Jump to content

Unfreiwilliges Ponyreiten beim Xantia Break


DerIndianer

Recommended Posts

Hallo erst einmal in die Runde.

Ich bin noch neu im Forum,komme aus Berlin und hab ein dickes Problem mit meiner Nautilus (Namen bekam er als ich ihn kaufte und der Kofferraum wie auch im hinteren Sitzbereich Wasser vorhanden war)

Vor 3 Wochen brachte ich meinen Xantia Break Bj.98 in die Werkstatt,der TÜV war abgelaufen und es wurden ein paar kleine Mängel gefunden und beseitigt,wie z.B. Bremsscheiben udn Belege,Manschette,Handbremsseil. Die ABS Leuchte war auch an und wurde mit dem Einbau 2 neuer Sensoren behoben,fand den Preis für alles ganz schön heftig aber was tut man nicht alles für sein Auto.

Als ich den Wagen abholte und einige Fahrten unternommen hab,ist mir aufgefallen das der Wagen wackelt wie dolle-verrückt,also nen Becher Kaffee kann man da nicht mitführen ohne danach auszusehen wie Sau. Rief in der Werkstatt an und beanstandete das natürlich,gab den Wagen wieder ab und die haben dann die Hydraulikleitung gereinigt udn Neu befüllt,holte den Wagen nachdem wieder Kohle floss ab und NIX,es war genau das gleiche Schaukeln. Kann nicht mal die kleinste Bodenwelle überschreiten ohne das die Nautilus (passt ja auch wieder zum Wellenreiten) ins Hüpfen kommt.

Hab die Hydraulik zwar ein paar mal Auf und Ab fahren lassen,entlüftet aber schein daran nicht zu liegen.

Kann mir Vorstellen das es für das Fahrwerk nicht sonderlich gut ist und die Sicherheit im Strassenverkehr ist auch nicht gewährleistet,da ich aber auf den Wagen angewiesen bin,versuche ich alles um solche Wackelattaken zu vermeiden.

Hat eventuell jemand von den Experten hier einen Tipp woran das liegen könnte? Kann auch ne Werkstatt sein die einen nicht noch das Hemd auszieht.

Wäre jedem Einzelnen Dankbar für Hilfe

Mfg

Link to comment
Share on other sites

Tue Dir und Deinem Xantia einen Gefallen und fahre damit NIE WIEDER in diese Werkstatt, sondern zu jemandem der sich mit solchen Autos auskennt...

Link to comment
Share on other sites

Also, ich würde sagen du solltest mal die Kugeln wechseln. Klingt so als wenn eine oder sogar mehr platt wären.

Zumindest haben sie deulich zuweig Druck.

Nachbaukugeln gibt's ab 34€/Stück; pro Achse braucht man je nach Ausführung 2 oder 3 sowie vorne noch einen Hauptdruckspeicher

und hinten die "Antisink-Kugel", also insgesamt 6 oder 8.

Wenn noch genügend Restdruck vorhanden ist, kann man sie auch befüllen, das ist dann nochmals etwas günstiger.

mfg Klaus

Link to comment
Share on other sites

@ Der Indianer

Warst du zufällig letzte Woche auf der A39 unterwegs? Dort hüpfte auch ein Xantia Break vor mir her.

Oder er hat sich nur das Konifahrwerk gespart, wer weiß ;)

Link to comment
Share on other sites

Hi Indianer,

herzlich willkommen im Forum!

Du hast schon genau die richtigen Hinweise bekommen, da gibts nix hinzuzufügen.

Lass die Federkugeln wechseln oder befüllen und Du wirst Deinen Xantia nicht wiedererkennen!

Die Neubefüllung der Hydraulik (hoffentlich haben sie fachgerecht das LHM gewechselt, lass lieber in ner fachkundigen Werkstatt mal noch die Filter reinigen!) hat mit der harten Federung übrigens nix zu tun, war aber möglicherweise trotzdem fällig. Das LHM im Behälter sollte dann jetzt giftig-hellgrün schimmern!

Edited by Juergen_
Link to comment
Share on other sites

ACCM Stefan mit BX

Die Neubefüllung der Hydraulik (hoffentlich haben sie fachgerecht das LHM gewechselt, lass lieber in ner fachkundigen Werkstatt mal noch die Filter reinigen!) hat mit der harten Federung übrigens nix zu tun, war aber möglicherweise trotzdem fällig. Das LHM im Behälter sollte dann jetzt giftig-hellgrün schimmern!

und sofern es keine citroen werkstatt war (oder eine die sich mit hydropneumatischen citroen modellen auskennt) dann auch prüfen ob wirklich mineralisches lhm für citroen hydrauliksysteme und nicht irgendein anderes öl eingefüllt wurde!

Edited by ACCM Stefan mit BX
Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute-Experten und Co

Ein dickes Dankeschön für Eure Hinweise.

Also Giftgrüne Tunke ist im Behälter drin udn die Filter habe ich vor kurzem gereinigt. Wie befüllt man den bitte die Kugeln? Sorry wenn ich solche Fragen stelle aber ein Xantia ist nun mal ein Auto für sich und ich würde den Wagen gerne noch eine Weile behalten.

