Jump to content

C4P II - Kaufberatung erbeten


Recommended Posts

Hallo zusammen!

Bald werde ich einen kleinen C4Pic bestellen dürfen.

Folgendes steht bereits fest:

- e-HDI 115 intensive

- Stoffleder 'Finn' schw./grau

- Park-Assist

- Panoramadach

Testwagen hatte das 360°-Park-Assist-Paket, Drive-Assist-Paket sowie autom. Licht- und Wischerregulierung.

=> nice-to-haves:

- drive-assist

- 3D-Style

- Licht und Scheibenwischer von Geisterhand

- 17"er (?)

alles andere ist zwar nett, aber dafür richtiges Geld ausgeben? Ich weiß nicht.

Das blöde ist - der :) gibt recht ordentlich Rabatt (das Abenteuer i-net-Autokauf lohnt sich hier kaum), was die 'einer geht noch'-Einstellung fördert. Preisunterschied (exclusive+Pano) minus (intensive + Pano + Park-Ass) nur magere 1.400 Geld in Anbetracht der ganzen Tasten, die man zusätzlich touchen, und der ganzen Lämpchen, die man anschauen könnte ...

bin ziemlich genau 50 hin /50 her gerissen.

PS: sollte der Beitrag in ein bereits bestehendes, doch von mir nicht gefundenes Thema passen bitte ich ums Umtopfen.

Link to comment
Share on other sites

...Mh. "Was willst Du" ist was anderes als "was brauchst Du". Bin da ein wenig *Extrasaffiner Charakter*, und die ganze Elektronikschei..., die nervt und frühzeitig kaputtgehen wird, ist mir NICHTS. Gut, deshalb fahre ich auch keine Autos (mehr!!) ab Bj.2000. Plastikmüll ohne echten Gewinn (wer autofahren kann, braucht keinen Parkhelfer oder sonstigen Schrott, der bei Frost gern mal nicht mehr geht. Habe ich bei x Mietautos aller Marken durch. usw.

Also: Was ist Dir was wert? Vermutlich findest Du ja Dinge chic, die auch Deine Frau oder Freunde goutieren. Dann mach' das, ehe Du Dich ärgerst. ICH kann auf alle Optionen (der schön zu habenden Dinge) verzichten- aber DU willst es vermutlich nicht wirklich. MIR ist ein Wochende mit Familie und co wichtiger als ein "Fahr-helfer", eine 3D-Sicht (habe ich viel zu oft- ich will nicht 3D-sondern viel Neues sehen- daher: Glückwunsch zum Glasdach!) oder sowieso nur nervende Geister beim Wischen und Sehen. Prollwalzen mit teuren Reifen (Getz à la 19zöller) sind verzichtbar; beim Reifenwechsel sind das wieder 300Euronen, die ich lieber in meine Familie investiere. Aber jedem Tierchen sein Pläsierchen- ... (in Klammern meine Erfahrungen: Der ganze "Elektronische Sondermüll" bringt beim Wiederverkauf NICHTS, außer Ärger, weil Zweitbesitzer(!!) Heimchen vom Herd meint, dass so ein Parkassistent auch parken können muß, wenn das schonmal drin ist/war. Also mußt Du das teuer instand setzen lassen, weil ein Delco-Sensor nicht will oder ein Navi dunkel bleibt-usw,usf. ) Ich habe meine Lektion gelernt --und brauche außer ABS und Airbags und womöglich ESP nichts davon. Dafür aber anständige Rundumsicht, Xenon oder so und tolle SCheibenwischer (Gar nciht selbstverständlich bei all' dem Chichi). Also, viel Freude beim Sparen und besser Leben...;-)

Link to comment
Share on other sites

Stefan_C4BlueHDI
Bin da ein wenig *Extrasaffiner Charakter*, und die ganze Elektronikschei..., die nervt und frühzeitig kaputtgehen wird, ist mir NICHTS.

Holla, da hat aber jemand mächtig Frust geschoben :D

Ich kann meinen Park Assist und die 360 Grad View sehr gut mit meiner Familie vereinbaren, und ich begreife auch den Zusammenhang nicht, warum ich am Wochenende (oder in der Woche) weniger mit der Familie machen sollte weil mein Auto Elektronik beinhaltet.

Falls es um den schnöden Mammon geht: Wer sich ein Auto in dieser Klasse kauft, der spart bei dem entsprechenden Endpreis doch nicht 300 EUR für eine Option und ärgert sich dann die nächsten 8 Jahre darüber, dass er das Geld nicht ausgegeben hat. Davon abgesehen kann man mit der Family auch extrem viele Sachen machen, die kein Geld kosten. Beispielsweise die kostenlose Natur auf Wanderausflügen genießen ...

Ich habe auch lange mit mir gehadert, was alles in den Wagen soll. Drive Assist, Park Assist, Glasdach, 360 Grad View ... klar: Alles Dinge ohne die man früher auch gut leben und Autofahren konnte. Aber wer sich für den Pic wegen des Designs interessiert der sollte auch das Bedienkonzept gut finden, sonst wird man mit dem Wagen nicht so glücklich wie man sollte. Und dann integrieren sich die ganzen Schnickischnacki Extras nahtlos in die Nutzung des Fahrzeugs.

Am Ende läuft es doch auf das übliche Handeln beim Handeln hinaus:

- Überlege welche Summe du gerne im besten Fall ausgeben möchtest

- Setze dir ein darüber hinaus ein maximales Limit über das du nicht hinaus gehen kannst

- Druck dir im Konfigurator zwei Konfigurationen aus

- eine mit allem was du gerne haben möchtes (Traum-Konfig)

- eine mit allem was du auf alle Fälle nehmen wirst (Minimal-Konfig)

Geh zu deinem Händler und leg ihm deine Traum-Konfig vor. Dann lass dir einen Preis machen und verhandle den nach unten. Wenn du immer noch über deinem Limit bist, dann fang an aus der Traum-Konfig Optionen herauszunehmen und verhandle den Preis neu. Das kannst du so lange spielen, bis du bei deiner Minimal Konfig angekommen bist oder dich innerhalb deines Budgets zwischen Optimum und Maximum befindest.

