Jump to content

Scharnierbolzen an Fahrertür abgebrochen


ACCM Claude-Michel

Recommended Posts

ACCM Claude-Michel

Hallo,

an der Xantia meiner Tochter, ist der Bolzen des Scharniers der Fahrertür abgebrochen. Der Bruch ist kurz nach dem Ende der Gewindegänge, da wo es von dem drehbaren zum festen Scharnierteil geht. D. h: der Kopf (Torx) und die Gewindegänge kann ich rausdrehen. Fest ist der Bolzenteil mit ca.6mm Durchmesser der sich im Bereich des Scharnierteils befindet was an der Karosserie angeschweißt ist.

Es sieht so aus als ob der Bolzen in diesem Festen Teil des Scharniers fest gerostet ist weil er sich nicht dreht beim Bewegen der Tür.

Ich habe probiert den Bolzen raus zu schlagen aber er kommt nicht. Erwärmen des Scharniers hat auch nichts gebracht.

Habt ihr eine ID wie ich diesen Bolzenteil aus dem Scharnier bekommen könnte?

Link to comment
Share on other sites

Ich geh mal davon aus das du schon mit Kriechöl gearbeitet hast, nach der Wärmeaktion wenn das Metall am erkalten ist gleich noch ne Öldusche verpassen, damit sollte der Bolzen dann gängig werden.

Ansonsten en mach mal nen Foto und stell es hier rein, dann kommen einem bestimmt noch andere Ideen.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin da auch bei Kriechöl, von oben und unten. Und viel Zeit mitbringen. Erwärmen ist auch gut. Aber nicht zu heftig. Die Kunst ist den Punkt zu treffen, wo das Metall sich aussen ausdehnt, aber der Bolzen noch nicht erwärmt ist. Kann man ihn noch irgendwie mit einer Grippzange packen?

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel

Wenn meine Tochter zurück kommt mache ich ein Bild. Eine Grippzange kriegt man an das Bolzenende was rauskommt. Aber man kann nicht drehen da zu wenig Platz zwischen Tür und Karosserie.

Link to comment
Share on other sites

Torx Bit für Schraubendreher in einer 7er Nuss verkeilen (Blechstreifen etc) und das Ganze mit ner biegsamen Verlängerung drehen.

Link to comment
Share on other sites

Torx Bit für Schraubendreher in einer 7er Nuss verkeilen (Blechstreifen etc) und das Ganze mit ner biegsamen Verlängerung drehen.

Es gibt auch Torx-Bit Aufsätze in 1/4 Zoll, die kann man gleich auf die biegsame Verlängerung stecken.

Sind häufig in Stecknusskästen enthalten ...

mfg Klaus

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel

Hier ein Bild:

b12f31388423468.jpg

Das Abgebrochene Teil ist das was ich in der Hand halte.

Edited by ACCM Claude-Michel
Link to comment
Share on other sites

Unter der Voraussetzung gesehen, dass sich von dem Bolzen kein Gewinde mehr im Scharnier befindet, würde ich versuchen, in das Scharnier in der Tür oben 2 kleine Löcher zu bohren und durch diese Löcher Rostlöser an den Bolzen zu bekommen. Siehst du eine Möglichkeit, von unten mit einer kleinen Winkelbohrmaschine zumindest einen Teil des Bolzens auszubohren? Ansonsten hilft wahrscheinlich auch die Kombination Wärme und Gewalt...

Link to comment
Share on other sites

ich sach mal, am besten lassen wie es ist. Wenn aber doch nicht, dann dürfte nur viel Kraft, über eine Bohrung zugeführter Rostlöser und evtl. viel Hitze (aber dann ist der schöne Lack an dieser Stelle perdu) den Bolzen bewegen. Hämmern dürfte mit Sicherheit ausscheiden, im Zweifel staucht man den Bolzenrest nur auf. Man könnte aber mit geeigneter Schraube und Druckstück/Kugel, versuchen den Bolzen nach oben herausdrücken. Klar, wegen der Platzverhältnisse müsste man den Bolzen oben entsprechend scheibchenweise abtrennen.

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

ich sach mal, am besten lassen wie es ist. Wenn aber doch nicht, dann dürfte nur viel Kraft, über eine Bohrung zugeführter Rostlöser und evtl. viel Hitze (aber dann ist der schöne Lack an dieser Stelle perdu) den Bolzen bewegen. Hämmern dürfte mit Sicherheit ausscheiden, im Zweifel staucht man den Bolzenrest nur auf. Man könnte aber mit geeigneter Schraube und Druckstück/Kugel, versuchen den Bolzen nach oben herausdrücken. Klar, wegen der Platzverhältnisse müsste man den Bolzen oben entsprechend scheibchenweise abtrennen.

