Jump to content

Hinterachse nicht weich zu bekommen


JanBo.Sattler
 Share

Recommended Posts

JanBo.Sattler

Hi

habe ein Problem mit dem Federungskomfort der Hinterachse. Der X2 ist eine Limo und hat kein Hydractive.

Die HAist für mich gefühlt nicht weich und schwingt nicht schön nach(unten). Meine Freundin findest das nicht..fährt aber auch Corsa B :-D

Habe diverse Teile Getauscht: Kugeln, Schwingarmlager, Höhenkorrektor. Außerdem hat der Wagen eine Kur mit Hydroincage bekommen und neues LHM.

Bremsen wurdne auch entlüftet.

Die Fahrzeughöhe ist meines erachtens ok:

Rad/reifen radius ist 295mm

Vorderachse hab ich Aufstandsfläche zum Fahrschemel, gemessen "unter" der ATW, 176mm

An der Hinterachse hab ich zum Längsträger, nach hinten, hinter dem Silentblock der HA, exakt 431mm

Hat irgendwer ne Idee was den Komfort noch beeinflussen könnte..ich dreh durch.

Vielleicht ist mein Popometer ja auch falsch geeicht und vieeel zu empfindlich ;-D

Wenn der wagen steht kann man ihn hinten problemlos fast bis in die Anschläge drücken.

viele Grüße

Janbo

Link to comment
Share on other sites

Der erste Gedanke gilt den Kugeln (die Du schon gewechselt hast) :

Stimmt der Druck ? Sind es auch die richtigen ?

Nächster Punkt, Fahrzeughöhe: Habe mein Handbuch gerade nicht greifbar und bin daher nicht

sicher wg der 431 mm ;

grober Anhaltspunkt : Abstand Kotflügelunterkante zum Boden ca 62,5 cm

weiterer Anhaltspunkt (auch an Kotflügelunterkante zu messen) :

Abstand von Tiefst- zu Höchstposition ist ca 14 cm,

Normalposition ist ca 7cm unter Höchstposition

Schwingarmlager können's ja auch nicht sein da gewechselt,

weiteres fällt mir bei non-hydractiv auch nicht mehr ein

mfg Klaus

Link to comment
Share on other sites

hat das Auto kein Hydractiv, dann ist das ganz einfach. Sind die Schwingenlager einigermaßen in Ordnung und stimmt die Höhe so ganz, ganz grob, dann beeinflußen lediglich die Radkugeln das Federverhalten.

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

Wenn er sich aber problemlos bis zum Anschlag runterdrücken läßt, sollten die Federkugeln ok sein.

Was für Kugeln sind verbaut ?

Mir fällt da nichts weiter zu ein. Maßgeblich sind Federkugeln, Schwingarmlager, Fahrzeughöhe. Mach mal eine Vergleichsfahrt mit einem anderen Xantia.

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Das können nur die Kugeln sein. Was anderes ist bei einem non Hydraktive gar nicht da. Stimmt der Druck? Stimmt die Bohrung? Nicht dass du "aus Versehen" Hydraktive-Kugeln drin hast. Aus deiner Beschreibung tippe ich eher auf platte Kugeln. Hast du ne Möglichkeit Drucktest zu machen? Du brauchst glaub 400ccm und 40 Bar hinten

Link to comment
Share on other sites

30 Bar.

Aus deiner Beschreibung tippe ich eher auf platte Kugeln.

Kann man wohl ausschließen:

Wenn der wagen steht kann man ihn hinten problemlos fast bis in die Anschläge drücken.
Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

JanBo.Sattler

Die Kugeln sind von Lizart und haben 40 bar. Sind geprüft, eigentlich für Kombi aber das soll wohl egal sein. Federzylinder sind auszuschließen, oder? Höhen sind doch so richtig oder? wie sind denn die maße die man am Kotflügel mißt?

viele Grüße

Janbo

Link to comment
Share on other sites

Die Kugeln sind von Lizart und haben 40 bar. Sind geprüft, eigentlich für Kombi aber das soll wohl egal sein. Federzylinder sind auszuschließen, oder? Höhen sind doch so richtig oder? wie sind denn die maße die man am Kotflügel mißt?

viele Grüße

Janbo

Bingo, der Kombi hat eine deutlich straffere Dämpfung. Mal mal die richtigen Kullern rein.

