Jump to content

ZX Türschloß hängt


BX_LeMans

Recommended Posts

Meine mutter hat mich grad angerufen, der Orange ist der Meinung, er ist nicht ausgelastet. Jedenfalls geht die Tür mal wieder nicht zu.

Das Problem hatte ich schon dreimal bei Kälte, zweimal rechts, einmal links.

Tür auf kein Problem, leider geht die dann nicht mehr zu. Man kann die Tür komplett randrücken, aber der haken schnappt nicht zu.

Türgriff geht dann auch leer. Weder Einsprühen mit WD-40 von außen in alle erdenklichen Öffnungen im Schloßbereich noch Verzweifeltes zuschmettern der Tür helfen.

Irgendwann hat der Karren dann keine Lust mehr, seinen Fahrer zu verarschen und die Tür ist auf einmal zu, danach geht alles wieder völlig normal.

Tritt im Schnitt jetzt 1,5mal pro Winter auf.

Was muß da genau gereinigt/geschmiert werden? Was muß dazu demontiert werden. Da meine Mutter täglich damit auf Arbeit fährt, sollte die Tür funktionieren, Zuhalten während der Fahrt sehr schwer und arschkalt(hab ich einmal zwangsweise gemacht).

Link to comment
Share on other sites

Noch nirgends sonst sowas aufgetreten?

Hab noch eine Info nachgereicht bekommen. Heimzus muß wohl vorher schon imemr wiedermal die Tür zwar zu gewesen sein aber ist während der Fahrt mmer wieder aufgesprungen, bis dann gar nix mehr ging.

So kann man das Auto nicht fahren, het Keiner eine Idee, woran an welchem Teil das liegt?

Link to comment
Share on other sites

Hatte ich auch schon, unendlich schmieren brachte nichts, ich hab dann auf dem Schrott eins besorgt. Das war von einer anderen Zulieferfirma (Rockwell), wo die Feder stärker dimensioniert war. Seitdem ist Ruhe.

Ach ja, du hast doch auch einen 1.8 16V? Welche Schlüsselnummer ist bei dir eingetragen? Meiner hat nämlich die vom normalen 8V (3001-208).

Gruß

Edited by ZX-LPG
Link to comment
Share on other sites

Ich hab den XU7 8V 101PS. Schlüssel 239. Allerdings Schalter, da Schweizer Modell. 239 wird in Deutschland immer als Automatic geführt, weils den Schalter als Break hier nie gab.

Also Zugfeder überlängt... Hmmm, da bringt Schmieren echt nix, nur hoffen, daß es jetzt wieder mehrere Wochen dauert, bis das Problem wieder auftaucht.

Bisher wars auch immer abwechselnd. Wäre also Beifahrerseite als Nächstes wieder :D

Link to comment
Share on other sites

Meiner hat nämlich die vom normalen 8V (3001-208).

Das ist aber eigentlich die Schlüsselnummer vom 1.4i. Klingt, als hätte man dir die erstbeste Schlüsselnummer gegeben...

Link to comment
Share on other sites

Noch nirgends sonst sowas aufgetreten?

Oh doch, typisches ZX Problem.

Schloßmechanismus mit Fön auftauen und trocken fönen, dann geht`s wieder.

To

Link to comment
Share on other sites

ACCM Markus Justin

hatte ich vor Jahren sowohl beim 1.6i avantage als auch beim Volcane - wie accm-duckrot schon schreibt, ein "typisches" ZX Problem!

Link to comment
Share on other sites

Türe anwärmen, dann geht es wieder. Alles Andere bringt hier nichts. Hatte das Problem damals auch, musste die Türe anfänglich festhalten. Für die Beifahrertüre gibts die einfache Lösung, nicht öffnen (so nicht für Beifahrer benötigt), falls das Problem auch beim Nichtöffnen autritt, ZV der Beifahrertüre abklemmen, dann hält sie zu.

Mitunter lässt sich die Fahrertüre mit der Verriegelung (ZV) blockieren, oft macht die aber gar nicht mehr zu. Einfach mal probieren, Knopf runterdrücken aber OHNE Gewalt, sonst bricht dir das Zeugs.

Link to comment
Share on other sites

Ach was hab ich schon angewärmt und geschmiert...erst der Tausch des Schlosses hat die Lösung gebracht.

@Swifty: Man sollte nachdenken bevor man schreibt...

Es ist natürlich die 3001-218, wobei in den Papieren ja eh nur Höchstgeschwindigkeit und Leistung anders wären. Naja, ich hoffe mal es merkt keiner, wenn ich ihn nächstes Jahr zulasse. Ich hab noch den entwerteten Schein dazubekommen, womit er in Freiburg zugelassen war.

