Jump to content

C5 2.2 HDI


Stephan
 Share

Recommended Posts

Hi Folks,

habe soeben meinen Benziner C5 2.0 16V in nen Diesel C5 2.2 HDI

"umgetauscht".

Meine Frage, gibt es da Erkenntnisse oder Tipps bezügl. Einfahren des Motors?

Wieviel Km muss man denn so rechnen bis er richtig eingefahren ist und optimale Leistung bringt?

Für Tipps und Infos im voraus vielen Dank

Ciao...

Stephan

Link to comment
Share on other sites

20.000

dann geht auch der Verbrauch runter

Meiner läuft laut Tacho 220km/h

das ist OK

hab Ihn nie unter 8 Liter ausser im Urlaub in Dänemark gehabt (7,4)

Sonst fahre ich immer so um die 8,5 Liter

Ist ein Break mit absoluter Vollausstattung

Gruß´

Alex

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte den 2.2HDI Automatik. Eingefahren war er auch nach ca. 20tkm. Der

Verbrauch lag zwischen 8,5 und 10 Litern. Für meine Begriffe etwas zu viel.

Martin

Link to comment
Share on other sites

Hi Stefan,

einfahren dauert lange..., der Verbrauch ging bei mir so bis ca. 15.000 km langsam runter (und Leistung hoch) und hat sich bei meiner moderaten Fahrweise (AB max 160km/h) auf 7,2l/100km auf den letzten 5000km eingestellt.

Gruß, Jörg

C5 2,2HDI Break Excl.

Link to comment
Share on other sites

Dann besteht ja noch Hoffnung für mich. Derzeitiger Durchschnitts(!)verbrauch (30 Stadt, 50% Autobahn, Rest Landstraße) bei moderater Fahrweise: 10,5l Diesel vom Feinsten. Bemerkenswert ist der Stadtverbrauch: Der schwankt zwischen 12 und 15l (und das halte ich für doch etwas übertrieben).

Link to comment
Share on other sites

Wolfgang Thoß

Ich trage mich auch mit dem Gedanken, so zu tauschen, 2,0 16 V gegen 2,2 HDI.

Was hast Du denn drauf legen müssen?

Mein 2,0 16 V Crystal ist gerade mal 10 Monate alt, ca 20.000 km. Zwei Händler wollten für einen neuen 2,2 HDI, daß ich noch 10.000 € dauf lege. Ich will einen neuen HDI wegen des 6 Gang Getriebes. Aber dieser Wertverlust bei meinem Crystal ist mir dann doch zu viel. Ich werde erst mal warten, bis es auch gebrauchte 2,2 HDI mit 6 Gängen gibt.

Gruß

W.Thoß

Link to comment
Share on other sites

Wolfgang Thoß

"12 bis 15 l Diesel bei moderater Fahrweise", daß halte ich denn auch doch für viel zu hoch. Das hat mein Benziner nie an Benzin verbraucht. Wie schaltest Du denn?

Ich fahre so viel wie möglich im höchsten Gang. Beim Beschleunigen soltest Du nicht unter 2,500 /min bleiben, also bei ca. 3.200 bis 3.000 /min hochschalten. Auf der Geraden kanst Du ohne Probleme auch um die 2.000 / min fahren.

Schau Dir die Drehmoment und Leistungskurve an. Wichtig ist das maximale Drehmoment. Um diese Drehzahl hast Du die optimalste Leistungsabgabe des Motors. Ab diesem Punkt geht die Leistungskurve noch höher, bis zur max. Leistung und fällt dann ab. Dies ist beim Benziner deutlicher ausgeprägt.

Wichtig ist, daß Du bewußt folgendes realisierst: Alles, was der Motor ab der max Drehzahl an Leistung mehr bringt, bringt er zum größten Teil aus der Drehzahl, nicht aus der Kraft am Pleul. Höhere Drehzahl braucht immer mehr Benzin.

Ich habe mal auf einer langweiligen Autobahnfahrt auf folgendes geachtet:

Du bekommst am Computer die noch erreichbare Strecke bis der Tank leer ist angezeigt. Dies habe ich verglichen mit der gefahrenen Fahrtstrecke.

Also: Wenn ich 20 km gefahren bin, müßte auch die noch erreichbare Strecke laut Computer um 20 km abgenommen haben.

