Jump to content

Bremsflüssigkeitsentlüftnippel beim AX


hasenfuesschen
 Share

Recommended Posts

hasenfuesschen

Hi!

Bei meinem AX hab ich das Problem, dass bei beiden vorderen Bremsen die Nippel fürs ablassen bzw. entlüften der Bremsflüssigkeit abgebrochen sind?

Was würdet Ihr tun?

Schöne Grüße, MaX.

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

Hi Max,

Ich gehe davon aus, dass Du die Flüssigkeit erneuern wolltest, und dabei die Nippel abgeschert sind, weil sehr festsitzend. Ich gehe weiter davon aus, dass keinerlei Luft im System ist, was normal ist (von alleine kommt da keine Luft rein).

Der einfachste Weg ist wie folgt:

Da zwar die Nippel abgebrochen sind, aber ansonsten die Sättel natürlich noch dicht sind, ist es am einfachsten, die Bremskolben ganz zurückzudrücken und dann die Bremsflüssigkeit aus dem Behälter vorsichtig abzusaugen. Dann neue Flüssigkeit rein und per Pedal die Kolben aus den Sätteln rausdrücken. Dazu unbedingt alte abgenutzte Bremsplaketten einsetzen, damit die Kolben nicht versehentlich ganz rausfallen.

Dann die Kolben erneut zurückschieben und wieder per Pedal raustreten. Das Ganze so drei bis vier Mal wiederholen.

Damit erneuert sich recht gut die in den Leitungen und in den Sätteln vorhandene Bremsflüssigkeit. Das ist für eine Weiterfahrt mehr als ausreichend. Und in jedem Fall billiger als der zweifelhafte Versuch, die Nippelreste auszubohren. Das geht in aller Regel schief, weil dier Sättel aus Alu sind und damit weicher als die Stahlnippel. Und neue Bremssättel oder andere gebrauchte Sättel sind auch nicht des Pudels wahrer Kern.

Gruß von P.

Link to comment
Share on other sites

hasenfuesschen

Hallo Peter!

Die Idee mit dem Auspumpen ist schon mal ganz gut, das Problem ist aber leider, dass bei mir tatsächlich Luft im System ist. Und irgendwie muss ich die da ja erst mal raus bekommen ... da führt denke ich kein Weg am "konventionellen" Entlüften vorbei.

Wenn ausbohren bzw. ausdrehen nix wird, dann werd ich wohl scheinbar nicht um neue Bremssättel herum kommen, oder?

Schöne Grüße vom MaX.

Link to comment
Share on other sites

hallo

wenn du es gaaaaaanz sorgfältig auf einer Ständerbohrmaschiene machst, sollte es klappen. Der Nippel ist ja schon Hohlgebohrt, also nur den Bohrer sehr exakt auf die Bohrung im Nippel ausrichten, und stuffenweise (mit kleinen Bohrern anfangen) so lange bohren, bis nur noch ein paar Zentel wandstärke von Nippel übrig ist. Zuerst würde ich die Neuen Nippel besorgen (sind günstig), dann siest du wie weit hinein du bohren must. Nur so weit bohren wie Gewinde am Nippeln ist!! Der Dichtkonus (untester Teil des Nippels ohne Gewinde) fällt dann von aleine raus! Nicht weiter bohren als Gewinde am Nippel vorhanden ist, sonst kann man den Bremssattel zerstöhren!! Danach das Innengewinde mit einem 3-er Satz Gewindeschneider vorsichtig reinigen. Den neuen Nippel am gewinde einfetten, (sollte man immer machen) und einschrauben.

grüsse aus Zürich

Link to comment
Share on other sites

Guest gelöscht[107]

...... gaaaaaanz ??????

Das reicht nicht.

Gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaannnnz sorgfältig muss das sein. Gelingen ist sehr fraglich.

Ist die letzte aller Möglichkeiten. Aber wenn keine andere mehr bleibt :-((

Gruß von P.

Link to comment
Share on other sites

Hi!

Da der Sattel ja aus Alu is kannst du auch versuchen eine Mutter an die abgerissene schraube zu schweißen.

Am Sattel haftet der Schweißpunkt nicht, wenn man die Mutter richtig hält dann schweißt man außerdem eh nur auf der Schraube.

Oder du versuchst nur Schweißpunkte auf den Schraubenrest zu setzen und dann mit einer Zange aufdrehen.

Bei mir hat das immer funktioniert und - großer Vorteil - man kann praktisch nichts kaputt machen was beim bohren doch sehr einfach passiert!!!!

Versuchs zuerst mal so!

Mfg Tom

Link to comment
Share on other sites

hallo

also ich persönlich mache es jeweils auch im Schraubstock, mit einer normalen Bohrmaschiene........ (für Ungeübte wirklich nicht empfehlenswert)

Grüsse aus Zürich

Link to comment
Share on other sites

hasenfuesschen

Ja, werde das am Wochenende mal versuchen.

Gestern war ich zufällig beim ATU und hab mal in die Werkstatt reingeschaut, um gleich mal nach neuen Entlüftnippeln zu fragen, für den Fall, dass ich die alten raus bekomme. Tja, und der nette Herr in der Werkstatt hat mir erklärt, dass es ja völlig unmöglich sei, die abgebrochenen Nippel aus dem Bremssattel zu bekommen und ich solle mir doch lieber gleich neue Sättel kaufen.

Tja, probieren werd ich's trotzdem. Ich kann ja nur maximal das gewinde am Sattel zerstören und dann muss ich mir halt doch neue kaufen.

Schöne Grüße, MaX.

Link to comment
Share on other sites

hasenfuesschen

Axo, ja klar:

Ich hab die Nippel erst mal ein paar Tage hintereinander ordentlich mit CARAMBA eingesprüht, um sie vielleicht ein bisschen zu lösen.

Das lösen hab ich zuerst mit so einem Linksgewinde-Ausdrehwerkzeug versucht, das aber gleich mal abgebrochen ist. Hätte ich eigentlich nicht mit gerechnet.

Und dann hab ich auch noch die Mutter-festschweiß-Methode versucht. War aber leider auch nix, ist mir immer wieder abgebrochen. Vielleicht ist es mit meinen Schweißkünsten ja nicht so weit her, aber die Nippel sitzen scheinbat einfach verdammt verdammt vardammt fest.

Jetzt halt doch neue Bremssättel.

Grüßle, MaX.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...