Jump to content

Notruf-Assistenzsystem deaktivierbar?


antinym
 Share

Recommended Posts

Ich interessiere mich für den Kauf eines aktuellen C5 oder des verflossenen C6 Modells.

Derzeit verbreiten sich Notruf-Assistenzsysteme in neuen Autos. Im Renault Zoe kann man damit bereits die Betankung ferngesteuert abschalten. Welche Informationen aus den Autos an die Hersteller fließen, scheint weitgehend unbekannt.

Für einen Notruf benötige ich nur eine Telefon-Nummer und mein Mobil-Telefon. Meine Frage ist, ob und wie ich in den Citroen-Modellen C5 oder C6 diese Funktion deaktivieren kann, idealerweise durch Entnahme des SIM-Chips.

Link to comment
Share on other sites

In meinem vorherigen Wagen (C5 Bj. 3/2010 mit NaviDrive 3d) musste ich eine eigene SIM Karte einlegen und bei Citroen registrieren lassen um den automatischen Notruf nutzen zu können. Ich glaube bei den heutigen C5 wird das eMyWay verbaut, welches meines Wissens nach eine von Citroen verbaute SIM Karte hat. Ich habe nichts in der Bedienungsanleitung gelesen was eine Abschaltung herbeiführen könnte.

Link to comment
Share on other sites

Für einen Notruf benötige ich nur eine Telefon-Nummer und mein Mobil-Telefon

Welches du nicht nutzen kannst, wenn du bewusstlos im Auto sitzt. Es gibt hier User, die die Effektivität dieses Notruf-Systems schon erleben "durften" (z.b. nsu-mike) siehe hier:

Wenn ich die Frage richtig verstanden habe, meinst Du den automatischen Notruf an die Citroen Assistance im Falle eines Unfalls. Diese Funktion ist im RT3 enthalten, ob sie aktiviert ist, kann man per Lexia kontrollieren, bei Bedarfändern sowie die korrekte Telefonnummer einspeichern. Das ist kein Hexenwerk, dass kann ja sogar ich.

Bisher war es bei jedem meiner Fahrzeuge bereits aktiviert ohne Vertrag.

Und ds es funktioniert, konnte ich schon einmal testen: http://www.c5forum.de/viewtopic.php?t=11492&highlight=leben

Laut mike ist es also deaktivierbar. Naja ich würds nicht machen, mir ist mein Leben im Zweifelsfall lieber als wegen Paranoia das System abzuschalten.

Das System wurde auch hier diskutiert:

http://forum.andre-citroen-club.de/showthread.php?140430-C-6-Notrufsystem

Da du dich für Mike's Bericht im C5 forum anmelden müsstest zitiert ich das hier mal: (vlt. findest du dann ja doch gefallen an einem solchen System)

Gestern 9 Uhr auf der A4 Richtung Olpe. Es regnete, war um 2 Grad und plötzlich war es glatt, aber manche rasen trotzdem. So auch der schwarze Kleinwagen. Er kam ins Schleudern, prallte vehement in die Leitplanke und blieb quer zur Fahrtrichtung stehen. Der LKW vor mir wich geistesgegenwärtig nach links auf die Überholspur aus und stand. Ich fuhr noch ca 70-80 km/h wollte noch weiter nach links, da war Eis, keine Bremswirkung und ungebremster Aufprall auf die Ecke des LKW. Dann war Ruhe.

Und jetzt kommt das Beste: mein Navibildschirm zeigte sofort meine GPS Koordinaten und Notruf. Ungefähr 30 Sekunden nach dem Unfall, ich schaute gerade, ob ich noch in einem Stück war, klingelte mein Telefon im Wagen (RT3), eine Münchner Nummer. Es war die Peugeot Assitance mit der Frage "sind Sie ok? brauchen Sie Hilfe, Polizei, Krankenwagen? Sie stehen 200 m vor der Ausfahrt Eckenhagen, ich sehe Ihre Position"

Hinter mir war ein Wagen des BAG (Bundesamt für Güterverkehr), die haben gleich mit Blaulicht abgesichert.