Federzylinder kannst du ausschließen.

Die Höhe - Oberkante der Räder auf Höhe der Kotflügeloberkanten.

Edit---

Dämpfungsbohrung Limo: 1,20 mm

Dämpfungsbohrung Break: 1,25 mm

Auslegung der Federplättchen: ???

Der Bohrung nach ist der Break schwächer gedämpft, wie die Plättchen gestaltet sind kann ich nicht sagen... Muß also meine Aussage, der Break sei stärker gedämpft, mit einem großen Fragezeichen versehen !

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Wenn die Kugel weich federn und die Schwingarmlager leichtgängig sind und wenn die Höhe im Stand stimmt...

... wenn er aber trotzdem in Fahrt bockig ist: Dann kann ich mir nur vorstellen, dass sich die Höheneinstellung verändert. Also nochmal die Grundeinstellung und die Funktion der Höhenkorrektoren checken und vielleicht mal mit nem anderen Auto nebenher fahren... Einfach um zu sehen, ob der Xantia vielleicht viel zu hoch (oder zu tief) durch die Gegend hoppelt!

Link to comment
Share on other sites

JanBo.Sattler

Die Höhe - Oberkante der Räder auf Höhe der Kotflügeloberkanten.

Gilt aber sicher nur für die HA..vorne wäre er dann ja deutlich zu tief? Hab hinten nochmal gemessen, sind bis zur Kotflügeloberkannte 62,7mm passt also.

Was mir noch auffiel: Beim starken bremsen zieht der Wagen sehr runter, an der Ampel stehend regelt er dann nach obern..ist soweit doch ein normaler Vogang oder?

viele Grüße

Janbo

Link to comment
Share on other sites

...

Was mir noch auffiel: Beim starken bremsen zieht der Wagen sehr runter, an der Ampel stehend regelt er dann nach obern..ist soweit doch ein normaler Vogang oder?

viele Grüße

Janbo

Nein, das soll nicht so sein. Im Idealfall, also wenn sich beim Bremsen die dynamische Radlastverlagerung und das bremsbedingte Runterziehen der Hinterachse ausgleichen, bleibt so ein Xantia ziemlich waagerecht. An der Ampel kann man - mit weichen Kullern und wenn man weiss wie - immer und beliebig oft einen Fahrstuhleffekt der Hinterachse (im Wechsel rauf und runter!) provozieren.
Link to comment
Share on other sites

Gilt aber sicher nur für die HA..vorne wäre er dann ja deutlich zu tief?

Jepp

Hab hinten nochmal gemessen, sind bis zur Kotflügeloberkante 62,7mm passt also.

Ähm... da ist irgendwas ziemlich verkehrt... :)

Beim starken bremsen zieht der Wagen sehr runter, an der Ampel stehend regelt er dann nach obern

Pump mal im Stand bei laufendem Motor schnell und kräftig mit dem Bremspedal, wandert das Heck dann nach unten ?

Link to comment
Share on other sites

JanBo.Sattler

Pump mal im Stand bei laufendem Motor schnell und kräftig mit dem Bremspedal, wandert das Heck dann nach unten ?

Jo, das Heck wandert nach unten. Nach dem Lösen schnellt es wieder nach oben und regelt sich flott auf die korrekte Höhe. Bremsdruckspeicher?

Der dürfte doch aber nichts mit dem hoppeln zu tun haben, oder?

Link to comment
Share on other sites

Ich habe ja diverse Xantias gefahren. 2x 2.0i mit Hydractive, 1x 1.8i 16V ohne Hydractive und derzeit HDi Activa (der hat auch Hydractive). Ich muss sagen: Die hydractiven Xantias haben sich weicher angefühlt als die Nicht-Hydractiven. Zudem liegen hydractive Xantias schöner auf der Straße, was man bei schnellen Kurven auf Autobahnen merkt, das Nonplusultra ist für mich das Activa-System, so machen Kurven Spass.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

was evtl. auch noch einen nich zu unterschätzenden Einfluss haben kann:

Was für Reifen hast Du montiert und wie alt sind diese? Wenn Du die Möglichkeit hast montiere mal versuchsweise andere Räder und teste mal.

