Jump to content

Der Reifen macht's


ACCM Frank Endress
 Share

Recommended Posts

ACCM Frank Endress

Hallo Fangemeinde,

an alle Kollegen die den Eindruck haben, ihre HP ist bei kurzen Bodenunebenheiten zu hart und die noch einen guten Winterreifen suchen. Das stimmt zwar, läßt sich aber mit den richtigen Reifen minimieren.

Ich habe am Samstag von Sommer,- auf Winterreifen gewechselt und die Lady schwebt wie ausgewechselt. Ich kaufte mir im Frühjahr ganz bewußt den Conti Premium Contact in 205/65 R15 94V. Conti ist bekannt für komfortable Reifen, das kann ich mit 2x Conti Eco Contact auch bestätigen. (Trifft für den Premium Contact leider nicht zu) Nun fahre ich den Winterreifen Kleber Krisalp HP in 205/65 R15 94T und was soll ich Euch sagen. Er ist nicht nur laufruhiger, er schluckt auch Kanaldeckel und Bodenabsätze wesentlich besser. Bin schlichtweg begeistert.

Auf jedenfall empfehlenswert!

(Vielleicht liegt's auch nur an dem Kürzel "HP" in der Bezeichnung) "gg"

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Hallo Frank,

bin am überlegen, ob ich auf meinen Sommer-CX Winterreifen aufziehe!

Der Xantia fährt sich viel angenehmer mit den M&S Pneus.

Die Reifen werden oft unterschätzt!

Bis bald

Gerald

Link to comment
Share on other sites

Die Kleber Krisalp hate ich als 165er auf meinem BX.

Die fand ich ehrlich gesagt garnicht toll.

Federungsverhalten war klasse, stimmt.

Aber der Reifen zeigte starke Schwächen bei Nässe und Schnee.

Mir wär die Sicherheit wichtiger als Komfort.

Das kann natürlich in einer anderen Reifengröße und bei anderen Bedingungen (Fzg.-Gewicht, Lastverteilung, etc.) ganz anders aussehen

Link to comment
Share on other sites

Borstl, lass' es. Winterreifen werden im Sommer so weich, dass man insbesondere im CX eine Lenkpräzision kriegt wie im Ruderboot. Außerdem dürften sich Winterreifen im Sommer SEHR schnell auflösen.

Link to comment
Share on other sites

Hi zusammen,

ich kann Peter M. nur zustimmen. Ich habe vor einigen Jahren den Fehler gemacht, auf meinem BX Winterreifen (waren glaube ich Fulda irgendwas) zu fahren. Die haben sich nach ca. 5.000 km in Wohlgefallen aufgelöst. Durch die hohen Temperaturen und die weiche Gummimischung hat man eh schon einen höheren Verschleiß und dann kommt hier die HP noch schädigend dazu. Da der BX hinten relativ leicht war (und ich glaube, beim CX ist es ähnlich), neigte der Wagen zum seitlichen Versetzen und ich habe mir "herrliche" Höhenschläge in die Reifen gefahren.

@ Peter Jakob: ich fahre den Krisalp HP derzeit auf meinem C5 (205/65/15) und bin ganz zufrieden. Bei Nässe ist er ok, im Schnee auch, nur der Verschleiß ist relativ hoch, aber Winterreifen sollte man eh nur 3-4 Jahre fahren. Es kommt immer auf das Zusammenspiel zwischen Reifen, Fahrwerk und Fahrweise an. Den Reifen, der in allen Größen und auf allen Autos Spitze ist, gibt es leider nicht.

Gruß, Sven

C5 V6 Break Automatik

Link to comment
Share on other sites

skoske postete

Den Reifen, der in allen Größen und auf allen Autos Spitze ist, gibt es leider nicht.

Stimmt, deswegen bin ich auch ganz froh, dass ich jetzt einen gefunden, der ganz gut zu meinem auto passt. (Toyo Snowprox s941 in 195/60-14)

Link to comment
Share on other sites

ACCM Frank Endress

@ Borstl, laß bloß die Finger weg. Von wegen Winterreifen im Sommer, Hatte das mal probiert mit meinem Sigma Kombi, (ähnl. XM Break-hohes Gewicht Frontantrieb). Der Bremsweg ähnelt einem Ozaenriesen. Wollte die Reifen damals runterfahren, weil sie für den nächsten Winter mit 3mm sowieso nichts mehr waren. Nach der ersten Vollbremsung war ich beim Reifenhändler.

@ borsti77, stimmt, man kann weder die Größe noch das Fahrzeug vergleichen. Wie die Pneu's im Regen und auf Schnee sind, keine Ahnung!