Ich bin völlig unverletzt, ich habe nur einenblauen Fleck am rechten Schienbeim vom Knieairbag, aber mein Auto ist hin. Auch der Raser ist unverletzt, er kann sich beim LKW-Fahrer bedanken. Durch das Ausweichen ist er ihm nicht in die Fahrertüre geprallt.

Jetzt brauche ich einen neuen 407 SW, aber mindestens wie der alte Business oder Platinum, Automatik, Leder, Navi, Diesel

Was für ein geiler Wagen, der 407 !

mike

c2c291371150989.jpg

8d3591371151024.jpg

45b801371151062.jpg

Ganz ehrlich: Ich glaube kaum, dass Citroen aus dem System, außer im Notfall, Daten abgreift. Selbst wenn sie es tun würden, bist du nicht davor gefeit, dass trotzdem Daten abgegriffen werden, nur dass das System dann im Ernstfall eben nicht mehr dein Leben retten wird.

Deinen Wagen von extern Stilllegen kann man mit dem System sicherlich nicht (vlt. geht es doch, ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen).

Wenn du schon dabei bist das abzuschalten solltest du dann am besten das GPS auch ausbauen, um sicher zu gehen...

Und wie gesagt: MIR wäre mein Leben mehr wert als die "Sicherheit" eben nicht von einem solchen System ausgespäht zu werden. Wobei du ja nicht mal sicher weißt, ob es das wirklich macht. Du kannst aber sicher sein, dass es im Zweifelsfall helfen kann dein Leben zu retten.

Letztlich hatte ich ein Gespräch mit einem Paar die beide bei der freiwilligen Feuerwehr sind. Als ich von dem System erzählt habe waren sie begeistert und meinten das sollte überall zur Standardausstattung gehören.

Übrigens: Das System ist bei Citroen nicht sonderlich neu, sondern schon seit mindestens 8 Jahren zu haben, es wurde nur leider nie entsprechend beworben.

Alle C5 II, III und C6 mit Navi haben dieses System integriert. Bis zum RT5 konnte man eine Sim-Karte einlegen.

Laut xsara_daniel ist die Sim-Karte allerdings nicht für das Absetzen des Notrufs notwendig:

Mir wurde das gerade beim freundlichen Peugeot Händler für mein RT4 im 407 aus 2007 so erklärt: Im Gerät ist immer eine SIM enthalten. Diese ist aber nur für den Versand einer SMS mit Koordinaten und Schadensbild an die Peugeot Assistance zuständig, telefonieren kann man darüber nicht. Das System erkennt Unfälle automatisch und meldet diese entsprechend per SMS an die Peugeot Assistance.

Der Notrufvertrag sei dazu da, in Verbindung einer eigenen zusätzlichen SIM nach einem Unfall ein Gespräch aufzubauen. Sprich: Die Zentrale ruft dich direkt an und fragt nach, bei Nichtantwort werden direkt Rettungskräfte losgeschickt. Dies passiert aber auch wenn dieser Vertrag nicht abgeschlossen wurde, so wurde mir erzählt, nur halt ohne den Rückruf sondern auf der SMS basierend.

also Sim-Karte raus reicht nicht. Das System müsste also wie von nsu-mike beschrieben per Software deaktiviert werden.

Edited by kmpkmp
Link to comment
Share on other sites

Das ist ja klasse! :) Gutes System... wusste ich gar nicht, dass ich sowas drin hab. Sollte mal Anleitungen lesen...

In der Anleitung vom PUG 407 steht dazu leider recht wenig geschrieben, und auch der lokale Händler hat dazu quasi keine Unterlagen. Lediglich ein (!) Mitarbeiter kannte sich etwas mit der Technik aus...

