Jump to content

Welcher Xantia Diesel?


Lutz L.
 Share

Recommended Posts

Liebe Mitschweber,

nach längerer Zeit melde ich mich mal wieder hier im Forum, leider aus traurigem Anlass: Mein BX Turbodiesel warf gestern auf der Autobahn bei Tempo 140 plötzlich völlig unmotiviert alle möglichen Motorteile von sich (z.b. Pleuelstangenfragmente und andere überflüssige Artefakte) und das wars dann. In einem weiteren Posting an der entsprechenden Stelle werde ich ihn zur Verwertung anbieten, schnüff.

Aber zum Thema: Da ich schon lange einen Kombi wollte, liebäugle ich mit einem Xantia Break Turbodiesel. Jetzt bin ich mir nicht sicher, welcher der Motoren in der Summe seiner Eigenschaften der wirklich beste ist (Langlebigkeit, Anfälligkeit, Standfestigkeit, Geräuschentwicklung, Spaßfaktor, Verbrauch, Drehmomentverhalten, besonders bei niedrigen Drehzahlen, etc.). 90 PS? (Hätte den Vorteil, dass ich ihn auch mit Automatik bekommen könnte... Oder den bewährten 109 PS 2,1 Liter oder gar den 2,0 Liter HDI? Da ich meine Autos gerne lange fahre, ist mir der Faktor Langlebigkeit/Robustheit besonders wichtig. Wie sind überhaupt Eure Erfahrungen mit dem Xantia, wenn er nicht mehr ganz frisch ist? Gibt es besonders zu bevorzugende Ausstattungen oder Baujahre? Der BX war ja doch etwas pflegebedürftig...

Auf was sollte man sonst beim Gebrauchtwagenkauf achten?

Bin sehr dankbar für alle Tipps!

Es grüßt der Lutz, der frustriert seinem schönen BX nachtrauert (immerhin acht Jahre lang gefahren!!)

Link to comment
Share on other sites

Meinem BX trauere ich auch nach, ich habe ihn verkauft, weil die sicherheitsbedingte Vernunft für 2+1/2 Menschen doch wichtiger ist, als meine Liebe zum BX (soll heissen, meine bessere Hälfte kriegt ne Murmel, die aber nach 9 Mon. verschwinden soll), ich habe daher nen 1.9 TD gekauft, war aber (ich hoffe das Auto liest nicht mit) ein Fehlkauf, wer vom BX TD die 90 Ponys gewohnt ist, denkt er hat nen AX mit 45 Pferden gekriegt, der Motor ist extrem schwach auf der Brust, die Masse, die zu bewegen ist, ist zu groß (vergleiche auch 960 kg (BX) mit 1435 kg (Xantia))

Ansonsten ist der Xantia ein angenehmes Reisegefährt, hat aber federungstechnisch nichts mit dem BX gemeinsam,

Langlebigkeit: 208.000 km hat meiner nun, und die Kupplung sagt arrivederci

Anfälligkeit: gelbe Lampen sind zu igorieren, rote sind zu beachten, ich sah noch keine rote

Geräusche: leiser als der BX

Spaßfaktor: man muss sich halt andere Kontraheten suchen, LKW und Kleinwagen

Verbrauche: mehr als der BX, ich verbrauche ca. 6,5 bis 7 Liter, im BX waren es 5,5 bis 6

Drehmoment: unter 1500 fällt das Leistungsbild rapide ab (google mal nach +Tuning +xantia, da gibt es ein vergleichendes Leistungsblatt

Ich würde, wenn ich die Kaufentscheidung nochmal zu fällen hätte, nen XM 2.1 TD oder den Xantia 2.1 TD wählen, da ist "a´weng mehr" Dampf unter der Haube

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Weiß

Bemüh doch einfach mal die Suche...

Xantia ist deutlich schwerer als BX, daher sind 90 PS im Xantia nicht gerade viel, ist Geschmackssache ob einem das reicht.

