Jump to content

USB-Buchse im C6 - wohin?


Mad Earl
 Share

Recommended Posts

Nebenan habe ich gerade von der erfolgreichen Freischaltung des USB-Ports am RT5 berichtet. Ich verstehe nicht, warum das nicht serienmäßig aktiviert ist. Viel besser als die USB-Box, die man als Zubehör bestellen muß. Man kann den Stick vollmachen und in einer Liste von Alben blättern, die MP3-Informationen werden angezeigt.

Nun frage ich mich, wohin mit der Buchse. Momentan neige ich dazu, den Aschenbecher zu modifizieren. Wie habt Ihr's gemacht?

Link to comment
Share on other sites

Handschuhfach. Darin kann man den Stick lose rumliegen lassen (am Kabel) oder an der Wand befestigen. Nachteil: Wechsel des Sticks erfordert(e) beim Fahren eine starke Akrobatik mit dem Oberkörper.

Aschenbecher ist gut. Allerdings bewahre ich darin das KLein-Geld für die Autobahngebühren auf, weil es so handlich ist. Und auch Fremdwährungen liegen drin. Sehr praktisch.

Aber für den Stick gibt es wohl keinen besseren Ort.

zurigo

Link to comment
Share on other sites

Ich habe meinen auch im Handschuhfach. Bei fast 100 CDs auf dem Stick muß ich den nicht so oft während der Fahrt wechseln. Der Hauptgrund war aber die Möglichkeit, mein Telefon daran anzuhängen und Musik über die Cinch-Buchsen abzuspielen. Dann ist alles aus dem Weg.

Link to comment
Share on other sites

Nebenan habe ich gerade von der erfolgreichen Freischaltung des USB-Ports am RT5 berichtet. Ich verstehe nicht, warum das nicht serienmäßig aktiviert ist. Viel besser als die USB-Box, die man als Zubehör bestellen muß. Man kann den Stick vollmachen und in einer Liste von Alben blättern, die MP3-Informationen werden angezeigt.

Nun frage ich mich, wohin mit der Buchse. Momentan neige ich dazu, den Aschenbecher zu modifizieren. Wie habt Ihr's gemacht?

Hallo Wolfgang,

ich nutze hierfür den Aschenbecher. Diese Position hat gegenüber dem Handschuhfach den Vorteil, dass man auch während der Fahrt den Stick wechseln kann.

Um das Kabel von hinten in den Aschenbecher hineinführen zu können, habe ich hierzu den Aschenbecher auf eine Werkbank gelegt und auf der Rückseite des Bechers mit einer Lochsäge (ich glaube 20 mm Durchmesser) mittig eine Öffnung angebracht.

Falls Du diese Lösung wünscht und keine Lochsäge haben solltest, kann ich Dir mein Werkzeug leihen. Wir wohnen ja nicht so weit voneinander entfernt.

Gruß, Albert

Link to comment
Share on other sites

..

Aschenbecher ist gut. Allerdings bewahre ich darin das KLein-Geld für die Autobahngebühren auf, weil es so handlich ist. ...

Hallo Achim,

wir nutzen hierfür immer das linksseitig, gaanz links angebrachte Fach. Darin befinden sich der Garagentoröffner und Kleingeld.

Gruß, Albert

Link to comment
Share on other sites

Ich habe das USB-Kabel in den Aschenbecher gefummelt bekommen, ohne diesen anbohren zu müssen. Minimalinvasiv sozusagen. Manchmal klemm er jetzt beim Öffnen ein wenig.

Link to comment
Share on other sites

Hat eigentlich mal jemand ausprobiert, ob das Telefon (bei mir iPhone) am USB lädt? Ich vergesse immer mein Ladekabel, um das mal auszuprobieren.