Grüße

Alex

Link to comment
Share on other sites

Jo, das Heck wandert nach unten. Nach dem Lösen schnellt es wieder nach oben und regelt sich flott auf die korrekte Höhe. Bremsdruckspeicher?

Der dürfte doch aber nichts mit dem hoppeln zu tun haben, oder?

Nee, klingt nach defektem, undichtem Bremsventil.

Und klar, wenn das Heck abgesunken ist, dann hoppelts natürlich.

Link to comment
Share on other sites

Jo, das Heck wandert nach unten. Nach dem Lösen schnellt es wieder nach oben und regelt sich flott auf die korrekte Höhe. Bremsdruckspeicher?

Der dürfte doch aber nichts mit dem hoppeln zu tun haben, oder?

Na also, Bremsventil.

Und jetzt zur Bestätigung noch den in Fahrtrichtung hintersten Schlauch am Faß abziehen, bei laufendem Motor. Das ist der Rücklauf des Bremsventiles. Da hat nichts bis fast nichts herauszukommen.

Wenn´s da einen heftigen Druckverlust gibt, hat das Einfluß auf die gesamte Federung, für mich fühlt es sich an als wäre der ganze Xantia schlaff und klapperig.

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

JanBo.Sattler
Na also, Bremsventil.

Und jetzt zur Bestätigung noch den in Fahrtrichtung hintersten Schlauch am Faß abziehen, bei laufendem Motor. Das ist der Rücklauf des Bremsventiles. Da hat nichts bis fast nichts herauszukommen.

Wenn´s da einen heftigen Druckverlust gibt, hat das Einfluß auf die gesamte Federung, für mich fühlt es sich an als wäre der ganze Xantia schlaff und klapperig.

Gruß

Torsten

Na du machst mir ja Mut :-D..Und das hat echt so derben Einfluss auf die Federung?

Also im Moment ist der 210, den ich dienstl fahre, weicher..

viele Grüße

Janbo

Link to comment
Share on other sites

JanBo.Sattler

So..hab eben bei laufendem Motor den hintersten Schlauch abgezogen. Dort tropfte es ca konstant alle 2 sec. :-(...Bremsventil?

Link to comment
Share on other sites

JanBo.Sattler

Mist..

Dann kann ich schon mal eine suchanfrage stellen :-)

ich frag aber sicherheitshalber nochmal nach: Besteht da wirklich ein so direkter zusammenhang zwischen dem Federungskomfort der HA und einem defekten Bremsventil?

viele Grüße

Janbo

Link to comment
Share on other sites

Mist..

Dann kann ich schon mal eine suchanfrage stellen :-)

ich frag aber sicherheitshalber nochmal nach: Besteht da wirklich ein so direkter zusammenhang zwischen dem Federungskomfort der HA und einem defekten Bremsventil?

viele Grüße

Janbo

Sagte doch Torsten schon.

Ich meine aber nur wenns wirklich defekt ist und die Menge die Du schilderst ....:-)

Ich würde sagen, das ist nicht schuld.

Hat aber auch schon Torsten in #19 klar dargelegt.

Was Du aber noch nie beantwortet hast ist die simpelste aller Fragen, die Dir gestellt wurde: Welche Kugeln sind drin?

Edited by jozzo_
Link to comment
Share on other sites

JanBo.Sattler

Also zu den Kugeln: Gefahren hatte ich erst Kugeln vom BX Kombi, 500ccm, die super weichen...die waren richtig weich, bis der wagen hart wurde. dann bin ich zum Grünberg und hab füllen lassen und ich hatte keine Besserung. Da ich leichte X beine hatte, hab ich die Schwingarmlager getauscht. keine Besserung, dann hatte ich neue Xantia kombi Kullern verbaut und mittlerweile sind Comfoortkugeln von Lizarte drin (glaub ic hab Zwanghafteskugelwechselsyndrom) und er ist wirklich hart auf der HA.

Leider kenne ich keinen aus dem RaumOsnabrück, sodas man mal ne Vergleichsfahrt machen könnte. Den einzigen Xantia den ich hier sehe ist nen Break der immer mit nem Affenzahn durch die Gegend fährt und den Arsch hängen lässt. Da brauch ich nix vergleichen :-D

viele Grüße

Janbo

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...