Werde ich aber sicher bald erfahren und hier mitteilen.

Ich hatte auch schon Fulda und Firestone in der genannten Größe, wo man im allgemeinen iiih und pfui sagt, war aber super zufrieden.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

OK, OK überzeugt!

...obwohl...5.000 km wären bei mir über 2 Jahre.

Sommer CX mit Winterreifen =

Lenkung wie ein Ruderboot

Bremse wie ein Ozeanriese

das Ganze kombiniert mit Komfortkugeln u. 0.3 bar zu wenig Luft in den Rädern

dürfte ja fast an meinen 79er Saugdiesel 'rankommen :-)

*grübel*

Borstl geht heut' Reifen kaufen...

Link to comment
Share on other sites

Und hier gleich nochmal der Hinweis: Nicht vor jedem s am Ende eines Worts kommt ein Apostroph. Schon gar nicht bei der Pluralbildung. Auch wenn es ein französisches Wort ist. Dankeschön.

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

@ Peter M.

Huch! Und wenn man "Pnoi" schreiben würde?

@ Frank Andress:

Hatte bis gestern auch die Conti Premium Contact in 205/60 R15 auf dem Activa. Nun sind endlich die Michelin Winterreifen drauf und Kanaldeckel kaum noch nervend.

Grüsse,

Link to comment
Share on other sites

Hallo Frank,

ist bei mir ähnlich. Ich habe meinem XMV6 die "Alpenreifen" von "www.reifen-direkt.de" gegönnt. Die sind preiswert und sollen wohl von einen namhaften Hersteller sein. Steht "Conner" drauf, nie gehört, läuft aber prima und ... die kurzen Stöße, die normalerweise durchgehen sind fast nicht mehr spürbar. Er schwebt 'mal wieder wie verrückt ;-)).

Meine These:

Winterreifen bestehen generell aus einer weicheren Gummimischung als Sommerreifen. Deshalb dämpfen "weiche" Winterreifen besser als relativ härtere Sommerreifen.

Da meine Sommerreifen ausserdem 2 Jahre alt sind und im vergangenen Sommer extremer Hitze ausgesetzt waren, könnte der Gummi härter geworden sein. Ein Weichmacher wie bei Kunststoffen ist im Gummi glaube ich nicht drin. Die regeln die Härte über den Schwefelanteil (Vulkanisierung) und den Si02 Zusatz bei der Herstellung.

Umso stärker fiel mir der Unterschied bei der Dämpfung zu den Winterreifen auf. (markenunabhängig) ;-))

Gruß

Thomas

Link to comment
Share on other sites

HI

ICh hatte mal auf nem BX 185 / 60 R 14 . Waren beim Kauf schon dabei. Fuhr sich mekrlich Härter als mit den Serien 165 / 70 R 14. (Ich mag es weich bei meinem Citroens. Xantia ist mir mit werksabstimmung schon zu Hart.) Wegen M+S. Bin Fulda Kristal***, Kleber ***, Dayton ***, und PRAKTIKER RUNDERNEUERT gefahren. Jeweisl 165 / 70 R 14. Der Rundererneuerte war witzig, er pollterte und hoplperte das man dachte der BX verliert irgend etws wichtiges, auf Schnee keine Traktion. Der Dayton war sehr leise und angenehm zu fahren nur bei Nässe und Scheen kapitulierte er. Kleber war super, bin die aber nur 1000km gefahren. Der Fulda war laut, und nach einem Winter Glatze (10.000Km Oktober - März).

Link to comment
Share on other sites

Die Mehrzahl von Handy ist die Händen. War das nicht mal Unwort des Jahres?

Es ist und bleibt ein blöder Begriff.

Über die deutsche Sprache zu diskutieren ist eine heikle Angelegenheit. Ich kanns aber auch nicht lassen; wenn schon wer damit anfängt.

In Nordhessen ist die Mehrzahl von t-shirt, tischörzer. Und kommt es nicht aus dem ehemals gemeinsamen shirt/Schürze. Lustig nè.

>Bei der Bude mit der Zuckertüte arbeitet meine Freundin<

In welcher Gegend wird so gesprochen?

Ich kenne es so:

In die Bude mit die Zuckertüten arbeitet meine Freundin.

So war es doch gemeint, oder?

Danke für die Link's zu den Auslassungszeichen. Der Mensch lernt ja nie aus.

Warum aber schreibst Du das b als Anfangsbuchstabe von blossom nicht groß? Das ist auch falsch! Oder ist das erlaubt? Dazu habe ich leider keinen so lehrreichen link.

