Jump to content

Die freundliche Fachwerkstatt


Ulrich T
 Share

Recommended Posts

Da bei meinem C6 das oft thematisierte Kühlwasserrohr hinter dem linken Radkasten deutliche Rostscharten aufwies, habe ich mich zum Handeln entschlossen. Nachdem mir nicht ganz klar war, wie ich das Ding absägen bzw. mit was für einer Minisäge und Kinderhänden ich dort arbeiten sollte, habe ich mich für den Ersatz durch ein neues Rohr und gegen die Schlauchvariante entschieden. Die Vertragswerkstatt veranschlagte knapp 250 € für das Rohr und ca. 140 € für den Wechsel. Das fand ich noch akzeptabel.

Dem freundlichen Meister hatte ich das betreffende Rohr bzw. die rostige Stelle vorher gezeigt. Heute Nachmittag habe ich das Ding dann wieder abgeholt. Der Meister klagte ein wenig darüber, dass der Mechaniker statt der von Citroen veranschlagten 1,5 h ganze 5 h gebraucht habe. Aber so wäre nun mal das Leben. Ich zahlte die veranschlagten 374 € und hatte dann eine Eingebung. Auf dem Hof also das Auto hochgefahren und ein unberührtes rostiges Rohr entdeckt. Der Meister entsetzt und wir beide in die Werkstatt an den Schrottcontainer. Da lag eine wunderschöne und intakte Aluleitung. Wo auch immer die verläuft. Der Mechaniker hat sich offensichtlich auch nicht gefragt, weshalb er dieses schöne Rohr durch ein neues ersetzen soll. Der Meister war das hochgradig peinlich. Nun will er Anfang Mai einen neuen Versuch unternehmen, vor dem Bestellen aber das alte Rohr ausbauen.

Man kann als Kunde nicht misstrauisch genug sein.

Wer von Euch hat das Rohr schon mal wechseln lassen? Was kostet denn das rostende schwarze Stahlrohr? Und was habt Ihr an Arbeitsleistung bezahlt?

Edited by Ulrich T
Link to comment
Share on other sites

icon7.pngSicher, dass du den richtigen C6 beim Abholen erwicxt hast?icon10.png .... icon3.pngIrren soll ja menschlich sein.....

icon6.pngSorry, aber mir hat es beim Lesen vor lachen die Tränen in die Augen gedrückt!

Und sei froh, daß du nicht auf dem OP-Tisch gelegen hast, als dem Patienten das gesunde Bein amputiert wurde.icon14.png

Edited by Silvercork
Link to comment
Share on other sites

Na ja, beim C6 ist man da ja vor Verwechslungen relativ sicher. Ist derzeit der einzige im gesamten Umland.

Noch schlimmer aber die Vorstellung, dass die beim nächsten Mal die Kunden verwechseln und meinen C6 jemandem mitgeben, der seinen alten C3 zur Reparatur hatte.

Link to comment
Share on other sites

Als Selbstschraubender C6-Fahrer halte ich die 250,- für das Rohr für maßlos überteuert. Dafür ließe sich doch ein Rohr in Edelstahl anfertigen. Und die Schlauchvariante müßte auch deutlich günstiger sein. Alternativ hätte auch eine Entrostung und Versiegelung und danach eine Ummantelung mit Kunststoff das Mittel der Wahl sein können. So hat es der C6-Club in Holland gezeigt und das war hier ja auch schon mal Thema. Das als mein bescheidener Beitrag zum Thema.

Link to comment
Share on other sites

Man kann über das Rohr einen Schrumpfschlauch ziehen.Ist aus der E-technik für Kabelmuffen.Oder einfach nur Seilfett rauf,für die schnelle Lösung.

Link to comment
Share on other sites

Als Selbstschraubender C6-Fahrer halte ich die 250,- für das Rohr für maßlos überteuert. Dafür ließe sich doch ein Rohr in Edelstahl anfertigen. Und die Schlauchvariante müßte auch deutlich günstiger sein. Alternativ hätte auch eine Entrostung und Versiegelung und danach eine Ummantelung mit Kunststoff das Mittel der Wahl sein können. So hat es der C6-Club in Holland gezeigt und das war hier ja auch schon mal Thema. Das als mein bescheidener Beitrag zum Thema.