Bei einer Geschwindigkeit über dem max Drehmoment, (das sind bei C5 2,0 16 V ca 147 km/h) nimmt die noch verfügbare Strecke schneller ab, als die zurückgelegte. Unterhalb des max Drehmomentes, also bei ca 130 km/h legst Du mehr zurück und verfügbare Strecke nimmt nicht so schnell ab. Ein Gleichgewicht hast Du, wenn Du eben im max. Drehmoment fährts.

Das bezieht sich natürlich alles auf den 5. Gang.

Erklären läßt sich dieses "Phänomen" genau mit der optimalen Leistungsabgabe des Motors und optimaler Abstimmung des gesamten antriebssystems am C 5.

Gruß

W.Thoß

Link to comment
Share on other sites

@Ernst-Ami21

"Dann besteht ja noch Hoffnung für mich. Derzeitiger Durchschnitts(!)verbrauch (30 Stadt, 50% Autobahn, Rest Landstraße) bei moderater Fahrweise: 10,5l Diesel vom Feinsten. Bemerkenswert ist der Stadtverbrauch: Der schwankt zwischen 12 und 15l (und das halte ich für doch etwas übertrieben)."

Da gibt's ja eigentlich nur zwei potenzielle Erklärungen: Entweder hat das Auto einen Defekt, oder aber du fährst falsch. Ich schalte z.B. noch früher hoch als es Wolfgang empfiehlt. Ich fahre seit über 20 Jahren Dieselautos, und mir ist das frühe Schalten - häufig zwischen 2000 und 2500 Umdrehungen (aktuell beim C5 2,0HDi) - in Fleisch und Blut übergegangen, wie übrigens auch das konsequente Nutzen der Schubabschaltung im Gefälle und behutsames Bremsen. Man ist trotzdem angemessen flott unterwegs, und der Gesamtverbrauch liegt nach jetzt über 72000km bei knapp 6 Litern. Zusätzlicher Spareffekt: Mein Auto fährt noch mit Originalbremsbelägen und -scheiben. Ein 2,2HDi müsste eigentlich mit 7,5 Litern zu bewegen sein.

Ich habe kürzlich einen Spritsparexperten gehört, der empfohlen hat, nach einer Wagenlänge zurückgelegter Strecke in den zweiten Gang zu schalten, bei 30km/h in den dritten und bei 40km/h in den vierten Gang. Das halte ich zwar für etwas übertrieben, aber die Richtung stimmt ...

Das Einfahren dauert meiner Erfahrung nach beim Diesel u.U. länger als 20000km. Einen Verbrauchsrückgang habe ich allerdings nie bemerkt.

Gruß, Martin

Link to comment
Share on other sites

Zitat

"Ich habe kürzlich einen Spritsparexperten gehört, der empfohlen hat, nach einer Wagenlänge zurückgelegter Strecke in den zweiten Gang zu schalten, bei 30km/h in den dritten und bei 40km/h in den vierten Gang. Das halte ich zwar für etwas übertrieben, aber die Richtung stimmt ..."

Zitat ende

Das ist durchaus nicht übertrieben - je weniger Drehzahl - umso weniger Verbrauch. Solange ich keine Leistung brauche (Überholen, Beschleunigen reicht es vollkommen im höchsten Gang zu fahren (natürlich ohne ruckeln der Maschine) 1000U/Min sind da völlig ausreichend, typisch für 50Kmh in der Stadt. Sich ständig im drehzahlbereich des Max. Drehmoments zu bewegen wird mit sattem Verbrauch quittiert. Wenn man des Wegs rollt, brauche ich nur die Leistung dafür. (20, 30 PS ? eher weniger)

Beispiel Opel Omega A, 2l-Maschine, Schalter, im Stadtverkehr (Berlin) 9l

Schaltweise um zügig vorwärtszukommen: 1-2-5. Wenn man allerdings die Sau rausgelasen hat (soweit überhaupt möglich damit) sind bis 15l durchgegangen. Jeder Schaltwagen, ob Diesel oder Benzin läßt sich zu niedrigen Verbräuchen (auch im Stadtverkehr !) bei besonnener und überlegter Fahrweise zu bewegen. Und ein C5 mit 12l bis 15l in der Stadt - da muß der gute Mann was falsch machen. Ehemals mein BMW 524TD Automatk in der Stadt war nicht über 10l.

