Alexandra

Lenkmanschette rechts Xantia X1 wechseln

Empfohlene Beiträge

Alexandra

Hallo, nach lösen des rechten Lenkgelenks, rausnehmen dto. aus der Nabe, losschrauben des hinteren Lenkungs/-dämpfungselementes (das mit der Plastiktüte) komme ich nicht so recht weiter, da sich die neue Manschette mangels Flexilibität nicht über den Befestigungsbolzen des Elementes schieben lässt.

Tips?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Manschette einige Stunden auf den Heizkörper legen, das fördert die Elastizität...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GuenniTCT

Und etwas Fett von innen wirkt auch Wunder. Das ist sehr fummelig, aber es geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
Manschette einige Stunden auf den Heizkörper legen, das fördert die Elastizität...

10s Fön reichen aber auch ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JanBo.Sattler

Hi,

ich habe den Wechsel grade hiinter mir. Das schlimmste war eigentlich den Sevozylinder loszuschrauben und ab zu bekommen. Die Manschette die ich hatt war aus sehr weichem Gummi und ließ sich mit ein wenig Fett problemlos über diese total beknackte Konstruktion schieben. Bei meiner Manschette waren kabelbinder zur Befestigung dabei, vergiss sie. Meine Manschette ist schon wieder 2x abgerutscht. Ich habe einfach Draht genommen und über der Nut des Lenkunggehäuses verzwirbelt, nun hält es.

viel Erfolg

Beste Grüße

Janbo...der sich gleich auf den Weg macht um die Kugeln des X2 mal aufpumpen zu lassen :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alexandra
Hi,

ich habe den Wechsel grade hiinter mir. Das schlimmste war eigentlich den Sevozylinder loszuschrauben und ab zu bekommen. Die Manschette die ich hatt war aus sehr weichem Gummi und ließ sich mit ein wenig Fett problemlos über diese total beknackte Konstruktion schieben. Bei meiner Manschette waren kabelbinder zur Befestigung dabei, vergiss sie. Meine Manschette ist schon wieder 2x abgerutscht. Ich habe einfach Draht genommen und über der Nut des Lenkunggehäuses verzwirbelt, nun hält es.

viel Erfolg

Beste Grüße

Janbo...der sich gleich auf den Weg macht um die Kugeln des X2 mal aufpumpen zu lassen :-D

Das sind die üblichen Probleme bei den "Zubehör"-Manschetten, daher nehme ich die nicht mehr. Die originale haz eine Passform, die genau für die Nuten gemacht ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JanBo.Sattler

Von welchem Hersteller sind denn die "originalen"?..Meine waren von Spidan.7

ciele Grüße janbo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alexandra
Von welchem Hersteller sind denn die "originalen"?..Meine waren von Spidan.7

ciele Grüße janbo

Keihne Ahnung. Bei "Citroen" bestellt und in einer Tüte mit Doppelwinkel geliefert. Mehr konnte man dem Artikel nicht entnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alexandra
Hallo, nach lösen des rechten Lenkgelenks, rausnehmen dto. aus der Nabe, losschrauben des hinteren Lenkungs/-dämpfungselementes (das mit der Plastiktüte) komme ich nicht so recht weiter, da sich die neue Manschette mangels Flexilibität nicht über den Befestigungsbolzen des Elementes schieben lässt.

Tips?

Alle Erwärmversuche schlugen fehl, da wieder sehr schnelle Abkühlung. In letzter Instanz mußte ich sogar noch die Spurstange ausbauen, was aufgrund der sich widersetzenden Gummiabdeckung der Kugelpfanne auch nervig war. Danach einfach rübergewürgt. Wirklich besch.....e Konstruktion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alexandra
Hallo, nach lösen des rechten Lenkgelenks, rausnehmen dto. aus der Nabe, losschrauben des hinteren Lenkungs/-dämpfungselementes (das mit der Plastiktüte) komme ich nicht so recht weiter, da sich die neue Manschette mangels Flexilibität nicht über den Befestigungsbolzen des Elementes schieben lässt.

Tips?

Weiss jdm., ob es den Plastikschutz für das hintere Lenkelement (Kolbenstange) einzeln gibt. Braucht man das überhaupt? So richtig dichtet das ja auch nicht ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alexandra
Weiss jdm., ob es den Plastikschutz für das hintere Lenkelement (Kolbenstange) einzeln gibt. Braucht man das überhaupt? So richtig dichtet das ja auch nicht ab.

Weiss keiner?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JanBo.Sattler
Weiss keiner?

Meinst du diese Plastiktüte die so aussieht als hätte sie irgendein Amateur da drüber gezogen?