Link to comment
Share on other sites

Hab gerade heute das Türschloß Beifahrerseite an Töchterchens ZX (ohne ZV) instandgesetzt. Schloß ausgebaut, mit jede Menge Bremsenreiniger "entschmutzt", neu geölt, eingebaut, geht!

Tür wollte vorher ums verrecken nicht vernünftig schließen und blieb immer halb offen in der Schloßfalle.

Ja stimmt! Typisches ZX Problem. Aber auch an anderen älteren Citroen und sonstigen Fabrikaten.

Meistens werden die Schlösser mit Fett oder sonstigen Schmiermitteln zugedröhnt. Das verharzt und Dreck kommt sowieso rein und dann gehen die auf Leichtgängigkeit ausgelegten Schlösser nicht mehr. In dem Schmodder sammelt sich Wasser und dann friert es im Winter ein. Logisch. Wenn ich Schloß wär würd ich auch so reagieren. Wenn man dann immer mit Gewalt dran geht versagt irgenwann auch die simpelste Mechanik. Gebrochene Feder OK, kann vorkommen aber die häufigsten Ursachen sind Verschmutzungen und unsachgemäßiges Bekämpfen des Problems. Wenn die Schlösser ordentlich geölt sind gibt es auch im Winter kaum Probleme.

Warm machen mit dem Fön bestätigt die Sache. In dem Moment wo das Schloß warm genug ist beginnt das Fett und andere verharzte Schmiermittel zu fließen und wenn man Glück hat fließt der Dreck mit raus. Und wenns dann wieder geht schmiert der Mensch wieder jede Menge Fett und Öl rein damit der Prozess von vorne beginnt.

Toi toi toi.

Edited by volcane19
Link to comment
Share on other sites

Also bau ich um Weihnachten mal beide Schlösser aus und reinige die. Normal schmiere ich mit Caramba(als WD-40). Gibts was besseres dafür?

Problem ist halt, wenn sowas nach dem Stehen des Tages passiert, auf nem Parkplatz hat man selten nen Fön, und schon gar keine Steckdose dazu.

Link to comment
Share on other sites

Also bau ich um Weihnachten mal beide Schlösser aus und reinige die. Normal schmiere ich mit Caramba(als WD-40). Gibts was besseres dafür?

Problem ist halt, wenn sowas nach dem Stehen des Tages passiert, auf nem Parkplatz hat man selten nen Fön, und schon gar keine Steckdose dazu.

Nee besondere Wundermittel verwende ich auch nicht. Bremsenreiniger und Caramba/WD40. Im ausgebauten Zustand mit Bremsenreiniger durch alle Öffnungen sprühen und alle beweglichen Teile hin und her bewegen. So lange bis offensichtlich kein Dreck mehr drin ist. Danach das gleiche Spiel mit Caramba/WD40. Später sporadisch das Schloß im eingebauten Zustand erst mit Bremsenreiniger durchspülen danach Caramba/WD40 hinterher. Dann sollte es noch lange gangbar bleiben. Das schlimmste für das Schloß ist halt Dreck und verharztes Fett. Ich hab für eine Seite bei Scheißwetter draußen vor der Garage gut 1,5 Stunden für alles gebraucht. Also, so lange es nicht friert kann und regnet wie bei mir dauert es pro Seite nicht so lange. Viel Erfolg.

Edited by volcane19
Rächtsschreipunk
Link to comment
Share on other sites

Schrauben kann ich jetzt auch nur draußen. Bremsenreiniger von außen jetzt auf die beweglichen Teile wird nichts bringen?

Die Tür geht früh problemlos, nur Abends auf dem Parkplatz hinter der Klinik spinnts. Dort gibts weder Strom noch warm.

Und Tür festhalten zwischen Neuburg/Inn und Aidenbach ist nicht. Extrem kurvige und bergige Strecke.

3er Carport und evtl. ein abgeschlossenes zum Schrauben kommt, wenn ich wieder in Bayern arbeiten und wohnen kann.

Link to comment
Share on other sites

Schrauben kann ich jetzt auch nur draußen. Bremsenreiniger von außen jetzt auf die beweglichen Teile wird nichts bringen?

Die Tür geht früh problemlos, nur Abends auf dem Parkplatz hinter der Klinik spinnts. Dort gibts weder Strom noch warm.

Und Tür festhalten zwischen Neuburg/Inn und Aidenbach ist nicht. Extrem kurvige und bergige Strecke.

3er Carport und evtl. ein abgeschlossenes zum Schrauben kommt, wenn ich wieder in Bayern arbeiten und wohnen kann.

