Jump to content

Riemen-V6 im C6 vs. Riemen-V6 im XM


fantaweather
 Share

Recommended Posts

Hi zusammen,

weiss einer der Wissenden wie sich die beiden Riemen-V6 Motoren im C6 und XM unterscheiden?

Vom Prinzip ist ja dergleiche Motor da drin.

-Die Ansaugbrücke ist nur nicht mehr aus Alu sondern aus "Plastik",

-der XM hat 190 ps, der C6 hat 211 ps. Woher rührt die Mehrleistung?

-sind Motorteile des XM-V6, kompatibel mit Motorenteilen des C6-V6?

oder ist nur das Grundgerüst des Motors gleich und der Aufbau sowie die Anbauteile komplett neu konzipiert worden?

Grüße

Hol.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

dazu müßte ich mich einlesen und vergleichen,.... ;)

Der C5 ist auf jeden Fall träger, in der Leistungsentwicklung.

Der Xm ist einfach brachialer und erreicht die gewünschte Geschwindigkeit schneller.

Der C5 verbraucht bei Schleichfahrt mehr als der Xm.

Dafür ist der C5, wenn er gefordert wird etwas sparsamer.

Ich denke, da hat die Nockenwellenverstellung im C5 was damit zu tun.

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Danke erstmal.

Dann frage ich mal direkter: Kann man einen XM-Motor ohne große Modifikationen in einen C6 einbauen? (Die Leistung lassen wir mal ausser acht)

Link to comment
Share on other sites

Danke erstmal.

Dann frage ich mal direkter: Kann man einen XM-Motor ohne große Modifikationen in einen C6 einbauen? (Die Leistung lassen wir mal ausser acht)

Nein.

Link to comment
Share on other sites

XM-Motor im C6?

Würde als erstes an der Elektronik scheitern. Nockenwellenverstellung fehlt, schlechtere Abgaswerte als der neue ES9 (also keine TÜV-Abnahme möglich) hat er, ... wie soll das Aisin-Getriebe gesteuert werden? etc. pp.

Dürfte also ein utopisches vorhaben sein.

Link to comment
Share on other sites

Nur nebenbei:

XM-Motor im C6?

... wie soll das Aisin-Getriebe gesteuert werden? ...

Natürlich von seinem eigenen Getriebesteuergerät, genauso wie das Getriebe im XM.

Natürlich gibt es eine Schnittstelle zum Motorsteuergerät, aber ich könnte mir vorstellen, dass das standardisiert ist oder umgestrickt werden kann.

Der gesamte Umbau ist natürlich trotzdem utopisch, da hast Du Recht.

Link to comment
Share on other sites

Moment- vielleicht geht es Holger ja um den Rumpfmotor ? Das geht bestimmt....

Köpfe und Co sind vermutlich unterschiedlich....

Carsten

Link to comment
Share on other sites

Nur nebenbei: Natürlich von seinem eigenen Getriebesteuergerät, genauso wie das Getriebe im XM.

Natürlich gibt es eine Schnittstelle zum Motorsteuergerät, aber ich könnte mir vorstellen, dass das standardisiert ist oder umgestrickt werden kann.

Ja, sicher hat das Aisin sein eigenes Steuergerät. Aber dieses kommuniziert doch mit dem Motorsteuergerät.

Und im C6 wird das nicht wie im Xantia oder XM mit dem 4HP20 über eine normale Anbindung ablaufen, sondern über den CAN-Bus des Fahrzeugs.

Gruß Marcel

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich den C6 3,0i mit dem Xantia 3,0i vergleiche, jeweils mit Automatik, fällt zuerst auf wie lahmmarschig der C6 vorankommt. Rechnerisch nehmen sie nicht viel bis fast nichts beim Leistungsgewicht, aber der Xantia ist ungleich spritziger.

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich den C6 3,0i mit dem Xantia 3,0i vergleiche, jeweils mit Automatik, fällt zuerst auf wie lahmmarschig der C6 vorankommt. Rechnerisch nehmen sie nicht viel bis fast nichts beim Leistungsgewicht, aber der Xantia ist ungleich spritziger.

ist mit C5 und Xm genauso

Link to comment
Share on other sites

http://en.wikipedia.org/wiki/PSA_ES_engine

"In 2000, Porsche retuned the Peugeot/Citroën version of the engine introducing variable valve timing on the intake camshafts varying between 0-40 degrees, improving fuel consumption, low engine speed flexibility for the introduction of the Peugeot 607 and Citroën C5."

Klasse, diese Weiterentwicklung durch Porsche, wenn man hier so die Erfahrungswerte liest, oder? :D

Link to comment
Share on other sites

warum sollte Porsche etwas positives für Citroen entwickeln ??

Der neuere V6 ist einfach die, den geforderten Abgaswerten entsprechend weichgespülte Version.

Edited by ACCM HP924
Link to comment
Share on other sites

das kann ich nur bestätigen: C6 Benziner ist eine Wanderdüne. Mit meinem XM Riemen V6 Schalt-Break traue ich mich sogar, den 140 Diesel Passat PS meiner Freundin Paroli zu bieten. Mit dem C6 dauert das eine Woche länger. Trotzdem würde ich immer wieder einen C6 mit Benzinmotor kaufen. Er ist einfach noch einen Tuck leiser als der Diesel, auch wenn der schneller und sparsamer ist. Und ich wiederhole auch das immer wieder gerne: man merkt dem C6 einfach an, das er eine Generation jünger ist als der XM, bezogen auf den Fahrkomfort und die Geräuschkulisse.