Aus Euch Sprachwissenschaftlern soll einer schlau werden.

Ich habe einige Jahre in einer Universitätsstadt gelebt. Was dort von so genannten Professoren an hochkünstlichen Satzbauten in den Raum gestellt wird, sollte einem wie Ihr es seid die Haare zu Berge stehen lassen. Vor allem, wenn diese Aussagen oft ohne Gehalt sind, die Herren aber tausende im Monat an Gehalt einstreichen. Aber an die traut Ihr Euch nicht 'ran. Das isses! Feiglinge!

Hier setzt jemand nur ein Strichlein falsch und schon stehen gleich dreie auf der Matte. Ihr hackt doch nur auf den schwächeren 'rum.

>Huch! Und wenn man "Pnoi" schreiben würde?< Das wäre richtig, Robert. Du kannsts aber auch mit ö schreiben. Is genehmigt. Wie bei Frisör.

>die kurzen Stöße, die normalerweise durchgehen sind fast nicht mehr spürbar.<

Sanftes Abrollen kommt von weichen Reifenflanken. Meine ich. Die Gummimischung federt auch. Wird aber alsbald hart. Ab zweitem Jahr. Ab Hälfte Profil wird auch nur noch halb so weich gefedert. Warum heißt es gefedert? Wir haben doch garkeine Federn.

Die Fulda werde ich nicht aufziehen, obgleich mir das schnelle abreiben, weil weiches Gummi, eher sympathisch ist. Die Klebér (oder Kléber?) schon eher.

Wenn hier die technisch versierten mit den Ahnungslosen so umgehen würden wie Ihr studierten mit unsereins, würde sich kaum einer was zu fragen trauen.

Link to comment
Share on other sites

Horst so isses,

habe auch keine Lust im Duden nachzuschlagen bevor ich hier was schreibe.

Für mich soll das Forum eher eine entspannende Angelegenheit sein. Über solche Belehrungen muß man einfach locker hinwegsehen.

Es gibt wichtigere Dinge im Leben, als den Apostroph an der richtigen Stelle zu setzen!

In diesem Sinne, schönen Tag noch!

Gerald

...hab' noch schnell korrigieren müssen ;-)

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Hauptsache, wir verstehen uns, oder? Mich stören Rächsreibefeler nicht so sehr... Meist sind es doch ganz nette und unkomplizierte Leute, die es mit der Rechtschreibung nicht so haben. Die sind mir persönlich weitaus lieber als bierernste (wer hat dieses Wort eigentlich kreiert???) sachlich stets korrekte Analytiker.

Wenn es andere stört, müssten sie nach der Pisa-Studie einen Pisa-Elfenbeinturm bauen und sich dorthinein zurückziehen. Besser wäre es aber, mehr Toleranz zu entwickeln.

Und solange viele noch "Gruss" mit Esszett schreiben, ist sowieso alles Wurscht... ;-)

Gruss,

Link to comment
Share on other sites

Der schwebende Robert

Shit + danke, wieder was gelernt! Und ich meinte, das "ß" ist nur noch bei Eigennamen gestattet? Muss mir doch mal den neuen Duden besorgen.

Link to comment
Share on other sites

Na ich weiß nicht?

Erst wollt' Ihr "gut" Deutsch schreiben/reden, was immer das sein mag - und am Ende auch noch ein "gutes" teutsches Automobil??

Gutes Schweben,

Christian :)

Link to comment
Share on other sites

ACCM Frank Endress

Danke an Alle die mir den Rücken stärken,

trotzdem die Frage an Peter. Wann kommt denn ein Apostroph?

Bin bereit dazuzulernen, was ich von meinen studierten Kollegen nicht behaupten kann. Die ignorieren schlichtweg die Erfahrung von einem kleinen Meisterlein.

Ich glaube auch kaum, das die Herren eine Tür einbauen können, ein Bad neu fliesen können oder gar einen Motor zerlegen und ein Ventil mit der Hand perfekt einschleifen können. Dies sehe ich bei meinen Chefs (hoppla, war das jetzt falsch), und das mit Doktortitel.

Zugegeben, es gibt Ausnahmen. Die kann man aber suchen. Ich frage mich außerdem warum so schlaue Leute in Krisenzeiten nur sparen und Personal abbauen können. Vor nicht einmal 15 Jahren hat man die Köpfe ZUSAMMENGESTECKT und die Krise gemeistert. Heute wird Insolvenz angemeldet.

Nichts für ungut und bei den nächsten Tips bitte die Erklärung wie es richtig geht. Hilft mir sonst herzlich wenig.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...