Probiers doch einfach mal mit Bremsenreiniger und Caramba im eingebauten Zustand zwischendurch immer wieder Tür auf - Tür zu damit die Teile bewegt werden. Immer wieder im Wechsel Bremsenreiniger - Öl. So lange bis es wieder halbwegs gangbar ist. Das Zeug in alle Richtungen des Schlosses sprühen auch nach oben. Sollte funktionieren zumindest für ne Zeitlang. Wenn der Dreck raus ist sammelt sich auch kein Wasser mehr darin was die Mechanik einfrieren läßt. Jedenfalls nicht mehr so schnell und der Bremsenreiniger löst das verharzte. Aber nicht nur mal kurz "pscht, pscht". Vom Bremsenreiniger mußt du locker mal eine Dose (400 - 500 ml) für beide Seiten rechnen bis das wirkt. Und am Caramba oder WD 40 solltest du auch nicht sparen. Dies ist ein häufiger Fehler. Meißtens wird immer nur ein wenig Öl reingesprüht, dann tut es mal für ein paar Tage usw. So sammelt sich immer mehr Ranz im Schloß. Das es in der früh funktioniert ist ein Zeichen dafür dass das Schloß noch in Ordnung ist. Wenn das Zeug in die Tür läuft ist ja nicht schlimm. Bremsenreiniger verdunstet und Öl verhindert Rost.

Edited by volcane19
Link to comment
Share on other sites

Muß eh lackiert werden die Kiste. Grad Fahrertür hat bissi Rost unten an der Kante angesetzt.

Ich gebs mal so weiter und schick meine Mutter zum Polo :D

Ich hab auch nur versucht mit WD-40 zu schmieren, weils halt auch rost- und schmutzlösende Wirkung hat etwas.

Link to comment
Share on other sites

Klingt genau wie wir's immer an der ID (letzte Aufüphrung ab 72) und an den CX manchmal hatten.

Und immer waren's die von innen verklebten Achsen bzw. die Federn, die entweder zu alt und zu lasch oder zu verklemmt waren.

Half meistens tatsächlich nur konkret warm machen, dann gings wieder.

D-Modell bin ich früher jahrzehtnelang mit Ketten zwischen den Vordertürgriffen gefahren im Winter, damit sie in Kurven nicht auffallen. ;-)

Tja. noch gings bei unseren ZXen bisher in Eis und Schnee.

Man muss wohl frühzeitig vor der kalten Jahreszeit die Schlösser innen intensiv reingin und ölen - wenns noch reicht.

Link to comment
Share on other sites

Mit dem Warmmachen in Verbindung mit einer gründlichen Reinigung und anschließender Ölung sollte fast jedes Schloß wieder hinzukriegen sein. Die Federn werden erst lasch, wenn sie ständig gegen den erhöhten Schmutzbedingten Widerstand zu arbeiten haben.

Link to comment
Share on other sites

war wie gesagt bisher 2010 einmal, 2011 zweimal und jetzt halt zweimal, blöderweise nicht früh zu hause sondern übern tag am späten abend am arbeitsort

morgens hätte! es eine standheizung, wenn muttern die mal anstecken würde...aber nee, lieber kratzt und friert man.

Link to comment
Share on other sites

beim zx meiner besten ehefrau von allen gleiches problem....

die schwierigkeit: die juniortüten müssen bis die türen aufgetaut sind, feste zuhalten.

nun hab ich mit wd40 die schlösser geflutet...

scheint zu funktionieren...

[mal sehen wie lange]

der matthias

Link to comment
Share on other sites

Hab ich einen Winter auch versucht. Hat nichts gebracht, da Schloß hat selbst dann noch eine Viertelstunde gebraucht, bis es wieder reagiert hat.

Link to comment
Share on other sites

Hab ich einen Winter auch versucht. Hat nichts gebracht, da Schloß hat selbst dann noch eine Viertelstunde gebraucht, bis es wieder reagiert hat.

Tja, da sehen wir, es hilft alles nix. Wundermittel gibt es nicht, also bei passender Gelegenheit ausbauen und gründlich reinigen. Dann wirkt auch WD40 länger. Macht einfach mal nen Versuch an einem anderen verschmutzten Teil. Mal ein Teil mit WD40 einsprühen dann eine andere Seite mit Bremsenreiniger. WD40 löst den Dreck zwar an ist aber zu dickflüssig um ihn gründlich wegzuspülen. Bremsenreiniger kann das besser. Am besten geht der vom WD40 angelöste Dreck nach der Behandlung mit Bremsenreiniger weg. Also am besten ein Mix aus beiden im Wechsel mit ordentlichen Mengen. Nur nicht zu sparsam sein. Bringt nix als Frust.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6131 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.
E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...