Ein seriöser Händler, der seinen eigenen Preisen traut, druckt dir dann ein Angebot und lässt dir einen Tag Bedenkzeit es zu unterschreiben. Falls du Zweifel am Preis hast fahre zum nächstgelegenen Händler, nenne ihm dort die Konfigurationen und frag nach einem Preis dafür. Fairerweise sagt man dann vorher, dass man schon ein Angebot von einem Kollegen hat und fragt nach, ob sie Lust haben einen Gegenvorschlag zu machen. Den konkreten Preis sollte man möglichst vorher nicht verraten um zu sehen was geht.

Einen echten Ratschlag in Form von "ja nimm den Park Assit" oder "nein, auf keinen Fall die 360 Grad View" wirst du hier (hoffentlich) nicht bekommen. Ich habe fast alles was es an Optionen gab (außer DVD-Entertainment, das scheint es ja auch nicht mehr zu geben, und Alarmanlage) und ich möchte keine davon missen. Ich benutze das Auto aber auch in Situationen, wo ich beispielsweise die 360 Grad View sehr gut einsetzen kann. Das Auto-Parken ist ein nettes Gimmick und bewältigt auch wirklich enge Lücken, aber das habe ich nur genommen weil ich den Rest aus dem Paket wollte.

Für meinen Anwendungsfall war meine Entscheidung richtig. Was für deinen Anwendungsfall und dein Budget das richtige ist, das musst du selber festlegen. Du kannst gerne gezielt nach Meinungen zu der einen oder anderen Option fragen oder halt die Threads hier durchlesen (ich empfehle meinen Marseille-Thread :D ) und dir dann eine Meinung bilden.

Vor allem aber solltest du dem Händler erstmal nicht alles glauben, was er über "Super Rabatte" erzählt. Am besten ist es, sich zu informieren was andere so gezahlt haben und was Autovermittler im Internet für deine Wunschkonfigurationen nehmen würden. Jaja, blabla, Händler nicht erpressen und mit Internetpreisen kaputtmachen usw. Aber letzten Endes ist es dein Geld und wenn der Händler sich das nicht leisten kann, bei den Preisen mitzugehen, dann wird es das auch nicht tun. Ist ja seine Provision die er da nachgibt. Und letzten Endes trifft man sich mit einem guten Händler dann immer an einem sinnvollen Punkt, der für beide Seiten ein Gewinn ist.

Preisunterschied (exclusive+Pano) minus (intensive + Pano + Park-Ass) nur magere 1.400 Geld

Die Rechnung verstehe ich so nicht ganz, und das sagt auch erstmal nicht ganz so viel aus. Bei dem Exclusive ist der Park Assist ja auch erstmal nicht pauschal mit dabei, oder ist das mittlerweile so? Ich würde da anhand der LIsten wenig vergleichen, der Händler soll dir für deine Konfig (gfs. inkl. Zulassen, Fußmatten und Pipapo) einen Gesamtpreis sagen und über den redet ihr dann :)

Ciao,

Stefan

Link to comment
Share on other sites

@Stefan, Danke für die Worte wegen der Elektronik, da kann ich mir die Antwort sparen. Ok, fast: Mein letztes Auto hatte auf 150.000 genau ein Problem bei der etwas modernen Ausstattung. Die Klappe in einem der Bi-Xenon-Scheinwerfer streikte, Fernlicht ging da nicht. Ansonsten ist niemals auch nur ein Sensor, ein Lämpchen, das Navi oder sonstwas ausgefallen. Wer meint unbedingt ein 15 Jahre altes Auto fahren zu müssen, bitte. Wer darauf besteht dass ein Auto 200.000 km halten muss und er sie selbst runterfahren will, warum nicht.

Zu den Punkten:

- 3D-Style lohnt sich mMn nur, wenn man kein JBL-Soundsystem nimmt. Dort wären die getönten Scheiben hinten auch drin (und wenn jetzt jemand lamentieren will wie böseböse sowas doch ist wäre ich sehr dankbar, wenn er es nicht hier macht). Der Rest ist lustig, aber wirklich nicht notwendig.

- Automatisches Abblendlicht und Scheibenwischer sind ab Seduction drin.

- Die 17"er gibt es ab Intensive.

- Die Finn-Sitze sollte man sich sehr genau ansehen. Im allerersten Vorführwagen den ich gesehen habe war das Leder nicht so dolle, es kann aber sein dass sich das geändert hat.

Ansonsten hat die "dickste" Ausstattung natürlich den Vorteil, dass man beim Wiederverkauf ein paar 100 Euro mehr rausbekommt. Den Mehrpreis beim Kauf eines Neuwagens macht das natürlich nicht mal annähernd wett. Trotzdem sprungen viele Gebrauchtwagenkäufer genau darauf ab, weil sie dann eben wissen was und dass alles drin ist.

Wegen des Preises: natürlich darf man nicht alles glauben was der Händler sagt. Ich habe aber kein Problem damit beim Händler vor Ort ein paar 100 Euro mehr zu lassen als beim billigsten Händler, der die Wagen per Internetvermittler und alle paar Jahre die Marke wechselt (von wegen Anschubhilfe vom Hersteller abkassieren). Meinen Händler sehe ich noch oft genug. Die Internetpreise sind schon mal ein guter Ansatzpunkt. Und irgendwas geht immer, auch wenn es nur Gummimatten, erste Inspektion oder sonstwas ist.

Link to comment
Share on other sites

Nun, man "braucht" das alles nicht. Aber eigentlich "braucht" man auch einen Neuwagen nicht, und wenn, dann würde ein Dacia ausreichen.... ...oder so.

