Jump to content

Schlauch vom Turbolader abgeflutscht! Folgeschäden??


flursn

Recommended Posts

Hallöle,

Eben ist mir auf dem Heimweg der Schlauch vom Turbolader zum Ladeluftkühler abgegangen. Dachte schon, jetzt könnte ich mein Auto wegschmeißen. Plötzlich keine Leistung mehr und eine Wolke hinter mir, als würde ich mit Altöl fahren.

Vermutlich wurde bei der Leitungsreparatur an der Servolenkung der Schlauch gelöst und nicht wieder richtig montiert.

Habe ihn erst einmal nur wieder drauf gesteckt, bin aber noch nicht wieder mit gefahren.

Jetzt mal die Frage: Ist das schon mal jemandem passiert? Sind da Folgeschäden zu befürchten?

Viele Grüße,

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Ich hatte mal einen Riss im Turboschlauch. Flicken und dann lief er wieder.

Allerdings kam dann einige Zeit später der Motorschaden... ;) Wobei ich nicht denke, dass der Schlauch damit zu tun hatte.

Viele Grüße

Fred

Link to comment
Share on other sites

Ich denke, wenn Folgeschaden, dann eher am Turbo, und nicht am Motor.

Wenn der Schlauch fehlt, sinkt der Druck auf der Verdichterseite, und die Turbinendrehzahl steigt in ungeahnte Höhen. Das macht der Turbo wahrscheinlich nicht sehr lange mit. Dieselturbos sind aber normalerweise ziemlich robust.

Link to comment
Share on other sites

Habe den Schlauch wieder draufgesteckt und die Schelle zu gedreht. Die war locker. Nun hat er wieder den gewohnten Bumms.

Allerdings haut der eine ziemliche Wolke raus. Das legt sich hoffentlich wieder.

Ist es normal, dass da Öl in dem Schlauch ist? (Motorentlüftung??)

Viele Grüße, Torsten

Link to comment
Share on other sites

Öl in der Leitung nach Turbo ist normal. Die Dichtungen im Turbo arbeiten berührungslos, damit ist eine gewisse Leckrate konstruktionsbedingt.

Gruß gerd

Link to comment
Share on other sites

ACCM Jan Goebelsmann

Die Frage ist, ob der Turbolader mangels Widerstand 'überdreht' hat. Denn das mag er nicht unbedingt. Ob er sich im Nachhinein noch zerlegt, weiß ich nicht.

Aber er sollte sich eben nicht zerlegen, wenn die Schlauchverbindung besteht.

Gegebenenfalls aber mal fühlen wie sich die Welle und Lager verhalten bzw. ob die Schaufeln keinen Schaden haben. Soweit man das eben sehen kann, wenn der Lader so schön versteckt ist......

Jan

Link to comment
Share on other sites

Danke für Eure Antworten, scheint ja niemand konkret einen Folgeschaden erlebt zu haben.

Zum Thema Turbo könnte überdrehen, wenn er keinen Widerstand hat, möchte ich mal was Beruhigendes zum Drüber-Nachdenken loswerden:

Also ich weiß ja nicht, was ihr so für Turbolader habt, aber wenn das ein gewöhnliches Gebläse ist, dreht er wie alle Gebläse langsamer, wenn er keinen Widerstand hat und schneller, wenn er einen Gegendruck bekommt. Wer's nicht glaubt, möge mal seinen Staubsauger zuhalten! Je mehr Luft umgewälzt wird, desto mehr Leistung wird dafür benötigt.

Viele Grüße,

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Ich bin mal auf der AB über ein LKW Reifenteil gefahren und hab mir am CX den Ladeluftkühler zerstört. Bin dann noch 100 KM heim gefahren, der Turbo hat nach dem Zwischenfall noch über 200000 KM problemlos seinen Dienst verrichtet.

Link to comment
Share on other sites

Es gibt meiner Erfahrung nach zwei Sachen, die den Turbolader gefährden (nebst dem normalen Verschleiss):

1) Dreck gerät in den Lader (das könnte durch den abgerissenen Schlauch passiert sein). Die Gefahr schätze ich als gering ein, da du nicht lange weitergefahren bist so und du ja wohl nicht gerade an einer staubigen Baustelle unterwegs warst, wo aller möglicher Dreck rumflog.

2) Der Lader dreht ohne Öl, das passiert wenn man den Motor aus hohen Drehzahlen oder nach einer längeren Autobahn-/Schnellfahrt sofort abstellt. Daher immer am Schluss (d.h. vor dem Abstellen) entweder noch ganz langsam fahren oder den Motor noch etwas im Leerlauf laufen lassen, der Turbolader dreht normal mit rund 15'000 U/min und muss erst von der Drehzahl runter, was entweder bei abgestellten Motor passiert indem er leer weiterdreht oder im Leerlauf, wo er mit Öl versorgt wird.

Edited by Zxfahrer1
Link to comment
Share on other sites

Danke für Eure Antworten, scheint ja niemand konkret einen Folgeschaden erlebt zu haben.

Zum Thema Turbo könnte überdrehen, wenn er keinen Widerstand hat, möchte ich mal was Beruhigendes zum Drüber-Nachdenken loswerden:

Also ich weiß ja nicht, was ihr so für Turbolader habt, aber wenn das ein gewöhnliches Gebläse ist, dreht er wie alle Gebläse langsamer, wenn er keinen Widerstand hat und schneller, wenn er einen Gegendruck bekommt. Wer's nicht glaubt, möge mal seinen Staubsauger zuhalten! Je mehr Luft umgewälzt wird, desto mehr Leistung wird dafür benötigt.