Das LHM Öl ist sogar noch etwas Über dem oberen Strich bei der Anzeige. Eines weiß ich schon jetzt-diese Werkstatt wird keinen Gedanken mehr an meiner Nautilus haben,die sehen uns da nicht wieder. Ist natürlich Blöd über Kfz Werkstätten zu meckern aber wie schon erwähnt,wenn ein Betrieb davon keinen Schimmer hat-Finger weg.deswegen ließ cih ja auch nur die Bremsen komplett erneuern und son paar Kleinigkeiten

Link to comment
Share on other sites

Dann mal der Reihe nach noch ein paar Infos:

Das Kugelbefüllen hat früher fast jede Cit-Vertragswerkstatt gemacht, heute machen das ein paar Spezialisten, die auch hier im Forum vertreten sind.

Hier z.B. kannst Du einiges darüber nachlesen: www.federkugel.de

Das ist keine Arbeit, die ein Hobbybastler selber machen kann, es gibt verschiedene Füllsysteme (über die originalen Verschlussstopfen oder über nachgerüstete Ventile) und man braucht halt einiges Equipment dazu.

LHM-Stand: Der Stand kann nur dann korrekt abgelesen werden, wenn das Fahrwerk in Höchststellung angehoben ist. (Dann sinkt der Flüssigkeitsstand ja, und dann muss die orangene Schwimmerscheibe zwischen den Markierungen im Schauglas sein.) Das kannst Du auch noch mal in der Betriebsanleitung nachlesen. Die hast Du schon entdeckt? Sie sollte sich im Geheimfach links unterhalb des Lenkrades bei den Sicherungen befinden!

Wenn die markenfremde Werkstatt die Bremsen gemacht hat: Na hoffentlich wussten die, dass die Bremskolben an der Vorderachse zurückgedreht werden müssen. Das ist eine Besonderheit wegen der vorne wirkenden Handbremse. Falls nicht, wäre jetzt der Nachstellmechanismus der Handbremse kaputt...

Edited by Juergen_
Link to comment
Share on other sites

Wenn sich der Wagen wie oben beschrieben fährt braucht man ohnehin nicht mehr an das Befüllen der Kugeln denken, der Stickstoff dürfte mittlerweile komplett durch die (defekte) Gummimembran entwichen sein...

Link to comment
Share on other sites

Mit einem Satz neuer Federkugeln wirst du staunen, wie komfortabel ein Auto fahren kann... Dein Wagen hat je nach Ausstattung 6-8 Federkugeln, der Spaß kostet pro Kugel 35,- bei Nachbauten (ich empfehle Lizarte, Originalkugeln würde ich persönlich wegen sich stark häufenden schlechten Erfahrungen nicht mehr verbauen) plus Einbau, der Einbau sollte für max. 15.- Euro pro Kugel machbar sein.

Idealerweise findet sich eine Werkstatt, die den Zustand der Kugeln zu prüfen bereit und fähig ist ( In Berlin wohl leider eher schwierig).

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Hydropneumaticker

Hallo,

die Karre hoppelt, na und, DerIndianer kennt keinen Schmerz.

Aber zur Sache, vorausgesetzt vor dem Werkstatt Besuch war mit der Federung alles ok., dann ist es doch mehr als unwahrscheinlich daß auf einmal alle Kugeln platt sind.

Kann es nicht eher sein, daß sich die Karre in Position "Hoch" befindet, dann hoppelt es sich nämlich auch ganz anständig.

Gruß H.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Stefan mit BX

Kann es nicht eher sein, daß sich die Karre in Position "Hoch" befindet, dann hoppelt es sich nämlich auch ganz anständig.

Gruß H.

Hab die Hydraulik zwar ein paar mal Auf und Ab fahren lassen,entlüftet aber schein daran nicht zu liegen.

diesen ansatz hatte ich auch, aber er hat sie hp ja selbst schon mehrfach bewegt. also gehe ich davon aus, dass er weiss wie das ganze funktioniert, daher den hebel auch wieder in normalstellung brachte und auch von außen erkennt ob er sich in hoch/höchststellung befindet

Link to comment
Share on other sites

Hydropneumaticker
diesen ansatz hatte ich auch, aber er hat sie hp ja selbst schon mehrfach bewegt. also gehe ich davon aus, dass er weiss wie das ganze funktioniert, daher den hebel auch wieder in normalstellung brachte und auch von außen erkennt ob er sich in hoch/höchststellung befindet

Hallo,

das sollte so sein, aber wie war das noch gleich mit den Gäulen vor der Apotheke?

Gruß H.

Link to comment
Share on other sites

LHM-Stand: Der Stand kann nur dann korrekt abgelesen werden, wenn das Fahrwerk in Höchststellung angehoben ist. (Dann sinkt der Flüssigkeitsstand ja, und dann muss die orangene Schwimmerscheibe zwischen den Markierungen im Schauglas sein.)

.

?? Ich kenne, das man auf das messingfarbene Metallplättchen achten muss und nicht auf den orangen Teller da oben drauf. So hat man mir das erklärt.!?

Was ist nun richtig??

