Jump to content

XSsara 1.4i Fragen zum Kühlsystem


tunglt

Recommended Posts

Ich weiß,

über Kühlsystemthematik ist schon oft gesprochen worden.

Habe auch alles durchgelesen, muß aber hier Fragen stellen.

Mein Vorbesitzer Jahrgang 1927 hat wohl Öl ins Kühlsystem gekippt,

war voll die Brühe,

Dichtung vom Verschluß war hin und auch die vom Thermostat, bei

dem haben die aufgeweichten Gummireste ihn blockiert, so das er nicht

mehr aufmachte. Mußte mit Heizung und Lüftung auf Anschlag fahren,

gut das gerade draußen gerade kalt ist.

Thermostat eingebaut, schön entlüftet (habe ich mit Dominik gemacht)

und das Kühlsytem ließ sich im Stand auch bei Motor hochdrehen nicht mehr

provozieren über 90 Grad zu gehen.

Auf der Autobahn aber, über 90 km, so bei 110 - 120 km/h ging die Temperatur

auf 100 Grad hoch,sobald ich unter 90 km/h fuhr,ging sie wieder auf 90 Grad runter.

Test gemacht, 120 km/h Autobahn, Temp. 100 Grad, auf eine Rastätte geschossen,

Haube auf, kein Lüfter läuft.

Allerdings wenn er dann länger mit laufenden Motor steht, gehen ganz kurz mal beide

Lüfter an.

Stecker abgezogen beim Kühlmitteltemperatursensor, Zündung an, beide Lüfter laufen

sofort auf volle Pulle. Also Notschaltung geht.

Können die Sensoren einen weghaben? Habe geschaut für neue Sensoren, dazu eine Frage,

mein Wagen hat D4, welche Hersteller-Abgasnorm ist das CEE 95 oder 2000 ?

Kann vielleicht auch ein Relais kaputt sein, weil ich nicht einen einzelnen Lüfter laufen habe

sehen, entweder keiner oder beide. Wobei allerdings bei 120 km/h Autobahn bei den Außentemperaturen

kein Anstieg über 90 Grad erwarte. Was ist mit einen defekten Thermoschalter?

Dann ist ja immer noch so eine Unsicherheit wegen einer womöglich gerade kaputtgehenden Zylinderkopf-

dichtung da. Aber seit ich mal das verschmutze Kühlwasser abgelassen und mal durchgespült habe, war

das Kühlwasser jetzt in Ordnung als wir es wegen dem Thermostatwechsel abgelassen hatten, konnte wiederverwendet werden.

Da war auch nie eine Blasenbildung oder harte Schläuche. Ach ja, Kühler wird jetzt auch warm nach dem Wechsel,

tat er ja vorher nicht mit dem defekten Thermostat.

Vielen Dank,

Thomas

Link to comment
Share on other sites

Der Vorbesitzer hat sicher kein Öl in den Kühler gekippt, das Öl dürfte durch eine defkete Kopfsichtung in den Kühlkreislauf gelangt sein - beim 1,4er TU-Motor ein ganz normaler Vorgang ;) Wegen der Lüfter solltest Du einen Blick auf die 3 Relais werfen die zwischen den Lüftermotoren sitzen, meist ist dort alles ziemlich vergammelt, so dass die Steuerung nicht richtig läuft. Wenn alles richtig funktioniert laufen übrigens immer beide Lüfter (langsam oder schnell) oder keiner, wenn ein einzelner Lüfter läuft ist was faul !

Link to comment
Share on other sites

Danke erst einmal für die schnelle Antwort. Habe was dazu gelernt, entweder beide oder kein Lüfter.

Ich dachte der Krug wäre mit der Zylinderkopfdichtung an mir vorbeigegangen,ist halt so scheißteuer.

Keine klassischen Symptome zu erkennen. Kein Blubbern/Blasenbildung, kein harter Schlauch.

Krieg ich die 3 Relais selber raus und gewechselt?

Danke,

Thomas

Link to comment
Share on other sites

Kopfdichtung ist in 2,5 Stunden gewechselt, inkl. ZR und Wasserpumpe. Wenn man es richtig gut machen möchte erneuert man noch die Ventilschaftdichtungen, dann braucht der Bock auch keinen Tropfen Öl mehr.