Ich würde nehmen, was leistbar ist, ohne auf "Lebensqualität" zu verzichten, denn das ist ein Auto NIE wert. Das sehe ich aber als Vielfahrer inzwischen deutlich emotionsloser als vor ein paar Jahren - da wäre mir ein Auto noch deutlich mehr wert gewesen.

Mal ein paar meiner Gedanken zu deiner Ausstattungsliste:

HDi 115: reicht voll aus. Allerdings: sparsamer als der BlueHDi ist der kleine nicht wirklich, wie der Spritmonitor zeigt. Aus wirtschaftlichen Erwägungen über die Anschaffungskosten hinaus braucht man hier also nicht sparsam zu sein. Zumal der BlueHDi bereits EURO 6 erfüllt und sauberer ist.

Panoramadach: würde ich nicht mehr drauf verzichten wollen. Neben der großen Frontscheibe und den dünnen A-Säulen macht für mich genau das den Picasso aus. Luftiges Raumgefühl, hell, freundlich.

Stoffleder: den Sitzen fehlen Einstellungsmöglichkeiten, die die Lederpakete bieten. Ich konnte nicht gut drauf sitzen. Subjektiv.

Park-Assist: nettes Gimmick - die Einparkfunktion habe ich allerdings noch nie benutzt. Die Kameras sind praktisch - außer der Rückfahrkamera nutze ich da im Alltag aber auch nichts. Selbes gilt für Drive-Assist - hier kommt meiner Meinung nach hinzu, dass es nicht richtig gut funktioniert. Da hat Citroën noch Hausaufgaben zu machen.

Licht- und Regensensor: super. Die arbeiten genau so, wie ich Licht und Scheibenwischer auch manuell bedienen würde. Ein echter Gewinn also.

3D-Style: Geschmackssache. Mein GP hat es serienmäßig, ich würde nicht darauf verzichten wollen.

17": Auch Geschmackssache. Ich fahre im Winter 16" Stahlfelgen und im Sommer die 17" Serien-Alus des Exclusive. Mit den kleineren Felgen ist der Federungskomfort angenehmer - dafür sieht´s halt Ka**e aus.

Was mir in deiner Konfi fehlen würde, sind die mitlenkenden Bi-Xenon Scheinwerfer. Ich habe die und bin sowohl vom Licht an sich als auch von der Ausleuchtung von Kurven total begeistert. Das würde ich auf jeden Fall dazunehmen.

Fazit: würde ich noch mal Entscheiden müssen/können, würde ich ein paar Sachen weglassen, weil ICH sie im Alltag weniger oft bis gar nicht nutze. Das P/L-Verhältnis nach den gewährten Rabatten verführte halt auch mich dazu, das eine oder andere Kreuzchen mehr zu setzen.

Was aber auf jeden Fall wieder dabei wäre, weil ich es sehr zu schätzen gelernt habe, ist das Keyless-Go, die elektrische Heckklappe, die erwähnten Xenon-Lampen, das Soundpaket, die getönten Scheiben sowie den großen Diesel - den aber evtl. mit Schaltgetriebe. Und jedem Fall würde es wieder der Grand werden.

Ach ja: und das im Exclusive serienmäßige Lounge-Paket als sehr effektiven Beifahrerberuhiger für an der Außenfarbe mosernde Lebensgefährten :). Naja, wenn ein automobil budgetmäßig verwöhnter und marketinganfälliger Mensch an dem Auto sonst nix zu meckern findet, dann muss Citroën da einen guten Job gemacht haben...

Edited by gungstol
Link to comment
Share on other sites

Stefan_C4BlueHDI
Die Finn-Sitze sollte man sich sehr genau ansehen. Im allerersten Vorführwagen den ich gesehen habe war das Leder nicht so dolle, es kann aber sein dass sich das geändert hat.

[...]

Ich habe aber kein Problem damit beim Händler vor Ort ein paar 100 Euro mehr zu lassen als beim billigsten Händler, der die Wagen per Internetvermittler und alle paar Jahre die Marke wechselt (von wegen Anschubhilfe vom Hersteller abkassieren). Meinen Händler sehe ich noch oft genug.

Stimm, Finn habe ich einmal live gesehen und "besessen" und fand es schon optisch nicht so den Bringer. Dann lieber ganz Stoff oder ganz Leder. Aber das ist nur mein subjektiver Eindruck von 1x kurz Finn "besessen" und seit Januar Nappa :)

Was die Internetpreise angeht: So habe ich das ja auch gemeint. Das ist ein Anhaltspunkt und der Händler muss selber wissen wie weit er gehen kann und der Kunde muss wissen wie lange er noch mit dem Händler eine gute Beziehung haben möchte.

Bei meinem Freundlichen musste ich da nicht lange reden, der hat sich den Ausdruck angeschaut, 5 Minuten auf seinem Taschenrechner rumgetippert und war dann noch unter dem besten Preis den ich bis dato gefunden hatte und den ich mir beim Kauf vor Ort gar nicht erhofft hätte. :D

Trotzdem hätte ich auch lokal gekauft, und die bisherigen Werkstattaufenthalte von meinem Dicken geben mir ja auch Recht. Es ist wesentlich einfacher die kleinen und großen Mängel beheben zu lassen, wenn man bei seinem Händler jeden Tag auf der Weg zur Arbeit eh vorbeifährt.

Was mir in deiner Konfi fehlen würde, sind die mitlenkenden Bi-Xenon Scheinwerfer. Ich habe die und bin sowohl vom Licht an sich als auch von der Ausleuchtung von Kurven total begeistert. Das würde ich auf jeden Fall dazunehmen.

