Jump to content

Die Schnäppchenjagd geht weiter - 30´000 Euro Rabatt !!!!


OSFP-7
 Share

Recommended Posts

Nicht zu früh freuen. Es gibt keine Gratis C5 oder C8.

Aber die Mutter aller Premiummarken, VW, hat beschlossen DAS Automobil schlechthin, den Phaeton, in den USA um 30´000 Euro zu verbilligen, auf 55´000 Euro, um den Amis den Aufstieg in die Premiumklasse schmackhaft zu machen. (Quelle: die Schweizerische Automobil-Revue)

Im Vergleich dazu sind die 1500 Euro Gold-Prämie eher eine Blech-Prämie.

Link to comment
Share on other sites

Der Witz der Sache aus deutscher Sicht: dadurch rechnet nun sich für reiche Sparbrötchen sogar ein Re-Import der dicken W12-Version zurück nach Deutschland ganz ordentlich, die genaue Zahl weiss ich aber nicht mehr. Beim kleinem Pheaton (V6) soll der Spareffekt aber nur um die 2000-3000€ betragen, das lohnt den Papierkrieg gar nicht richtig.

Link to comment
Share on other sites

Im Moment vermisst VW erstmal einige der guten Stücke hier in Dresden. Laut Radio waren diese Wagen als Dienst- und Vorführwagen eingesetzt.

Da war der Preis für die Fahrzeuge wohl noch billiger ;-)

Link to comment
Share on other sites

Xantialiebhaber

Wer (ausser dem Bundeskanzler) will denn schon ein Auto fahren das mit "Volk" zu tun hat (auch wenn es nur der Name ist)? Besser wäre es vielleicht gewesen wenn Audi den Phaeton gebaut hätte.

Aber ist ja auch egal; mich interessiert nur wie es der C6 so haben wird (wenn er denn endlich mal erscheint).

Link to comment
Share on other sites

ZX volcane Automatik

Armer Phaeton!

-Wie wäre es mit dem 3,0 V6 TDI im Phaeton? Gefahr von Verkaufserfolg in Europa. Den Motor bekommt nur der A8, mit 233 PS.

-Wie wäre es mit dem 3,9 V8 TDI und z.B. 275 PS im Phaeton? Gefahr von Verkaufserfolg in Europa. Nur im A8, mit 275 PS.

-Wie wäre es mit dem 3,7 V8 im Phaeton. Mercedes hat ja einen 3,7 l, BMW einen 3,6l, Jaguar einen 3,5 l. Gefahr von Markterfolg. Nur im A8, mit 280 PS.

Der Phaeton ist ohnehin übergeweichtig und wird obendrein noch ausschließlich mit den durstigsten Konzernmotoren bestückt(Ausnahme 4,2 V8). Sicher möchte man durch das Vorenthalten der sparsamen und besonders marktgängigen Motoren nur den eigenständigen Charakter des Phaeton ggü. dem A8 hervorheben...

Selten wurde ein Auto derart offensichtlich eingeschränkt.

MfG

Link to comment
Share on other sites

Xantialiebhaber postete

Besser wäre es vielleicht gewesen wenn Audi den Phaeton gebaut hätte.

Wieso? Audi baut doch den besseren Pheaton. Und er heißt nach wie vor A8.

Die Sache mit der Übervorteilung des Phaeton gegenüber dem A8, was die Motoren-Auswahl und den Premieren-Termin angeht, war schon ganz schön dreist. Aber es war halt das letzte Automobil von Piech, sein "Baby".

;-)

Link to comment
Share on other sites

ZX volcane Automatik

Hallo!

Ünervorteilung des Phaeton bei der Motorenauswahl? Fies, daß es nur den Phaeton als W12 gab (der Motor war schon aus dem alten A8 bekannt).

Übervorteilung des Phaeton bei den Motoren? Bitte erläutern. Große Diesel wie 740d, S400, A8 4,0 TDI, Phaeton 5,0 TDI finden im Vergleich zu 730 d, S 320 CDI, A8 3,0 TDI sehr wenig Käufer. Tja, der für den Weltmarkt vielleicht wichtigste Motor, der 4,2 V8 wurde dem Phaeton erst nach Einführung des akt. A8 zuteil.

MfG

Link to comment
Share on other sites

ZX volcane Automatik postete

Hallo!

Ünervorteilung des Phaeton bei der Motorenauswahl? Fies, daß es nur den Phaeton als W12 gab (der Motor war schon aus dem alten A8 bekannt).

Übervorteilung des Phaeton bei den Motoren? Bitte erläutern.

Naja, das krasse Ding mit dem W12 halt. Aber wie sich inzwischen deutlich herausgestellt hat, ist der Motor für die Autowelt nicht von großer Bedeutung.