Zu der Paranoia: In der Tat sollte dann mindestens das gesamte GPS rausfliegen, könnte ja ebenfalls alles aufzeichnen und die bösen Werkstätten lesen es aus und machen sonst etwas damit. Besser auch nicht mehr in die Werkstatt. Aber ob das hilft? Wer weiss bei den verdammten Kisten heutzutage schon ob nicht noch irgendwo ein zweites GPS versteckt ist, und das hat dann auch noch eine SIM und schickt die Daten in Echtzeit an sonstwen. So, Ironiemodus wieder aus.

Freu dich einfach über eine grossartige Hilfe im Falle eines Unfalls und lege deine Paranoia ab. Jede Institution, die bereit ist genug Geld auszugeben, hat eh längst alle Daten über dich die sie wollen. Und deine gefahrenen Routen werden ohnehin automatisch (zumindest auf der Autobahn) durch die Mautbrücken erfasst: Foto deines Autos samt Kennzeichen und Insassen. Wer auf die Daten Zugriff hat? Keine Ahnung, aber sicherlich mehr Menschen als dir und mir lieb ist.

Ciao, Daniel

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für all die interessanten Informationen.

Das Leben ist nicht sicher. Ich bin mir über die Nachteile einer Abschaltung im klaren, die Entscheidung ist jedoch unumstößlich. Ich habe eine recht extreme andere Position: Ich krepiere lieber, als dass ich mich laufend überwachen lasse.

btw: Unsere heutigen Navis mit GPS arbeiten passiv. Sie empfangen also nur Signale, und senden keine. Wird sich in zukünftigen Systemen sicher ändern.

Link to comment
Share on other sites

Ich krepiere lieber, als dass ich mich laufend überwachen lasse.

Ist dein gutes Recht, aber dann empfehle ich nur noch vermummt durch die Gegend zu laufen, bzw nicht mehr nach oben zu sehen. Moderne Satelliten-Optiken sind in der Lage so hoch aufzulösen das sie Gesichter erkennen können.

btw: Unsere heutigen Navis mit GPS arbeiten passiv. Sie empfangen also nur Signale, und senden keine.

Das weisst du ganz genau, weil du deine Geräte aufschraubst und nach Bauteilen untersuchst? Man kann GSM/UMTS Modems mittlerweile wirklich sehr klein bauen, würde mich nicht drauf verlassen das solche Geräte nicht vielleicht doch einen Sender haben.

Oder noch einfacher: Die ganzen gesammelten Daten werden einfach beim Anschluss an einen Computer übers Internet übertragen.

Genug der Provokation: Vermutlich ist in dem Gerät eine handelsübliche Sim Karte in einem Modul verbaut. Vermutlich kommt man da auch dran, spätestens wenn man das Gerät aufschraubt. Das ist aber nur eine Vermutung.

Ciao, Daniel

Link to comment
Share on other sites

Ich bevorzuge es, mit statistischen Warscheinlichkeiten zu arbeiten. Was sagt uns folgendes Zitat von kmpkmp:

"Die Assistance ruft übrigens auch an, wenn man nach einer Vollbremsung (sodass die Warnblinkanlage angeht) nicht weiterfährt. Dabei muss es nicht zu einem Unfall gekommen sein."

Wenn ich könnte, würde ich die SIM-Karte heraus nehmen. Ich frage mich jedoch, ob dann ständig der Fehlerspeicher befüllt wird.

Link to comment
Share on other sites

"Die Assistance ruft übrigens auch an, wenn man nach einer Vollbremsung (sodass die Warnblinkanlage angeht) nicht weiterfährt. Dabei muss es nicht zu einem Unfall gekommen sein."

Das kann sie aber nur wenn du eine eigene SIM Karte eingelegt hast und den entsprechenden kostenlosen Vertrag mit Citroen abgeschlossen hast, in dem du ihnen auch deine Telefonnummer der von dir eingelegten SIM mitteilst. Die eingebaute SIM ist nicht anrufbar und wird nur für ausgehende SMS an die Assistance genutzt.