Anders sieht es allerdings mit einer Automatik aus. Mein jetziger XM, V6 bewegt sich immer um 2000 - 2500 U/Min -wozu ? Verbrauch entsprechend 12 - 13l. Als Schalter garantiert 1 - 2l weniger

Vinzenz

Link to comment
Share on other sites

Wolfgang Thoß postete

"12 bis 15 l Diesel bei moderater Fahrweise", daß halte ich denn auch doch für viel zu hoch. Das hat mein Benziner nie an Benzin verbraucht. Wie schaltest Du denn?

Bitte, wenn schon zitieren, dann richtig!

@ all

Es scheint hier der Eindruck zu entstehen, ich wäre ein wilder Youngster ohne Gefühl und Praxis. Danke für die Blumen. Aber mit rund 2 Mio. Fahrkilometern dürfte das nicht mehr ganz hinkommen. ;-)

Ich habe zuvor (eine Sünde möge mir verziehen werden) einen Skoda Octavia Kombi mit 1,9TDi und 100 PS 130.000 km lang mit durchschnittlich 6,13l/100 km bewegt. Mit sehr ähnlicher Fahrweise und unter gleichen Bedingungen.

Nun, die Werkstätte "findet keinen Fehler" und meint derzeit, der Verbrauch "würde sich schon noch senken"... Ich beobachte weiter - stand derzeit etwa 4800 km -, werde aber wohl in Kürze eine ernsthaftere Reklamation starten.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Wolfgang,

habe die zur Zeit laufende Cit. Sonderaktion genutzt, d.h. 5000 € über Schwackeliste, wenn man einen sofort verfügbaren HDI (das was der Händler eben so gerade auf dem Hof stehen hat) nimmt. Dadurch hielt sich der Wertverlust in moderaten Grenzen.

Bin übrigens nach gefahrenen 100 Km total begeistert von dem Auto! Im vergleich zum 2.0 Benziner ne echte Rennmaschine. Wenn alles so bleibt wie es momentan ist, mein 2.0 16V war noch ein 2001 ér Model (!?!), ist es ein Top Wagen. Ich hatte übrigens im im direktem Vergleich auch einen A6 probegefahren, aber in Punkto Komfort uznd Platzangebot ist das keine Konkurrenz. Der A6 Motor ist zwar durchzugsstärker, aber auch lauter und verbraucht mehr als der 2.2 HDI.

Also mein Tip, "tausche" deinen Benziner um.

Ciao...

Stepahn

Link to comment
Share on other sites

Ich wollte noch sagen das ich kein Schleicher bin , Autobahn immer Vollgas solange das die Schilder erlauben!

Aber ich hab einen Automatik mit Tiptronic und ich schalte immer selber hoch dadurch hat sich mein Verbrauch auch gesenkt!

Es hat mich reichlich genervt das man mit 50 in der Stadt im 2 Fährt weil er erst zwischen 55 und 60 von alleine schaltet

Gruß

Alex

C5 2.2 HDI Break Exclusive Voll incl. Schiebedach

206 CC 1.6 Platinum Voll ausser Navi

Link to comment
Share on other sites

Wolfgang Thoß

o.k. ich habe keine Erfahrungen mit Diesel. Die Drehzahlen zum Schalten waren auf den C 5 Benziner bezogen.

Ich habe aber auch einen Xara 1,8 16 V Coupe. Da schalte ich zwischen 1.000 und 2.000 / min. Der Xara liegt absolut sauber am Gas. Beschleunigt auch aus diesen Drehzahlen heraus gut. Er hat knapp über 100.000 km.

Als ich in Polen war, ein Land fast so flach wie eine Tischplatte, aber mit recht zügigem Verkehr. Mann muß sich einfach anpassen und auch schnell mitfahren. Zum anderen ist dieses Land groß. Die Entfernungen sind weit und so gut wie keine Autobahn. Also: "Gib ihm".

Auch unter diesen Bedingungen war der Verbrauch um die 6 L /100 Benzin!!!

Bei 2 mal Tanken sogar unter 6. (5,8 l/100 km).

Beim C 5 habe ich den Eindruck, daß er unter 2.500 / min schlecht heraus beschleunigt und da auch mehr Benzin braucht.

Hier gehe ich nicht unter 2,500 / min beim Hochschalten / Beschleunigen.