Link to comment
Share on other sites

Xantialiebhaber
Martin Beckmann postete

Xantialiebhaber postete

Besser wäre es vielleicht gewesen wenn Audi den Phaeton gebaut hätte.

Wieso? Audi baut doch den besseren Pheaton. Und er heißt nach wie vor A8.

Ja, ich meinte nur wegen des Markennamens :-)

Zudem stammt ja Audi auch ursprünglich aus Sachsen, da hätte die gläserne Manufaktur in Dresden auch schön zu Audi gepasst.

bon nuit mes amis :-)

>>Xantialiebhaber

Link to comment
Share on other sites

einerseits - schade drum; ein schönes Auto

andererseits hätte mich ziemlich gefuchst, wenn dem grössenwahnsinnigen Piech mit dem Phaeton auch noch ein Erfolg gelungen wäre, womöglich noch zu Lasten des noch schöneren A8.................

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jürgen P. Schäfer
ZX volcane Automatik postete

Hallo!

Ünervorteilung des Phaeton bei der Motorenauswahl? Fies, daß es nur den Phaeton als W12 gab (der Motor war schon aus dem alten A8 bekannt).

Übervorteilung des Phaeton bei den Motoren? Bitte erläutern... MfG

Haha, so kann man einen Thread auch in die Länge ziehen! Hallo MfG, mit dem Wort "Übervorteilung" ist eben gerade eine Benachteiligung gemeint. Einfach ein sprachliches Missverständnis, Du brauchst also insofern Martin garnicht zu widersprechen! Lustig nur, dass es wohl sonst keiner merkt.

>>Grüße, Jürgen

Link to comment
Share on other sites

Wenn sich nicht mal die fettleibigen Cowboys aus dem Land, das für billige Benzinpreise in den Krieg zieht, mit der Spritvernichtungsmaschine anfreunden können, wer sonst?

Den VW-Vorstand kann man nur bemitleiden, die würden den Phaeton sicher gerne vor der Zeit, sprich „avantime“, aus dem Sortiment kippen. P(i)ech nur, dass es da noch den Aufsichtsrat gibt.

Beim Phaeton-Marketing stimmt einfach nichts: Falsche Marke, falscher Name, falsches Gewicht, falscher Verbrauch, zur falschen Zeit auf den Markt gekommen. Laut der Südwestpresse subventioniert jeder Volkswagenkunde die Phaetonproduktion mit minimal 500 Euro - die Lupofahrende Studentin wird’s freuen. Denkt sie sich doch jedes mal wenn sie einen Millionär im Kanzlerwagen sieht: Toll, was da von meinem Geld entsteht!

MfG Maik

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

wenn man sich die Phaeton - Einschußlöcher am Ofen ansieht kann man bezüglich C6 ganz schön ins Grübeln kommen. Der motorische Größenwahn wird ihm ja sicher erspart bleiben aber der heutige Hang zu blinkenden Blechteilen, Plüsch und Lederausstattungen, wie man sie früher nur im Rotlichmilieu benutzte, sowie zu elektronischen Gimmicks wird es schwer machen, ein Auto zu bauen, welches in Form, Farbe und Fortbewegung nur eine Sache perfekt bieten wird: Stil.

Das hat beim (nebenbei auch sehr funktionellem) XM keiner verstanden und das wird auch beim C6 keiner verstehen, solange der Kampfpanzer das Leitbild der Autoentwicklung ist.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

ACCM Dirk Pinschmidt

Nach dem aktuellen Stand der Dinge wird zum einen die bekannten Elemente des C6 Lignage enthalten, eine sehr umfassende aktive und passive Sicherheit (inclusive weiterentwickelter Schutz für schutzlose Verkehrsteilnehmer) bieten, nicht zuletzt dank aktiver Aerodynamik einen bisher ungekannten Geräuschkomfort besitzen und in der Innenraumgestaltung neue Dimensionen eröffnen, wer den Airlounge kennt, weiß was kommen wird.

Mit vollen Hosen läßt sich gut stinken.

Dirk

Link to comment
Share on other sites

ACCM Klaus Koepke

Danke, Gernot

M.E. war das so einfach fällig zu sagen. Der C6 wird nach meiner Meinung (wieder) ein "echter" Cit. Über Echtheit und Image wurde viel, heftig, amüsant und streibar gepostet. Habe mich dazu hinreißen lassen, zu schreiben: Design C6 = erwachsener C3 :-)

Na ja eben durch die Brille eines C3-EXCL-1,4Hdi16V-Fahrers gesehen. 25.000 km seit 01.4.03. Für meinen wünsche ich mir die FAP-Nachrüstung.

