Jump to content

Y3 oder Y4 ?


Xantia1987
 Share

Recommended Posts

Liebe Citrofans,

Ich brauche hier mal wieder eure geschätzte Meinung.

Mir stehen zwei XM zu Wahl und ich kann mich nicht entscheiden...

Ein Y3 2.0ivon 1990 in Weiß mit 190.000km.

Das alles Rostfrei und ohne Kratzer aber auch ohne Klima und Velours Sitze.

Ein Y4 2.0ivon 1998 in Grün mit 167.000km.

Das ganze ohne Lackschäden und minimalen Rost mit Klima und Leder und ausschließlich bei Citroen gewartet. Dafür hier und da ein Kratzer und Parkrempler.

Preislich stehen beide ~ gleich

Jetzt komm die 1-Million $ Frage. Welcher ist grundsätzlich besser ?

Ist der Y4 technisch wirklich ausgereifter ? Kann man X2 zu X1 mit Y4 zu Y3 vergleichen ?

VG

JS

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte zwar nur XM V6, aber ebenfalls einen Y3 (1991) und Y4 (1995).

Meine Meinung dazu: such dir den Wagen aus, der am ehesten deinem Geschmack entspricht.

Hier kann man lesen, dass Y3 in Sachen Elektro empfindlicher sind, die letzten Y4 dafür in der Verarbeitungsqualität deutlich abgenommen haben.

Ich kann beides so aus eigener Erfahrung weder bestätigen noch negieren.

Beide von dir ins Auge gefassten Fahrzeuge sind ja für einen XM relativ einfach und bergen somit ein kleineres Risiko als ein Exclusive mit voller Hütte, V6, Automatik und Diravi.

Der Y4 hat den 16V Motor. Der ist wohl sparsamer als der 8V des Y3. Schwachstellen haben beide. In der Regel robust laufen tun sie trotzdem.

Link to comment
Share on other sites

Meine Meinung (und leider auch Erfahrung)

Schwachpunkt des Y3 2.0: der Motor geht gerne mal kaputt (mir sind zwei 2.0 Motoren in einem XM kaputtgegangen - es gibt natürlich auch andere Erfahrungen ;) )

Schwachpunkt des Y4 2.0: guck drunter und speziell die Hydraulikleitungen hinten an.

Link to comment
Share on other sites

Mache mit beiden relativ zeitnah eine Probefahrt und schau sie dir GENAU(! auch am Besten auf einer Bühne - Rost Fahrschemel, Schweller innen, Längsträger, Radkästen vorne, Kofferraumboden, etc.) an!

Du nimmst dann den, der dir persönlich am Meisten zusagt, bei dem DU das Gefühl hast "der ist es!" und nicht der andere. Sei es wegen dem Zustand, sei es wegen dem Armaturenbrett und Lenkrad ;), sei es wegen dem Federungskomfort, sei es wegen den Sitzen...

Du kannst mit jedem der zwei zur auswahlstehenden XM Glück oder Pech haben.

Sie dürften sich was Reparaturaufwand angeht nicht viel unterscheiden!

Link to comment
Share on other sites

DickerAdmiral

Ich habe den Spontankauf eines Y4 gerade hinter mir, von einem CitroenMeister (!!!) und habe meine ehernen Kaufgrundsätze der letzten 30 Jahre (das hat immer geklappt) dabei mißachtet. Das rächt sich jetzt.

Die Grundsätze sind:

Popometer einschalten, gerade bei einem HP

Historie - nur aus 1.Hd, vielleicht noch 2 Hd, kommt auf den Einzelfall an

von unten schauen

Klopfen wegen Rost

scheckheft

Weniger Km und jünger = im Regelfall besser

Ich gehe davon aus, dass Mängel der ersten Baujahre in den Folgejahren durch produktonsverbesserungen behoben wurden.

Vielleicht hilft Dir das etwas.

grüße

jens

Link to comment
Share on other sites

Sooo der Y3 fällt weg :)

Der Y4 ist echt schön ! Der Lack ist schön, die Chromleisten ganz, die Scheiben sind klar, das Holz ist schön und die Sitze sehen echt top aus :)

1011178_10153766183790175_1507315067_n.jpg

Jetzt meine Frage, ich möchte, oder plane, der XM lange zu behalten und wenn es geht auch wirklich zu schonen.

