Jump to content

Welchen Gewindeschneider für Entlüftungsschraube (Bremssattel)?


hercule
 Share

Recommended Posts

Hallo!

Versuche seit längerem, meine Bremsen zu entlüften, aber ich bekomme die Schrauben nicht auf. Da eine (hinten rechts) durch die vielen Versuche schon fast rund ist, muß ich wohl einer größeren Operation ins Auge sehen. Also: Wenn die Schaube abreißt und das Ganze aufgebohrt werden müßte: Welchen Gewindeschneider braucht man für dieses Gewinde?

schönes Wochenende

hercule

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Versuche seit längerem, meine Bremsen zu entlüften, aber ich bekomme die Schrauben nicht auf. Da eine (hinten rechts) durch die vielen Versuche schon fast rund ist, muß ich wohl einer größeren Operation ins Auge sehen. Also: Wenn die Schaube abreißt und das Ganze aufgebohrt werden müßte: Welchen Gewindeschneider braucht man für dieses Gewinde?

schönes Wochenende

hercule

Keinen.

Dann brauchst Du einen Bremssattel

Link to comment
Share on other sites

Vorsichtiges Warmmachen (Achtung: Öl, Kabel und Schläuche in der Umgebung!) kann vielleicht noch helfen. Oder - ungefährlicher - Kälteschockspray.

Dann eine Nuss draufklopfen und unter leichten Hammerschlägen das Lösen versuchen. Neuen Entlüftungsnippel bereithalten!

Link to comment
Share on other sites

Hast du es schon mit einer guten Gripzange versucht?

Andere Möglichkeit wäre die beiden Befestigungsschrauben des Sattels zu lösen, und die äußere Hälfte des Bremssattels abnehmen.( Klötze vorher rausnehmen)

In dieser Hälfte müsste auch die Entlüftungsschraube sitzen. Die Rundgedrehte dann in einen Schraubstock einspannen und den Sattel drehen.

Vorher die Entlüftungsschraube mit Rostlöser behandeln - auch ein Hammerschlag auf diese kann das Lösen erleichtern.

Die kleine Gummidichtung zwischen den Hälften kann man wieder verwenden, macht in der Regel keine Probleme.

Link to comment
Share on other sites

Das Problem ist in der Regel aber nicht das runddrehen, sondern das Abreißen, dann kann man sich auch nicht mt innen-außen-Tausch helfen.

Aber die Tipps sind natürlich trotzdem gut.

Wichtig zum Lösen, was Jürgen schon gesagt hat: Mit Schlägen, dann reißt ne Schraube nicht so leicht ab, als wenn ne linear ansteigende Kraft /Moment ausgeübt wird.

Link to comment
Share on other sites

Bremssattel ausbauen und in den Schraubstock einspannen. Auf die Entlüfterschraube eine Grippzange aufsetzen und den Bremssattel erwärmen, aber nicht zu nah an die Schraube rangehen. Die soll ja kalt bleiben. Wichtig ist jetzt, genau den Moment zu erwischen, wo sich der Bremssattel ausdehnt und die Entlüftungschraube noch nicht warm wird. Dann mit einem beherzten Ruck die Schraube lösen.

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

Jürgen hatte es schon erwähnt: Eisspray. Günni spricht von Erwärmen. Ich kombiniere mittlerweile immer beides (Eisspray und Hitze) wenn ich hartnäckige Probleme, besonders mit fragilen Bauteilen, habe.

Ich würde den Sattel dafür (erst mal) nicht ausbauen und so vorgehen: Den Sattel im Bereich der Entlüfterschraube mit einem Heißluftfön ordentlich erwärmen. Dann das Eisspray (nicht geizig sein) in und an die die Entlüfterschraube sprühen. Dann mit besagter Gripzange packen und lösen. Es würde mich sehr wundern wenn das nicht funktioniert. Ich habe so bisher noch alles losbekommen.

Sollte der Nippel trotzdem abreißen, würde ich den Sattel wegwerfen. Man kann beschädigte Gewinde zwar restaurieren, aber sie (von Hand) komplett neu zu bohren und zu schneiden würde ich unterlassen. Die Chance, dass das dicht hält ist ziemlich schlecht.

Link to comment
Share on other sites

Guest Thunderstorm Technologies

mutter über den aggedrehten nippel legen dann innen das loch füllen und mit dem restnippel verschweissen, wird dabei richtig rotglühend ...etwas abkühlen lassen und rausdrehen ...das gewinde ist wie bei den dünnen leitungen schnödes m8 ...allerdings kann ich dir versichern, mit rausbohren wird nix ;)

Link to comment
Share on other sites

ACCM Stefan mit BX
...allerdings kann ich dir versichern, mit rausbohren wird nix ;)

mit geduld, zeit, starken nerven, und einer ruhigen hand klappt ausbohren sogar ohne das gewinde nachzuschneiden. so geschehen an meinem hinteren bremssattel am bx.

die entfüfternippel sind übrigens neu beim freundlichen nicht mehr lieferbar!

Link to comment
Share on other sites

CX20 Prestige

Sind denn die Bremssättel vom XM und Xantia unterschiedlich? Wenn nein dann haben wir noch was da.

Gruß André

Gesendet aus der Pampa

Link to comment
Share on other sites

Guest Thunderstorm Technologies

auch die von bx und cx würden passen ...und wie ich mal bei kroack auf der bühne bewundern durfte werden die auch noch im c5 verbaut ;)

die kombination allerdings aus alu-achse, stahl-schwingarmen und alu-sätteln ...muss man nicht verstehn

Edited by Thunderstorm Technologies
Link to comment
Share on other sites

Hallo Hercule,

habe selbst vor ein paar Tagen eine völlig vermurkste Entlüfterschraube aus einem hinteren Bremssattel von einem XM rausgebohrt.