Stimmt, ich wußte da war noch ein Extra welches ich nicht mit auf der Liste hatte. Ich habe die Mitlenker noch nie getestet und sah daher keine Notwendigkeit die mit aufzunehmen. Ist vielleicht ganz gut, dass ich bis dato immer noch keine ausprobiert habe, sonst hätte ich die vielleicht auch haben wollen :D

Ich hab statt dessen lieber die Eole's genommen, damit der Wagen auch schick aussieht. Auch darüber freue ich mich jeden Tag, aber ich kann gut nachvollziehen, wenn das jemandem egal ist. Die 17"er Felgen für den Grand finde ich übrigens grausam, aber wenn wir hier von dem "kleinen" Pic reden mit den 17" Zephyr, dann würde ich die auf alle Fälle nehmen wenn man eh schon mit dem Gedanken spielt. Die haben eine superschicke Optik, ich habe die als Winterräder für meinen Grand :D

Edited by Stefan_C4BlueHDI
Link to comment
Share on other sites

+1 für Xenon. Die Ausleuchtung ist wirklich gut, und vielleicht ist Citroens Ansatz (Xenon fürs Abblendlicht, H7 fürs Fernlicht) der bessere. Also besser als Bi-Xenon. Zwei getrennte Scheinwerfer, je für genau eine Aufgabe optimiert, und kein Zwang das alles inklusive Linsensystem mit einem System erschlagen zu müssen.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab statt dessen lieber die Eole's genommen, damit der Wagen auch schick aussieht. Auch darüber freue ich mich jeden Tag, aber ich kann gut nachvollziehen, wenn das jemandem egal ist. Die 17"er Felgen für den Grand finde ich übrigens grausam, aber wenn wir hier von dem "kleinen" Pic reden mit den 17" Zephyr, dann würde ich die auf alle Fälle nehmen wenn man eh schon mit dem Gedanken spielt.

Ja, die Eole-Felgen sehen gut aus - mir war letztlich aber der Federungskomfort wichtiger. Und die Reifenpreise bei 50tkm p.a. - auch wenn ich die nicht bezahlen muss. Aber ich wollte ja auch den Diesel, bzw. ein Fahrzeug mit einem CO2 Ausstoß unter 120g/km nach NEFZ. Die Firma hätte ohne Weiteres auch weiteren Benziner angeschafft, der dann wieder mindestens 8l Praxisverbrauch gehabt hätte statt der knapp 6 des Picassos.

Welche Reifenbreite ist bei den 18" eigentlich verbaut? 17" Haben ja auch "nur" 205er - wie die 16" auch.

Ich find übrigens den Unterschied zwischen den Zephyr des "kleinen" Picasso und den Aquillon des Grand eher marginal. Gut finde ich, dass sich das Grau der Aquillon im Dachbogen wiederspiegelt - aber beim Nicht-Grand, um mal zum Thema zurückzukommen, ist das mangels Dachbogen auch egal :)

Link to comment
Share on other sites

Stefan_C4BlueHDI
Ich find übrigens den Unterschied zwischen den Zephyr des "kleinen" Picasso und den Aquillon des Grand eher marginal.

Hallo?

zephyrhk1lqv5t6r.png

Ein gewaltiger optischer Unterschied ist die Asymmetrie der "Blades" die bei den Zephyr nach vorne zeigen. Das ist bei der Eole übrigens genauso und wer böses vermutet könnte auf die Idee kommen, dass man sich das bei der Austin des Golf 7 GTI von VW abgeschaut hat. Wobei ich die Eole für die schickere Variante halte wegen der Matten "Hintergrundebene".

austinbhog7xk9rc.jpg

1148651024k5avzyto98.jpg

Aber über Geschmack kann man bekanntlich nicht streiten, weil jeder seinen eigenen hat und haben soll :D

Link to comment
Share on other sites

Hallo?

zephyrhk1lqv5t6r.png

:)

Beide Varianten waren seinerzeit beim Freundlichen zu begutachten und ich fand den Unterschied tatsächlich unwesentlich. 2 x 17" mit filigranen Speichen, grau lackiert mit glanzpolierter Oberfläche. Und beide Varianten hätte ich nicht als Option dazubestellt, wenn die nicht sowieso dabei gewesen wären. Weil ich beide nicht wirklich schön finde und (zu recht, wie ich inzwischen weiß) damit rechnete, dass die nicht wirklich pflegleicht sind. Schön finde ich die Eole, aber da war es dann das Format.

Beim Gegenüberstellen der beiden Bilder bestätigt sich wieder mein Eindruck, dass der Grand wesentlich harmonischer ist als der kleine. Aber auch das ist Geschmackssache.

Edited by gungstol
Link to comment
Share on other sites

Stefan_C4BlueHDI

Ich bin tatsächlich am Schwanken, ob meinem Dicken die Eole oder die Zephyr besser stehen ... aber mit den Aquillon kann ich mich nach wie vor nicht anfreunden. Zu filigran und symmetrisch. Vor allem das Filigrane passt nicht zu unserem Moppelchen finde ich :D

Link to comment
Share on other sites

Hi, ich schiebe keinen Frust (bin ja Enten- und Altautofahrer:-))), denke nur, dass die ganze Hauptrichtung im *Automobilbau* (der ja eigentlich nur noch rollender Computerbau ist...) verkehrt ist. Weil nichts mehr selbst zu reparieren ist und ich mittlerweile viele Neuwagenkäufer im Bekanntenkreis haben, die sich über ständige neue aufzuspielende Software und Ausleserien von Fehlerspeichern ärgern, weil das auch imer nochmal Geld kostet.

Wenige Ausnahmen etwa: Dacia oder ein Cactus. Von Bevormundung will ich gar nicht reden, ich denke und handle eben lieber selbst. Aber eben: Jedem Tierchen... Und zur Causa familia: Das ist kein entweder-oder; vor schiefen Alternativen ist nur zu warnen. Ich weiß aber, wo MEIN Geld sicher sinnvoller zu investieren ist. Finis.