Das Rohr selbst kostet auch nur ca. 69 € netto. Bei mir kostete der Wechsel, wenn ich mich recht entsinne, etwas über 350 €.

Wobei der Preis für das Rohr auch so schon viel zu hoch ist. 69 € wären akzeptabel, wenn es aus Edelstahl oder etwas ähnlich dauerhaftem wäre. Ist das Ersatzrohr aber auch nicht. Die von Dir beschriebene Methode funktioniert nur dann, wenn das Rohr noch stabil genug ist, also quasi im Anfangsstadium kurz nach dem Einbau. Meins war leider schon von außen nach innen durchgerostet, so dass bei leichtem Kratzen das Kühlwasser durchkam. Habe dann eine Notmanschette drum gemacht und bin am nächsten Tag zur Werkstatt gefahren. Werde beim Wechsel auf Sommerreifen dann mal eine Ummantelung auf diese Glanzleistung französischer Ingenieurskunst drauf machen.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin wohl heute schwer von Begriff.

,,. Auf dem Hof also das Auto hochgefahren und ein unberührtes rostiges Rohr entdeckt. Der Meister entsetzt und wir beide in die Werkstatt an den Schrottcontainer. Da lag eine wunderschöne und intakte Aluleitung. Wo auch immer die verläuft. Der Mechaniker hat sich offensichtlich auch nicht gefragt, weshalb er dieses schöne Rohr durch ein neues ersetzen soll...
Wurde statt des rostenden Stahlrohrs fälschlicherweise ein Alurohr geliefert?

Oder sollte eine Aluleitung als Ersatz dienen, aber der Mechaniker war einfach zu faul?

Link to comment
Share on other sites

Ja, die haben eine ganz andere Leitung gewechselt, eine aus Aluminium, wo auch immer die verbaut ist. Deren Preis ist 250 €. Was das Stahlrohr kostet, weiß ich nicht. Die wissen ja bislang auch nicht, welches Teil auf ihren Teileskizzen es nun ist und wollen es vor der Bestellung erstmal ausbauen. Vielleicht ist das ja viel billiger. Deshalb hätte ich ja von Euch gerne gewusst, wieviel Arbeitszeit für den Wechsel des "Rostrohres" angesetzt wurde. Ein "Sie dürfen die neue Aluleitung behalten und der einmal bezahlte Preis passt schon" im Nachhinein würde mich nicht so sehr befriedigen.

@ Bremi: Ja, in der Tat gibt es viele Möglichkeiten, wenn ich erst einmal in der Lage bin, das fragliche und offensichtlich sehr verbaute Teil selbst "herauszuschrauben". Ich habe zum einen keine eigene Werkstatt mit Bühne und zum anderen auch nur begrenzt Zeit. Und letztlich ist die gebastelte Schlauchvariante auch nicht ganz unkritisch bzgl. der Gefahr des Durchscheuerns.

Was zum Teufel umschreibt man in Trier mit dem Ausdruck "das Rohr wechseln lassen"? Da fehlt es mir ja total an Fantasie. Oder meint Ihr, es könnte schlimm für mich ausgehen, wenn die verschusselte Werkstatt beim nächsten Versuch mich mit dem Auto verwechselt und dann das Rohr wechselt?

Link to comment
Share on other sites

dieses Rohr wäre doch schon mal wieder ein Thema für den C6-Schraubertag. Ich behaupte mal ganz frech, das kann jeder, der ein bißchen Schrauben kann. Und man könnte im Vorfeld auch gleich ein paar Edelstahlrohre auflegen lassen. Ich gucke mal auf der Citromobile, was der C6-Club da aktuell an Erfahrungen mit seiner Rohr-Lösung gemacht hat.