An die 3 Relais kommst Du nach Demontage der Luftführung vor dem Kühler, oben zwischen den Lüftermotoren sitzen die 3 in einem kleinen Gehäuse und gammeln vor sich hin...

Link to comment
Share on other sites

Du meinst (bei einem Fachmann) würden 2,5 Stunden reichen, meine Information war bei 600 Euro wobei allerdings

100 Euro fürs schleifen waren.

Aber ich verstehe es noch nicht, geht gerade meine Kopfdichtung nur ganz schleichend kaputt und wenn ja,

ist schleifen dann überhaupt notwendig? Woran macht man das fest das es die Kopfdichtung ist?

Sorry das ich so frage, aber mir fehlt (auch aufgrund meiner wenigen Kenntnisse) einfach der Überblick und

das Verständnis warum dem so ist.

Danke,

Thomas

Link to comment
Share on other sites

Hab grad erst mal deinen Eingangstext gelesen. Der zweite Lüfter geht erst an wenn der Motor beinahe kocht. Das die Notlaufschaltung funktioniert ist ein gutes Zeichen. Ob die genaue Angabe auf deinem Wasserthermometer richtig anzeigt wage ich nach deiner Beschreibung zu bezweifeln. Die Instrumente der Franzosen sind im allgemeinen nicht sehr genau. Es gibt in der Nähe des Thermostaten einen Wassertemperatursensor mit blauem Stecker. Der ist für die Anzeige zuständig und sonst nix. Vielleicht hat der einen an der Waffel. Den würde ich erst mal reinigen, eventuell austauschen. Liegen sonst keine weiteren Sympthome für eine defekte Kopfdichtung vor - getestet haste ja schon alles -dann spinnt die Anzeige und du solltest dich einfach nur daran orientieren ob die Temperatur in einem akzeptablen Bereich schwankt und die die rote Lampe nicht angeht.

Zylinderkopf schleifen lassen kannst du dir schenken. Hab ich noch nie gemacht und alle waren nach der Reparatur dicht. Voraussetzung zum sparen ist aber eine Topreinigung der Flächen die mit der neuen Kopfdichtung in Verbindung stehen. Das hält auf und kostet in der Werkstatt Geld deswegen wird dort häufiger geplant/geschliffen. Es gibt aber auch gute Monteure die sind mit der Reinigung der Flächen in 20 Minuten fertig. Ein ehemaliger Kollege von mir hat an meinem damaligen ZX 1,4 Multipoint die Kopfdichtung incl Ventileinstellung in unter 2 Stunden gemacht. Auto fahrbereit!

Edited by volcane19
Link to comment
Share on other sites

Na, das klingt ja etwas besser. Also, ich habe heute zwei Kühlmitteltemperatursensoren bestellt. Allerdings

einer braun und einer grün. Als ich mal den Braunen abzog, gingen beide Lüfter los (bei braun steht immer

dabei, nur mit Klimaanlage, die ich auch habe), bei grün nicht. Denke mal der Grüne ist für die Anzeige, allerdings fragen

die mich ob cee95 oder 2000 habe, habe cee2000, allerdings für eine

Anzeige wohl doch uninteressant?!. Habe mal ein Bild mit eingestellt, nur die beiden vorderen Stecker.

Und dann noch ein zweites Bild, wo man hinten in der Tat einen gewinkelten

blauen Stecker sieht, könnte vielleicht noch am Kühlerkreislauf drannhängen, ich weiß net?!

Ach so, wir hatten damals auch einen HC Test gemacht, der war nicht auffällig.

Danke und Gruß,

Thomas

PS: Ach wie blöd, darf keine Anhänge hochladen. Also, vorne nah am Thermostat sitzt der braune Sensor,

und etwas weiter dahinter der grüne. Und ganz hinten, aber ich weiß nicht ob es dazugehört, gibt es einen

gewinkelten blauen Irgendwas.

Link to comment
Share on other sites

Wenn du die Bilder bei einem externen Anbieter z. Bsp. Directupload einstellst kannst du diese Links über " Grafik einfügen" in deinen Text bringen. Somit können die alle deine Bilder sehen.