Gruß Gerd

Das erscheint mir hier das geeignetste zu sein. Noch dazu, daß man mit dem Gewinde mehr Kraft aufbringen kann als mit anderen Varianten.

Kannst ja Kugeln immer nachlegen bis der Bolzen ganz raus ist.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel

Danke für Eure Antworten!

Unter der Voraussetzung gesehen, dass sich von dem Bolzen kein Gewinde mehr im Scharnier befindet, würde ich versuchen, in das Scharnier in der Tür oben 2 kleine Löcher zu bohren und durch diese Löcher Rostlöser an den Bolzen zu bekommen.

Das ist eine gute ID, danke Guenni

Siehst du eine Möglichkeit, von unten mit einer kleinen Winkelbohrmaschine zumindest einen Teil des Bolzens auszubohren?

Da mußs ich sehen was es für Winkelbohrmaschinen gibt und wie groß die sind.

Ansonsten hilft wahrscheinlich auch die Kombination Wärme und Gewalt...

Hab ich schon probiert, leider ohne Erfolg. Vieleicht muß ich es nochmal probieren, nach einer Weile mit WD40 eingesprüht.

ich sach mal, am besten lassen wie es ist.

Gruß Gerd

Das will ich nicht weil:

_ bricht der obere Teil des Bolzens auch noch ab, fällt die Tür weg

_ die Tür hängt runter weil so, mehr Spiel im Scharnier ist

_ jetzt der Bolzen im stehenden Scharnierteils fest sitzt. Sollte aber mit der Tür drehen.

... im Zweifel staucht man den Bolzenrest nur auf. Man könnte aber mit geeigneter Schraube und Druckstück/Kugel, versuchen den Bolzen nach oben herausdrücken.

Gruß Gerd

Das hab ich auch probiert. Leider bleiben da so wenig Gewindegänge "in Aktion", dass sie abgerissen sind. Ich wollte den Bolzen somit nur lockern. Ich glaube nicht, dass der Bolzen oben raus kann. Das Stück was oben rausschaut hat einen kleineren Durchmesser als der mittlere Teil.

Edited by ACCM Claude-Michel
Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

Wärme und Gewalt? Ich habe wirklich gute Erfahrungen mit Wärme und Kälte gemacht. Das Teil, in das eingeschraubt wird, wird erhitzt- wenn möglich mit einem Brenner. Falls das nicht möglich ist, mit einem Heißluftföhn arbeiten. Wenn dieses Teil gut erwärmt ist, wird der eingedrehte Bolzen mit Eis-Schock-Spray heruntergekühlt und gedreht. Damit habe ich schon eine menge hartnäckiger Probleme gelöst, insbesondere da, wo man nicht mit einer Flamme arbeiten kann.

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube nicht, dass der Bolzen oben raus kann. Das Stück was oben rausschaut hat einen kleineren Durchmesser als der mittlere Teil.

Wenn ich die Form des Bolzens richtig in Erinnerung habe, glaubst du da richtig. Ich meine auch, dass der Bolzen nur nach unten herausgehen kann. Wenn du die Türe aufmachst, dreht sich der Bolzen doch wahrscheinlich nicht mit, oder? Das heißt aber auch, das sich der Bolzen in dem Scharnier, dass an der A-Säule angeschweisst ist, dreht. Also ist er eigentlich nur an dem Teil fest, dass mit der Tür verbunden ist. Also entweder da oben, wie schon beschrieben, 2 kleine Löcher reinbohren und diese regelmäßig mit Rostlöser einsprühen. Die Methode das Scharnier von außen mit einem Heissluftfön zu erwärmen und den Bolzen dann mit Kältespray zu bearbeiten, halte ich auch für vielversprechend. Oder den Teil, der oben heraussteht mit einem Dremel abflechsen und den Rest dann ausbohren. Es gibt schöne kleine Winkelbohrmaschinen, die mit Druckluft betrieben werden und unter 40 € kosten. Das Ding hat mich in ähnlichen Situationen schon oft nach vorne gebracht.

Link to comment
Share on other sites

Es gibt schöne kleine Winkelbohrmaschinen, die mit Druckluft betrieben werden und unter 40 € kosten. Das Ding hat mich in ähnlichen Situationen schon oft nach vorne gebracht.

Gibt es dafür einen Link ?

Link to comment
Share on other sites

Gibt es dafür einen Link ?

