Jump to content

Hilfe! Citroen C2 VTS metallisches Motor klackern, wenn Kaltstart. Wer weiss rat?


Recommended Posts

Hallo zusammen,

Fraule hat sich einen C2 VTS gegönnt vom freien Händler...

Nachdem Sie den C2 gekauft hatte, viel mir gleich am nächsten Morgen auf, das er ein metallischen Klackern hat, wenn er morgen gestartet wird.

Was uns dann ausfgefallen ist, der C2 war als wir dort waren zur Probefahrt, die wir vorher angemeldet hatten, nicht kalt, es war ein Kühlwasserlicht an.

Somit kann uns dies nicht aufgefallen sein.

link Hörtest:

Frage, ist das normal?

Immer so 2 Minuten hat er diesen metallische klackern...

Und wenn nicht, was hat der Motor für ein Problem?

Link to comment
Share on other sites

Schön wären ein paar Eckdaten zum Auto gewesen.

Gibt es Belege über die Wartung speziell zum Öl

Ist erst mal nichts schlimmes haben viele VTS Motoren mit dem 16V NFS Motor meine C2 fährt seit 124.000 Km mit dem Total INEO ECS 5W-30 da hört man sogut wie nichts außer im Winter ab -10C° da ist mal ein bisschen was zu hören.

Dauert halt etwas bis die Hydros mit geschmiert werden deshalb klacken die am Anfang.

Ich würde mal nachschauen welches ÖL drin ist. Wahrscheinlich nen 10W-40 wenn einer sparen wollte und dann klacket es.

Link to comment
Share on other sites

Ok Eckdaten:

Ölwechsel haben wir erste letztehin beim freundlichen machen lassen, mit genau dem Öl von Total 5 W 30 Long Life.

Da der C2 wohl 6 Monate bei Händler Stand und der viel umgeparkt hatte und viel Benzin im Öl war...

Kerzen ware hinnüber, auch machen lassen.

Momentan hat er 135.000 runter, bei 123.000 war großer Service mit Zahnriemenwechsel etc gemacht worden...

Es war vor dem Ölwechsel und Kerzenwechsel noch lauter...

Es verliert sich nach ca. 2 Minuten komplett das metallische Klackern... Auch wenn er danach 7 Stunden steht, klackert nicht wieder!

Nur wenn er z.B. von Abends 18 Uhr bis morgen 8 Uhr steht, dann macht er diese für mich unberuhigendes Geräusche...

Wenns draussen 15 Grad plus hatte (letzthin) startet er morgen fast ohne diese klackern...

Es geht mir eben darum, Fraule hat eine Garantie abgeschlossen...

Wir haben auf festgestellt, das er wenns kalt is manchmal pfeifft. Man fand dann eine undichte Ansaugkrümmer-Dichtung.

Die jetzt auf Garantie gemacht werden soll...

Ich hab eben schon viele im Netz gelesen, von Lagerschaden über Kolbenkipper... und Frauchen hat jetzt bedenken...

In 12 Monaten Garantie futsch und vielleicht später Motorschaden. Was meint Ihr dazu?

Ich hatt seither nur 8 Ventiler Motoren... Die machen solche Geräusche nicht, mein 75 PS Berlingo garnicht...

Link to comment
Share on other sites

Also bei der Laufleistung normal wenn er nur wenig gefahren worden ist , erst mal bisschen bewegen und Freibrennen.

Hyrdos sollten auf Garantie möglich sein zu tauschen.

Beim Pfeifen Vorsicht hier ist i.d.r nicht die Dichtung defekt sondern es brechen Bolzen weg. Wenn dann komplett runter alle neu machen.

Link to comment
Share on other sites

Also bei der Laufleistung normal wenn er nur wenig gefahren worden ist , erst mal bisschen bewegen und Freibrennen.

Hyrdos sollten auf Garantie möglich sein zu tauschen.

