Jump to content

H-Kennzeichen treibt mich in den Wahnsinn


Chocolate

Recommended Posts

Nach ca. einjährigem Mitlesen ist mein Entschluss nun gefallen: Ich lege mir einen Citroen HY zu und habe direkt mal beim TÜV nachgefragt wie es mit dem H-Kennzeichen aussieht. Ich hatte mein Auge auf ein Modell geworfen indem bereits ein paar Schräne eingebaut war, ein Sicherungskasten und ein Waschbecken mit Tank. Ich dachte, dass so etwas unter "Ladung" fallen würde, aber mein TÜV-Sachverständiger hat mich eines Besseren belehrt. Das muss alles raus.

Dann dürfte ja gar kein Verakufswagen in Deutschland mit H-Kennzeichen durch die Gegend fahren, oder irre ich mich? Wie sind da eure Erfahrungen? Werde die nächsten Tage sicher noch bei DEKRA und anderen Stellen vorstellig werden.

Link to comment
Share on other sites

HY und herzlich willkommen!

H-Zula und gewerbl. Nutzung schließen sich grundsätzlich NICHT aus.

Klapper die TüVs und Dekras, etc. ab, bis Du einen wohlwollenden Prüfer findest, gehe mit ihm ALLE Veränderungen durch, und lasse ihn dann auch am Ende die Abnahme machen.

So solltest Du vorm Wahnsinn veschont bleiben.

Gute Nerven und viel Erfolg wünscht

Stone

Link to comment
Share on other sites

Hallo Chocolate.

Dein TÜV Prüfer liegt falsch! Schon in den 60iger Jahren gab es den HY als Campingbus. Pläne findest Du hier auch im Forum. Wenn dein Campingausbau zeitgerecht für das Herstellungsdatum deines HY ausgebaut wurde ist dies kein Hindernisgrund für eine H-Zulassung.

Wie schon Stone empfohlen hat einfach eine andere Prüfstelle Suchen und vorbereitet dort hin gehen.

Viel Erfolg

Christian

Link to comment
Share on other sites

Guest Thunderstorm Technologies

genau, ich hatte einen von 1972 als womo

....und ueberleg grad was bei meinem ex feuerwehr transit vernuenftiger bzw billiger kommt - saisonzulassung als womo oder h-kennzeichen ganzjaehrig ;)

die h-huerde seh ich jedenfalls hier nicht als problem ;)

Link to comment
Share on other sites

Das ganze ist ja keine Camping sondern eine Gastroeinrichtung. Alles andere ist wohl ok, Farbe, Optik usw. usf. So wie es aussieht bekommt das Schätzchen aber jetzt erstmal einen neuen Diesel-Motor. Ich weiss nur noch nicht, ob das nicht direkt die nächste Hürde ist. Die "neue" H-Verordnung ist irgendwie ne Katastrophe. Sicherheit sieht anders aus.

Link to comment
Share on other sites

Gastroeinrichtung würde ich es nicht nennen sondern Waschbecken in einem Verkaufswagen. Das Kriterium ist immer die

zeitgemäße (zum Baujahr passende) Ausstattung.

Motorwechsel / Dieselmotor:

Auch das ist keine Grund für eine Verweigerung der historischen Zulassung. Wichtig hierbei ist nur ob es zum Baujahr des HY

einen Dieselmotor für die Baureihe gab.

Verstehe ich richtig dass Du einen Benziner auf Diesel umrüsten willst? Das wäre allerdings ein großer Fehler!

Gruß

Christian

Link to comment
Share on other sites

Ich denke es kommt auch darauf, wie zeitgenössisch die Inneneinrichtung rüberkommt. Sieht der Wagen so aus, als ob ein Nachfahre von Verleihnix die Fische noch in den alten Pariser Markthallen gekauft und in den Wagen geladen hat, dann hat da kein Halbgott in Blau sich anzustellen. Sieht es aus wie eine Reihenhausküche aus den 90ern, muß die leider raus, weil das nix mit "Oldtimer" zu tun hat.

Link to comment
Share on other sites

...Sieht es aus wie eine Reihenhausküche aus den 90ern, muß die leider raus, weil das nix mit "Oldtimer" zu tun hat.