Das Teil sieht so aus. Ich bin mir aber sicher, dass ich dafür deutlich weniger bezahlt habe. Ich habe etwas von 35-40 € im Kopf. Ich muss mal schauen, welcher Hersteller das ist. Für unzugängliche Ecken ist das Teil jedenfalls sehr praktisch.

Link to comment
Share on other sites

Moin, ein gesundes neues Jahr,

ich hatte mal das gleiche Problem und ich bin wie folgt vor gegangen

-Das Auto an der Seite mit einem Scheren-Wagenheber (hydraulisch ist zu ruckartig) angehoben

- dann hab ich mir ein passendes Rohr auf Länge geschnitten und vom Ende 50mm weg ein Loch gebohrt 6mm Durchmesser reichen, durch das Loch einen Bolzengeschoben

- desweiteren einen passenden Splittreiber oder Dorn reingesteckt

- dann den Dorn von unten ins Scharnier gesteckt , das andere Ende des Rohre stütze sind dann auf dem Fussboden

- dann das Auto ein Stück abgesenkt, so das der abgebrochene Bolzen unter Druck steht

- mit rostlöser geflutet

- der nächste schritt war dann mit einem Stück Hartholz und einem schweren hammer gegen das scharnier geschlagen

- nach wenigen Schlägen löste sich der bolzen und kamm ein Stück nach oben raus

- und damit mir der Bolzen nicht oben eine Beule in die Karosse haut, stückchenweise mit Dremel weg geschnitten

- fazit wagenheber immer nur einige mm runter lassen und Bolzen wegschneiden

- Zeitaufwand 30min.

wenn Dir meine Vorgehensweise weiterhilft, wünsch ich viel Erfolg

MFG

Edited by basetrucker
Link to comment
Share on other sites

Gibt es dafür einen Link ?

Hi, Bohren hilft zwar, aber hab Ihr auch daran gedacht, das der Bolzen härter als Scharnier ist? der Bohrer würde im schlimmsten Fall die Bolzenführung zerstören!!!!!

MFG

Link to comment
Share on other sites

ACCM Stefan mit BX

- nach wenigen Schlägen löste sich der bolzen und kamm ein Stück nach oben raus

das war aber nicht bei einem xantia!?

denn auf grund der form des bolzens, der obere sichtbare teil hat einen dünneren durchmesser als der nicht sichtbare teil im scharnier (wie bereits erwänt wurde und im bild zu sehen ist) ist es beim xantia nicht möglich ihn nach oben zu entfernen.

lasse mich aber dennoch gerne belehren wenn ich wirklich falsch liege.

edit:

der bolzen sieht in etwa so aus

285fb1388577022_.jpg

Edited by ACCM Stefan mit BX
Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel

Hallo Basetrucker,

danke für deine ausführliche Erklärung. Für den unteren Bolzen könnte das funktionieren. Der wird nach unten eingeschraubt, somit könnte man ihn nach oben rausdrücken.

Der obere Bolzen, um den es hier geht, könnte man noch ca. 1mm nach oben drücken. Wenn er sich gelöst hat, muss er nach unten raus.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Stefan mit BX

da sich der bolzen bewegt ist er nicht fest ;)

dein problem wird sein, dass durch das untere abgerissene stück das ganze etwas spiel hat, somit die bohrungen des scharniers an der tür und der a-säule nicht mehr fluchten und die abgerissene bolzenfläche daher ansteht. mit roher gewalt, mittels hammer oder abdrücker macht hier mehr schlecht als recht!

ich würde mir eine 2te person zu hilfe nehmen die etwas an der tür spielt (minimal hin und her bewegen/anheben...) und selbst versuchen den passenden moment, in dem dier löcher fluchten, zu finden.

Link to comment
Share on other sites

Genau - einer wackelt an der Tür, der andere klopft derweil stetig mit dem kleinen Hämmerchen von oben. Ich denke auch, daß der Bolzen nicht wirklich festgerostet ist, sondern lediglich in der richtigen Stellung zum Scharnier sein muß.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel
da sich der bolzen bewegt ist er nicht fest ;).

Der Bolzen sollte sich ja mit der Tür drehen. Das tut er nicht, er bleibt stehen wie das Scharnierteil was an der A-Saüle befestigt ist. Deswegen vermute ich, dass er da drin festgerostet ist. Beim Einsprühen mit WD40 kommt sabbert eine rostige Brühe runter.

Ich vermute, dass die letzten 18 Jahren, leider kein Öl an diese Stelle gekommen ist.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...