Jump to content

saxo/pug106 auf was achten beim Gebrauchtkauf?


hubsi336
 Share

Recommended Posts

siehe oben, ich möchte mir vielleicht so eine Seifenkiste anlachen - worauf muss ich achten? Rost ein Problem, die sind doch angeblich verzinkt?

Link to comment
Share on other sites

Hi

Und ob es da einige gibt...dacht auch erst,die Dinger haben die selbe Qualität wie die AX.Haben sie absolut nicht.Das gemeine ist,durch die doch hochwertige Lackierung wirken sie oft besser als sie sind.Gut,die Motoren,die ja im Grund vom Ax und den anderen Psa modellen stammen,die gehen sowieso kaum kaputt,außer der obligatorischen Kopfdichtung,die nach meiner Erfahrung kein Akt zu machen ist.Ganz wichtig:der Sturz der Hinterräder,Diese sch...drehstabhinterachsen,die Schwingarmlager sind oft fix und alle,u das achsrohr mit.Dies tritt grad bei den jüngeren eher auf.ist kein billiger Spaß,vor allem,wenn ma nix selbst machen.kann.unbedingt Freigängigkeit der Räder im Radhaus beachten,vor allem bei belasteten fahrzeug.Schwellerunterkanten ,mag der Rost gern,auch die Radhäuser vo sind gern angegriffen,es rostet vor allen unter dem dicken Steinschlagschutz eben an beiden genannten Punkten.hab einen 99iger u einen 2001er mit eben diesen Problemen in der Kundschaft

Der Trost ist,das die anderen Karren der allseits bekannten Konkurrenz von Psa ebenfalls Wegwerfautos sind...

Wenn Achse gut und Rost am Objekt der Begierde so gut wie nicht vorrhanden ist,hat man einen problemloses hübsches kleines Auto.was zuindest innen eine Wertigkeitsanmutung zeigt(hab ich bei "Das Auto" gelesen,dieses Unwort)

Bei mehr Infos frag einfach per PN

Gr SW

Edited by malawi2k3
Link to comment
Share on other sites

Danke malawi, möchte mir am SA einen 2001er mit 68.000 in erster Hand anguggen, ich denke mal da müssten die Schwingarmlager noch in Ordnung sein? Und wenn er unterm Steinschlagschutz fault wie prufe ich das ich kann ja schlecht bei der Besichtigung einen Hammer mitbringen hehe...

Link to comment
Share on other sites

Die Radhäuser hinten rosten auch sehr stark, weil hier drei unkonservierte Blechschichten aufeinander liegen.

Hier ist ein kleiner Rostansatz meißtens schon ein Katastrophe, da tief im Blech schon alles morsch ist.

Im Kofferraum definitiv mal links und rechts die Matte anheben und schauen ob sich dort schon etwas feststellen lässt.

An der Vorderachse im Bereich der Stoßstangenhalter genau schauen.

Im Innenraum reißt gern die rechte Fahreresitzschiene vorne aus.

Das Zündschloss spinnt auch ab und an mal, dann geht die Lüftung nicht richtig oder die Servolenkung.

Link to comment
Share on other sites

Radbremszylinder geben auch gerne auf. Habe ich an diversen AX und 106 schon getauscht. ZyKoDi ist eigentlich eine Sollbruchstelle.

Antriebswellen fallen mir zudem noch ein. Mir war immer total schleierhaft, wie man Antriebswellen so konstruieren kann, dass sie bei so schwachen Motoren wie im AX, Saxo und 106 kaputt gehen, sich für Xantia und XM aber offensichtlich haltbare Lösungen ausdachte.

Edited by gungstol
Link to comment
Share on other sites

Hmmm, vielleicht sollte ich das Fahrzeug noch mal in Ruhe überdenken...danke für die Tips Rueste kann man den gammel in den Radhäusern durch abklopfen erkennen? Wenn der Rost schon im Kofferraum zu sehen ist wirds ja wahrscheinlich zu spät sein oder?

Link to comment
Share on other sites

vielleichts wirds doch noch nen Golf, eigentlich sollte ich nach meinem Abenteuer mit dem XM mal über einen Markenwechsel nachdenken...