Link to comment
Share on other sites

gutesguenstig

Das gewechselte Rohr ist vermutlich das, welches ungefähr auf der Naht Motor-Getriebe von vorn nach hinten läuft und nie vergammelt. Im Ersatzteilbild leicht zu verwechseln. Die Werkstatt sollte sich mal Gedanken über die Betriebsführung machen.

Roman

Link to comment
Share on other sites

Ententaster

[quote name=.

Der Meister klagte ein wenig darüber' date=' dass der Mechaniker statt der von Citroen veranschlagten 1,5 h ganze 5 h gebraucht habe. Aber so wäre nun mal das Leben. Ich zahlte die veranschlagten 374 € und hatte dann eine Eingebung. Auf dem Hof also das Auto hochgefahren und ein unberührtes rostiges Rohr entdeckt. Der Meister entsetzt und wir beide in die Werkstatt an den Schrottcontainer. Da lag eine wunderschöne und intakte Aluleitung. Wo auch immer die verläuft.,,,

Guten Morgen ,

also, mir geht hier überhaupt nicht um das Rohr, seine Entrostbarkeit oder evtl. Schrauberqualitäten der Citroenfahrer.

Eigentlich ist der Sachverhalt in der Citroen Fachwerkstatt (nach Einweisung des Verantwortlichen evtl. falsches Teil gewechselt) für mich mal wieder eine Bestätigung meiner bisherigen negativen Erfahrungen.

Bei mir können auch keine Tränen mehr herausgedrückt werden. Ich habe in meinen bisher 5 Cit.-Fachwerkstätten bei meinem Fahrzeug ähnliches erleben müssen.

Bekommen wir eigentlich unser eigenes Arbeitsentgelt vom AG automatisch ausgezahlt oder müssen wir dafür eine entsprechende qualitative und quantitave Arbeitsleistung erbringen?

der ententaster

Edited by Ententaster
Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

Wenn der Monteur den Auftrag bekommt, das bestellte (und gelieferte) Ersatzteil zu wechseln, wird er das tun. Ob er sich fragt, warum er das machen soll, ist eine andere Sache.

Das richtig Rohr findet man im Katalog in der Gruppe: Heizung

Mit der Fahrgestell- und ORganummer sollte das kein Problem sein.

Link to comment
Share on other sites

Mit ihren Explosionszeichnungen müssen die Jungs schon selbst klarkommen. Ich werde mich auch schwer hüten, denen verbindlich zu sagen, welches Teil aus ihrem Katalog sie bestellen sollen. Ich zeige ihnen am Auto, was ich erneuert haben möchte. Wieviel Unterkategorien es dort im Katalog gibt, weiß ich natürlich nicht. Ich konnte ja immerhin mitteilen, dass es sich um eine Leitung mit Kühlflüssigkeit handelt. Vielleicht sind "Kühlsystem" und "Heizung" separat geführt. Aber pardon, ich bin Kunde.

Ärgerlich ist doch neben dem Umstand, dass ich nun schon ca. 3 h Zeit mit diesem Unfug verloren habe, dass der durchschnittliche Kunde sein Auto mitnimmt und vielleicht 1/2 Jahr später, wenn er mit Kühlwasserverlust auf der Autobahn steht, der Dumme ist. Denn da wird die Werkstatt Stein und Bein schwören, sie habe seinerzeit das vom Kunden gewünschte Rohr gewechselt.

Und ich habe gestern noch kurz mit mir gerungen, ob es nicht ein Akt unhöflichen Misstrauens ist, direkt auf dem Hof der Werkstatt vor aller Augen das Arbeitsergebnis zu kontrollieren. Solche Hemmungen sollte man tunlichst ablegen.

Mit einem C6 Schraubertag wird es wohl dieses Frühjahr nichts mehr werden, oder? Das gestrige Erlebnis bestätigt mich ja mal wieder in meiner Auffassung, dass man halt alles selbst tun muss. Auch ohne akutes eigenes Problem wäre ich sehr interessiert.