Ciao, Daniel

Link to comment
Share on other sites

Das kann sie aber nur wenn du eine eigene SIM Karte eingelegt hast und den entsprechenden kostenlosen Vertrag mit Citroen abgeschlossen hast, in dem du ihnen auch deine Telefonnummer der von dir eingelegten SIM mitteilst. Die eingebaute SIM ist nicht anrufbar und wird nur für ausgehende SMS an die Assistance genutzt.

Ciao, Daniel

Ich gehe davon aus, dass das Fahrverhalten lokal im Auto berechnet wird, und (noch) nicht an den Hersteller übermittelt wird. Mit der "Salamitaktik" werden auch diese Informationen in wenigen Jahren abgeliefert werden. Eine erste Versicherung hat begonnen, Kunden mit einer Box zur Überwachung des Fahrverhaltens Rabatte zu gewähren.

Hatte eigentlich schon jemand mal einen Fehlalarm, vielleicht sogar mit teurer Anfahrt durch Polizei und Krankenwagen?

Link to comment
Share on other sites

Nach meiner Meinung ist der automatische Notruf und auch die Rettungskarte im Auto ein echter Lebensretter auf die ich nicht verzichten möchte. Dafür war ich zu lange im ehrenamtlich im Rettungsdienst. Aber das ist meine ganz persönnliche Meinung. Ich halte Google, Facebook, Apple & Co für viel gefährlicher vor dem Hintergrund von Big Data und dessen Möglichkeiten. Interessanterweise werden hier freiwillig intime Informationen mit Ort preisgegeben, bis hin zu Fingerabdrücken im iPhone 5s. Just food for thoughts.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe mal gesehen, was in der Werkstatt alles ausgelesen werden kann. Da muss man aus Herstellersicht nicht viel automatisch übertragen lassen, wenn die Autos immer mal wieder in der Werkstatt sind. Ich sehe schon die Zeiten kommen, dass Garantieleistungen mit dem Hinweis auf falsche Bedienung (am xx.xx. um xx.xx Uhr bei einer Geschwindigkeit von xx km/h beim Schalten die Kupplung nicht vollständig getreten o.ä.) abgelehnt werden.

Link to comment
Share on other sites

Nach meiner Meinung ist der automatische Notruf und auch die Rettungskarte im Auto ein echter Lebensretter auf die ich nicht verzichten möchte. Dafür war ich zu lange im ehrenamtlich im Rettungsdienst. Aber das ist meine ganz persönnliche Meinung. Ich halte Google, Facebook, Apple & Co für viel gefährlicher vor dem Hintergrund von Big Data und dessen Möglichkeiten. Interessanterweise werden hier freiwillig intime Informationen mit Ort preisgegeben, bis hin zu Fingerabdrücken im iPhone 5s. Just food for thoughts.

Zustimmung, ich bin da im letzten Jahr sehr empfindlich geworden. Kein Telefonat und keine Email verläuft bei mir noch normal. Welche Worte darf ich jetzt verwenden, und welche nicht? Welchen Freund darf ich noch haben, und welchen besser nicht? Fahre ich mit meinem getrackten Auto zu dieser Person, oder besser nicht. Meine Antworten darauf sind meist einfach: SIM raus!

Link to comment
Share on other sites

Ich habe mal gesehen, was in der Werkstatt alles ausgelesen werden kann. Da muss man aus Herstellersicht nicht viel automatisch übertragen lassen, wenn die Autos immer mal wieder in der Werkstatt sind. Ich sehe schon die Zeiten kommen, dass Garantieleistungen mit dem Hinweis auf falsche Bedienung (am xx.xx. um xx.xx Uhr bei einer Geschwindigkeit von xx km/h beim Schalten die Kupplung nicht vollständig getreten o.ä.) abgelehnt werden.