Link to comment
Share on other sites

Radbremszylinder bzw. allgemein die Bremsen sind schlicht und einfach Verschleißteile und sicherlich kein KO-Kriterium für einen Autokauf, höchstens ein gutes Argument um den Kaufpreis zu senken. Technisch sind wirklich nur undichte Zylinderkopfdichtungen (mit sehr wenig Aufwand zu wechseln) und defekte Kontakte am Zündschloß zu nennen, bei hohen Laufleistungen kommen gelegentlich defekte elektrische Servopumpen vor, die sind relativ teuer. Defekte Antriebswellen und Hinterachsen sind eher bei hohen Laufleistungen zu finden, bis 150tkm passiert da eigentlich nichts beim Saxo. Rostmäßig gibt es tatsächlich einige Problemstellen: Schweller, Radhäuser/Kofferraum, Radhäuser vorne hinter den Scheinwerfern, Unterboden im Bereich hinter der Vorderachse (teilweise recht massiv unter dem Unterbodenschutz).

Ein 2001er mit knapp 70tkm sollte fahrwerksseitig keine Probleme machen, nach Rost muss man aber auf jeden Fall gucken - am besten mit Hebebühne. Kopfdichtung und Bremsen hinten können auch bei dieser Laufleistung durchaus hinüber sein, das sollte aber allenfalls den Preis senken und nicht vom Kauf abhalten.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe noch keinen AX oder 106 mit deutlich über 100tkm zwischen gehabt. Die ATWs waren trotzdem häufig hin.

Der Winter-AX meiner Mutter hatte bei unter 80tkm den zweiten Satz ATWs und der Defekt an der Hinterachse kündigte sich auch schon an, wie sich beim Verkauf herausstellte. Sie fährt jetzt Twingo. Zur Ehrenrettung des AX muss man aber sagen, dass die Kiste relativ wenig gepflegt wurde...

Unterm Strich aber, wie die Radbremszylinder auch, kein Drama. Als Ersatzteil sind die ATWs relativ günstig zu bekommen und nach dem Tausch ist wieder eine Weile ruhe.

Man muss halt danach schauen bei der Besichtigung, um mehr ging es mir nicht. Eine Empfehlung bleibt der 106 trotzdem, auch wenn ich den 205 für das robustere Auto halte.

Edited by gungstol
Link to comment
Share on other sites

Danke bx-basis, Bühne is leider nicht weil das Auto zu weit weg steht ums mal schnell zu hause auf die Bühne zu fahren. Kopfdichtung is keine grosse Sache is klar, die würde ich gleich mit dem Zahnriemen mitmachen. Ist ein Saxo II ich glaube da sieht man die schlechten Stellen nicht mehr durch den Kofferraum?

@DonKey, ATWs - Antriebswellensimmerringe?

Ich bin einfach zu geschockt und auch finanziell durch meinen XM ruiniert als das ich mir jetzt wieder eine Grossbaustelle und Talervernichtungsmaschine auf den Hof stellen möchte/kann! Ich weis, da hilft nur einen Neuen kaufen mit 100 Jahren Garantie - wenn ichs könnte würde ichs tun. Wenn ich das Geld hätte was der XM einfach verbrannt hat könnte ich mir einen nagelneuen Datschia hinstellen...grml

Link to comment
Share on other sites

gelesen hab ich auch noch dass die Elektronik bei einigen die gleichen Zicken macht wie bei meinem XM das wäre der Untergang, rumzickende Leerlaufdrehzahl wäre die Erneuerung meines Traumas...

Link to comment
Share on other sites

@DonKey, ATWs - Antriebswellensimmerringe?

Ich bin einfach zu geschockt und auch finanziell durch meinen XM ruiniert als das ich mir jetzt wieder eine Grossbaustelle und Talervernichtungsmaschine auf den Hof stellen möchte/kann!

Wäre das mal so. ATWs = Antriebswellen, mehrere.

So ein französischer Kleinwagen kann eigentlich kein mit dem XM vergleichbares Groschen- und Nervengrab werden. Erst einmal ist einfach nicht so viel dran, was kaputt gehen kann, und außerdem zieht man deutlich früher die Reißleine. Nur nicht entmutigen lassen.