Beim Pfeifen Vorsicht hier ist i.d.r nicht die Dichtung defekt sondern es brechen Bolzen weg. Wenn dann komplett runter alle neu machen.

Er ist jetzt 8 Jahre alt, und mit 135.000 wenige gefahren?

Oder meinst Du weil er die letzten Monate nur Stand und Probegefahren wurde??

Also ist das Geräusch von den Hydrostösseln?

Was meinst Du mit Freibrennen?

Mal richtig auf der Bahn heizen?

Können die Stössel da nicht komplett futsch gehen?

Freibrennen mit der undichten Ansagbrücke?

Naja, das mit der Dichtung meinte der freundliche, werd Ihn aber darauf hinweisen...

Ansaugbrücke muss ja zum wechseln den Dichtung sowieso komplett runter, da wird er das mit den Bolzen ja sehen oder?

Sorry, hab mit den neuen Motoren kein Plan :|

Bin mit BX, XM und AX Motoren groß geworden ;)

Link to comment
Share on other sites

Zur Ansaugbrücke sollte man sehen. Aber was soll und ist. Ist leider immer sone Sache.

Erst mal die Ansaugbrücke machen .

Dann würde ich hingehen Motor warm fahren und von Liquid Moly gibt es aus der Pro Line Serie eine Motor Spülung 1 Dose davon rein ins Öl dann 10 min Leerlauf laufen lassen dann Öl ink. Filter raus und neu rein.

Es kann sein wenn der immer nur kurz an und wieder aus und Probefahrt nicht warm gefahren und direkt Knallgas das einfach iwo sich Ventile und Hydros bisschen angesammelt haben. Normal geht das aber auch

so wieder weg wenn der mal richtig warm ist und bewegt wird.

Ein klacken ist bei dem Motor wenn er kalt ist aber normal ganz weg geht das nicht.

Link to comment
Share on other sites

Zur Ansaugbrücke sollte man sehen. Aber was soll und ist. Ist leider immer sone Sache.

Erst mal die Ansaugbrücke machen .

Dann würde ich hingehen Motor warm fahren und von Liquid Moly gibt es aus der Pro Line Serie eine Motor Spülung 1 Dose davon rein ins Öl dann 10 min Leerlauf laufen lassen dann Öl ink. Filter raus und neu rein.

Es kann sein wenn der immer nur kurz an und wieder aus und Probefahrt nicht warm gefahren und direkt Knallgas das einfach iwo sich Ventile und Hydros bisschen angesammelt haben. Normal geht das aber auch

so wieder weg wenn der mal richtig warm ist und bewegt wird.

Ein klacken ist bei dem Motor wenn er kalt ist aber normal ganz weg geht das nicht.

Danke mal für die Infos!

Also ist das sozusagen normal, gestern und heute hatte es bei uns Nachts 1 Grad nur?

Müsste man da nicht mal die Ventile einstellen oder die Hydrostössel wechseln?

Es gibt nämlich noch ne kleine Vorgeschichte zu dem Motor.

Fraule hat gekauft, wir sind 200 Kilometer normal Autobahn 130 heimgefahren.

Dann gemerkt Wasser zu wenige im Ausgleichbehälter...

Aufgefüllt. nächster Tag wieder leer.

Freundlichen gewesen, Drucktest... Schlauch der zum Wärmetausche geht, war defekt.

Warscheinlich schon vor dem Kauf, wie lange und wo wer mit dem Motor geheizt ist, mit eventuell

zu wenige Kühlwasser ist unbekannt.

Kann man ausschliessen (weil das Geräusch ja normal ist und auch nachdem Ölwechsel und Kerzenwechsel schon etwas besser wurde) das die Maschine einen Schaden bekommen hat.

Link to comment
Share on other sites

Müsste man da nicht mal die Ventile einstellen oder die Hydrostössel wechseln?

Hydrostössel sind genau dazu da, dass man das Ventilspiel nicht mehr einstellen braucht.