Viele Grüße,

Torsten

Beim Staubsauger kannst Du ja auch nur die Saugseite zuhalten. Wenn Du die andere Seite zuhalten könntest, würdest Du hören, wie die Drehzahl abnimmt. Kannst Du alternativ mit dem Haarfön probieren. Aber bitte nur ganz, ganz kurz, da brennt dir nämlich binnen Sekunden der Heizdraht durch, wenn keine Kühlluft mehr vorbeiströmt.

Der Schlauch zwischen Turbo und Ladeluftkühler ist auf der Verdichterseite. Wenn der fehlt, wird nicht mehr viel verdichtet. Dann steigert die nach wie vor zugeführte Energie stattdessen die Strömungsgeschwindigkeit, und damit die Drehzahl. So, wie wenn Du am Haarfön die Hand vorne wegnimmst. Nur dass der Haarfön ganau darauf ausgelegt ist, und der Turbo nicht. ;)

Link to comment
Share on other sites

Da kannst Du getrost noch eine Null dranhängen, 200.000/min sind wohl auch nicht selten.

Ja, der kleine Borg Warner Turbo im THP Motor mach 200000 U/min bei Volllast. Ob die alten im CX da auch ran kommen?

Link to comment
Share on other sites

Normalerweise wird bei Abriss des Ladedrucks ein Fehlercode gesetzt, der Wagen geht ins Notprogramm und die Anströmung der Abgasturbine wird zurückgenommen (VTG-Lader) um die Drehzahl runterzubekommen.

Hat der Xantia nen VTG-Lader???

War der Wagen im Notprogramm?

Dreck wird durch den Schlauch der Druckseite wahrscheinlich keiner in den Turbo zurück"stömen"

Vielmehr hat der Motor "Dreckluft" geatmet als der Druckschlauch ab war ... hoffentlich warst du nicht grad in der Sandgrube unterwegs ;)

Ich würds als "Alles easy" abhaken ... ist mir beim Vectra auch schon bei ca. 130tkm passiert ... hat jetzt schon 275tkm runter ... war übrigens meine eigene Schuld :D

Link to comment
Share on other sites

Also zum Thema Drehzahl habe ich hier was interessantes gefunden. Möge sich der interessierte Leser selbst ein Bild machen. Ich streite mich nicht weiter. Nur noch eines: Die Leistung, die in den Lader hineingesteckt wird, dürfte ja durch die fehlende Motorleistung auch dramatisch zurückgehen.

@Gumble:

Danke für die beruhigenden Worte. Weit bin ich damit nicht gefahren und habe auch nur so wenig Gas gegeben, dass die Wolke hinten nicht zu derb wurde.

Notprogramm konnte ich nicht beobachten. Wäre dann ja wohl die Motorkontrollampe angegangen?! Habe aber auch schnell reagiert und gleich Gas weg genommen nach dem "Fump".

Viele Grüße,

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Na, wenn wer-weiss-was schon als zitierfähige Quelle funktioniert, kann ich ja auch mit Webseiten kommen:

Überdrehschaden

Ausfälle infolge übermäßig hoher Drehzahl des Turboladers [...] bei undichten Druckschläuchen zwischen Turbolader und Ansaugrohr.

http://www.turbolader.net/Technik/Schaeden.aspx

Andere Quelle (Immerhin ein Artikel aus einer gedruckten Zeitschrift):

Befestigt der Monteur den Ladeluftschlauch zwischen Verdichter und Ladeluftkühler nicht einwandfrei und dieser rutscht deswegen vom Anschlussstutzen, kann dies ebenfalls zu einem Überdrehen des Turboladers führen.

http://www.truck-power.de/newsletter/newsletter21/turbo.htm

Aber ich möchte mich ebenfalls nicht streiten, wofür auch.

Hauptsache die Mühle fährt noch.

Link to comment
Share on other sites

Na, wenn wer-weiss-was schon als zitierfähige Quelle funktioniert, kann ich ja auch mit Webseiten kommen:

http://www.turbolader.net/Technik/Schaeden.aspx

Andere Quelle (Immerhin ein Artikel aus einer gedruckten Zeitschrift):

http://www.truck-power.de/newsletter/newsletter21/turbo.htm

Aber ich möchte mich ebenfalls nicht streiten, wofür auch.

Hauptsache die Mühle fährt noch.

Das kann man so unterschreiben ... Da kann man nur hoffen das die Elektronik das erkennt und die Anströmung rechtzeitig reduziert.

Aber wie gesagt ... wenn der Turbolader durchgeht merkt man das schon ;)

Link to comment
Share on other sites

Also wenn sich jetzt alle Befürchtungen bezgl. Folgeschäden auf einen durchgedrehten Turbolader reduzieren, so bin ich völlig beruhigt. Mein Lader hat definitiv nicht zu viel Drehzahl gesehen. Nach dem Fump habe ich sofort das Gas weggenommen und bin danach nur noch mit Drehzahlen unter 1500 und extrem wenig Gas gefahren.

Danke für eure Antworten!

Viele Grüße,

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Da wird ja viel Angst gemacht. Bei Renault Megane war das eine ganze Serie wa das passiert ist, nicht der Schlauch ist da abgeflogen sondern der Ladelustkühle auseinander.

Deshalb kommt auch kein Dreck in den Motor da der Schlauch nur abrutscht und die Luft trotzdem noch von dort in den Motor geht.

Überdrehen sollte so ein Lader auch nicht wenn man es nicht übertreibt.

Am CX TD dreht der Lader mit 100 000 1/min, am

CX TD2 dreht er 150 000 1/min.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6131 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.
E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...