Schau doch mal nach ob der abgewinkelte blaue nur einen Kontakt hat. dann sollte er für die Anzeige sein. Zumindest ist es bei den ZXen so.

Edited by volcane19
Link to comment
Share on other sites

Die Kopfdichtung beim TU3 hat eine Schwachstelle, und zwar die Abdichtung eines Ölkanals beifahrerseitig vorne am Motor. Genau an dieser Stelle verlieren die meisten TU-Motoren früher oder später Öl nach außen, mit etwas weniger Glück wird das Öl genau an dieser Stelle in den Kühlkreislauf gedrückt. Ihre sonstigen Aufgaben erfüllt die Kopfdichtung bei diesen Motoren i.d.R. deutlich länger, d.h. man wird weder Abgase im Kühlkreislauf noch Kühlwasser in den Abgasen finden. Plan geschliffen habe ich bislang auch noch keinen TU-Kopf, dicht geworden sind sie mit einer neuen Kopfdichtung immer.

Der braune Temperaturfühler ist zuständig für die Lüftersteuerung (blau=Anzeige, grün=Motorsteuergerät), aber in 99,999% der Fälle nicht Ursache für die fehlerhafte Funktion der Kühlventilatoren. Den Austausch kann man sich also normalerweise sparen, ein Blick auf die Relais ist deutlich sinnvoller.

Link to comment
Share on other sites

Das würde vieles erklären. Weil genau vorne beifahrerseitig gibt es einen kleinen Ölverlust,

Vermutung war bisher ein Simmerring?!

Und es gibt genau wie Du sagst keine klassischen Anzeichen für eine Kopfdichtung.

Ich habe jetzt das Bild hochgeladen, Sensoren sind schon bestellt gewesen

(der Grüne und der Braune), aber kann ja nicht schaden.

Bild1: Vorne der Thermostat, dann der Braune für die Lüfter und der Grüne fürs Steuergerät.

d209b1358342136_.jpg

Und dann habe ich noch ein zweites Bild, wo man hinten noch so einen gewinkelten blauen

Stecker sieht, dann wird der wohl für die Anzeige sein?!

Ganz unten gibt es noch einen blauen, aber der wird wohl für was anderes sein, oder?!

79d5e1358342656_.jpg

Und die Seite mit den Lüfterrelais muß ich mir in Ruhe anschauen.

Vielen Dank,

Thomas

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

So, der Xsara ist inzwischen repariert, wahrscheinlich genau das mit den Ölkanälen, deswegen auch HC Test negativ.

Orginal-Dichtung von Citroen, ist auch verbessert worden, also haben die wohl auch gemerkt, das die alte Serie nicht so

gut war.

Sehr unschön, das Öl hat ganze Arbeit geleistet, die Wasserpumpe und der Kühler waren undicht geworden. Alles raus mit

neuen Schläuchen, Kühler, WaPu, Thermostat, Simmerringe.

Jetzt gibt es nur noch ein Problem und vielleicht hat jemand eine Idee.

Die Temperaturanzeige zeigt immer Werte zwischen 95 - 110 Grad (nur Stadtverkehr 90),

allerdings war das nicht so, als ich ihn gekauft hatte. Habe auch noch einmal den

Sensor gewechselt (der interessanter Weise nicht im Wasserkreislauf sitzt, sondern direkt

seitlich in den Motor geht), aber keine Besserung. Kühler bleibt handwarm,wenn ich auf

einen Parkplatz fahre und gleich teste.

Hat jemand eine Idee dazu?

Danke,

Thomas.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

So,

jetzt kann das Thema abgeschlossen werden.

Ich hatte den Thermostat gewechselt, während die Kühlflüssigkeit gewechselt wurde,

ABER bevor die Zylinderkopfdichtung nebst WaPu, Kühler, etc. gewechselt wurde.

Bis zum Wechsel ist optisch nur etwas Öl noch ins Wasser gelangt, aber es hat gereicht

um die Gummi´s labrig werden zu lassen.

Jetzt ist alles bestens, gestern Fahrtvon 550 km, z.T. mit Tacho 180, alles gut.

Gruß,

Thomas

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale
Ralf Klinkel (geb. Claus)
Wilhelm-Holzamer Weg 67
55268 Nieder-Olm

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...