Jump to content

XM Y3 Hydraktiv 1 Steckerbelegung


schmitz

Recommended Posts

Hallo zusammen, ich wollte die Diode für das Hydraktivsteuerventil oben am weißen Stecker vom Steuergerät einbauen, kenn aber nur die Kabelbelegung von Hydraktiv 2.

Welche Kabel sind am Hydraktiv 1 Stecker für das Ventil? Wie die Diode dort einbauen?

Gruß Rainer

Rechner ist ein H3 von 1.93

088f51385396933_800.jpg

Link to comment
Share on other sites

weiß den keiner was über die steckerbelegung, oder ist das beim hydraktiv 1 kein gängiger weg wie beim zweier? oder gibt es hier keine y3 spezialisten mehr.

Link to comment
Share on other sites

..., oder ist das beim hydraktiv 1 kein gängiger weg wie beim zweier? ....

Tja, ich habe schon 2010 danach gefragt, ob beim H3 sprich Hydractive 1 auch die Lösung mit der Diode fruchten kann.

Ich bekam keine Antwort! Daher bekommst du jetzt auch keine Antwort von mir ;)

Und daher wäre ich an einer Auflösung deiner Frage auch interessiert!

lgtg

Link to comment
Share on other sites

Leider kann ich hier auch nicht mit Infos zur Pinbelegung dienen, da ich von Hydractive 1 so gut wie keine Ahnung habe :(

Aber: Bei Hydractive 2 wird die Diode zwischen die beiden Leitungen zum jeweiligen Hydractive-Ventile eingelötet. Man muss dies aber nicht oben am Steuergerätestecker machen, sondern kann auch unterm Auto direkt an den beiden Versorgungsleitungen des Ventils (Plus und Masse).

Hydractive 1 hat nur ein Elektroventil (im Motorraum), da würde ich das genauso machen. Diode direkt vorm Stecker des Ventils einlöten - fertig.

Damit es funktioniert, muss man die Sperr- und Durchlassrichtung der Diode beachten, sprich die Diode richtig herum einlöten (Kathode oder Anode an Plus oder Minus). Ich bin damals nach try-and-error verfahren, man kann eigentlich nichts kaputtmachen. Ist die Diode falsch herum drin, kriegt das Ventil einfach keinen Strom.

Habe aber gerade nachgeschaut:

Kathode -> Plus vom Ventil

Anode -> Minus vom Ventil

Die Diode hat eine Strich-Markierung an der Seite der Kathode.

Ohne Gewähr, dass das bei Hydractive 1 funktioniert. Ich würde es aber mal so probieren ;)

Viel Erfolg!

Gruß Marcel

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen, dank der Hilfe von Andre hab ich die Diode eingebaut. Danke nochmal für die Pläne.

Anders als beim Hydraktive 2 sind die Pins beim Hydraktive 1 auf beide Stecker verteilt.

Die Steuerleitung vom Ventil ist auf Pin 9 im schwarzen Stecker. Die Masse ist auf Pin 8 im weißen Stecker.

Die 1N5822 Diode gehört mit der Kathoden-Seite an die Steuerleitung des Hydraktive-Ventils, die Anoden-Seite an die Masse.

Funktioniert bestens. Wenn sich wider erwartend daran was ändern sollte werde ich es berichten :-)

Gruß Rainer

Link to comment
Share on other sites

Ich hab mir seinerzeit die Dioden direkt ins Steuergerät gelötet. War aber auch die zweier-Version. Fand ich irgendwie sauberer.

Gruss

Matthias

Link to comment
Share on other sites

  • 4 years later...

Hallo Marcel ,

Am 26.11.2013 at 10:14 , TurboC.T. sagte:

Damit es funktioniert, muss man die Sperr- und Durchlassrichtung der Diode beachten, sprich die Diode richtig herum einlöten (Kathode oder Anode an Plus oder Minus). Ich bin damals nach try-and-error verfahren, man kann eigentlich nichts kaputtmachen. Ist die Diode falsch herum drin, kriegt das Ventil einfach keinen Strom.

auch wenn der Beitrag sehr alt ist: Man kann sehr wohl etwas kaputtmachen, wenn man die Diode falschherum einlötet. Dann fließt nämlich der gesamte Steuerstrom über diese Diode (statt über das Ventil). Es ist ein Kurzschluss, der das Steuer-IC zerstören kann.