Link to comment
Share on other sites

Tritt dieses Problem des hier thematisierten Kühlwasserrohr hinter dem linken Radkasten nur bei älteren Produktionszeiträumen des C6 auf ? , da dies ja schon lange bekannt ist sollte man doch hoffen können das Citroen doch bei den letzten gebauten C6 Abhilfe geschaffen hat . Kann dazu jemand was sagen ???

Link to comment
Share on other sites

Tritt dieses Problem des hier thematisierten Kühlwasserrohr hinter dem linken Radkasten nur bei älteren Produktionszeiträumen des C6 auf ? , da dies ja schon lange bekannt ist sollte man doch hoffen können das Citroen doch bei den letzten gebauten C6 Abhilfe geschaffen hat . Kann dazu jemand was sagen ???

Na ja, die undichten Federbeine beim C5 haben sie offensichtlich nach 6 Jahren noch nicht im Griff, die Schrottkupplung beim HDI140 hielt sich min. 7 Jahre, und das man in den letzten 2-3 Jahren vor Produktionseinstellung gar nichts mehr weiterentwickelt ist bei PSA leider völlig normal.

Link to comment
Share on other sites

Na ja, die undichten Federbeine beim C5 haben sie offensichtlich nach 6 Jahren noch nicht im Griff, die Schrottkupplung beim HDI140 hielt sich min. 7 Jahre, und das man in den letzten 2-3 Jahren vor Produktionseinstellung gar nichts mehr weiterentwickelt ist bei PSA leider völlig normal.

Leider hast du da wohl recht. Unser C6, gebaut Juli 2012, hat bei der 30tkm Inspektion auch hinten neue Federbeine bekommen. Die haben also kurz vor Produktionsende noch fehlerhafte Teile verbaut...

Trotzdem ist die Frage durchaus berechtigt, ob das Kühlwasserrohrproblem auch die 240er betrifft. 2.7 Hdi und 3.0i sind ja beide betroffen, wie sieht es mit dem 170er aus?

Link to comment
Share on other sites

Das gewechselte Rohr ist vermutlich das, welches ungefähr auf der Naht Motor-Getriebe von vorn nach hinten läuft und nie vergammelt.
Der Meister klagte ein wenig darüber, dass der Mechaniker statt der von Citroen veranschlagten 1,5 h ganze 5 h gebraucht habe.
Braucht man für den Austausch des von Roman beschriebenen Rohres tatsächlich 5 Std.?

Mich würde wirklich mal interessieren, was die da gewechselt haben!

Link to comment
Share on other sites

Also

knapp 3Stunden zum wexel.

Und bei den 3L HDI scheint es das Prob nicht mehr zu geben.

Ist wohl keine Gummitülle mehr drum rum.

Uwe

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

So. Nun ist also die richtige Leitung gewechselt und mir die Differenz zwischen den Teilepreisen ausgezahlt worden. Sogar einen Autowäschegutschein und eine nochmalige Entschuldigung gab es.

Dafür hat die Felge vorn links, die dabei demontiert worden ist, jetzt eine Schmarre auf der Fläche. Der Monteur schwört, die sei schon da gewesen. Nun laufe ich nicht ständig mit gesenktem Blick um mein Auto herum, aber wäre die mir nicht auch selbst aufgefallen, vorher? Super Freitag. Super geil.

Link to comment
Share on other sites

Bei mir war nach dem Wechsel des Rohrs das Kabel des Bremsverschleißanzeigers abgerissen und der Kotflügel wies leichte Kratzer auf - so wie sie entstehen, wenn man sich in dem Motorraum reinlehnt und keinen Kotflügelschutz draufgemacht hat und dann mit Reißverschluss o. ä. drauf rumschabt.

Ob die bei Cit sowas überhaupt haben? Ich bezweifle es, und wenn, dann verstaubt das irgendwo im Schrank.

Wobei der Lack (metallic) m. E. nach äußerst empfindlich ist, das war schon beim C 5 so und hat sich leider nicht gebessert. VW und BMW sind da deutlich unempfindlicher...

Link to comment
Share on other sites

Zur Ehrenrettung sei angemerkt, dass man seitens der Werkstatt die Felge ausbessern wird. Es bleibt also der "Freundliche".

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...