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

Offenbar bin ich bezüglich Preisverhandlungen recht blauäugig/naiv (vorgegangen).

Für die Kombination e-hdi 115 Schalter + Pano + Finn mit Lounge gabs 15% Rabatt, mit GDB (Kauf über Verwandschaft) wären es 20% (5800,-). Als Anzahlung müsste der 6 Jahre alte Golf V Plus herhalten, gegeben wurden 5500,- ( dat.de spukte 4400,- raus). Der Rest wäre über 4 Jahre mit 0,99% finanzierbar, dieser Zinssatz gelte ausschließlich bei Neufahrzeugen - keine Vorführer, keine Tageszulassungen.

Im Netz gibts für die o.g. Kombi bis zu 7700,- Rabatt ... nur was gibt mir der entspr. Händler für meinen Golf, wie sind die Finanzierungskonditionen?

War heute wieder da, sprach auf internetpreise an, fragte nach 20% ohne GDB-Gedöhns. Ginge nicht, war die Antwort.

Jetzt kommen die Fragen zum weiteren Vorgehen :)

1. Wie kommts, dass ihr von 25-30% spricht und der hiesige bei 20% ab winkt? Wie ist die Aussicht, bei Händlern in 30-40 km (Arnsberg, Dortmund) besseren Kurs zu bekommen?

2. Hängen die Rabattzinsen vom Umfang der Bestellung ab? Z.B.

- intensive + Pano = 15%

- exclusive + Pano = 25%?

3. Verhandlung mit Händlern, die online vermittelt wurden - steht eig. schon weiter oben.

4. Stimmt die Behauptung, dass man Tageszulassungen nicht zu 0,99 , sondern nur zu 7,99 finanziert kriegt.

Danke für eure Geduld :)

Gesendet von meinem MediaPad 7 Youth mit Tapatalk

Link to comment
Share on other sites

Hallo

wer sprach von 25-30% Rabatt? Halte ich derzeit für private Kunden offen gesagt noch für unrealistisch.

Das beste Angebot für "meinen" in der Region enthielt 22% Rabatt weitere 2% (vom Listenpreis) Sondernachlass. Das war aber schon für Gewerbe. Allerdings bereits in 10/2013.

Über ein Großkundenabkommen hat mein Arbeitgeber noch einmal deutlich höheren Rabatt bekommen, aber das ist auf einen privaten Kunden absolut nicht übertragbar.

Ich glaube, 20% Nachlass sind derzeit für Privatkunden drin - mehr eher nicht.

Link to comment
Share on other sites

Na, wenn's bei dem Einen nicht geht, macht das Geschäft ein anderer... . Manchmal auch nicht.- Ich kann nur sagen, dass hier in Wtal ein recht neuer (damit meine ich ca. 6Jahre) Händler an der Steinbeck sitzt, der angeblich sehr gute (Neuwagen-)Preise machen soll weit über das Bundesland hinaus. Wenn ich mir das Personal so angucke und dessen Gebaren in der Mittagspause im Glaskasten und in der gut verglasten Werkstatt, würde ich da mein Auto nicht sooo gern zum *Kundendienst* bringen. Vielmarkenhändler haben zu >96% keine Detailkenntnis. Schon gar nicht, wenn Cit neben Ople und Chevy sowie Honda vertickt werden. Da ist dann mal einer von 30 Leutchen zu irgendeiner Fortbildung gegangen bzw, nahm dort teil, aber über Details erhält man trotzdem keine Auskunft.

Andere kompetente Händler (Werkstätten für den #Aftersalesmarket# (ist meist auch für selbigen)) findet man zunehmend schwerer. Hier in Wtal gibt es 3-4 Cit-DEaler. Das ist viel mehr als noch vor 20 Jahren; aber bessere Arbeit gibt es nicht- ganz eventuell bessere Einkaufspreise (testete ich zuletzt 06). Was ich hier bezüglich der Werkstätten und deren *Kompetenz(-en)* lese, macht mich nur noch fröhlich-gewisser, gar nicht so falsch zu liegen und sehr preiswert und komfortabel Auto zu fahren.

Also maximal 25% kannst Dunach aller Erfahrung als Privatkunde erwarten- oder entsprechenden Preis für den Altwagen. Beides zusammen ist kaum möglich.

Link to comment
Share on other sites

Achso, hier stehende Präsentierautos gehen gern günstiger. Hat (Stand ´letzter Woche) ggw 3 Pic Grand (ein 150hdi, ein 115hdi, ein Benziner 155) und zwei kleine da- 115hdi und 120vti oder so. Da kann man schön vergleichen- sirekt im Raum und untereinander.... SO ein Wettbewerberkontaktintensives Feld findet man vermutlich sonst kaum. D oder K bieten nicht diese Preise...

Link to comment
Share on other sites

Stefan_C4BlueHDI
Offenbar bin ich bezüglich Preisverhandlungen recht blauäugig/naiv (vorgegangen).

Das wird das Hauptproblem sein, eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete :D

Nur mal so in 5 Minuten recherchiert, beides jeweils für deine Konfig Intensive eHDI115 + Pano + Metallic Lackierung:

unbenanntuf1ot8ahnq.png

Auch hier gilt: Jeweils Traumkonfiguration und Minimumkonfig ausdrucken und die Zahlen kennen. Dann hast du eine Ausgangsbasis was möglich ist und der Händler kann entscheiden, ob er mit dir reden möchte.

Man kann ja auch gleich klarstellen, dass man online nicht kaufen möchte, aber das erstmal als Anhaltspunkt nimmt was gute Preise sind. Der Händler hat damit die Luft, den Rabatt noch nach unten zu korrigieren und weiß, dass du echtes Kaufinteresse bei ihm hast.