Jetzt ist es aber keine Vollausstattung, sondern "nur" einen schönen Y4 mit Klimaautomatik und das war es :)

Der Y4 hat hydractive aber kein Diravi oder ?

Heißt es nicht ein Xm ist nur ein Xm mit Diravi ?

Eigentlich finde ich den Y3 schöner. Ist er, was die Elektronik angeht wirklich so anfällig ?

Edited by Xantia1987
Link to comment
Share on other sites

Nein, ein 2-Liter hatte nie DIRAVI.

Ob nur ein DIRAVI-XM ein echter XM ist, das kannst Du am besten nach einer Probefahrt mit einem Ketten-V6 (mit DIRAVI) entscheiden. Die Meinungen gehen da halt auseinander.

Ebenso gehen die Meinungen bzgl. der Elektronik auseinander. Beim Y3 zickt schonmal überflüssigerweise die Leuchtenüberwachung, das ist aber mit zusätzlichen Massekabeln wohl einfach in den Griff zu kriegen. Beim Y4 hat man das einfach weggelassen. :(

Ich habe aber gelesen, dass es zur Anfangszeit des Y3 anfällige Kabelbäume gab, die im Motorraum regelrecht zum Zerbröseln neigten.

Link to comment
Share on other sites

Ich wundere mich etwas, dass zu so einem Thema nicht viel mehr Antworten kommen.

Ich habe nie einen Y3 besessen. Ich meine gelesen zu haben, dass der Y3 nicht so komfortabel federn soll (oder gilt das nur für die Sport-Einstellung?).

Wenn das mit der Federung nicht stimmt, würde ich einfach den nehmen, der mir besser gefällt.

Mir gefällt der Y4 besser. Hätte ich mir trotzdem einen Y3 gekauft, hätte ich auf ewig das Gefühl nur die zweitbeste Wahl getroffen zu haben. Das würde mir den Spaß am Auto verderben.

Ps.: Ein echter XM hat eine richtige Lenkung, nicht so einen Diravi-Quatsch. :P

Link to comment
Share on other sites

Ein echter XM hat vor allem ein Einspeichenlenkrad, und das gab`s nur bei den ersten Y3. Zudem ist das Armaturenbrett passender zum Gesamtdesign...

Link to comment
Share on other sites

Moin

Ich habe beides Y3 und Y4 beide mit Ketten V6 und 4HP18. Ich mag aber den Y3 lieber, weshalb der Y4 unsere Winterschlampe ist. Von der Qualität finde ich den Y3 besser alle Y4 die ich bis jetzt hatte waren vom Rost her schlimmer befallen wie die Y3. Das mit den Motorkabelbäumen beim Y3 stimmt leider. Ist aber auch nicht das große Problem.

Auch bin ich XM mit Diras und Diravi gefahren. Und mir persönlich gefällt die Diravi besser. Ob man so eine Lenkung in einen 2.0 l rein bekommt weiss ich nicht, aber es wäre mal eine nette Aufgabe.

Edited by Ecktown Elch
Link to comment
Share on other sites

Ich kenne quasi nur die Dirass, aber auch die hat ein anderes Fahrgefühl als normale lenkungen. Sehr direkt und spurtreu, mit geringen lenkungseinflüssen, bei "normalen" servolenkungen muss man da öfter nachkorrigieren. Wobei die Diravi natürlich bodenunebenheiten nicht weitergibt. Ich bilde mir mal einfach ein dass es wie bei der(beim XM schon etwas harmloseren) Druckpunktbremse an der versorgung durch die Zentralhydraulik liegt.

Gibt es eigentlich unterschiede im Lenkungsverhalten zwischen Y3 mit der alten Pumpe und dem Y4 mit 6+2 Pumpe ?

Ich finde die lenkung in meinem XM angenehmer als im Xantia mit o.g. pumpe. Mag aber auch an bei letzterem schmutzigen LHM liegen.

Die Xantia Lenkung fühlt sich eher wie im Peugeot an. Etwas schwammiger halt.

Max

Edited by XMechaniker
Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute,

da ich auch beide Pferde im Stall habe, will ich auch mal meinen Senf dazu geben. Es ist wohl eher Geschmackssache!!!!