Link to comment
Share on other sites

Meine Werkstatt soll das Kabel am Dienstag auch in den Aschenbecher legen. Ich wusste aber nicht, dass dort ein Loch gesägt werden muss. Auch noch eins, das dem Nachfolgehalter evtl. die Gauloises durchflutschen lässt. :eek:

Link to comment
Share on other sites

ACCM TDAndi

Ich bin gerade dabei zu überlegen wohin..... Ich glaube Handschuhfach ist gut. Ist das ein großer Aufwand?

Danke und Gruß

Link to comment
Share on other sites

Meine Werkstatt soll das Kabel am Dienstag auch in den Aschenbecher legen. Ich wusste aber nicht, dass dort ein Loch gesägt werden muss. Auch noch eins, das dem Nachfolgehalter evtl. die Gauloises durchflutschen lässt. :eek:

Hallo Jörg,

wenn man bereit ist das Kabel an der Buchse zu durchtrennen und nach dem Durchführen an die 4 Pins der Buchse wieder anzulöten, so kann die Bohrung ganz klein ausfallen - gerade so groß, dass das Kabel durchpasst. Da kann dann keine Gauloises mehr durchflutschen.

Ich war nur zu faul zum Löten - Lochsägen schien mir einfacher zu sein.

Link to comment
Share on other sites

Hat eigentlich mal jemand ausprobiert, ob das Telefon (bei mir iPhone) am USB lädt? Ich vergesse immer mein Ladekabel, um das mal auszuprobieren.

Ich habe es gerade probiert. Nein, das iPhone lädt nicht. Es sagt noch nicht einmal das, was es an schwachen USB-Buchsen sagt, nämlich, daß es nicht geladen werden kann. Sehr eigenartig. Vielleicht muß das RT4 auf USB stehen, das habe ich gerade nicht ausprobiert.

Es gab bei älteren iPods mal das Problem, daß eine Brücke irgendwo gesetzt werden mußte. So ist es einfacher, ein USB-Ladegerät für den Zigarettenanzünder zu kaufen. Grmbl. Es lebe der Standard.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jörg,

wenn man bereit ist das Kabel an der Buchse zu durchtrennen und nach dem Durchführen an die 4 Pins der Buchse wieder anzulöten, so kann die Bohrung ganz klein ausfallen - gerade so groß, dass das Kabel durchpasst. Da kann dann keine Gauloises mehr durchflutschen.

Ich war nur zu faul zum Löten - Lochsägen schien mir einfacher zu sein.

Hallo Albert, verstanden. Ich überlasse die Entscheidung der Werkstatt, finde spontan löten deutlich einfacher als sägen.

Vielleicht präferieren die das Handschuhfach – wäre mir auch recht. Nur durch's Schiebedach kommt mir kein Kabel. :)

Link to comment
Share on other sites

APPLE hat das iPhone so verschaltet, dass auf den beiden Datenleitungen (die beiden inneren Kabel) ein spezielle Spannung anliegen muss, die man mit einer Brückenschaltung dort hin legen kann, wenn man kann, will oder muss. Ich glaube 2 x 22KOhm oder höher reichen schon aus.

So ist das mit APPLE.

zurigo

Link to comment
Share on other sites

Ja, sehr dämlich gemacht. Es ist bloß komisch, daß es am Computer (non-Apple) problemlos funktioniert. Genauer gesagt habe ich das Telefon bisher immer und überall problemlos laden können. Ich weiß nur von einem Kollegen, der einen alten iPod mal nicht geladen gekriegt hat. Ich forsche mal weiter.

P.S. ich habe mal ein bißchen geforscht und es sieht so aus, als seien die erwähnten Widerstände sogar USB-Standard. Damit wird codiert, wieviel Strom der Ausgang liefern kann. Daß es nicht sehr nett von Apple ist, überhaupt nicht zu laden, wenn die Widerstände fehlen ist eine andere Geschichte.