Doof ist es immer, den Händler im Autohaus das erste Angebot machen zu lassen. Das fällt meistens doof aus. Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, dass ich das erste Angebot mache. Das sollte natürlich realistisch sein und durch Angebote wie die obigen oder durch Angebote anderer Autohäuser (Stichwort: Mobile.de und Autoscout24.de) untermauert sein.

Je weniger du dich auf das Verkaufsgespräch vorbereitest desto weniger Rabatt bekommst du als Privatperson.

ABER das Angebot deines Händler für den Golf scheint ja sehr gut zu sein, und auch der Finanzierungszins ist nicht zu verachten. Günstige Zinsen bekommt man tatsächlich i.d.R. nur auf Neufahrzeuge, nicht auf Vorführer und Tageszulassungen. Die sind ja durch ihre minimale Nutzung eh schon im Preis deutlich angepasst.

UND bei Internetvermittlern wird man sein altes Auto auch nicht "verrechnen" können. Die vermitteln quasi nur Neuwagen und kaufen keine gebrauchten. Auch die Finanzierung ist das sicherlich teurer als bei deinem Händler.

Ich würde einfach mal den Weg zu einem anderen Händler machen und dort das Verkaufsgespräch noch mal ganz von vorne starten. Wenn das auch nix bringt kannst du ja bei dem bisherigen Angebot bleiben. Aber wenn man sich schon mal bei einem Händler mit 15 % zufrieden gegeben hat (die riechen, dass man das Auto möchte und das Angebot für akzeptabel hält) und dann später nach 20 % fragt würde ich auch nein sagen. :D

Mein Händler hat mir für meinen alten etwas unter DAT zahlen wollen und die Finanzierung war auch etwas teurer. Aber dafür war der Rabatt dann unschlagbar. Meinen alten habe ich dann bei Autoscout24 verkauft, aber da habe ich Geschichten erlebt ... :D ... und gutes Timing braucht man dafür auch. Ist also vielleicht auch eine Alternative für dich, mit einem Golf vielleicht einfacher als mit einem Berlingo.

Ciao,

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Stefan_C4BlueHDI

PS: Und noch etwas "Kanonenfutter" für Verhandlungen:

http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=238944106&asrc=st|sr

Der hat auch schon 360 Grad View mit drin. Such einfach ein paar solcher Angebote auf Autoscout raus und rechne die den Rabatt aus, den die im Vergleich zur Liste haben. Das sind wohlgemerkt echte Autohäuser die bei Autoscout und Mobile.de inserieren, und keine Internetautovermittler wie die Angebot im Posting vorher.

Und Händler ist nicht gleich Händler:

Vor 5 Jahren erlebt, als wir unseren Zweitwagen wechseln wollten. 3 Jahre alten Chevrolet gegen Tageszulassung Kia C'eed SW ersetzen. Ein schon ganz nettes Angebot bei Autoscout gefunden und extra Termin vereinbart und 80 km gefahren. Während wir Probefahren nimmt der Händler den Chevrolet erstmal in die Werkstatt "um ihn auf Herz und Nieren" zu prüfen. Schon mal ein ganz schlechtes Zeichen, das ist schon Teil der Show um hinterher zu sagen, dass der technische Zustand des Wagens mehr als soundsoviel nicht hergibt. Mehr als ein halbes Brot hat er dann für den Gebrauchten auch nicht geben wollen und bei dem Kia hat er sich auch keinen Cent bewegt. Also aus Frust noch mal in der Heimatstadt bei einem Kia Händler angehalten. Der hat sich den Chevrolet nicht mal angeschaut, sondern sich auf unser Wort verlassen, dass der keine Kratzer oder gar technische Macken hat, und gleich einen ganzen Batzen mehr geboten. Und für den Kia C'eed SW, den er auch gerade als Vorführer da hatte, wollte er auch noch weniger haben. Deal.

Wenn also einer sagt, dass da auf keinen Fall mehr Rabatt geht, dann kann das an der nächsten Ecke schon wieder ganz anders aussehen. Wissen tut man das erst, wenn man es probiert hat. Und die Chemie muss auch stimmen. Neben dem oben genannten hatte ich vor noch längerer Zeit auch mal einen Ford-Händler erlebt, der sich noch mehr wie ein Finanzmakler aufgeführt hat. Er wollte das verkaufen was er da hatte und zu Preisen, die für ihn das Optimum waren. Wenn dazu noch solche Taschenspielertricks kommen (Gebrauchten erstmal auf die Rampe nehmen "und ganz genau hinschauen", "da kommen dann noch mal n Euro für Zulassung und Überführung dazu", "ne, Fußmatten sind zu dem Preis nicht drin") dann sollte man das Gespräch lieber gleich beenden und woanders hingehen.

Ciao,

Stefan

Edited by Stefan_C4BlueHDI
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

und vor den Preisverhandlungen checken, ob irgendwelche Rahmenverträge genutzt werden können!

Habe über die Mitgliedschaft in einem Berufsverband einen sahnigen Rabatt bekommen, also bezogen sich die Verhandlungen nur noch auf den Preis für den alten Wagen bzgl. der Inzahlungnahme. Die Rabatte aus dem Rahmenvertrag gelten dabei nicht nur für mich, sondern auch für die Familie oder Angestellte.

Ergo: Mal beim Chef anklopfen, ob es sowas gibt!

Ist steuerlich übrigens auch irrelevant, weil's kein Zuschuss vom Chef ist...