...ich würd' mal sagen: die muss GOTTSEISGEDANKT raus, weil sie nix mit SCHÜTZENSWERTEN OLDTIMERN und KULTURGUT zu tun hat :)

Ich finde, dass diese merkwürdige Verordnung nicht übermäßig kompliziert ist. Man kann sich VORHER informieren, DANN einen geeigneten und geneigten Prüfer suchen und los gehts. Ich kann gut verstehen, dass die Oldtimer-Verordnung verhindern soll, dass irgendwelche Schlauberger ihren lässig über die Jahre gefrickelten Expostaltdieselgolf frohen Mutes als Oldtimer mit H-Kennzeichen nutzen. Ist zwar lustig, weil so schön subversiv - ist aber nicht gewollt...:)

Link to comment
Share on other sites

Guest HY Espressobar

Ich kann dir nur die Oldie Tankstelle ich glaube Bransdorf in Hamburg empfehlen, der Inhaber ist Dekra Mann und prüft nur alte Autos- Schreib doch mal dahin.

Oder komme nach Gifhorn oder HE -habe bereits zwei Hy durch den TÜV gebracht mit H-Kz. , TÜV ohne Mängel und alle Extras eingetragen bekommen: dauert ca. 2 Stunden und du bist rund 500 Euro los, Papiere , Gutachten, H-Kz., Schilder Zulassung, allein die Ausnahmegenehmigung bei der Zulassungsstelle abschreiben über 60 Euro!

Selbstmördertüren, 195er Reifen, Sicherung des Lenkrads...etc.

Waschbecken tue raus,

Es gibt keine Pflicht ein Waschbecken zu haben, wenn du wo stehst und was verkaufst und es ist eine öffentliche Toilette mit Waschbecken in der Nähe-nach der Prüfung kannst du es ja wieder einbauen.

Es gibt Waschbecken, die montiere ich in zwei Minuten.

Ich habe gar kein Waschbecken drin. Mein Fzg. ist abgenommen!

Meine Kühlvitrine ist ist 10 Sekunden ausgebaut,(steht auf dem Boden auf einer Antidröhnmatte für Waschmaschinen) und ein Spanngurt auf zwei Drittel Höhe sichert die Türe und die Kühlvitrine bei der Fahrt. Beim Stehen, Spanngurt ab und gut is es-was Einfacheres und Besseres habe ich noch nicht gesehen- in die Kühlvitrine kommen Kaffeebohnen rein oder ein halbierte Zitrone, wenn der HY steht:

Kühlvitrinen -Türe auf-Spanngurt zwischen die Türe klemmen...

Ebenso ist meine Elektroplatte in 10 Sekunden ausgebaut, da Alles auf einer Siebfilmplatte montiert ist und an zwei Kabelbinder, Kunsstoff-Fesseln hängt. Seitenschneider zack-zack und raus ist die Platte und die Kabelbinder rosten nicht...grins.

Und Umstieg von Benzin auf Diesel geht gar nicht- ich hatte erst Diesel, jetzt Benziner, leiser, keine Einspritzpumpe und ein neuer Vergaser ist 5x so billig wie eine Einspritzpumpe...

Edited by HY Espressobar
Link to comment
Share on other sites

LKW- oder WoMo-Zulassung mit H-Kennzeichen ?

1) Ob LKW oder WoMo: Das Auto muß mindestens 30 Jahre alt sein und braucht ein Gutachten (vorher mit der Versicherung Kontakt aufnehmen, welcher Gutachter akzeptiert wird: ein öffentlich bestellter, ein Spezialist für Oldtimer, Dekra-/TÜV-Gutachter, einer ohne Auflagen, ……)

2) WoMo: der Ausbau muß mindestens 20 Jahre alt sein

3) WoMo-Versicherung; nicht alle Versicherungen versichern ein WoMo mit H-Kennzeichen; wenn man mehrere gefunden hat, „Kleingedrucktes“ sorgfältig durchlesen und vergleichen (Zweitauto, jährliches km-Limit, überdachter Stellplatz, Gewerbliche Nutzung, Prämie u.a.m.)

Gruß oldie

Link to comment
Share on other sites

Ich widerspreche dem oldie ja nicht gerne, aaaber:

kein Mensch verlangt eine Oldtimer-Versicherung für ein H-zugelassenes WoMo; einfach ganz normal als WoMo versichern, und gut is, ganz ohne km-Begrenzung, überdachten Abstellplatz, etcpp.

Ist alles garnicht so kompliziert.

Viel Erfolg wünscht

Stone

Link to comment
Share on other sites

Guest Thunderstorm Technologies

ja, das hat ja auch noch zeit ...der transit ist jetzt 47, steht vor meiner halle und harrt der dinge, die da kommen

ist wie wein, der reift noch ;)

...und vor einem monat lag ein tuev-pruefer drunter der mit erstaunen festgestellt hat: keinerlei rost am unterboden :)

(obwohl er schutzlos der witterung ausgesetzt ist ...den seitenhieb auf die deutsche justiz konnte ich mir jetzt nicht verkneifen ;) )

Edited by Thunderstorm Technologies
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6131 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.
E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...