nutzfahrzeuge

Was in der Praxis wohl bedeutet : Der Stromer liegt Liste knapp über dem Diesel und es gibt kaum / keinen Rabatt. Auf die Diesel gibt es i.d.R. 30 - 40 % Rabatt aktuell. Somit ist es dann immernoch ein erheblicher Aufschlag.

Aber ich bin guter Dinge, daß ich nächstes Jahr nochmal nen Jumper HDI nehme und danach (2023) evtl. ja schon der E-Transporter verfügbar ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
phantomas

Absatzzahlen im Oktober für Europa: Peugeot und Citroen im Plus, Opel -7,4 Prozent, exakt wie der Gesamtmarkt, DS mit über 10 Prozent Rückgang,. PSA insgesamt fast unverändert.

http://europe.autonews.com/assets/PDF/CA1178871115.PDF

Wegen der Wirtschaftskrisen in der Türkei und Argentinien reduziert PSA die Produktion des Peugeot 301 und des C-Elysee in Spanien.

http://europe.autonews.com/article/20181114/ANE/181119892/psa-plans-to-cut-production-at-spanish-plant-on-falling-sales-in

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
acc-intern

Wie Opel und Segula am Donnerstag  bekannt gaben, haben beide Unternehmen jetzt in einem Vertrag vereinbart, dass bis 2.000 der zuletzt 7.000 Mitarbeiter des Internationalen Entwicklungszentrums zu dem frz. Unternehmen wechseln. Zusätzlich zu Ingenieuren und Technikern sollen auch Anlagen für die Fahrzeug- und Antriebsentwicklung an Segula gehen. Dabei geht es nicht darum, komplette Opel-Abteilungen abzugeben. Vielmehr will man bestehende Forschungsmannschaften für bestimmte Aufgaben verkleinern, da GM die Entwicklungsaufträge vorzeitig gekündigt hat. Segula will in Rüsselsheim einen eigenen Standort aufbauen und dort auch Aufgaben für Unternehmen aus anderen Branchen übernehmen, z. B. der Bahntechnik. Der für Opel-Mitarbeiter vereinbarte Kündigungsschutz bis Sommer 2023 soll weiter gelten.
Die Meldung siehe: partnerschaft-mit-segula-opel-besiegelt-auslagerung-von-tausenden-ingenieuren

Share this post


Link to post
Share on other sites
acc-intern

Das PSA-Werk "Francaise de Mécanique" in Douvrin, in dem Benzin- und Dieselmotoren von PSA vom Band laufen und in dem seit Januar der neue Dieselmotor 1.5 HDi oder DVR produziert wird, hat dessen Produktion seit Januar von 400 im Monat auf 700 im Mai, 1.250 im Juni und 1.750 im September gesteigert, wozu am Wochenende auch eine zusätzliche Nachschicht eingerichtet wurde. Trotz der Tendenzen zum Elektromotor: Der Diesel ist noch nicht tot.
Die Meldung siehe: http://www.lavoixdunord.fr/ 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pallasrevolution

1.750 :-) Das sind Zahlen vom Serienanlauf in Douvrain. Ohne aktuelle Vergleichszahlen von Trémery-Metz sagt das gar nichts. Auch wenn Trémery zunehmend auf EB-Benziner, Getriebe und Elektromotoren setzt, dürfte es bis auf Weiteres täglich mehr Dieselmotoren ausstoßen als Douvrin im Monat September.

Edited by Pallasrevolution

Share this post


Link to post
Share on other sites
acc-intern

Das Assistance Publique-Hôpitaux de Paris (AP-HP) hat den Standort Saint-Ouen des Automobilherstellers PSA ausgewählt, um den zukünftigen Universitätsklinikum Campus Grand-Paris Nord unterzubringen.  Dieses riesige Projekt wird die Aktivitäten der Krankenhäuser Bichat (Paris 17) und Beaujon (Clichy) und einer Universität, die die Standorte Villemin (Paris 10) und Bichat vereint, sowie Forschungsaktivitäten zusammenführen. 
PSA hat keine Wahl: Es ist ein gemeinnütziges Projekt, über das die Gruppe Ende Oktober informiert wurde. Das Werk soll im März 2021 geschlossen werden und der Campus 2025 funktionsfähig sein. 
Die Meldung siehe: l-usine-psa-de-saint-ouen-bientot-fermee