Da erklärt dann auch, wieso es bei mir sonst immer und überall funktioniert hat. Die Kollegen von Magneti Marelli haben schlicht die Widerstände nicht eingebaut. Wenn ich Lust habe, mache ich das bei Gelegenheit mal. Hier ein Artikel zu den Details.

Vielleicht ist es aber auch ein ganz anderes Problem, weil das iPhone nämlich am C6 nicht einmal meckert. Irgendetwas stimmt nicht.

So, jetzt aber erst einmal genug Off Topic. Obwohl ja Laden über USB eigentlich nicht uninteressant ist.

Edited by Gernot2
Link to comment
Share on other sites

Weshalb denn Bohren? Wie ich schon schrieb: Es geht ohne Lochbohren in den Aschenbecher. Und man bekommt das Kabel samt USB-Buchse durchgefädelt. Es ist eben etwas fummelig.

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Tips. Es wird wohl der Aschenbecher werden, da kommt das Kabel im Moment auch schon raus. @Albert: Ich überlege, ob ich diese Aufgabe zum Anlaß nehmen soll, mir endlich mal einen Dremel anzuschaffen. Falls ich mich doch nicht dazu durchringen kann, komme ich gerne auf Dein Angebot zurück.

Link to comment
Share on other sites

Problem auf die simple Art gelöst. Das Kabel samt Stick paßt locker hinter den Aschenbecher. Also wenn ich mal den Stick wechseln will (bei der Menge Musik, die draufpaßt, nicht so oft nötig), ziehe ich den Aschenbecher raus und Kabel samt Stick hervor.

Link to comment
Share on other sites

Es ist wirklich interessant zu sehen, wie viele USB-Varianten es mittlerweile im Modell C6 gibt:

1. Kein USB-Anschluss

2. USB-Anschluss im Handschuhfach

3. USB-Anschluss im Aschenbecher

4. USB-Anschluss hinter dem Aschenbecher.

Wobei zu berücksichtigen ist, dass es ab Werk nur die Variante 1 gibt.

Gab es zur Einführung des C6 HDi 240 nicht ein Manual, wonach der USB-Anschluss in der Mittelkonsole zu finden sein sollte?

Gruß, Albert

Link to comment
Share on other sites

Hier kommt eine neue Variante: Meine Werkstatt legt das Kabel in das gekühlte Fach der Mittelkonsole.

Der Stecker sei so breit, dass die Mechanik des Aschenbechers das sonst nicht überleben würde.

Finde ich eine gute Lösung.

Link to comment
Share on other sites

:) Tatsächlich höre ich viel Wohltempertiertes.

Ich habe das Auto zurück. Stick ist am Kabel, aber im Menü taucht USB als Source nicht auf.

Oder geht das anders?

Link to comment
Share on other sites

Hier kommt eine neue Variante: Meine Werkstatt legt das Kabel in das gekühlte Fach der Mittelkonsole.

Der Stecker sei so breit, dass die Mechanik des Aschenbechers das sonst nicht überleben würde.

Wenn man das Kabel durch den Aschenbecher fummelt, das ist für die Mechanik sicher nicht gut auf Dauer. Auf Rausziehen ist er aber ausgelegt.

Link to comment
Share on other sites

:) Tatsächlich höre ich viel Wohltempertiertes.

Ich habe das Auto zurück. Stick ist am Kabel, aber im Menü taucht USB als Source nicht auf.

Oder geht das anders?

Du mußt den USB-Eingang per Miraskript aktivieren. Ich kann mich nicht erinnern, ob du das gemacht hast. Dann taucht er als Source auf.

Link to comment
Share on other sites

Gerade mit der Werkstatt gesprochen. Aktiviert ist es, und bei ihnen hätte es auch sofort funktioniert. Sie haben den Stick reingesteckt und sofort begann die Musik. Seltsam, auf die richtige Formatierung des Sticks hatte ich geachtet. Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale
Ralf Klinkel (geb. Claus)
Wilhelm-Holzamer Weg 67
55268 Nieder-Olm

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...