Link to comment
Share on other sites

Hallo, alte Rothaut,

wenn Du auf Dauer eine Werkstatt in Berlin und Umgebung suchst, dann geh mal zu Rammstahl in Zossen (Findest Du bei Feder-Google) u. Die sind auf alles spezialisiert, was Citroen heißt und auf Hydraulikkullern schwebt. Aber vorher anrufen, die haben evtl. nicht alle Kullern am Lager.

Richte einen schöne Gruß von mir aus,

How, ich habe gesprochen

Uwe

Link to comment
Share on other sites

Dann mal der Reihe nach noch ein paar Infos:

Das Kugelbefüllen hat früher fast jede Cit-Vertragswerkstatt gemacht, heute machen das ein paar Spezialisten, die auch hier im Forum vertreten sind.

Hier z.B. kannst Du einiges darüber nachlesen: www.federkugel.de

Das ist keine Arbeit, die ein Hobbybastler selber machen kann, es gibt verschiedene Füllsysteme (über die originalen Verschlussstopfen oder über nachgerüstete Ventile) und man braucht halt einiges Equipment dazu.

LHM-Stand: Der Stand kann nur dann korrekt abgelesen werden, wenn das Fahrwerk in Höchststellung angehoben ist. (Dann sinkt der Flüssigkeitsstand ja, und dann muss die orangene Schwimmerscheibe zwischen den Markierungen im Schauglas sein.) Das kannst Du auch noch mal in der Betriebsanleitung nachlesen. Die hast Du schon entdeckt? Sie sollte sich im Geheimfach links unterhalb des Lenkrades bei den Sicherungen befinden!

Wenn die markenfremde Werkstatt die Bremsen gemacht hat: Na hoffentlich wussten die, dass die Bremskolben an der Vorderachse zurückgedreht werden müssen. Das ist eine Besonderheit wegen der vorne wirkenden Handbremse. Falls nicht, wäre jetzt der Nachstellmechanismus der Handbremse kaputt...

Wie oben erwähnt ist laut LHM Stand Anzeige eher mehr im Behälter als Notwendig,das goldfarbene Plättchen ist leicht über der oberen Anzeige.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

die Karre hoppelt, na und, DerIndianer kennt keinen Schmerz.

Aber zur Sache, vorausgesetzt vor dem Werkstatt Besuch war mit der Federung alles ok., dann ist es doch mehr als unwahrscheinlich daß auf einmal alle Kugeln platt sind.

Kann es nicht eher sein, daß sich die Karre in Position "Hoch" befindet, dann hoppelt es sich nämlich auch ganz anständig.

Gruß H.

Ohhhh doch,der Indianer kennt ne Menge an Scherzen aber wenn es um Sicherheit beim Autofahren geht,ist die Scherzgrenze echt mager.

Ich hab die Hebelstellungen sicher kontrolliert,nach ein paar Tagen hoppereiter hab ich als erstes nach den Stand des LHM geschaut,den Wagen auf höchst Stellung gefahren,wieder runter auf niedrig Stellung,wieder auf hoch und dann an der Entlüftungskugel erstmal Entlüftet.

Link to comment
Share on other sites

... Ich hab die Hebelstellungen sicher kontrolliert,nach ein paar Tagen hoppereiter hab ich als erstes nach den Stand des LHM geschaut,den Wagen auf höchst Stellung gefahren,wieder runter auf niedrig Stellung,wieder auf hoch und dann an der Entlüftungskugel erstmal Entlüftet.
Du schreibst von höchst- und niedrig-Stellung. Du weisst aber schon, dass der Wagen nur in einer einzigen Stellung (die Fahrstellung ist die zweitniedrigste) richtig federn kann?

Dass der Hebel beweglich ist, beweist übrigens noch nicht, dass auch die normale Fahrstellung angefahren wird. Das sollte man auch mal per Augenschein von außen kontrollieren. (Sonst gäbe es nämlich noch andere mögliche Ursachen für das Hoppeln, wie z.B. einen ausgehangenen Knochen am Höhenkorrektor, dann werden nämlich nur noch die Extrempositionen - ohne Federungskomfort - angesteuert.)

Hoffentlich weisst Du ansonsten, was Du tust. Es gibt keine "Entlüftungkugel", aber es gibt eine Druckablassschraube am Druckregler beim Hauptdruckspeicher, übrigens nicht für den Federungskomfort zuständig. Es handelt sich hier um eine Hydraulik mit einem Systemdruck von bis zu 175 bar, da kann das Lösen der falschen Verschraubung schnell fatale Folgen haben.

Edited by Juergen_
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

die Karre hoppelt, na und, DerIndianer kennt keinen Schmerz.

Aber zur Sache, vorausgesetzt vor dem Werkstatt Besuch war mit der Federung alles ok., dann ist es doch mehr als unwahrscheinlich daß auf einmal alle Kugeln platt sind.

Kann es nicht eher sein, daß sich die Karre in Position "Hoch" befindet, dann hoppelt es sich nämlich auch ganz anständig.

Gruß H.

Doch, wenn es kein schleichender Stickstoffverlust war, sondern gerissene Membranen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6131 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.
E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...