Ich habe darüber gelesen, und meinen Renault-Händler betragt. Auch stehen wir hier wohl eher am Anfang: Es werden bei jedem Wartungstermin die Fehlercodes meines Autos ausgelesen und an Renault gesendet, aber keine sensiblen Daten über meine Fahrverhalten oder meinen Aufenthalt. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Link to comment
Share on other sites

Mal ein ganz anderer Aspekt:

Herr kmpkmp, Du hast ja für einige User hier wirklich neue Infos gebracht, sicher mit guten Absichten

... Da du dich für Mike's Bericht im C5 forum anmelden müsstest zitiert ich das hier mal: ...
... aber Du hast Dir offensichtlich keine Gedanken darüber gemacht, dass sich die Betreiber des C5-Forums bei der Anmeldepflicht sicher auch was gedacht haben. Diese hast Du mit Deinem Zitat hier so einfach umgangen und ausgehebelt, wahrscheinlich ungefragt.

Das zeigt mir, dass wir alle oft noch lernen müssen, sensibler mit Daten umzugehen.

Im übrigen läuft gerade eine neue öffentliche Diskussion darüber, welche Daten die Hersteller alle aus den neuen fahrenden Computern (nicht nur aus dem Assistenzsystem) auslesen können. Das ist schon sehr erschreckend!

Edited by Juergen_
Link to comment
Share on other sites

@antinym

Zu deinem Beitrag in # 6:

Unsere heutigen Navis mit GPS arbeiten schon lange nicht mehr passiv, in den allermeisten ( oder schon allen ?? ) ist eine SIM-Karte eingebaut. Damit werden die Staumeldungen bzw. Umleitungsempfehlungen errechnet.

Die " Gebühr " für die Nutzung des Mobilfunknetzes zahlst du zum Teil beim Erwerb des Gerätes, der Rest wird wohl irgendwie anders finanziert ( Bewegungsdaten o.ä. ).

Mehr weiss ich aber auch nicht.

Gruss

Fiete

Link to comment
Share on other sites

Mal ein ganz anderer Aspekt:

Herr kmpkmp, Du hast ja für einige User hier wirklich neue Infos gebracht, sicher mit guten Absichten

... aber Du hast Dir offensichtlich keine Gedanken darüber gemacht, dass sich die Betreiber des C5-Forums bei der Anmeldepflicht sicher auch was gedacht haben. Diese hast Du mit Deinem Zitat hier so einfach umgangen und ausgehebelt, wahrscheinlich ungefragt.

Das zeigt mir, dass wir alle oft noch lernen müssen, sensibler mit Daten umzugehen.

Der Beitrag findet sich öffentlich zugänglich genau so auch hier: http://www.peugeotboard.de/threads/40164-23-1-2012-der-Tag-an-dem-mein-Peugeot-mein-Leben-rettete

Sowie auch hier im Forum: http://forum.andre-citroen-club.de/showthread.php?122732-23-1-2012-der-Tag-an-dem-mein-Peugeot-mein-Leben-rettete

Ciao, Daniel

Link to comment
Share on other sites

@antinym

Zu deinem Beitrag in # 6:

Unsere heutigen Navis mit GPS arbeiten schon lange nicht mehr passiv, in den allermeisten ( oder schon allen ?? ) ist eine SIM-Karte eingebaut. Damit werden die Staumeldungen bzw. Umleitungsempfehlungen errechnet.

Die " Gebühr " für die Nutzung des Mobilfunknetzes zahlst du zum Teil beim Erwerb des Gerätes, der Rest wird wohl irgendwie anders finanziert ( Bewegungsdaten o.ä. ).

Mehr weiss ich aber auch nicht.

Gruss

Fiete

Ich dachte, das läuft über's Radio. Ich habe im aktuellen Renault Laguna ein Carminat III. Hab' bislang nichts über eine SIM gehört, muss ich mal checken.