Grüße
Andreas

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden, AndreasRS sagte:

Hallo Marcel ,

auch wenn der Beitrag sehr alt ist: Man kann sehr wohl etwas kaputtmachen, wenn man die Diode falschherum einlötet. Dann fließt nämlich der gesamte Steuerstrom über diese Diode (statt über das Ventil). Es ist ein Kurzschluss, der das Steuer-IC zerstören kann.

Grüße
Andreas

Hallo Andreas,

Ich hatte damals gegenteiliges gelesen („macht nix“) und die Dioden prompt falsch angeklemmt. Passiert ist wie oben beschrieben nichts, außer, dass das Fahrwerk hart war.

Aber aus heutiger Sicht ist das für mich sehr plausibel, man sollte die Diode lieber gleich richtig herum einbauen. Kann sonst auch schiefgehen.

Von daher: Vielen Dank für die Richtigstellung!! :) 

 

Gruß Marcel

Link to comment
Share on other sites

  • 3 years later...

Ich grabe den Thread mal aus: Hat noch jemand das Pinout des H1 Rechners parat? Für mein Hydractive Steuergerät (73800802) sollte da glaube ich zutreffend sein.

Wo befindet sich eigentlich der Kasten mit den/der Freilaufdiode/n, die sollen bei dieser Version ja extern untergebracht sein - ebenso wie es nur ein einzeles Hydractive-Ventil gibt.

 

Grüße

Theo

Link to comment
Share on other sites

Die Pinbelegung für Hydractiv 1 könnte ich irgendwo haben, muss ich aber erst suchen.

Aber: das Problem mit den Dioden ist ein typisches Hydractiv 2-Problem, das man dort auch prophylaktisch angehen sollte. Bei Hydractiv 1 wiederum nicht. Wenn es da keine Probleme gibt, dann die Finger davon lassen.

Link to comment
Share on other sites

Dass dieser Rechner nicht die typischen Dioden-Fehler hat wie der H2 ist mir schon bewusst - auch dass er vollkommen anders aufgebaut ist (nur ein Hydractive-Ventil, keine VN05 Switches, externe Diode...). Daher würde mich die Pinbelegung bei der Fehlersuche schon wesentlich weiterbringen. 

Prophylaktisch werde ich nur die mittlerweile 32 Jahre alten Elkos rausschmeißen und ersetzen. 

Da die Hydractive-Kontrolllampe nicht angeht, gehe ich stark davon aus, dass Fehler hinterlegt sind - leider ließ sich das Steuergerät nicht ausblinken und während der Fahrt schaltet es willkürlich von Sport auf Weich, wobei das Fahrwerk immer hart bleibt. Um verrottete Kabel/Kontakte auszuschließen wäre das Pinout also sehr hilfreich, bevor ich wie wild alle Sensoren und Kabel (wie z.B. das Gaspedal, Massepunkt am Kotflügel usw.) die potentiell als Übeltäter in Frage kommen durchprüfe. Dieses findet man leider vorwiegend nur für den H3 und H4.

 

Grüße

Theo

 

Link to comment
Share on other sites

Schau Dir mal den rechten Federbeindom an. Dort gibt es je nach Baujahr einen größeren Stecker, der den vorderseitigen Kabelbaum der Federung mit dem hinteren verbindet. Das war bei meinem Y3 damals der Übeltäter für ein nicht funktionierendes Hydractiv.

Erinnerung an mich selbss: nach H1-Pinbelegung suchen :)

Link to comment
Share on other sites

Hier gibt es eine schöne Übersicht: https://citroen.tramontana.co.hu/en/suspension/hydractive-ecu-pinout

Nicht verwirren lassen durch "H1, H2, H3, H4". Damit ist die Bezeichnung der Steuergeräte gemeint, nicht Hydractiv 1, 2, 3 oder 4.Hydractiv 2 hat ein H4-Steuergerät. Hydractiv 1 hat ein H1-, H2- oder H3-Steuergerät.

Edit: Oh Mann, jetzt habe ich erst kapiert, dass Du das Pinout für eine H1-ECU suchst, und nicht grundsätzlich das Pinout von Hydractiv 1. Sorry.

Edited by XM_Boris
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6131 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.
E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...