Der C3 ist wirklich exclusiv für mich. Im LK sind höchsten eine Handvoll zugelassen und auf meinen 2 x 90 km Arbeitsweg "erschrecke" ich ab und an, wenn mir mal einer begegnet. Cit hat für mich eine gewisse Exclusivität im besten Sinne, auch wenn mit Massenproduktion Geld verdient werden muß.

Innovation wird immer schwerer kostenmäßig umzusetzen und zu verkaufen.

Die "Liebe auf den zweiten Blick", z.B. beim sehr leisen Schweben a la C6 erschließt sich nicht so leicht: Sieht jemand im VW-Land nen Airdream oder C6 und fragt erschreckt: wat n dat fürn Auto ?

Staune immer wieder, wie gut ACCM über die deutschen Automarken informiert sind. Aber ist schon klar: wenn ich eine lieben will, muß ich die anderen kennen.

Danke für eure posts.

>> Grüße Klaus

Link to comment
Share on other sites

ZX volcane Automatik

Hallo!

Ich weiss gar nicht, was den C6 mit dem Phaeton verbindet.

Vorteile für den C6:

-obere Mittelklasse ab 30000 Euro, also viel mehr potentielle Käufer

-Dieselmotoren in gefragtem Format

-Autos der Klasse in der Markenhistorie fest verankert

-wenige- aber oft extremst loyale Stammkunden

Spricht also viel dafür, daß deutlich mehr C6 als Phaeton verkauft werden.

Beim Audi A6 ist der Basis-Benziner ein 2,0 l mit 130 PS, in der E-klasse hat der Basis-Diesel 2,1 l und 122 PS: spricht etwas dagegen, daß der C6 auch in diesem Bereich startet?

MfG

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jürgen P. Schäfer

Hallo Martin,

einfach mal "extremst" oder "optimalst" als Suchbegriff hier im Forum eingeben! Erkenntnis? Zu spät, sich noch dagegen zu stemmen :-))

>>Grüße, Jürgen

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

was C6 und den Phaeton verbindet? Sie markieren das obere Ende der Modellskala von Massenherstellern. Die Modellskalen beider Hersteller beginnen mit sehr kleinen Modellen und traditionell haben beide Hersteller keine (VW) oder nur eine geringe, aber schlechte Erfahrung (Citroën) mit Luxuswagen.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

ZX volcane Automatik

Hallo!

Der Phaeton markiert zwar zusammen mit dem Touareg das obere Ende bei VW. Darunter kommt aber erst mal sehr lange nichts. Woher sollen dann die hausinternen "Aufsteiger" kommen? Auch da sieht es beim C6 ganz anders aus.

MfG

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich finde den Übergang vom Passat zum Phaeton nur als kleinen Hüpfer. So wie seinerzeit vom Rekord zum Commodore, wenn Dir das etwas sagt.

Von dem ganzen Pröll, der in den Phaeton ´reingewurstelt wird, merkt man doch nichts beim Fahren. Es bleibt die fette, nun funkelnde Passatschnauze und etwas größere VW Embleme.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

ZX volcane Automatik

Hallo!

Ich denke: bis Frontleuchten/Kühlergrill ist der Phaeton ein sehr schönes Auto.

Insbesondere der hintere Seitenfenster/C-Säulenbereich wirkt rel. eigenständig und gelungen. Auch die Heckpartie ist schön. Detail, das nur der Phaeton hat: die äußeren Rückleuchtenparien können rotes und gelbes Licht - aus der gleichen Diodenfläche-abgeben. Wie ich schon mehrfach schrieb:

der Audi V8 wurde 1988 auch belächelt, war er doch nicht wirklich mehr als ein Audi 100/200 mit V8-Motor. Da ist der Phaeton ein um Welten ernsthafterer Oberklasse-Einstieg. Und heute baut Audi schon den dritten Oberklassewagen. VW hätte halt eben zuerst ein Modell über dem Passat einführen sollen. Ein bisschen Dynamik in der Marke muss sein.

Wenn die Qualität stimmen sollte, könnte der Phaeton in den USA seinen Markt finden, dort ist man bekanntlich- anders als z.B. in Deutschland- bereit auch in der Oberklasse zahlreich Modelle ausländischer Marken zu kaufen, wenn Qualität und Preis passen. Nur so ist der Riesen-Erfolg des Lexus LS 400

- nicht nur ein ausländisches Produkt, sondern auch noch von einer Retortenmarke- in den USA zu erklären. Und der Passat ist in den USA mittlerweile deutlich höher positioniert als in Europa, da kann der Phaeton schon eher anschließen.

MfG

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...