Link to comment
Share on other sites

Ich sehe schon die Zeiten kommen, dass Garantieleistungen mit dem Hinweis auf falsche Bedienung (am xx.xx. um xx.xx Uhr bei einer Geschwindigkeit von xx km/h beim Schalten die Kupplung nicht vollständig getreten o.ä.) abgelehnt werden.

Da musst du keine Kristallkugel mehr verwenden. Das ist bereits stand der Technik.

Ich habe das Problem so gelöst das mein Auto weder SIM noch Chip Karte hat. Das einzige was da Elektronisch ist, ist das Radio, das Modul für die Heizungssteuerung und die Zentralverriegelung. Garantie hat es sowieso längst nicht mehr.

Ich kann antinym verstehen auch wenn es erst in 2 Jahren soweit ist das man keine Radarkontrollen mehr braucht, ab da ist der Scheiss in neuen Autos sogar Vorschrift.

Ich habe die Hälfte meines Lebens viel mit Verkehrsunfällen zu tun gehabt aber das was da derzeit abgeht ist nur noch paranoia. Wahrscheinlich werden unsere Enkel ihr Kinderzimmer nicht mehr ohne Kugelsichere Warnweste und Schutzhelm verlassen (den Rest habe ich gelöscht weil ich keine Abmahnung will)

Link to comment
Share on other sites

hmmm...

also für einen Notruf hast Du dann noch das Handy?

Nutzt Du nur Prepaid - und wechselnde Karten?

??

@Jürgen: Daten und Sensibilität / auch so Dinge wie Unrheberrecht erscheinen immer wieder individuell beurteilt zu werden.

Dabei gibt es dort eindeutige Regeln...

und wie wir den Kleinen immer versuchen beizubringen - wenn ein anderer etwas falsch macht heisst das nicht wirklich dass man das auch darf.

Aber danach zu leben ist nicht ganz einfach...

aber sollte das Thema für dieses Forum sein?

Zum Thema zurück - bei meinem C6 muss glaube ich eine SIM-Karte drin sein, damit ein automatischer Notruf rausgeht. Auf der anderen Seite kann man über das Autotelefon immer einen Notruf absetzen - auch ohne Karte.

Das heisst aber auch wieder, dass das Telefon dazu im Netz eingeloggt sein muss.

Und das Navi ist auch noch da..

und ich weiss nie was wirklich im Hintergrund passiert - theoretisch kann daher immer jemand wissen wo ich bin, wie schnell ich bin und ob die Ampel an der eben überfahrenen Kreuzung nicht doch rot war...oder weiss das zumindest von meinem Auto...

Link to comment
Share on other sites

@mika2cv

Ich bin mir nicht sicher, worüber du sprichst. Ich habe noch kein einziges C6-Modell auf dem Gebrauchtmarkt mit Autotelefon gesehen. Und ohne SIM-Karte setzt niemand einen Notruf ab.

Link to comment
Share on other sites

... theoretisch kann daher immer jemand wissen wo ich bin, wie schnell ich bin und ob die Ampel an der eben überfahrenen Kreuzung nicht doch rot war...oder weiss das zumindest von meinem Auto...

Sobald du ein Mobiltelefon (egal welches, auch ohne "smart") dabei hast welches auf deinen Namen läuft wissen immer Leute wo du dich aufhältst: Nämlich zumindest mal dein Netzanbieter und die dort Angestellten mit Zugriff auf diese Daten. Durch die Signalstärkenvergleiche zwischen den in der Umgebung befindlichen Masten lässt sich damit mehr oder minder gut dein genauer Standort ermitteln, in Städten zum Teil bis auf wenige Meter. Ob einen das beunruhigen sollte? Muss jeder selbst entscheiden, mir ist das schnuppe. Mich sehen auch Leute auf der Strasse, die wissen dann auch wo ich bin. Manche von denen kenne ich sogar. Soll ich denen verbieten mich zu sehen, oder sie zwingen zu vergessen das sie mich gesehen haben? Oder nicht mehr vor die Tür gehen, nur noch vermummt?