Grüße,

Robert

Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk

Link to comment
Share on other sites

Wie man sieht ist das Thema gar nicht so einfach. Je nach Aktion, Maßnahme o.ä. bekommt der Händler bestimmte Dinge gesponsort. Bei mir fiel z.B. ein guter Preis für das alte Fahrzeug unter den Tisch, da ich eine Aktion für Gewerbetreibende genutzt hatte, die im letzten Jahr auslief (garantiert gibt es jetzt wieder was Ähnliches). Bei einer Laufleistung von >150.000 konnte der Händler nicht viel bieten, denn neben der Aufbereitung und dem Austausch der "fertigen" Verschleißteile muss er noch Garantie geben. Das wird ohne Unterstützung des Herstellers wie Fremdkundenwerbung uninteressant. Also habe ich meinen Alten früh in ein entsprechendes Forum gestellt und problemlos einen vernünftigen Preis bekommen. Dafür winkten knapp 27% Rabatt vom Listenpreis (also Preis nach Konfigurator plus weiteres Zubehör, Überführung und Zulassung) - und, was mir wichtiger war, der Wagen passte damit preislich in meinen festgelegten Rahmen.

Link to comment
Share on other sites

... und da bin ich wieder :)

- drei Konfigurationen erstellt

- alle relevanten Daten (incl. Versicherung, Steuer, Finanzierung) in Excel gehackt.

Dabei ist rausgekommen, dass der max. Internetrabatt (ca. 26%) nix Wert ist, wenn mein Golf für 4.500 statt der bereits gebotenen 5.500 weg geht - die monatl. Rate läge auch bei 0,99% (vom Netzhändler?) relativ deutlich drüber, bei viel mehr organisatorischem Aufwand.

Zusätzlich durfte ich feststellen, dass der e-HDI 115 bereits ab 5.000 km/a günstiger ist, als der TPH 155 - incl. niedrigerem Anschaffungspreis u. Steuervorteil. Habe als Verbräuche pessimistische 5,0 Diesel bzw. in der Liste stehenden ca. 8,5l SE10 angenommen (v.a. bei THP155 ist spritmonitor.de recht dünn, e-HDI 115 sind ca. 50% C4 GP)

Habe ich irgendetwas vorbereitungstechnisches vergessen? :) Dann geht's die Woche los nach DO bzw. nach Arnsberg. Kann jemand hier etwas nützliches zu den beiden Häusern berichten?

Ja, noch eine Sache wg. Pic an sich: der Blinker des Vorführers tickte ohrenbetäubend. Lässt sich die Lautstärke irgendwie einstellen? Sonst wachen meine Holde und der Erbe bei jedem Spurwechsel auf :)

... und noch was! An die 0,99% war eine Garantieverlängerung fürs 3. und 4. Jahr gekoppelt, für ca. 10 EUR mtl (~480 EUR gesamt). Für zusätzlich ca. 22 EUR mtl. (~1050 EUR gesamt) könnte ich "a la carte" dazu nehmen. Lohnt sich das überhaupt? Laut verkäufer müsste der Pic jedes Jahr in die Werke zur Inspektion etc. Ist das Angebot preislich überlegenswert, oder dient es der Gewinnoptimierung? Im Klartext: was kosten die Pflichgewerke der ersten vier Jahre bei so einem Pic?

War mit meinem Golf ausschließlich bei ... *schauum* ATU *duckweg* - jeweils Preise deutlich unter Vertragswerke gezahlt, Arbeit ordentlich erledigt bekommen und keine "kaputten Schläuche" ersetzen sollen müssen dürfen, wenn ihr wisst was ich meine. Nur, Golf gibts wie Sand am Meer, schaffen sie es auch bei einem Cit?

Edited by K.MAPKC
Link to comment
Share on other sites

Stefan_C4BlueHDI
Zusätzlich durfte ich feststellen, dass der e-HDI 115 bereits ab 5.000 km/a günstiger ist, als der TPH 155 - incl. niedrigerem Anschaffungspreis u. Steuervorteil. Habe als Verbräuche pessimistische 5,0 Diesel bzw. in der Liste stehenden ca. 8,5l SE10 angenommen

Öhm ... ich habe nun keinen eHDI 115, aber die 5.0 halte ich eher für optimistisch und nicht für pessimistisch. Je nach Fahrprofil (Stadt, Land, Fluß ... äh Autobahn) würde ich da erstmal 6.0 für den Diesel ansetzen wenn man zurückhaltend fährt. Laut offizieller Angabe verbraucht der zwar etwas weniger als der BlueHDI, aber um den dicht an die 5.0 ranzubekommen musst du maßgeblich Autobahn unterhalb der Richtgeschwindigkeit fahren. Zu dem THP 155 kann ich nix sagen.

Meine Berechnungen von Diesel gegen Benzin, wenn man mal davon ausgeht, dass die Herrschaften bei den Normverbräuchen sich bei allen Zahlen gleich viel in die Tasche lügen, gehen von einer Amortisation eines Diesel nach ca. 4 Jahren aus bei etwa 16000 km / Jahr. Auf wie viele Jahre beziehst du denn das "günstiger bei 5000 km/a"?

http://www.amortisationsrechner.de/

Der Blinker hängt in der Lautstärke von der Lautstärke des Audiosystems ab, damit man den auch bei lauter Musik noch hört. Zudem wird er nach n mal blinken (10 oder so, mache ich selten) noch mal deutlich lauter. Wohl damit man nicht vergisst ihn auszuschalten.

Zur Garantieverlängerung kann ich nix sagen. Hatte ich bei meinem alten Berlingo auch für 1 Jahr gebucht, aber nie gebraucht. Aber das weiß man ja leider vorher nicht.

Ciao,

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Dabei ist rausgekommen, dass der max. Internetrabatt (ca. 26%) nix Wert ist, wenn mein Golf für 4.500 statt der bereits gebotenen 5.500 weg geht - die monatl. Rate läge auch bei 0,99% (vom Netzhändler?) relativ deutlich drüber, bei viel mehr organisatorischem Aufwand.

Klar, denn je höher der Rabatt auf das Fahrzeug selbst, desto geringer sind die Möglichkeiten dass andere Verkaufsaktionen genutzt werden können. Ebenso gilt dass der beste Zins meist nicht mit dem besten Rabatt kombinierbar ist, denn fast immer muss der Händler einen Teil tragen. Und irgendwo muss auch er bleiben.