Bei dauerhaftem Klackern sind sie defekt und müssen ausgewechselt werden.

Vorher könnte man - bei relativ frischem Öl - Hydrostössel-Additiv von Liquy-Moly oder anderen

Anbietern ins Motoröl geben und einige 100km warten ob's hilft -

wenn das Öl schon älter ist, wechseln ( evtl. mit Spül-additiv ) und dann das Additiv ins neue Öl geben.

Ansonsten Hydrostössel wechseln.

Kann man ausschliessen (weil das Geräusch ja normal ist und auch nachdem Ölwechsel und Kerzenwechsel schon etwas besser wurde) das die Maschine einen Schaden bekommen hat.

Ausschliessen kann man (fast) gar nichts; wenn Du Pech hast ist es ein beginnender Lagerschaden

( Symptomatik : tritt erst bei wärmerem Motor auf bzw. wird dann lauter ).

mfg Klaus

Link to comment
Share on other sites

Hallo Klaus,

danke für die Info, bezüglich Stössel und Ventileinstellen...

Das metallische Klacken ist nur wenn er über Nacht steht und dann morgens gestartet wird für ca. 2 Minuten.

Danach läuft der Motor normal.

Wenn es morgens draussen über 10-15 Grad hat, ist es kaum zu hören.

Kann es sein, das die Stössel so einen metallischen Lärm machen?

Der Freundliche hat sich dies beim Ölwechsel angehört und meinte es kommt defiinitiv von oben und nicht von unten.

Er sagte nichts von den Stösseln, er meinte "könnte" vom Kolbenkipper bis zum Lagerschaden alles sein.

Auf die Frage wegen der Garantieversicherung, meinte er, am besten Tauschmotor :(

Bei dem Eigenanteil wären das dann 1.500 € was Fraule bezahlen sollte...

Sowas kommt nicht in Frage.

Da erst vor kurzem ein Ölwechsel gemacht wurde, werde ich morgen mal so ein Hydrostössel Additiv besorgen und das

ganze beobachten. Jetzt wird erstmal die Ansaugbrücke auf Garantie gemacht, dann wird er mal etwas "Freigebrannt" wie ka1990 meinte.

Wenns nicht weggeht oder besser wird und es sicher die Stössel sind, können die ja auf Garantie auch gemacht werden...

Bewegt wird er fast jeden Tag zur Arbeit 22 Kilometer hin und zurück., durch Stadt und Überland...

Ich werde Fraule mal anweisen, se soll nächste Woche dann auch wenn er warm ist, die Gänge mal ausdrehen bis 6.000 Touren...

Was ich mir überlegt habe, kann es nicht in gewissen Weise auch von der undichten Ansaugbrücke kommen?

Er zieht dort ja Falschluft... oder?

Link to comment
Share on other sites

Was mich auch noch interessieren würde, mit welchem Benzin fahrt Ihr Eure VTS Motoren?

Super Plus, Super E5 oder Super E10?

Gestern hab ich jetzt mal ein Hydrostösseladditiv ins Öl gemacht. Nun schau mr mal.

Link to comment
Share on other sites

In meiner VTS ausschließlich TOTAL Excellium Super Plus oder in ausnahmen Aral Ultimate

Aha, ich hab jetzt mal Fraule interviewt, die hat seither immer 95 E5 getankt.

Hab se jetzt mal angeleitet das nächste mal Super Plus 98 zu tanken.

Muss zum wechseln der Hydrostössel nicht auch die Ansaugbrücke weg?

Wegen alles zusammen machen lassen günstiger, oder ist das wurscht?

Was mir heute aufgefallen ist, Berg runter im Schiebbetrieb ohne Gas, war das klackern einiges weniger, wenn nicht sogar weg.

Vielleicht um nochmals Rückschlüsse zu ziehen, als Info...