Share this post


Link to post
Share on other sites
silvester31
vor einer Stunde schrieb acc-intern:

Das Assistance Publique-Hôpitaux de Paris (AP-HP) hat den Standort Saint-Ouen des Automobilherstellers PSA ausgewählt, um den zukünftigen Universitätsklinikum Campus Grand-Paris Nord unterzubringen.  Dieses riesige Projekt wird die Aktivitäten der Krankenhäuser Bichat (Paris 17) und Beaujon (Clichy) und einer Universität, die die Standorte Villemin (Paris 10) und Bichat vereint, sowie Forschungsaktivitäten zusammenführen. 
PSA hat keine Wahl: Es ist ein gemeinnütziges Projekt, über das die Gruppe Ende Oktober informiert wurde. Das Werk soll im März 2021 geschlossen werden und der Campus 2025 funktionsfähig sein. 
Die Meldung siehe: l-usine-psa-de-saint-ouen-bientot-fermee

Sollte das Werk sowieso geschlossen werden, oder ist das eine Enteignung ?

Es wäre hilfreich, wenn es zu solchen Meldungen etwas Hintergrundinfo gäbe.....  Auch wenn solche Meldungen in Zusammenhang mit einem Autoforum eigentlich nur heiße Luft sind.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
acc-intern

PSA und AVTEC Ltd, die zur indischen Gruppe CK Birla gehört, haben gestern im indischen Hosur im Staat Tamil Nadu ein neues Werk eröffnet, das pro Jahr 300.000 Getriebe und 200.000 Motoren der indischen Norm BS-VI produzieren wird. Das 50/50-Joint-Venture hat das Werk in der Rekordzeit von zwei Jahren erstellt und dazu 73 Mio. Euro investiert. Im Werk werden 800 Mitarbeiter mit den neuesten Fertigungstechnologien arbeiten. Im April 2021 will man in Indien auch die Produktion von Peugeot-Modellen aufnehmen.
Die Meldung siehe: psa-reporterait-retour-inde-a-2021

Share this post


Link to post
Share on other sites
acc-intern

Beim Autohersteller Opel stehen weitere Diesel-Modelle unter Manipulationsverdacht. Nach Informationen des Hessischen Rundfunks (hr) untersucht das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) derzeit unter anderem die Abgasreinigung des meistverkauften Modells Astra auf illegale Abschalteinrichtungen. Es geht um bis vor kurzem produzierte Motoren, die bereits die Euro 6-Norm erfüllen sollen.
Im Kern geht es bei dem Verfahren um die Frage, wie wirksam die Abgasreinigung bei bestimmten Fahrzeugen ist, in welchen Bereichen diese voll zum Einsatz kommt und ob sie damit zulässig war. Opel hat die Reduzierung der Abgasreinigung in großen Temperaturbereichen und bei hohen Geschwindigkeiten bisher stets mit dem Schutz wichtiger Bauteile im Fahrzeug begründet. Das sei technisch notwendig und legal.
Die Meldung siehe: abschalteinrichtung-weitere-opel-diesel-unter-verdacht

Share this post


Link to post
Share on other sites
acc-intern

Am 4. März 2019 soll auf dem Genfer Salon das Auto des Jahres 2019 ausgezeichnet werden, nachdem die Testfahrten im Februar absolviert wurden. In einer Vorauswahl hat jetzt eine Jury von 60 Journalisten aus 22 Ländern 7 Endteilnehmer ausgewählt. Vom PSA-Konzern gehören dazu sogar zwei Modelle: der Citroën C5 Aircross und der Peugeot 508.
Die Meldung siehe: car-of-the-year-2019-die-sieben-finalisten und „car-year-2019“-neuer-suv-citroën-c5-aircross-unter-den-finalisten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.