Ausstattung: Geschmackssache

Hydractiva ja/nein: Geschmackssache

Activa ja/nein: Geschmackssache und die teuerste Art Xantia zu fahren

Mein Activa HDi mit 109 PS mach auch nach 4,5 Jahren und 92 tkm keine Mucken.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Danke Ihr beiden, das ist ja schon mal eine Marschrichtung. Also entweder HDI oder den alten 2,1 Liter. Aber welchen? Und wer kann einem langjärigen BX Fahrer, der HP Simpeltechnik gewöhnt ist, kurz erklären oder mit einem Link weiterhelfen, was genau der Unterschied zwischen Activa und Hydractiva ist? Und ich hätte es grne noch halbwegs Citroenig weich. Falls es das beim Xantia überhaupt noch gab.

Grüße aus Düsseldorf von Lutz (Polo als Leihwagen - ich Armer ;-)

Link to comment
Share on other sites

ACCM Oliver Weiß

Citroenweich? Dann DS, SM, GS oder CX! Aber ein BX war schon nicht mehr so weich. Zum Trost: selbst ein Activa federt besser als ein Polo.

Activa: www.xactiva.de , dort gibt es auch eine Erklärung was Hydractive ist.

Hydractive-Nachteil: man hat mehr Technik und mehr Federkugeln

Hydractive-Vorteil: gute Federung und gute Straßenlage, da der Wagen sich in Kurven verhärtet = weniger Seitenneigung

Ob 2,1 oder HDi ist eine Frage des Baujahres und somit Geldes.

Link to comment
Share on other sites

hallo lutz,

mein xantia hdi hat 171000km auf der uhr, nix klappert, läuft wie ein uhrwerk und verbraucht bei forcierter fahrweise um die 7 liter. ist um welten besser verarbeitet als ein bx, viiiieeel leiser und verglichen mit den fast allen anderen autos (ohne doppelwinkel) mordskomfortabel!! nur über geschmack läßt sich eben streiten (obwohl ich ihn sehr gefällig, wenn auch eben wenig "originell" finde).

gruß, jens

Link to comment
Share on other sites

Hallo Lutz L. !

Ich fahre seit 5 Jahren einen 90PS TD mit jetzt 95.000 km. Hatte bisher keine gravierenden Probleme, ausser Verschleissteile wie Bremsscheiben vorne, Federkugeln h+v, Glühkerzen. Die Leistung ist schon da, aber der BX warspritziger, klar, das Gewicht.

Dafür sind Anschaffungskosten und Unterhalt sehr gering, sodass es ein Sparauto ist. Ich fahre zu 90% in Berlin herum

und brauch da keinen Rennwagen. Es ist Deine Entscheidung.

Gruß

Lupus1

Link to comment
Share on other sites

@Lupus: In Berlin ? Mit nem Xantia ? Dann muss man sich ja förmlich mal übern Weg fahren :-)

X1 Break, weiss, mit roten Werbeaufklebern anner Seite, "KOITZ", FG-Nummernschild

Link to comment
Share on other sites

Hallo Blossom,

nein, die Stadt ist ja groß genug. Fahre eigentlich nur Lichterfelde-

Charlottenburg zur Arbeit.

Hast offenbar denselben Wagen. Ist Dir was zum Thema Tuning

(mehr power) bekannt ?

Wegen der Leistung: War für mich damals eine ganz klare Entscheidung

nach der Probefahrt, dass mir Ruhe & Fahrkomfort wichtiger ist als

maximale Leistung. Bin wg. der Zuverlässigkeit begeistert und billig ist er

sowieso.

Also bis dann ...

Lupus1

Link to comment
Share on other sites

Hallo Blossom,

nein, die Stadt ist ja groß genug. Fahre eigentlich nur Lichterfelde-

Charlottenburg zur Arbeit.

Hast offenbar denselben Wagen. Ist Dir was zum Thema Tuning

(mehr power) bekannt ?

Wegen der Leistung: War für mich damals eine ganz klare Entscheidung

nach der Probefahrt, dass mir Ruhe & Fahrkomfort wichtiger ist als

maximale Leistung. Bin wg. der Zuverlässigkeit begeistert und billig ist er

sowieso.

Also bis dann ...

Lupus1

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich fahre derzeit den X2 HDi Break - ein Traum. Netterweise bin ich von den Problemen des HDi (spontaner Leistungsverlust etc.) wie sie einige hier berichten (Frage an Barbara und Dr.HDi: gibt es schon eine Lösung?) verschont geblieben. Ich bin auch eine zeitlang den 2.1TD gefahren, aber der HDi hat schon eher das volle Drehmoment. Also vom Fahrvergnügen würde ich den HDi empfehlen.