P.S.: ich rate ja immer noch eher zum 205 :D

Link to comment
Share on other sites

nach dem XM nen 106 zu fahren ist ne riesen-umstellung, aber eine finanzielle wohltat. fuer um die 500 euro kannste die kiste von vorne bis hinten sanieren ;) - es sei denn, die hinterachse ist durch.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Spacetank, so gross is die Umstellung gar nicht denk ich mal der XM is ja nie so gefahren wie ein "normales" Auto ich war immer happy mit so Schlaglochsu´chgeräten wie dem 147er Alfa von meinem Vater fahren zu dürfen wenn der XM wie fast immer wieder rumgesponnen hat - von daher...aber danke für die Warnungicon6.png

Link to comment
Share on other sites

Meinem Sohn hatte ich einen Saxo mit 41.000km gekauft,10Jahre alt, 2400 Euro.

neu TÜV,Kundendienst,Schiebedach,Winterräder,Radio mit CD wexler.

das Auto hat der Bub jetzt, 3 Jahre.

Auto hat 76.000km drauf.

bekommt gerade neues Auspuffendstück mit Topf.

ansonsten habe ich gleich den Zahnriemen wechseln lassen .

Bremsbeläge hinten waren abgeschert (festgeklebt an der Trommel)

ansonsten vor kurzem einen Ölwechsel machen lassen.

zum TÜV bin ich gefahren und durchgefallen ;-(

Scheibenspritzerle ist nicht gegangen (das war aber dann schon alles)

der Bub fährt ja nur damit.

jetzt wo der Bub in Urlaub ist,lasse ich meinen C6 stehen und fahre Saxo.

mir macht das Laune. (kurzstrecke)

ist der 1,1liter mit 60Ps und braucht ca 6,5-7Liter

uwe

Link to comment
Share on other sites

Genau Uwe den 60 PSler hätte ich auch im Visier Sparsam aber mit dem kleinen Auto doch ein bisserl Spass...

Link to comment
Share on other sites

Andreas Strunk

ich habe meinem Sohn auch gerade einen Saxo 1.1 gekauft, Bj Ende 98, in den letzten 2 Jahren komplett saniert (Bremse vorne und hinten, Kopfdichtung, Auspuff, Wasserpumpe, Zahnriemen) mit 116.000 km für 1.200,-- € mit frischem Tüv. Rostmäßig wurde an einer Seite hinten der Schweller geschweißt und eine Seite im Kofferraum. Leider hat es nach einer Woche schon etwas gescheppert so daß ich einen farblich identischen 1.4 VTL aus Ende 1996 gekauft habe um die Frontteile zu gewinnen. Die Kiste ist rostmäßig völlig am Ende und sah obenrum richtig gut aus. Beide vorderen Radhäuser durchgerostet,beide Schweller großräumig mürbe, Unterboden rostig und perforiert und massive Unterrostungen des Steinschlagschutzes in den vorderen Radhäusern. Zudem eine ATW tot und die Servolenkung ausgefallen. Auf den ersten Blick war ich auch überrascht wie mürbe die Kiste "schon" ist, aber auf den zweiten Blick ist die Schüssel eben doch schon über 16 Jahre alt. Also, genau hinschauen, auch diese Autos gammeln.

Gruß

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Danke Andreas für Deine etwas rostige Auskunfticon9.png, aber ich bin sowieso noch am Überlegen Golf II steht auch noch auf der Liste...das Problem ist dass ich mir weder Nervlich noch Finanziell wieder eine Baustelle leisten kann! Traumatisiert bin ich von der Motorelektronik vom XM, die is ja bei Saxo und dessen Derivaten so gut wie die selbe...

Link to comment
Share on other sites

Leider waren die Gebrauchtberatungen von Golf 3 und 4 im Netz auch vernichtend, die Autos hätten mir noch ganz gut gefallen...störend finde ich beim Saxo/106er dass Probleme mit Rost, Elektrik und Mechanik auftreten, also eigentlich alles was ich seit meinem XM nicht mehr machen möchteicon8.png

Link to comment
Share on other sites

Wie stelle ich denn zb beim 106 Durchrostungen unterm Steinschlagschutz fest, ich kann ja nicht beim Besichtigen wild mit dem Hammer drauflos kloppen oder?

Link to comment
Share on other sites

Alte Autos bleiben numal alte Autos.

Ob nun PSA oder VAG, überall gibts Macken und Problemchen.

Das SChöne an AX und Co ist nunmal, dass die Teile günstig sind und man eigentlich alles selbst machen kann, solange man handwerklich etwas begabt ist.

Solange die Karosserie intakt ist sind die anderen Sachen nur Kleinigkeiten.

Ich selbst besitze aktuell drei AX und finde das sind meines Erachtens nach unproblematische Fahrzeuge.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale
Ralf Klinkel (geb. Claus)
Wilhelm-Holzamer Weg 67
55268 Nieder-Olm

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...