Zusätzlich durfte ich feststellen, dass der e-HDI 115 bereits ab 5.000 km/a günstiger ist, als der TPH 155

Du bist knusprig :) Ein kleiner 115-PS-Diesel ist nur bedingt mit 155 PS Benziner vergleichbar. Das eine ist eine reine Vernunftmotorisierung, das andere was für den Spaß. Ich hatte es da einfacher, weil ich nur was mit Wandlerautomatik kaufen wollte.

... und noch was! An die 0,99% war eine Garantieverlängerung fürs 3. und 4. Jahr gekoppelt, für ca. 10 EUR mtl (~480 EUR gesamt). Für zusätzlich ca. 22 EUR mtl. (~1050 EUR gesamt) könnte ich "a la carte" dazu nehmen. Lohnt sich das überhaupt?

TANSTAAFL. Den Verlust durch die 0,99% holt sich der Händler über den Zusatzvertrag wieder rein. Wie hoch ist die angenommene Kilometerleistung für diese Zeit? Ich habe einen Servicevertrag über 4 Jahre gewählt, weil ich das absetzen kann und mir so keine Sorgen machen muss. Als Fahrleistung sind maximal 100.000 km in den 4 Jahren vereinbart, das kostet dann etwas mehr als 32 Euro. Wie der genau heißt muss ich nachschauen, aber außer Reifen, Sprit und Ersatzwagen während Reparatur/Wartungsaufenthalt ist praktisch alles drin. Auch eine verlängerte Neuwagengarantie. Citroen bietet wohl auch Anschlussgarantien an, die dann bestimmte Teile ausschließen oder Eigenanteile vorsehen - wie man das bei anderen Herstellern auch kennt.

Laut verkäufer müsste der Pic jedes Jahr in die Werke zur Inspektion etc. Ist das Angebot preislich überlegenswert, oder dient es der Gewinnoptimierung? Im Klartext: was kosten die Pflichgewerke der ersten vier Jahre bei so einem Pic?

Ich würde mit 350-400 Euro rechnen (also Inspektion plus allfälliger Kleinkram, der dabei zusätzlich erledigt wird), wie bei anderen Autos dieser Klasse auch.

War mit meinem Golf ausschließlich bei ... *schauum* ATU *duckweg* - jeweils Preise deutlich unter Vertragswerke gezahlt, Arbeit ordentlich erledigt bekommen und keine "kaputten Schläuche" ersetzen sollen müssen dürfen, wenn ihr wisst was ich meine. Nur, Golf gibts wie Sand am Meer, schaffen sie es auch bei einem Cit?

Hab ich mit dem Zafira nach 2 Jahren auch gemacht. Nur beste Erfahrungen, als ich meinte dass die Stoßdämpfer vielleicht nicht mehr top wären haben die den auf den Prüfstand gestellt und mir dann den Schrieb mit den Worten "sind doch noch ok" und ohne Rechnung in die Finger gedrückt. Bei komplexeren Arbeiten, wenns frickelig wird, lange dauert und/oder herstellerspezifisches Werkzeug notwendig ist, winken sie ab und verweisen auf die Markenwerkstatt.

Beim C4GP werden die wohl problemlos die normale Wartung erledigen können, also Ölwechsel, Kerzen, Filter, Riemen. Bei Eolys, Rußfilter, Einspritzdüsen werden sie wohl kneifen. Wobei ich zumindest in den ersten 2 Jahren zur Vertragswerkstatt fahren würde, das gibt weniger Stress bei Gewährleistungsproblemen.

Link to comment
Share on other sites

TANSTAAFL. Den Verlust durch die 0,99% holt sich der Händler über den Zusatzvertrag wieder rein. Wie hoch ist die angenommene Kilometerleistung für diese Zeit?
Das Gesamtpaket aus zusätzlichen zwei Garantiejahren + a la carte zu 1.500 € gilt bei Laufleistung von 15.000/a und scheint angesichts der Preise für Inspektion ok zu sein.
Wie der genau heißt muss ich nachschauen, aber außer Reifen, Sprit und Ersatzwagen während Reparatur/Wartungsaufenthalt ist praktisch alles drin. Auch eine verlängerte Neuwagengarantie.
laut meinem wäre sogar ein ersatzwagen dabei.

Meine Berechnungen von Diesel gegen Benzin, wenn man mal davon ausgeht, dass die Herrschaften bei den Normverbräuchen sich bei allen Zahlen gleich viel in die Tasche lügen, gehen von einer Amortisation eines Diesel nach ca. 4 Jahren aus bei etwa 16000 km / Jahr. Auf wie viele Jahre beziehst du denn das "günstiger bei 5000 km/a"?

der Benziner ist in der Anschaffung 1 kiloeuro günstiger, in der Steuer 80 Euro per anno, Versicherungsprämien annähernd gleich mit einem minimalen Vorteil für den Diesel. Somit müssen über den spritpreis auf vier Jahre gerechnet ca. 330 Euro pro Jahr herausgeholt werden.

Kosten für 1000 km: 70 EUR (Diesel), 125 EUR (E10) => 55 Euro Ersparnis. Bei Jahreslaufleistung von 6000 km spart man somit genau 330 Euro. Wo ist der Denkfehler?

Der Blinker hängt in der Lautstärke von der Lautstärke des Audiosystems ab, damit man den auch bei lauter Musik noch hört. Zudem wird er nach n mal blinken (10 oder so, mache ich selten) noch mal deutlich lauter. Wohl damit man nicht vergisst ihn auszuschalten
OHA,soooo laut war das Radio nicht eingestellt .... schade. Danke für die Info.

Gesendet von meinem MediaPad 7 Youth mit Tapatalk

Edited by K.MAPKC
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...