Jump to content

ID19P Welcher Motor?


joka01
 Share

Recommended Posts

Hallo,

ich habe einen ID19P mit EZ 3/66, der aus Frankreich importiert wurde. Der Wagen hat schwimmende LHS-Bremssättel und 5-Loch-Felgen. Ich versuche dem Wagen eines der Werkssymbole aus den Reparaturbüchern (DY, DL, DV, etc) zuzuordnen. Wer kann mir helfen?

Jörg

Link to comment
Share on other sites

Könnte Dir helfen; eine Frage noch:

EZ 3/66; so hast Du ein 65er Modell. Im September 1965 kam eine neue Motorgeneration raus. Hat Deine noch den Alten oder ist Deine schon von der neuen Motorgemneration?

Schönes Schweben

Daniel

Link to comment
Share on other sites

66er ID19 hatten noch den Langhuber ein Jahr länger, als die DS.Sonst hätte sie keine Schwimmsattelbremse.DV ist eigentlich ID, aber die Zuordnung gehört meines Wissens nur zu den Kurzhubern.

Link to comment
Share on other sites

Im Reparaturhandbuch 583 Band 1 gibt es für den Zeitraum 9/65-9/66 die Typen DY-DL-DE und DX-DJ. DV gibt es wohl von 9/67-12/67. Bei den Angaben für den Motor passt aber leider gar nichts. Gibt es ein anderes passenderes Buch?

Link to comment
Share on other sites

ACCM Schwinn U.

doctor-D hat recht mit dem Einbau der Langhubtechnik im Modell 66 zwecks Abbau der Vorräte und dass DV Kurzhuber bedeutet. ID Modell 1966, um den es sich nach dem Bremsentyp und dem Datum der Erstzulassung handelt, haben 16 Zoll- Zentralnabenfelgen. Es gibt Zwitterantriebswellen für Modell 1966, speziell Break, aber nur umgekehrt: Außen Zentralnabe und innen Tripodes, wenn schon die Kurzhubtechnik für Motor und Getriebe eingebaut war, aber noch die Achsen für 16 Zollräder. Andersrum, also außen 5-Loch und innen Langhub-Bibax, ist nicht aktenkundig, riecht nach substanzieller Bastelei. Wäre es möglich, mal ein Foto der Antriebswelle samt Getriebeausgang einzustellen? MfG US

Link to comment
Share on other sites

ACCM Schwinn U.

Vielleicht ein Foto von außen unten Richtung Innenseite Felge und eins von oben aus dem Motorraum Richtung unten mit Bremsanlage und einem Stück Antriebswelle drauf. Das müsste reichen für doctor-d und co, also die Experten. MfG US

Link to comment
Share on other sites

Hallo Runde,

ich habe das gleiche Auto, der Motor heißt DE. Diese Bezeichnung gab es nur ein Jahr lang, nämlich Modelljahr '66. Wie von doctor-d beschrieben hat das Modell Langhubmotor und neue Achse (5-Loch), aber alte Bremssättel. Die Bremsscheiben hingegen entsprechen laut Sassen denen der neueren Modelle. Jörg, schau mal, welcher Vergaser montiert ist. Es müsste ein 2-stufiger Solex 32 SDID-2 verbaut sein.

Gruß

Thomas

Link to comment
Share on other sites

So ich komme gerade aus der Halle und habe Bilder gemacht (leider sind ein paar etwas unscharf). Wie kann ich die hier einstellen? Oder kann ich sie jemandem mailen, der sie dann einstellt?

-> Thomas: Da habe ich jetzt nicht nachgesehen, müsste aber hinkommen. Sicher ist, daß es ein 2-Stufen-Vergaser und ein Solex ist.

Jörg

Link to comment
Share on other sites

Ich habe seit gerade eine eigene Homepage, auf der die Bilder zu sehen sind.

Aber Vorsicht: nur mit DSL ansehen, ich habe circa 1,5 MB eingestellt.

Ging auf die Schnelle nicht anders (war ja auch das erste mal).

Und nun der Link:

Hier klicken

Mal sehen, ob das klappt.

Jörg

Link to comment
Share on other sites

ACCM Schwinn U.

Schönes Auto und gute Fotos. Und tatsächlich: Langhubmotor, Langhubgetriebe und die Schwimmsattelbremse der Langhuber. Aber komplett Achsen mit Antriebswellen und Bremsscheiben vom Kurzhubmodell. Bei ID gibt es immer neue Überraschungen, ich kannte bisher nur das Umgekehrte, nämlich außen 16 Zoll Zentralnabe und innen Kurzhubgetriebe und das auch nur für 1966. Bei DS gibt es beide Mischversionen nicht. Das zugeschnittene Blech auf dem Bremssattel, das vor LHS schützen soll, scheint eine eigene Laubsägearbeit zu sein und könnte bei stark abgefahrenen Belägen die Seitenbewegung das Sattels behindern. Normal sitzt dort ein gewölbtes Alublech, das noch viel mehr abdeckt. Oder ist das auch ein Spezialteil für ID nur 1966? Vor Überraschungen ist man ja nie sicher. MfG US

Link to comment
Share on other sites

Stimmt, das Blech ist eine "Spezialanfertigung" -eine Notlösung-.

Ich habe die orginalen Abdeckungen noch, aber leider hat vor circa 6 Jahren eine Werkstatt beim Bremsen instandsetzen die Haltefedern verbummelt!

Aber vielleicht finde ich ja irgendwann noch mal welche.

Stimmt denn die Bezeichnung DE?

Jörg

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jörg,

ja, ich sehe auf den Bildern auch den o.g. Vergaser. Die Bezeichnung "DE" stammt aus dem Werkstatthandbuch Band I.

"ich kannte bisher nur das Umgekehrte, nämlich außen 16 Zoll Zentralnabe und innen Kurzhubgetriebe und das auch nur für 1966"

@Ulrich: dat hab isch noch nie jesehen!? Ich kenne das '66er ID-Modell nur so wie Jörgs und meines.

Gruß

Thomas

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

so ein "Mischmodell" kenne ich auch in meinem Bekanntenkreis. Abgesehen davon: Die sogenannten 16 Zoll-Felgen haben meines Wissens ein metrisches Mass, nämlich 400 - wie TRX-Felgen mit 390 - oder!?

Gruss

Henning

PS.: Hat vielleicht irgendwer ein ID19P-Getriebe rumliegen? Meins frisst, und ich habe momentan nicht die Zeit, eine Überholung vorzunehmen...

Link to comment
Share on other sites

Das Bild zeigt eine Welle mit Tripodenaufnahme, die passt wohl auch an das Getriebe mit den "neueren" Halbwellen.Also ohne Bibax.Ich habe noch von einer Getrieberevision die Halbwellen, vielleicht sind die Gehäuse anders.Müsste ich mal messen.Kurzhubgetriebe und 400er hab ich noch nicht gesehen, das könnte man sich aber mit den Halbwellen und Zwitterantriebswellen fummeln.

23ie Ha in 58er DS?

Nein, lieber doch nicht.

Link to comment
Share on other sites

  • 5 weeks later...

Kann mir jemand die Schlüsselnummer für meinen Wagen ID19P 1966 alter Motor sagen (000000 scheint ja wohl nicht zu stimmen)?

Jörg

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...