Der Y4 zischt nicht in der Hydraulik, weil er keinen Mengenteiler mehr hat, die Lenkung geht deshalb auch etwas leichter. Dann hat man die beim Y3 zur Genüge beschriebenen idiotischen Warnmeldungen nicht mehr, weil Citroen die Überwachungselektronik später einfach weggelassen hat. Die vollautomatische Klimasteuerung schlägt die Halbautomatik des Y3 um Längen, beim Y4 fass ich da kaum jemals eine Taste an.

Die Hydractiv Steuerung beim Y3 gibt dem Popometer beim Umschalten von Normal auf Sportaufhängung einen eindeutigen Nachweis, ob sie überhaupt noch funktioniert oder nicht. Beim Y4 wird ja nur die Reaktionszeit zum Verhärten geändert. Ein echter Nachteil bem Y3 ist die Andre-Citroen-Gedächtnisminute, bis die Diva sich mal aus der Ruheposition erhebt und in die Puschen kommt.

Mein Eindruck ist, dass die verschiedenen Motorisierungen und Getriebe wesentlich größere Unterschiede bewirken als alles andere. Man sollte nicht glauben, dass es sich bei dem V6 und dem 2,1 TD eigentlich um dasselbe Fahrzeugmodell handelt. Das war schon mal Thema: http://forum.andre-citroen-club.de/showthread.php?136088-XM-Einsteigerfragen&p=5005277#post5005277 post No. 6.

Der Fahrkomfort wird wohl auch viel mehr von den verwendeten Kugeln und deren Zustand abhängen als von den Unterschieden zwischen Y3 und Y4. Überhaupt scheinen die Autos im Laufe ihres Lebens sich sehr individuell zu entwickeln. Ich habe schon in XMs gesessen, die sich völlig anders anfühlten wie die Meinigen.

Was den Rost betrifft, ist der Y4 wohl anfälliger bei den hinteren Hydraulikleitungen, die mussten schon erneuert werden.

Also hilft nur: Versuch macht kluch, mach eine längere Probefahrt und dann viel Erfolg

Uwe

Edited by UPetersen
Link to comment
Share on other sites

Uwe, kann deinem Post zustimmen, bis auf:

Ein echter Nachteil bem Y3 ist die Andre-Citroen-Gedächtnisminute, bis die Diva sich mal aus der Ruheposition erhebt und in die Puschen kommt.

Gerade dafür liebe ich den Y3 oder so einen älteren Y4 wie ich ihn habe ;)

Ok, die Gedächtnisminute beläuft sich bei meinem auf meist weniger als 30 sec.

Da kann ich das Fehlen von Antisink-Ventilen sowie der schlecht erreichbaren Antisink-Kugel und der gerne undichten 6+2 Pumpe ganz gut verschmerzen :)

Gruß Marcel

Link to comment
Share on other sites

... Wobei die Diravi natürlich bodenunebenheiten nicht weitergibt. Ich bilde mir mal einfach ein dass es wie bei der(beim XM schon etwas harmloseren) Druckpunktbremse an der versorgung durch die Zentralhydraulik liegt...

Max

Das ist wirklich Einbildung.

Der Unterschied zwischen DIRASS und DIRAVI ist einfach, dass die Lenkungen komplett unterschiedlich funktionieren:

Eine DIRASS ist eine mechanische Zahnstangenlenkung mit einer Servounterstützung, die von der Zentralhydraulik mit LHM beaufschlagt wird.

Eine DIRAVI lenkt im Betrieb rein hydraulisch (geschlossener hydraulischer Regelkreis) und es besteht keine mechanische Verbindung zwischen Lenkrad und Lenkung!

Die DIRASS hat also eine Servounterstützung, um sei leichtgängiger zu machen.

Die DIRAVI ist von Natur aus völlig leichtgänig und widerstandslos (das Lenkrad betätigt letztlich nur Hydraulikventile), über den Fliehkraftregler wird eine künstliche Rückstellkraft ins Lenkrad eingeleitet. Diese wird über den Fliehkraftregler der Geschwindigkeit angepasst: Mit zunehmender Geschwindigkeit wird also nicht wie bei anderen Systemen etwa die Servounterstützung verringert, sondern die Rückstellkraft in die Geradeausstellung immer weiter erhöht!!