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

als das Auto gebaut wurde, gab es noch kein E10. Empfohlen wurde in der Betriebsanleitung bleifrei mit 95 oder 98 Oktan. Grundsätzlich ist das Auto aber für E10 zugelassen. Warum auch nicht?

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich mir Abends ordentlich ein zwitscher und bring das Morgens nach dem aufstehen in den Tank hat das sicher die gleiche Oktan Zahl wie E10.

Also mir kommt das genau so wenig in die Tüte wie der ganze BIO scheiß im Supermarkt. SRY meine Meinung

Für die VTS geht auch normales Super Benzin ich habe die Erfahrung gemacht das er speziell im Winter so ab 0 C° mit Super + besser läuft

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht noch zu Kolbenkipper und Lagerschaden.

Google findet im Internet keinen Beitrag zu "Kolbenkipper TU5" o.ä.. Das deckt sich mit meiner Beobachtung der letzten Jahre. Der TU5 macht das nicht.

Und Lagerschäden hört man eigentlich bei warmen Motor, wenn das Öl flüssig ist.

Mit den Additiven zur Reinigung wäre ich immer extrem vorsichtig. Bei stark verschmutzten Motoren kann sich so viel Dreck lösen, daß Ölkanäle verstopfen und der ganze Motor verreckt. Ein gutes Öl und eine vernünftige Betriebsweise würden mit ein wenig Geduld das Problemchen vielleicht lösen. Ein leicht tackernder Ventiltrieb bei kaltem Motor ist nicht der Weltuntergang.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

das sind nicht die Hydros.

Die kommen ab ca. 2:13 dazu. Das hohe tickern.

Ich tippe auf Kolben, Pleuellager oder vielleicht die Ölpumpe ?

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

ACCM arnekurt

Also ich würde bei dem Geräusch auf Kolbenkipper tippen. Hatte ich mal bei einem XM 2,0 i 16V. Da war so nach 2-3 Minuten auch immer wieder Ruhe im Motor.

Hört sich übrigens ganauso wie mein alter XM an.

Bei mir wurde der Motor dann über Garantie instand gesetzt.

Laufleistung damals: 140.000 KM.

Greetz, Arne

Link to comment
Share on other sites

Auf die Frage wegen der Garantieversicherung, meinte er, am besten Tauschmotor :(

Bei dem Eigenanteil wären das dann 1.500 € was Fraule bezahlen sollte...

wieso Eigenanteil? wie lange ist der Kauf denn her?

Stichwort: Sachmängelhaftung !

Link to comment
Share on other sites

wieso Eigenanteil? wie lange ist der Kauf denn her?

Stichwort: Sachmängelhaftung !

Dem kann ich nur zustimmen, das Problem ist ja sofort nach Kauf aufgefallen. Es ist also davon auszugehen, dass der Fehler bei Kauf schon vorhanden war. Händler geben oft eine Garantie mit bei der bei höherer km-Leistung dann ein Eigenanteil fällig wird. Damit versuchen die dann die Sachmängelhaftung zu umgehen. So ist es mir ergangen. Diese Praxis wurde mir von unserem lokalen vertrauenswürdigen Citroen Händler bestätigt, der davon selber nichts hält. Er gab mir den Tipp auf die Sachmängelhaftung zu bestehen.

Ich hatte genau diesen Fall mit dem Zweimassenschwungrad (Laufleistung knapp 100tkm). Das habe ich direkt nach Kauf nach den ersten Fahrten reklamiert. Der Händler hat sich erstmal dumm gestellt und wollte da keinen Fehler erkennen und mir das Teil über Garantie mit saftigem Eigenanteil tauschen wenn ich denn unbedingt will. (Kauf bei einem kleinen Citroen Händler mit einjährigen Real Garant Eurocasion Garantie) Ich habe darauf bestanden, dass da ein Fehler vorliegt der unter die Sachmängelhaftung fällt, weil das ZMS eigentlich kein Verschleißteil ist. Schließlich hatte ich Erfolg. Da muss man ggf. hart bleiben.