Ciao, Daniel

Link to comment
Share on other sites

Sobald du ein Mobiltelefon (egal welches, auch ohne "smart") dabei hast welches auf deinen Namen läuft wissen immer Leute wo du dich aufhältst: Nämlich zumindest mal dein Netzanbieter und die dort Angestellten mit Zugriff auf diese Daten. Durch die Signalstärkenvergleiche zwischen den in der Umgebung befindlichen Masten lässt sich damit mehr oder minder gut dein genauer Standort ermitteln, in Städten zum Teil bis auf wenige Meter. Ob einen das beunruhigen sollte? Muss jeder selbst entscheiden, mir ist das schnuppe. Mich sehen auch Leute auf der Strasse, die wissen dann auch wo ich bin. Manche von denen kenne ich sogar. Soll ich denen verbieten mich zu sehen, oder sie zwingen zu vergessen das sie mich gesehen haben? Oder nicht mehr vor die Tür gehen, nur noch vermummt?

Ciao, Daniel

Es geht um die Selbstbestimmung. Mein Mobil-Telefon kann ich jederzeit abschalten, die KFZ-SIM nicht. Ich habe mich dazu entschlossen, über alle meine persönlichen Daten selbst zu entscheiden, wem ich sie gebe, und seien sie scheinbar noch so harmlos. Sobald man eine Entscheidung nicht wieder rückgängig machen kann, sollte man sich die Zeit gönnen, sich etwas mehr Gedanken darüber zu machen. Es geht schließlich nicht nur um einen selbst.

Link to comment
Share on other sites

Es geht schließlich nicht nur um einen selbst.

Ein perfektes Argument das System eben nicht abzuschalten! Dass es im Notfall auf Minuten ankommt ist, denke ich, allgemein bekannt. Die Rettungskräfte ziehen lieber einen Verletzten aus einem Wrack anstatt eines Toten. Im Falle eines Unfalls auf einer einsameren Landstraße zu später Stunde mit mehreren Beteiligten, beide bewusstlos oder anderweitig nicht in der Lage selbst Hilfe zu rufen, da freut sich dann auch der, der kein solches System hat, wenn das System selbstständig einen Notruf absetzt.

Spinnen wir das weiter: Nach einiger Zeit kommt dann doch jemand vorbei und ruft Hilfe. Dir kann noch geholfen werden. Für den anderen kommt die Hilfe zu spät. Ich möchte mir dann keine Gedanken müssen, ob der nicht doch noch am Leben sein könnte wenn das System doch aktiv gewesen wäre... Noch weniger möchte ich dann Angehöriger sein, der erfährt, dass du ein System hattest welches das Leben hätte retten können aber es aus Paranoia deaktiviert hast.

Zugegeben alles sehr hypothetisch und auf worst-case ausgelegt. Aber so ist es nun mal, Airbags sind ja auch nur für den worst-case, verzichten möchte da aber heute vermutlich keiner mehr drauf.

Damit rettest du im Zweifelsfall eben nicht nur dein Leben sondern auch das der anderen. Und die Rettungskräfte freut es sicher auch wenn sie jemanden retten konnten. Für die ist es auch eine ordentliche Belastung nicht mehr helfen zu können.

Ich denke ich habe meine Standpunkt klar gemacht, dabei belasse ich es jetzt auch. Wir wollen ja alle, dass du zum Citroen-Fahrer wirst. Lieber einen Citroen fahren und das System abschalten als keinen Citroen wo auch kein System drin ist!

Ich hoffe ein wenig über die Auswirkungen und den Nutzen zum Nachdenken angeregt zu haben.

Es geht schließlich nicht nur um einen selbst.

Edited by kmpkmp
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...