Wegen der völlig unterschiedlichen Funktionsweise ergibt sich dann eben auch ein völlig unterschiedliches Lenkgefühl. Die DIRAVI leitet keinerlei Rückmeldung ins Lenkrad ein, fühlt sich völlig synthetisch an, dafür ist aber auch der Lenkzylinder "hydraulisch verriegelt", kann also durch äussere Einflüsse nicht aus der vorgegebenen Stellung gebracht werden. Versucht mal, an einem DIRAVI-Auto auf der Hebebühne an den Vorderrädern zu drehen: unmöglich, solange Druck auf der Hydraulik ist!

Edited by Juergen_
Link to comment
Share on other sites

ACCM Jan Goebelsmann

Mein 2. XM musste ein wieder ein Y3 werden.

Mit dem Armaturenbrett / Lenkrad des Y4 konnte ich mich nie anfreunden.

Meine Y3 klapper(te)n innen - nehme ich gerne in Kauf. Die Freude an dem Armaturenbrett habe ich immer noch, auch nach 20 Jahren.

Die Position des Seitenspiegels rechts war mir nie ein Störfaktor; und das kleine, asymetrisch angebrachte Logo auf der Motorhaube gehört für mich dazu - wie eben auch das Einspeichenlenkrad.

Glaswechsel der Scheinwerfer ist kein Thema, um eine Schwäche des Y3 zu beheben.

Die Verfügbarkeit von Domlagern ist vielleicht schon eher ein Thema??? Ich erwischte noch welche.

DIRASS: gut, gerade, wenn man nur anderes gewöhnt ist. DIRAVI: besser - sie passte auch in meinen TD12. Wenn, dann aber DIRAVI letzter Generation oder noch besser: mit CX Herzscheibe. Damit ist das Thema Mengenteiler auch im Y3 erledigt - und es steht eine weitere Kugel nur für Bremsdruck zur Verfügung. Dies ist aber unabhängig von Y3 oder Y4.

Gruß,

Jan

Link to comment
Share on other sites

Entscheidung getroffen, Termin fest ausgemacht, eine halbe Stunde vor Ankunft beim Verkaüfer eine SMS:

"Wagen ist verkauft"

In solchen momente wünsche ich solche Menschen nichts gutes....Tja, schade, er war wirklich sehr schön.

Edited by Xantia1987
Link to comment
Share on other sites

Oh shit !! Aber leider ist das heute so üblich und ein Wort zählt nicht mehr.

Und was ist mit dem anderem ? Vieleicht war es auch ein Wink des Schicksals, das dieser nicht Dir verkauft wurde.

Link to comment
Share on other sites

Oh shit !! Aber leider ist das heute so üblich und ein Wort zählt nicht mehr.

Und was ist mit dem anderem ? Vieleicht war es auch ein Wink des Schicksals, das dieser nicht Dir verkauft wurde.

Der weiße Y3 ist leider ohne Klima und ohne Schibedach, dazu wurde hier und da etwas rumgebastelt...na ja, Wenn der Hergott net will...

Link to comment
Share on other sites

Eigentlich schon :)

Ich habe schon einen Riemen V6 und trau mich nicht an einem Ketten Ferkel oder Monster ran.

Und Schalter müßte der gute sein.

Link to comment
Share on other sites

Entscheidung getroffen, Termin fest ausgemacht, eine halbe Stunde vor Ankunft beim Verkaüfer eine SMS:

"Wagen ist verkauft"

In solchen momente wünsche ich solche Menschen nichts gutes....Tja, schade, er war wirklich sehr schön.

Gratuliere, dann geht's dir wie mir bei meinem ersten XM-Kauf(-Versuch ;) ). War auch schon mit dem Geld unterwegs, als der Verkäufer anrief, dass den XM jetzt plötzlich der Nachbar genommen hätte...

Naja, 2 Monate später (und 1 Monat nachdem ich aufgehört habe mich zu äregern...), hat's dann gepasst mit meinem XM. Wer weiß, ob ich heute noch XM fahren würde, wenn der andere nicht weg gewesen wäre und ich ihn gekauft hätte...

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...