Link to comment
Share on other sites

Zunächst mal vielen Dank an alle!!!

Ich hab jetzt auch schon von einer Citroen Werkstatt anschauen lassen, der tippt auch auf Lager bzw. Kolberkipper.

Hatte auch die letzte Tage mal Zeit mich direkt damit zu befassen und zu Testhören wenn Fraules C2 da war.

Also das Klackern ist nicht besser geworden. Ich hab festgestellt, das es immer wenn er Kalt ist so Klackert.

Sprich Fahren, paar Stunden stehen lassen, wieder starten klackert wieder.

Und was ich noch entdeckt habe, Leerlauf wie im Video klacker klacker, ab 3.000 Touren klackern kaum mehr zu hören.

Wenn man aber die Drehzahl, wenn er kalt ist langsam ansteigen lassen will, geht das zunächst garnicht richtig...

Wenns dann klappt, klackert und schlägt er ganz anders... so um 2.000-25.00 Touren hört es sich ganz anders an.

Ich mach vielleicht heute noch ein Video wenns nicht mehr regnet.

Neu festgestellt wurde jetzt, das die Ansaugbrücke ja undicht ist (C2 pfeifft immer mal wieder).

Bremse hinten rechts, liegt der Bremsbelag nicht sauber auf... Er hat neue Bremsscheiben drin.

Die Scheibe wird dort nichtmal 50 % genutzt, der Rest rostet...

Und das Händler stellt sich jetzt ganz unmöglich an.

Der C2 hatte einen Öl und Wasserverlust, ganz klasse!

Er hat trotz telefonischer Zusage den Wasser & Ölverlust reparieren zu lassen (So konnte man keine 200 Kilometer mehr bis zu dem Händler fahren),

die Bezahlung der Rechnung abgelehnt. Weil er den Auftrag nicht unterschrieben habe.

Und nu kommts...

Er will das der C2 zurückgegeben wird, er uns den Kaufpreis zurückerstattet abzüglich unsere Nutzung...

Das ist echt lächerlich!

Bisher haben wir den Anlassertausch auf Garantieversicherung bezahlt (was eigentlich auch er bezahlen hätte müssen)

Ölwechsel und Kerzenwechsel (Öl hatte starken Benzinanteil, Kerzen waren Platt)...

Wasser und Öl Rechnung hat Frau nun auch bezahlt.

Mit dem Aufwand den C2 wieder nach Kempten zu fahren und alles was Frau bezahlt hat bis jetzt,

würde Sie knapp 1000 € verlieren.

Er sagte auch, er würde nichts an dem C2 machen, OH-Ton: Das sei ja schliesslich kein Neuwagen...

Wir sollen den C2 schnellstmöglich zurück geben...

Das ist garnicht sein Recht...

Frau kann nach 3 maliger fehlgeschlagener Reparatur, den C2 zurück geben.

Unglaublich, ein Auto verkaufen mit Wasser, Ölverlust, Ansaubrücke undicht, Bremsklätze liegen nicht korrekt an und mit einem Motorproblem...

Und dann sowas? Sowas hatte ich bisher auch noch nie...

Und jett ist auch noch der Inhaber 8 Wochen in Urlaub (Wers glaubt)

Link to comment
Share on other sites

Was ich vergessen habe, bei Verdacht auf Kolberkipper oder Lagerschaden, sollte der C2 dann überhaupt noch bewegt werden?

Frau fährt jeden Tag ins Geschäft mit dem C2, also Stadt und Überland...

Link to comment
Share on other sites

So hier jetzt das Video in voll länge:

Zunächst hört mal nachdem Start ein Dumpfes metallische Klackern im Stand, was sich nach 2-3 Minuten verliert.

Das bei höheren Touren hörbare höhere schlagen verliert sich erst wenn die zweite Leuchte von der Kühlwasseranzeige angeht.

Edited by Edream67
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...