Gruß

Arne

Link to comment
Share on other sites

@lupus1: Die sind (bei geringer Laufleistung) natürlich relativ teuer - verglichen mit den Benziner-Xantias. Für einen 2000er HDi mit ca. 80tkm muss man so mit 12kEUR als Break und 10kEUR als Limousine rechnen. (Korrigiert mich, wenn ich da zu hoch greife, aber das ist das, was ich so bei meinem Cit-Händler sehe - wenn ich da mal einen HDi sehe.)

Gruß

Arne

Link to comment
Share on other sites

Hi Arne,

naja, Händler sind ja immer etwas teurer als der freie Markt. Aber diese

Laufleistung habe ich mit meinem 1.9TD schon erreicht und würde wohl wieder nur einen mit ca. 20-50Tkm haben wollen. Sind die neuen alle mit der

Super-Hydropneumatik mit den vielen Kugeln ?

Je mehr Technik, desto Fehleranfälliger. Die gute alte mechanische Verstellung geht nie kaputt. Habe da schon einiges über die älteren XM´s

gelesen. Und mein Wagen ist Tip-Top, zu schade um sowas wegzugeben ...

Fahre meine Wagen immer sehr lange.

Gruß

Lupus 1

Link to comment
Share on other sites

@ Lupus: und wo ich n Steglitz arbeite und in Hohenschönhausen arbeite ... na ich mach mal meine Klüsen auf.

Tuning: ca. 490 Euro, und dann soll alles toll sein, aber das ist mir zu heftig, lieber gleite ich langsamer dahin :-)

Link to comment
Share on other sites

ACCM Dirk Pinschmidt

Hi Lutz,

was im BX Souveränität verleit verkommt im Xantia zum Hilfsmotor. Der "alte" 2.1 TD 12 bringt einen großen Teil der Souveränität zurück und ist ein noch überschaubarer Motor. Die HDIs sind wesentlich komplexer und die hier schon mehrfach geschilderten Abstürze der Bosch-Einspritzpumpen können die Kostenrechnung pro Diesel sehr plötzlich ins krasse Gegenteil verdrehen. Wenn es denn ein Diesel sein muß, dann würde ich den 2.1 TD12 nehmen, auch wenn ich dann auf die gut gemachte Automatic der späten 1.9 TD verzichten müßte.

Zum BX, stand der lange rum bevor er seine letzte Fahrt antrat?

Beste Grüße

Dirk

Link to comment
Share on other sites

Hallo Dirk,

ja, die Hardcore BX-Fahrer werden immer weniger. Meiner wurde täglich bewegt und an dem Tage seines Exitus bin ich nie schneller als 140-150 km/h gefahren. Tel-a-Viv. Jetzt suche ich also nach einem Xantia TD. Gibt es aus Deiner Sicht noch mehr Gründe für den älteren 2,1 TD im Vergleich zum HDI? Der Letztere ist meines Wissens zumindest sauberer und somit auch in einer billigeren Steuerklasse. Sind die Pumpenprobleme beim HDI denn wirklich so häufig? Bisher habe ich auch viel Gutes von dem Motor gehört. Könnte sowohl einen ordentlichen 2,1 er Break kriegen mit 130.000 km, BJ '97 für 6000,- Teuros vom Händler mit TÜV neu etc. Oder einen wesentlich teureren HDI Exclusive Break, ca. 2,5 Jahre jünger und mit einer wesentlich besseren Ausstattung für ca. 9000,- Teuros von privat. Die geile Ausstattung reizt natürlich auch (neben den "normalen" Features, die beide haben, gibt es bei diesem noch Klimaautomatik, elektrisch verstellbare und beheizbare Sitze, AHK, 2 Dachgepäckträger und ESP und Seitenairbags dazu). Gesehen habe ich den teuren (97.000 km) noch nicht, das kommt morgen. Zumindest kann ich dann in kurzem Abstand beide Motoren testen. Hast Du irgendwelche Infos zu den damaligen Neupreisen der beiden Kandidaten?

