Jump to content

Er ist tot, Jim. - Kurbelwelle im C6 2,7 hinüber -


tessel
 Share

Recommended Posts

Mein schönes Auto, gerade noch mit neuen Kugeln, neuer LiMa und TE-gespülter Automatik dahingleitend, hat mich auf den Randstreifen verbannt.

Plötzlich lauter werdendes Klackern, ein wenig Ölverlust.

Die Stammwerkstatt stellt Kurbelwellenbruch fest und ein paar in Mitleidenschaft gezogene Dinge wie die Lager und die Ölpumpe.

Hmmmm.

Neuer Teilmotor um die 4000,- plus Reinbasteln und Kleinkram, AT-Motor auch nicht besser.

Bei 305Tkm auf der Uhr und dem resultierenden Restwert beginnt nun das Grübeln, was ich mit meinem Traum in Schwarzkirsch mit gerade aufgearbeitetem beigen Interieur nun anfange.

Aber an sich wird der Wert ja wohl ohnehin bald auf Liebhaberbasis ermittelt :-)

Hat jemand ne Idee? (Ich bin kein Bastler und daher ist ein "Schlachtmobil" auf dem Grundstück irgendwie uneffektiv).

Einfach erstmal hinstellen und "bessere Zeiten" abwarten?

In wohlwollende Hände verkaufen?

Seufz.

Link to comment
Share on other sites

Moin,

zum sterben ist das Auto zu jung, als C6 sowieso!

Ich würde jetzt nichts überstürzen und genau alle Möglichkeiten prüfen! So habe ich es auch gemacht als das Automatikgetriebe in meinem C8

laut wurde. Letztendlich habe ich ein Gebrauchtteil mit Garantie gekauft. Dem Zeitwert entsprechend.

Gruß Boje

Link to comment
Share on other sites

Oder C5. Oder ein oller Jaguar.

Mein Beileid, tessel. Das Auto sieht sonst so gut aus, der ist wirklich zu schade zum Wegschmeißen. Wie ärgerlich.

g

Link to comment
Share on other sites

ja danke, Gernot.

ok, "er ist nicht tot", sondern im Koma :-)

Offenbar muss man den ganzen Block wechseln, jedenfalls scheint es keine Einzelteile zu geben. Insofern ist ein Unfall-2,7er wohl ne guten Idee.

Link to comment
Share on other sites

Bei einer Laufleistung von 305.000km würde ich eigentlich angesichts der sonstigen Komplexität eines C6 nicht mehr darüber nachdenken, 5-6k€ darin zu versenken. Eigentlich.

Eigentlich, weil: für das Geld gibt´s auch nix neues vergleichbares. Wenn noch dazu Wert auf eine bestimmte Farbkombi gelegt wird, erst recht nicht. Wenn sowieso viel kostenintensives kürzlich erst erledigt wurde und das Auto sonst noch nicht der Laufleistung entsprechend dasteht: wieso nicht reparieren?

Vom Zustand eines C6 mit ungefähr 150.000km auf der Uhr, den ich im letzten Jahr mal gefahren bin, war ich allerdings einigermaßen enttäuscht, so dass ich in ein solches Fahrzeug keine so großen Beträge mehr versenken würde. Mit dem ist man aber auch Vorbesitzerseitig nicht gut umgegangen.

Link to comment
Share on other sites

@DonKey: Ja, so hin-und-hergesissen bin ich eben auch in meinen Überlegungen. :-) Es ist ein reines Autobahnauto.

@Luigi: Danke, ja das ist schon die unausweichliche Größenordnung an Kosten plus Basteln. Mal sehen...

@Martin: Ich hab den ja erst 5 Jahre, aber bisher war mir noch kein anderes Auto so ans Herz gewachsen. Schnief.

na ok, es ist nur Blech und Leder, ich will nicht übertreiben :-)

Link to comment
Share on other sites

Nichtkürzerals6Zeichen

Mein Beileid, Tessel.

Aber auch wenn es weh tut: der Wert eines C6 mit 300.000 km auf der Uhr dürfte sich schon in intakter Form bei 5000,- Euronen einpendeln. Wenn die Reparatur ca. 5.000 Euro kostet (vielleicht aber auch 6.000), würde ich über einen Abschied vom Wagen nachdenken, auch wenn Du gerade so ca. 1.500 reingesteckt hast. Für 10.000 dürfte es Madames geben, die erst 100.000 km auf der Uhr haben; falls Du mehr anlegen kannst, könnte es auch ein 240er werden, evt. mit Reparaturversicherung, deren Sinn in Lagen wie Deiner schlagartig klar wird. Je nachdem wie hoch der Teile-/Schlachtwert ist, bekommst Du für die jetzt anstehende Reparatursumme plus x ein Fahrzeug mit dramatisch geringerer Laufleistung. Wahrscheinlich aber nur dann, wenn Du bei Farbe/Leder kompromißfähig bist.