Link to comment
Share on other sites

warum sollte Porsche etwas positives für Citroen entwickeln ?? ...
Ganz einfach, weil sie in Weissach ein Entwicklungszentrum haben, das sich zum Teil auf Fremdentwicklungen spezialisiert hat und davon eben zum Teil auch lebt. Motto: "Kunde droht mit Auftrag... und Geld"

Ob es im Falle des ES9-Motors wirklich eine Porsche-Beteiliung gab, wie dieser Wiki-Beitrag behauptet?

Ansonsten:

Immer wieder erstaunlich zu lesen, dass C5 und C6 mit dem leicht erstarkten Motor so lahm geworden sind.

Edited by Juergen_
Link to comment
Share on other sites

Mit meinem XM Riemen V6 Schalt-Break traue ich mich sogar, den 140 Diesel Passat PS meiner Freundin Paroli zu bieten.

Versteh ich nicht ganz, der 140 PS-tdi spielt in einer ganz anderen Liga... wie soll der mit dem ES9J4 mithalten können ?? Traust du dich nicht über 3.000 U/min zu gehen ? :D

Link to comment
Share on other sites

Das habe ich auch gedacht. Ich kenne den 140 PS tdi nicht, aber so ein Über-Motor kann das doch gar nicht sein, dass der bei deutlich weniger Leistung trotzdem mithalten kann..

Der Riemen-V6 hat doch schon Drehmoment von ganz weit unten, da schaltet man bei 1400 Umdrehungen schon in den nächsthöheren Gang. Das funktioniert selbst bei vielen Dieseln nicht. (Tatsächlich zwinge ich mich meistens etwas höher zu drehen, aus Angst vor zu hoher Last und zu niedrigem Öldruck)

Wenn das ein hochgezüchteter Turbo-Motor wäre, der erst bei 5000 Umdrehungen loslegt, wär's was Anderes, aber so?

Link to comment
Share on other sites

Versteh ich nicht ganz, der 140 PS-tdi spielt in einer ganz anderen Liga... wie soll der mit dem ES9J4 mithalten können ?? Traust du dich nicht über 3.000 U/min zu gehen ? :D

Beschleunigungs-"Erfahrung". Da spielt, meines bescheidenen Wissens nach, eher das Drehmoment die größere Rolle. Und da spielen die 320Nm ab 1750U/min des Diesels in der Tat in einer anderen Liga als die 267Nm bei 4000U/min des ES9J4. Insofern pflichte ich dir voll bei. ;)

Link to comment
Share on other sites

Wikipedia:

2010er Passat HDI mit 140 PS: 9,8–10,1 s Sekunden auf 100.

XM V6 mit 190 PS: 8,4 Sekunden auf 100.

Die Fahrzeugmasse dürfte in etwa vergleichbar sein, ich glaube der 9,8-Sekunden Passat ist sogar fast 100kg leichter.

Mag sein, dass der Diesel punktuell höhere Beschleunigungswerte erreicht, aber insgesamt sollte ihm der V6 eigentlich locker davonfahren.

Link to comment
Share on other sites

Beschleunigungs-"Erfahrung". Da spielt, meines bescheidenen Wissens nach, eher das Drehmoment die größere Rolle. Und da spielen die 320Nm ab 1750U/min des Diesels in der Tat in einer anderen Liga als die 267Nm bei 4000U/min des ES9J4. Insofern pflichte ich dir voll bei. ;)

Das ist nicht ganz so wie du es beschreibst, es kommt auschließlich auf die Leistung an, und die ist ein Produkt aus Drehmoment und Drehzahl.

Den 267 Nm bei 4000 U/min entsprächen 534 Nm bei 2000 U/min...

Und den 320 Nm bei 1750 U/min entsprächen 160 Nm bei 3500 U/min.

Da sieht so ein 140-PS-tdi doch vergleichsweise ganz schön alt aus, was man ja auch an den Fahrleistungen sieht (der V6 Activa braucht lt. Autorevue 7,4 Sekunden von 0-100).

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

  • 8 months later...
fantaweather

Endstand:

ich wollte ja den Rumpfmotor eines ES9J4 aus dem Xantia oder dem XM nehmen, alle Anbauteile einschl. Köpfe vom C6 ES9J4S dranbauen und dann wieder in den C6 verpflanzen.

Für spätere Sucher: ES GEHT LEIDER NICHT.

fast alle Anbauteile passen. Die Bohrungen sind gleich und passig, ABER eine einziger Anschluss ist im ES9J4S des C6 größer. Der Kühlwasseranschluss neben dem Thermostat. Ich hatte erst gedacht den kleineren vom Xantia-Motor anzubauen und mit einem Adapter auf die Grösse des C6-Motors zu vergrößern. Habe aber dann davon Abstand genommen, da ich glaube, dass die begrenzte Durchflussmenge später im Betrieb zu thermischen Problemen führen würde.

e0de11412146939_800.jpg

3e1ce1412146957_800.jpg

Link to comment
Share on other sites

Hm,

und daran soll das Riesenprojekt jetzt scheitern?

Höher thermisch belastet ist der Motor im C6 ja wohl höchstens durch das größere Fahrzeuggewicht, oder?

Wär mal gut, da eine Expertenmeinung zu hören, ob das nicht doch unproblematisch wäre. Schließlich wird die Kühlwassertemperatur ja durch den Thermostat und die entsprechend ausgelegten Lüfter (und eine intelligente Steuerelektronik ;)) noch geregelt...

(Klar, auf der anderen Seite denkt man sich immer, wenn man so etwas sieht: Die Konstrukteure werden sich wohl was dabei gedacht haben, wenn sie diesen Querschnitt vergrößert haben. Aber bei den Franzosen... lassen wir das :))

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...