Vielleicht ändert sich das noch. Jetzt hat er erst um die 20.000 km

Gruß

W.Thoß

Link to comment
Share on other sites

Juhu! Endlich ein Tank mit 7,9l/100 km. Allerdings alles Autobahn/130-150 und Baustellen/Landstraße mit 80.

Ich schalte beim Beschleunigen je nach Beschleunigungsvorgang bei 1500-2500 hoch, rolle mit 1200-1500.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Weiß

Soweit mir das ein Citroen-Menschen erzählt hat, gibt es bei den HDi-Motoren erhebliche Streuungen was Verbrauch und Leistung angeht (nicht nur 2,2, sondern auch 2,0 und das bei allen Modellen).

Teilweise liegen die Verbräuche unter den Norm-Verbräuchen, teilweise bei gleicher Fahrweise deutlichst drüber (hintereinander herfahren samt Fahrerwechsel). Eine Abhilfe wußte besagte Person aber auch nicht. Ganz krass formuliert: dann hat man wohl Pech gehabt!

HDi's müssen wohl den Erfahrungen hier aus dem Forum nach mindestens 10.000, eher 20.000 km eingefahren werden. Danach werden erst optimale Verbrauchswerte und Leistung erreicht. Da ich meinen mit 30.000 gebraucht gekauft habe, kann ich dieses weder bestätigen noch dementieren (Xantia Activa HDi 2,0 mit 109 PS, 1,5 Tonnen Leergewicht, v-max laut Tacho 195 km/h, Verbauch um die 6,5 bei relativ flotter Fahrweise).

Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Hallo alle zusammen ,

also bei meinem C5 2,2 HDI Break exclusive 04/2003 habe ich auch zum Anfang einen Hohen Verbrauch gehabt der mich erstaunt hatte.Schnitt 10,0 L . Jetzt nach 13000 Km bin ich bei 8,0 L .Der 6 Gang C5 senkt den Verbrauch lt. Citroen aber nur um ca.0,1 l !!!Lediglich die Geräusche bei hohen Tempo sollen leiser sein.Aber da bin ich auch so zufrieden.Fahre einmal im Monat Stuttgart-Berlin und zurück.Und noch nie so entspannt wie im C5!Vorher auch Skoda Octavia Kombi Laurin&Klement 1,9 TDI .Da allerdings der Verbrauch auch bei Vollgas deutlich geringer.Bei Tempo 180 Momentanverbrauchsanzeige Skoda 7,5-11,0 Liter.Beim C5 10,5-15,0 Liter.Aber das gesammt Paket gefällt mir beim C5 mehr.Ist ja auch größer und fast 250 Kilo schwerer.So muß er auch mehr verbrauchen.Grüße aussem Ländle............

!!!C5 for Live!!!!

Link to comment
Share on other sites

Mein 2. C5 HDI2.2 Automatic mit 2. Maschine bei 100.000 km (02.4.03)braucht z.Zt. nach Gesamt-km 144.000 wie zuvor der Original-Motor zwischen 6,8 - 7,1 l/%km. (EZ 05/02)

Der 1. C5 (von 10/01 - 05/02) ergab bei total identischer Machine und Ausstattung -mit Ausnahme Navi2/nun AutoPC)- gie gleichen Werte; allerdings erreichte ich nach anfänglichen 9.5 l/%km mit der AT-Maschine den aktuellen Verbrauch bereits nach 3-4.000 km.

Link to comment
Share on other sites

Hai zusammen,

Mein C5 2.0 HDI Limo. braucht jetzt nach etwa 60tkm zwichen 6,5 und 7,2 Liter.......

Allerdings kann ich es gerade nicht auskosten C5 zufahren

der steht seit knapp zweieinhalb Wochen, nach Unfall (Front und Heck.......aber ich war unschuldig :-) ) in der Werkstatt.

Muss zur Zeit Twingo fahren. Ich sag zwar immer besser schlecht gefahren als gut mit der S-Bahn gefahren aber von den Sitzen bekomm ich noch mal einen Rückenschaden.

Irgendwie vermisse ich meinen C5........

100tkm für einen 2,2L Diesel ist aber verdammt kurz..... ist der Kettenspanner daran schuld gewesen???

MiChael

Link to comment
Share on other sites

Es war Wasserverlust; da Porz schon einige derartige Fälle hatte, wo die Ursache nicht festgestellt werden konnte, hat man eben die komplette Machine ausgetauscht.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...