Gruß,

Marcus

Link to comment
Share on other sites

Schwarzkirsch mit Beeehsch? Das ist ja wohl DIE Traumkombi. Nimm den Motor aus Wien!! Ansonsten reihe ich mich in die Abholerreihe ein! Und wenn du jemanden zum Schrauben brauchst, komme ich auch gerne vorbei - je nachdem, wo dein C6 wohnt ;) . Ist doch alles kein Hexenwerk. Ausßerdem bin ich ein Vertreter des Reparierens und nicht des Wegwerfens. Gruß Martin

PS: die Rechnung von Markus kann mann natürlich auch aufmachen - rein wirtschaftlich gedacht .. ;)

Edited by XMbremi
Link to comment
Share on other sites

Hallo Markus, so richtig ökonomisch ist es wohl eh nicht zu fassen. Deine Rechnung ist vollkommen richtig, so denkt mein Verstand natürlich auch, vergangenes Geld ist weg und es ist nur die Frage, welche Zukunft die Diva jetzt noch hat. Und ich fahre ja 60-70Tkm p.a., da geht nur noch was Neueres.

Also ist sie nur noch als Hobbyzweitwagen zu gebrauchen (ich wollte sie jetzt immer in der Wintersaison fahren :-)

Und nur zum Spaß wird es viel Geld.. Hmmm.

Link to comment
Share on other sites

@XMbremi, ich hab sogar schon überlegt, die Diva bloß so auf meinen Hof zu stellen und mich am WE immer mal reinzusetzen. :-)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Tessel,

Beileid auch von meiner Seite! Hoffentlich findet sich eine gute Lösung - sei es eine Reparatur zum akzeptablen Preis, sei es ein schöner Ersatz-C6.

Herzliche Grüße

Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

Andreas Strunk

Thomas, wenn es finanziell geht, hak die Kiste ab, verkauf sie zum Ausschlachten und kauf Dir einen möglichst jungen HDI 240. In ein Auto mit der Laufleistung würde ich kein Geld mehr versenken. Und über Geschmack läßt sich ja trefflich streiten, aber mir gefällt schwarzkirsch gar nicht. ;-)

Gruß

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Auch mein Beileid zu so nem Schockerlebnis!

Ich bin aber grad noch beim Defekt an sich: Aus dem kurzen Video kann ich keinen Kurbelwellenbruch erkennen. Meiner bescheidenen Meinung nach würde der Motor nach einem Kurbelwellenbruch keine weitere Umdrehung mehr machen. Das horizontale Spiel sieht für mich eher nach einem Lagerdefekt oder einem Bruch des Kurbelgehäuses/Lagerschildes aus.

Aber das ist natürlich Nebensache, Schrott ist Schrott, leider.

Viel Glück bei der anstehenden Entscheidung!

Link to comment
Share on other sites

Leute, Ihr seid wirklich eine Erbauung, danke für die Anteilnahme :-)

@Andreas, ich weiß, die Farbkombi war ja nicht so Dein Fall. Wie gesagt, das ist mehr so ein Liebhaberdings :-)

Link to comment
Share on other sites

@Juergen, ja, Bruch war nur Vermutung, man kommt nicht rein, aber das scheint keine Rolle zu spielen. Der Motor muss gesamt raus.

Link to comment
Share on other sites

Andreas Strunk

na wenn es ein Liebhaberdings ist, spielt ja Geld nur eine untergeordnete Rolle ;-)

aber trotzdem: wenn Du noch länger C 6 fahren willst, und das hoffe ich ja schon alleine mit Blick auf die künftigen C 6-Treffen, macht es doch keinen Sinn, diesen automobilen Greis wieder ins Leben zu holen. Das geht dann vielleicht nochmal 2 Jahre gut mit dem Ergebnis, daß es dann immer schwieriger wird, einen HDI 240 mit Minimallaufleistung zu finden.

Link to comment
Share on other sites

hi Andreas, einen 240er hab ich schon griffbereit, es ist nur blöd, weil der 205er noch so bis 360Tkm laufen sollte, also bis zum Jahresende :-) ich bin da offenbar unrational :-)

Link to comment
Share on other sites

Wenn die Kurbelwelle bricht, blockiert der ganze Motor, da dreht sich nix mehr.

Es sei denn, erwäre ein Freiläufer.

Und das kann ich mir beim 2.7er nicht vorstellen (bei einem Diesel generellk schon mal gar nicht).

Dieses laute Klackern und die Wackelei kenn ich noch von früher:

Mim 1.2er-Stosstangen-Grauguss-Block im Kadett längere Zeit im roten Bereich den Berg runter,

Da kam dann auch dieses laute Klackern, blaue Fahnen, etc.

Pleuellagerschaden, total gefressen.

Ich würd den auf jeden Fall wieder instandsetzen, du weisst am besten was du an dem Auto hast.

Wenn du dir nen neuen holst, ist das wie 'n Überraschungsei.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...