Läuft Dein Renner noch? Viele Grüße von Lutz

Link to comment
Share on other sites

Hallo Lutz,

hat der ins Auge gefaßte Xantia HDi wirklich ESP? Ich dachte bisher, das gab's beim Xantia gar nicht. Oder weiß da jemand was anderes? Dachte, ich hätte das hier schonmal gelesen...

Link to comment
Share on other sites

AAlex76 postete

Hallo Lutz,

hat der ins Auge gefaßte Xantia HDi wirklich ESP? Ich dachte bisher, das gab's beim Xantia gar nicht. Oder weiß da jemand was anderes? Dachte, ich hätte das hier schonmal gelesen...

Hallo Alex, so wird er mir jedenfalls angeboten. Und es ist nicht der einzige. Vielleicht heißt es bei den Zitronen anders?

Gruß, Lutz

Link to comment
Share on other sites

ZX volcane Automatik

blossom schrieb:

"(vergleiche auch 960 kg (BX) mit 1435 kg (Xantia))"

Komische Zahlen: eine 91er BX 1,8 TD Limousine brachte es laut Werk auf 1025 kg,

der 1,8 TD Break auf 1062 kg.

Eine 95er Xantia Limousine 1,9 TD soll es auf 1252 kg bringen.

So sieht der Gewichtsvergleich schon ganz anders aus.

Mfg.

Link to comment
Share on other sites

ZX volcane Automatik postete

blossom schrieb:

"(vergleiche auch 960 kg (BX) mit 1435 kg (Xantia))"

Komische Zahlen: eine 91er BX 1,8 TD Limousine brachte es laut Werk auf 1025 kg,

der 1,8 TD Break auf 1062 kg.

Eine 95er Xantia Limousine 1,9 TD soll es auf 1252 kg bringen.

So sieht der Gewichtsvergleich schon ganz anders aus.

Mfg.

Also mein BX Turbodiesel wog etwas über 1000 kg. Die Xantia HDI Breaks werden mit 1484 Kilos angegeben. Das sind immerhin ca. 450 Kilo mehr. Und die wollen geschleppt werden. Wo sitzen die bloß?

Link to comment
Share on other sites

ZX volcane Automatik
Lutz L. postete

ZX volcane Automatik postete

blossom schrieb:

"(vergleiche auch 960 kg (BX) mit 1435 kg (Xantia))"

Komische Zahlen: eine 91er BX 1,8 TD Limousine brachte es laut Werk auf 1025 kg,

der 1,8 TD Break auf 1062 kg.

Eine 95er Xantia Limousine 1,9 TD soll es auf 1252 kg bringen.

So sieht der Gewichtsvergleich schon ganz anders aus.

Mfg.

Also mein BX Turbodiesel wog etwas über 1000 kg. Die Xantia HDI Breaks werden mit 1484 Kilos angegeben. Das sind immerhin ca. 450 Kilo mehr. Und die wollen geschleppt werden. Wo sitzen die bloß?

Wo die sitzen?

BX Limo: 4,24 m Länge (z.Vergl.: akt. Xsara : 4,19m)

Xantia Limo: 4,44 m

BX Break: 4,40 m (z.Vergl. :Xsara Break: 4,37m)

Xantia Break: 4,66 m Länge

BX-Breite: 1,68 m (Xsara 1,71 m)

Xantia-Breite: 1,76 m

BX vgl. Xantia: Viel größeres Auto, mehr Sicherheitsaustattung, mehr Komfortausstattung. Der XSara ist schon fast so groß wie der BX, der C4 wird sicher größer sein als der BX: aber macht es Sinn HP und Nicht-HP Autos gewichtsmäßig zu vergleichen? Oder ist die HP gewichtneutral?

Und macht ein Hersteller den Wachstumstrend nicht mit, dann sitzt er mit seinem Modell spätestens mittelfristig zwischen den Stühlen. So geschehen z.B. beim Rover 200/25 und dem Mitsubishi Colt.

MfG

Link to comment
Share on other sites

Kein Xantia hat irgend eine Art von ESP. (Ausser evtl. den talentierten Händen des Lenkers :))

Vielleicht meint der Verkäufer auch dass das Auto eine Einspritzpumpe hat, sollte er eigentlich, wenn nicht wärs nämlich ein Prima Autostandil. :)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...