Ob es die einzeln gibt kann ich dir nicht sagen. Aber als wichtig würd ich sie schon einstufen. Sie schützt die Kolbenstange vor dreck, STaub und Nässe, auch wenn es sehr laienhaft ausschaut :-D

viele Grüße

Janbo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis
Alle Erwärmversuche schlugen fehl, da wieder sehr schnelle Abkühlung. In letzter Instanz mußte ich sogar noch die Spurstange ausbauen, was aufgrund der sich widersetzenden Gummiabdeckung der Kugelpfanne auch nervig war. Danach einfach rübergewürgt. Wirklich besch.....e Konstruktion.

Ohne die Spurstange zu demontieren geht es auch gar nicht. Dass dieser Schritt fehlte hatte ich im ursprünglichen Posting allerdings übersehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr.Jones

Im Teilekatalog hab ich den Schutz nicht gefunden.

Vll kann man sich was basteln.

BX hat diesen Schutz aber nicht, oder? (Und Baustellenfahrzeuge definitiv nicht.) Also kann man vll auch drauf verzichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Die Plastiktüte am Servozylinder ist völlig überflüssig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JanBo.Sattler

Also, hätte ich gewust, das die Zubehörmanschetten keinen Ring für die Nut haben, hätte ich bei Cit gekauft. so ein gewürge die vernünftig fest zu bekommen hab ich noch nie erlebt. Und mal ebenso tausch ich die nicht nochmal. Kosten tun die wahrscheuinlich ähnlich viel wie bei Cit. ich könnt mich jetzt noch ärgern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Oliver1972
Am 19.10.2013 um 01:12 schrieb TorstenX1:

10s Fön reichen aber auch ;)

hallo ich bin neu,

und möcht mich als erstes bei euch bedanken,

ihr habt mir sehr geholfen,

am besten ( finde ich) ist wenn du die ganze Manschette (egal welche) in warmen Wasser kochst.

dann ist sie so weich, da kannste alles mit ihr machen

Lenkmanschette rechts tauschen 5 min.

ich kanns selbst nicht glauben, Spurstange muss natürlich weg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Claude-Michel

Danke für die Rückmeldung Oliver.

Neu hier, einen Beitrag -> eine Rückmeldung: Hut ab :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DJTOMCAT

hi

ich bin gerade am selben Problem am verzweifeln, aber wie bekomme ich die Spurstange runter ? das Gummi außen ist bombenfest . 

 

grüße Björn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Das kleine Gummi vom inneren Spurstangengelenk vorsichtig runterschieben bzw. umstülpen, dann mit der guten Rohrzange das Gelenk aus der Zahnstage schrauben. Servozylinder noch runter und dann kann man die neue Manschette drauffädeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

Ich verstehe das Problem, das Gummi hat einen Metallring der gerne mal ordentlich festrostet. Wenn´s nicht ohne Besch#digung runtergeht: Neuteil besorgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DJTOMCAT

Jepp hab ich dann auch gemerkt :D Nachdem dann das Gummi weg war, konnten wir die Achse abdrehen und die neue Mantschette drauffummeln. Die Linke Seite macht so viel mehr Spaß, als die Rechte. Morgen versuchen wir dann das Lenkgestänke (Kreuzgelenk) zu tauschen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1
vor 51 Minuten schrieb DJTOMCAT:

Morgen versuchen wir dann das Lenkgestänke (Kreuzgelenk) zu tauschen. 

Wenn´s rumstänkert, kurzen Prozeß machen :)
Im Fußraum 13er der Lenksäule lösen und Bolzen herausnehmen, dann den 6er Inbusbolzen oben am Kreuzgelenk im Motorraum herausnehmen. Das Kreuzgelenk läßt sich nun nach oben schieben bzw. schlagen und vom Lenkventil lösen. Anschließend das Kreuzgelenk bzw, die Lenkspindel wieder in den Motorraum schieben, bis sie sich von der oberen Lenksäule gelöst hat und nach unten aus dem Motorraum entnehmen.
Einbau umgekehrt.
Markierungen können helfen, die gewesenen Positionen von Lenkrad und Lenkventil wiederzufinden. Ansonsten anschließend das Lenkrad versetzen, bis es paßt. Achtung: grobe Ungenauigkeiten können dazu führen, daß die seit Jahren nicht mehr lieferbare Wickelspule für AIrbag und LFB zerreißt.
Mit ein wenig Übung dauert das ganze weniger als eine Stunde. Wer es zum ersten Mal macht, darf bei 4 Stunden aber auch stolz sein.

bearbeitet von TorstenX1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DJTOMCAT

Wie komme ich von unten am besten an die 6er innensechskant dran zum drehen. gesehen hab ich sie schon. von oben motor im weg und diverse schläuche und von unten spritzwand 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Die Klemmschraube vom Kreuzgelenk? Durch den linken Radkasten mit laaaaanger Verlängerung.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden