Jump to content

Kennt jemand diesen CX ?


LegolasCX

Recommended Posts

Der steht jetzt schon zum 2.mal hintereinander drinn und was ich da lese gefällt mir eigentlich. Der Preis ist doch ok oder? Für 2 Jahre TÜV ?

Evtl. hat sich das Fahrzeug ja schon jemand angeschaut oder weiss näheres..?

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=201011913937

Ich bin übrigens nicht der Inserent und in Sachen Werbung unterwegs, es ist für mich nur ne grosse Anfahrt aus dem Saarland wenn ich mir den anschauen will. Daher frag ich schonmal vorher hier beiden Fachmännern.

Viele Grüße

LeGoCX

Link to comment
Share on other sites

Thorsten Graf

Interessanter Dachhimmel. Was Citroen alles verbaut hat…

Ich glaube Frank hat einmal geschrieben, dass die CX 25 Automatik häufig an Lagerschaden litten.

Link to comment
Share on other sites

Der steht ja direkt bei mir vor der Nase geographisch gesehen. Ich glaube, den habe ich auch schon mal hier rumfahren sehen. Könnte ok sein für den Kurs.

Link to comment
Share on other sites

Das letzte Bild lässt Rost an der linken C-Säule vermuten (kann evtl. auch täuschen). Wenn dem so wäre, würde ich mir eine Besichtigung an Deiner Stelle ersparen.

Automatik im CX ist eigentlich unproblematisch und von der Zuverlässigkeit her kein Kaufhinderungsgrund (C-matic mal ausgenommen), eher im Gegenteil.

Edited by margia2
Link to comment
Share on other sites

Das mit den Lagerschäden gab es beim Automaten aber wirklich. In der Regel bleibt ja an der Ampel die Fahrstufe drin und im Leerlauf arbeitet der Motor bei niedrigem Öldruck gegen den Wandler an. Abhilfe: Leerlauf an der Ampel rein. Dann kann sich aber alternativ das Kupplungslamellenpaket der Automatikgetriebes vorzeitig verabschieden, wenn man das bei jedem Ampelhalt so macht.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Peter L.
...... dass die CX 25 Automatik häufig an Lagerschaden litten.

Das liegt (nach eigener leidvoller Erfahrung) zumeist daran, wenn

a) z.B. Mehrbereichsöl 5W40 oder 10W40 gefahren wurde (der Motor mit Automatik verlangt 20W50) oder

B) vor z.B. Ampel längere Zeit auf D mit der Bremse gestanden wird/wurde und/oder gleichzeitig

c) die Leerlaufanhebung nicht funktionierte.

Dadurch war die Leerlaufdrehzahl so gering, dass die Ölpumpe nicht genügend Öldruck aufbaute. Seltsamerweise trifft dies nur bei Automatik zu. Unzureichender Öldruck führt zu schnellem Verschleiß der Pleuellager. Genau das passierte vor Jahren meinem damaligen CX 25 Gti Automatik bei km-Stand 220.000. Kostete beim :) schlappe 1700 €, danach lief er wieder perfekt. Zum Glück wurde der Schaden rechtzeitig von altem Cit-Meister erkannt; Nachmessen bzw. Prüfen der Kurbelwelle ergab, dass diese noch keine Einlaufspuren hatte. Die Ölpumpe wurde bei der Gelegenheit ebenfalls generalüberholt, dazu das untere Motorlager, weil Motor eh draußen war.

Im Nachgang zu der Misere erreichte mich noch ein Statement von Peter V. (vielen Forumisten sicher noch in Erinnerung), dessen Text ich hier einmal wiedergebe:

Das Grundproblem ist der Leerlauf bei eingelegtem Gang, der irgendwo bei 700 Upm liegt. Da sackt der Öldruck regelrecht zusammen, was zB. bei längeren Ampelstopps zu einer Unterversorgungd er Lager führt. Dass Dein Motor überhaupt so lange durchgehalten hat, könnte begründet sein mit der häufigen Nutzung der Klimaanlage, weil da der Leerlaufetwas angehoben wird.

Wenn nun der Motor gut neu aufgebaut wird, ist zunächst mal wieder für eine sehr lange Zeit Ruhe. Insofern ist natürlich Entspannung angesagt. Trotzdem solltest Du über einige Modifikationen nachdenken, um das Problem zukünftig nach Möglichkeit erst gar nicht entstehen zu lassen:

  1. Nur sehr hochviskoses Öl verwenden:20W50 ist das Mindeste der Gefühle. Auf keine Fall ein xW40 oder noch weniger nehmen. Diese Öle sind warm viel zu dünnflüssig. Auch muss der "Kaltwert"möglichst hoch liegen, also kein 15W,10W oder noch weniger.
  2. Der 138PS-Motor hat die sinnvolle Möglichkeit, die Leerlaufhöhe einstellen zu können (am Luftmengenmesser). Nach Einstellen des Leerlauf-CO solltest Du den Leerlauf möglichst auf 1000-1100 Upm einstellen, damit er bei eingelegten Gang nicht zu weit runtergeht.
  3. Eine bessere wenn auch etwas aufwendige Alternative ist der Einbau eines Leerlaufanhebers. Da gibt es nun zwei Alternativen:

Die erste Alternative ist ein elektrisch angesteuertes Pneumatikventil, das über einen separaten kleinen Luftschlauch eine "Zusatzleerlaufluft" ins Saugrohr gibt. DIeMotronik erkennt das anhand des leicht veränderten Saugrohrdrucks und hebt entsprechend Einspritzmenge und damit den Leerlauf etwas an. So ein Pneumatikventil ist einstellbar. Es wird angesteuert vom Getriebe. Du hast bei Deinem CX eine Gangwahlanzeige: von den beiden Lämpchen für "P" und"N" wird der Lampenstrom abgegriffen und über jeweils ein Inverterrelais (gibts bei Bosch) das Ventil angesteuert und geöffnet. Damit ist die Zusatzluft nur vorhanden bei eingelegter Fahrstufe, also wenn NICHT("Inverter") P oder N eingelegt ist.

Die zweite und etwas einfachere Alternative ist ein paralleler Abgriff von der Steuerung der Klimaanlage. Mit diesem Schalter wird ja zunächst mal die Anlage eingeschaltet unabhängig davon, ob sie nun wirklich arbeiten muss. Die Ventilatoren schalten sich aber IMMER beide auf kleine Stufe. Die Drehzahlanhebung ist aber nur wirksam, wenn der Klimakompressor eingeschaltet wird (das passiert temperaturkühlbedarfsgesteuert). Ein versierter Elektriker kann nun den an der Motronik eingehenden PIN suchen, der dieses Signal erzeugt. Mit dem bekommt die Motronik nämlich die Information, den Leerlauf höher zu stellen, weil der Kompressor Leistung zieht. Genau an diesem Pin wird nun die gleiche wie in der ersten Alternative aufgezeigten Zwei-Inverterrelais-Lösung parallel aufgesetzt. So würde der Motor im Moment des Gangeinlegens den Leerlauf um"gedachte" 200 Upm anheben, die dann teilweise durch das Anschleppen des Getriebe wieder verloren gehen. Aber der Leerlauf würde nicht unter 900 Upm sinken können.

Die zweite Alternative ist natürlich deutlich eleganter, weil sie außer einer elektrischen Modifikation keinen weiteren Eingriff erfordert. Zudem könnte die erste Alternative bewirken, dass bei eingelegter Fahrstufe UND arbeitender Klimaanlage der Leerlauf zu starkangehoben wird, was einen zu deutlichen Anfahreffekt des Wagens erzeugen würde.

Die erste Alternative ist insofern"besser", weil hier die Leerlaufanhebung "eingestellt"werden kann, während die zweite Alternative nur den Offset von 200 Upm zulässt.Wenn Du einen solchen Umbau planst, ist es sinnvoll, zunächst die zweite Alternative zu realisieren und zu prüfen, inwieweit der Leerlauf einen"angenehmen Eindruck" macht. Sollte sich das irgendwie unpässlich anfühlen, kann auf die erste Alternative jederzeit "erweitert" werden.

Klingt alles ein wenig kompliziert und verwirrend, bedeutet aber eine technisch stabile und echt sinnvolle Verbesserung. Ähnliche Probleme gabs auch beim GS mit C-Matic, die Citroen aber beim GSA mit genau einem solchen Ventil "etwas" gelöst hatte."Etwas" deshalb, weil das Ventil über die Öltemperatur aufgeschaltet wird, also wenn der Motor noch nicht seine volle Betriebstemperatur hat und deshalb niedrig läuft. Ich habe das bei meinem GS-C-Matic insofern verbessert,weil ich IMMER bei eingelegtem Gang den Leerlauf anhebe.

Zur Fahrweise: Es ist ausgesprochen gut und sinnvoll, öfters mal dem Motor und damit auch dem Getriebe richtig die Sporen zu geben. Dann wird alles mal richtig durchgeheizt und "freigeblasen". Speziell dem Getriebe tut das sehr gut, aus dem Wandlerschlupf richtig raus zukommen und richtig warm zu werden. Und der Motor braucht auch seine Drehzahlen, damit das dann schnell mit viel Druck durchströmende Öl allen Schmutz aus den Ecken des Schmierkreislaufs mitzureißen und im Ölfilter abzulagern. Und wenn dann noch die Ölwechsel für Motor undGetriebe (hier immer unbedingt MIT Filter) eingehalten werden, steht dem Dauerspaß nix mehr im Weg. Beim GS war so eine Fahr- und Pflegeweise die Lebensversicherung für das Getriebe: die C-Matics halten am längsten, wenn sie regelrecht durchgepfiffen werden.

(Zitatende)

Ansonsten schaut das Auto auf den ersten Blick nett aus, Himmel gab es aber so nicht. Und beim geforderten Preis ist davon auszugehen, dass mit Sicherheit Folgekosten entstehen werden. Den perfekten CX gibt es trotz frischer HU für den Kurs nicht.

Und jetzt zerreißt mich :)

Gruß, Peter

Link to comment
Share on other sites

Thorsten Graf

Ist es denn so, dass die 2400 Automatik keine Lagerschaden Probleme hatten? Gibt es dafür eine technische Erklärung?

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte schon fünf CX 25ie Automatik, davon hatte noch keiner einen Lagerschaden.

So wie das in den Postings hochdramatisiert wird (oder um es mit den Worten von Bruno Labbadia zu sagen: Das wird doch alles […] hochsterilisiert!), hört es sich ja so an, als würde jeder CX 25 Automatik früher oder später und auf jeden Fall einen Lagerschaden haben. Ich kann die Argumentation zwar nachvollziehen, und es mag einzelne CX gegeben haben, bei denen das so war, aber auf die Gesamtzahl der Fahrzeuge umgelegt ist doch eher hypothetisch.

Ich hatte bei meinem jetzigen CX einen Differenzial-Schaden (Kugellagerkäfig) und würde nie irgendwann sagen: Achtung, beim CX 25 Automatik kann es zu Differenzial-Schäden kommen.

Link to comment
Share on other sites

Ansonsten schaut das Auto auf den ersten Blick nett aus

C-Säule mit beginnenden Rostproblemen ist für mich wie schon geschrieben das absolute No-Go.

Diesen hier finde ich viel interessanter, außerdem gefallen wir weiße CXe Serie 1 ziemlich gut. Der Anfahrtsweg ist vom Saarland auch nicht so weit, von OS dafür umso weiter. Jede Wette, dass der zu dem Kurs schnell verkauft ist.

http://suchen.mobile.de/auto-inserat/citroen-cx-citroen-cx-ie25-pallas-automatic-h-kennze-unterdie%C3%9Fen/188450503.html?lang=de&pageNumber=1&__lp=4&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=5900&makeModelVariant1.modelId=16&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&negativeFeatures=EXPORT

Edited by margia2
Link to comment
Share on other sites

Die Lagerschaden-Problematik ist in der Tat eher ein Problem der 2,5er GTI. Die Hubraumvergrößerung durch längeren Hub und damit höheren Kolbengeshwindigketen erhöht die thermische Belastung. Zudem werden die Pleuellager höher belastet.

Aber auch Turbo-GTI Motoren gibts das Problem häufiger. Hier gerne die Folge von häufiger voller Leistungsabfrage, zu geringem Ölstand, falschem und/ oder /Billig-öl und unterlassenen Ölfilter-Wechseln.

Dennoch: Es ist meiner Meinung nach verfehlt von grundsätzlichen Problemen zu sprechen. Die Regel ist, daß die Motoren robust sind und lange halten.

Es reicht aus beim Kauf darauf zu achten, daß die Öldruckleuchte funktioniert (Schlauberger hängen sie gerne mal ab) und

der Leerlauf korrekt (!) ist

(ggfs schnell von Hand mit der dicken Schraube ca. 10 cm schräg links übder dem Oleinfülldeckel vor dem Auto stehend zu korrigieren).

Wenn dann bei betriebswarmen Motor (probefahrt mit Autobahnanteil unerläßlich) die Öldrucklampe im Leerlauf an der Ampel bei eingelegtem Gang nicht flackert, liegt auch kein akutes Problem vor.

Kurz zum CX: Mit Auskenner anschauen, fährt und federt er ordentlich, kann man in der Preislage nicht mehr erwarten.

Ist mit dem Kauf das Geld bereits aufgebraucht und man kann nicht selbst schrauben: (Noch) Keinen CX kaufen, lieber noch was ansparen.

Link to comment
Share on other sites

Sehr gut, ich bestätige alles, inkl der Motorschäden beim 2,5 Automaten. Ich hatte meinen damals mit ATM gekauft; zuvor hatte der Motor lt Werkstattrechnung einen Lagerschaden. Turbobenziner bin ich leider bisher nie gefahren, vielleicht will ich dann den 2,4 Prestige nicht mehr. Hast Du Interesse an dem Auto? Im Jan habe ich dank Elternzeit noch - Zeit. Habe einige cx besessen, den jetzigen *ehre* ich. und viele besichtigt. Der Markt reinigt sich langsam. Aber gerade beim Turbo nur jemanden mitnehmen, der Dir zumindest ganz grob sagen kann, "'was kost".... Den Rest entscheidest Du. Falls akut, sach per PN Bescheid. Beste Übergänge, gerade bei Asphaltfugen;-))

Link to comment
Share on other sites

Servus,

ich habe gestern in Ladbergen Werkzeug abgeholt und beim small talk habe ich dann erfahren, das aus Holland nun mehr Oldis angeboten werden.

Dort ist die Grenze für Oldtimer auf 40 Jahre hochgeschraubt woren und ein 2,5 L CX GTI kostet dann mehr wie 1500 € .

Das hat zur Folge, das nun auch mehr Citroens angeboten werden zum guten realen Kurs.

Ein schöner CX habe ich gestern dort auch gesehen aus NL.

Also Augen auf, wer jetzt einen Oldi kaufen möchte. ;)

Link to comment
Share on other sites

Ihr seid echt grossartig.

Was ich hier in ein paar Stunden an Rückmeldung , Statements und fachlichen Infos bekommen habe ... da braucht man in anderen Foren Monate für ;-) Danke dafür .

Ich habe dem Besitzer ein paar Fragen gestellt bezüglich der hier aufgezeigten Problematiken. Ich warte dann mal auf Antwort... die wahrscheinlich nie kommen wird ;-)

Bei mir ist es so, das ich 5 Jahre lang einen CX 25 TRI- Break gefahren habe, den ich wegen Motorschaden ( falsches ÖL ) 2004 habe abholen lassen :-( .

Seitdem weine ich dem Fahrgefühl hinterher und starte jetzt nochmal nen Anlauf...

Link to comment
Share on other sites

Andererseits: Möchtest Du wirklich einen Automaten?! Meine Wahl wäre ein td oder 2,4 Benziner, evtl. auch nur 2,2oder gar 2,0. Laufen gar nicht viel schlechter, aber sparsamer und mit dem elicht "sillernden" Peugeot-Geräusch... Hauptsache, (Karrosserie-)Substanz stimmt.

Link to comment
Share on other sites

Wollte immer einen Automatik, jetzt hab ich einen und geb den nicht mehr her :D

2 Finger für die Lenkung und ne Zehenspitze für Bremse und Gas. Grad wenn der Arbeitsweg öfter durch den Feierabensstau auf der A5 geht ist das Kuppeln/Schalten wirklich nervig. Allerdings sollte man doch bei Geschwindigkeiten > 130 km/h das Radio lauter stellen. Hab ich aber eh meist.

Bei nicht allzu langsamer Fahrweise (160 wenns geht) und hin und wieder kickdown nimmt sich der GTI Aut. allerdings so um die 14 Liter. Ist wahrscheinlich für viele ein Argument gegen das Auto. Beim S II mit G-Kat ist bei 188 km/h Schluss, da dreht der aber schon in den roten bereich. Wer also auch Geschwindikeitsmässig den Gti ausnutzen will sollte zum Schalter oder Turbo greifen.

just my 2 cents...

Link to comment
Share on other sites

Seehr richtig, mein Fazit ist: Nie wieder Automatik, war meine cx-Jugendsünde, weil ich Angst vor der Kupplungsrep hatte. Würde ich nicht wieder tun. Dreht zu hoch, läuft zu lahm an, verbraucht zu viel. Ist *gefühlt* schlapper als ein cx 20, den ich parallel fuhr- und der gti hatte einen originalen ATM mit knappen 20tkm. Aber ist wie mit allen älteren Autos: Die gepflegten hatte die Generation 70+ mit Automat, und die Autos leben noch halbwegs. Rest kläglich dahingerostet oder in falsche Hände vererbt.-

Link to comment
Share on other sites

Die Automatik im CX muss man mögen. Wer es nicht allzu eilig hat, gerne auch mal nachtankt und entspannt fahren will, kann sowas ruhig kaufen. Ich habe das immer gerne gefahren. Die Schaltung im CX ist schließlich auch keine Offenbarung.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
  • 2 weeks later...
ACCM Ludger Wilhelm

Hallo,

ich habe mir den Wagen angesehen und bin ohne ihn wieder nach Hause gefahren. Er fährt sich gut, aber das war es auch schon: innen sehr schmuddelig, Seitenteil hinten schlecht ersetzt, Kotflügelkanten schlecht, Haube oder Klappe (weiß nicht mehr) morsch, etc. War noch einiges mehr, was mir nicht gefallen hat. Verkäufer nett.

L. Wilhelm

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...