Da die Bremssättel gleich sind: Die Entlüfterschraube hat ein M8 Gewinde mit der Steigung 1,25. Die Schraube ist von der Kegelspitze bis zum Sechskant ca. 22mm lang. Davon eine Gewindelänge von 11 mm. Du kannst den Bremssattelteil in die Standbohrmaschine einspannen und ausbohren. Kannst ja vom Gehäuseoberteil ca 9mm reinbohren, ohne an die Kegeldichtung zu kommen. Sollte das Gewinde kaputtgehen, gibt es noch die Möglichkeit ein Helicoilgewindereparatursatz einzusetzen. Selbst das ist immer noch preiswerter, als ein neuer Bremssattel.

Ich hab die Schraube mit der Handbohrmaschine rausgebohrt. Der Dichtungskegel viel dann heraus.

Ist ´ne neue Entlüfterschraube drin und dicht.

Gruß

Gerd

Link to comment
Share on other sites

auch die von bx und cx würden passen ...und wie ich mal bei kroack auf der bühne bewundern durfte werden die auch noch im c5 verbaut ;)

Die vom BX und CX passen zwar mechanisch, haben aber kleinere Kolben (30 statt 33mm). Die Sättel im C5 haben außer dem Grundprinzip (2-Kolben-Festsattel) nichts mit denen der Zentralhydrauliker gemeinsam.

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder
Die vom BX und CX passen zwar mechanisch, haben aber kleinere Kolben (30 statt 33mm). Die Sättel im C5 haben außer dem Grundprinzip (2-Kolben-Festsattel) nichts mit denen der Zentralhydrauliker gemeinsam.

Kleinere Kolben bedeuten deutlich verringerte Spannkraft der Bremse. Und die Bremsanlage des C5 funktioniert konventionell mit Hauptbremszylinder, gefüttert mit Bremsflüssigkeit und nicht mit LHM und Zentralhydraulik.

Link to comment
Share on other sites

Guest Thunderstorm Technologies

denkt ihr ernsthaft 3 mm kleinere kolben machen sich bei einem zentralhydraulik citroen bei der (hinten sowieso unbeladen bescheidenen) bremsleistung negativ bemerkbar?

+ den kolben der bremse ist es völlig wurscht ob sie mit lhm oder bremsflüssigkeit bewegt werden

Link to comment
Share on other sites

Guest Thunderstorm Technologies

also ich denke nicht das die dichtungen die agressive bremsflüssigkeit vertragen bei lhm versagen ...und im zweifelsfall kann man die dichtung ja austauschen gegen die alten ....die sättel sind aus ein und demselben guss und somit dürften auch die entlüftungsnippel passen ...um auf den eigentlichen threadtitel zurückzukommen ...wahrscheinlich andere teilenummer und ansonsten identisch ;)

Link to comment
Share on other sites

Die 3mm machen sich deutlich bemerkbar, das kann ich sagen weil ich bei meinem BX (bewußt) Xantia-Sättel montiert habe (natürlich auch vorne). Du kannst ja gerne mal nachrechnen um wie viel sich die Kraft auf den Bremsbelag bei gleichem Hydraulikdruck durch den um 10% größeren Kolbendurchmesser erhöht... Die Sättel vom C5 haben wie bereits gesagt außer dem Funktionsprinzip überhaupt nichts mit denen der Zentralhydrauliker gemeinsam - schon gar nicht die Form der Leitungsanschlüsse.

Link to comment
Share on other sites

Auch das funktioniert in der Regel leider nicht, meistens sind die Entlüfterschrauben wirklich hoffnungslos in den Sätteln festgegammelt. Da hilft dann nur noch vorsichtig ausbohren oder Ersatz mit funktionierender Entlüfterschraube beschaffen.

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder
denkt ihr ernsthaft 3 mm kleinere kolben machen sich bei einem zentralhydraulik citroen bei der (hinten sowieso unbeladen bescheidenen) bremsleistung negativ bemerkbar?

+ den kolben der bremse ist es völlig wurscht ob sie mit lhm oder bremsflüssigkeit bewegt werden

Machen wir mal wie in der Schule.

Vergleich der Spannkraft zwischen den Kolbenflächen bei ø 30 und 33 mm bei einem angenommenen Bremsdruck von 90 bar

Grundformel für die Kolbenkraft:

Kolbenkraft (N) = Druck (N/cm2) x Fläche (cm2)

Gegeben:

Drz1 (Ø Radzylinderkolben1) = 30mm = 3 cm

Drz2 (Ø Radzylinderkolben2) = 33mm = 3,3 cm

Phy (Hydraulikdruck in der Bremse) = 90 bar ≈ 900 N/cm2

Gesucht:

Arz 1 und 2 (Kolbenfläche in cm2) bei 30 und 33 mm Kolben ø

Fsp1 und 2(Spannkraft der Bremse) in N (Newton) bei 30 und 33 mm Kolben ø

Berechnung der Kolbenfläche:

Arz = Drz2 x π : 4

Arz1 = 3 cm2 x 3,14 : 4 x 2 (weil 2 Kolben eingebaut sind)

Arz1 = 14,13 cm2

Die Formel ergibt für den 33 mm Kolben eine Fläche von:

Arz2 = 17,09 cm2

Berechnung der Spannkraft:

Fsp1 (N) = Phy (N/cm2) x Arz1 (cm2)

Fsp1 = 900 N / cm2 x 14,13 cm2

Fsp1 = 900 N x 14,13

Fsp1 = 12717 N

Die Formel ergibt für den 33 mm Kolben eine Spannkraft von:

Fsp2 = 15381 N

Das bedeutet den „klitzekleinen“ Unterschied von 2664 N, was grob gesagt 265 kg entspricht.

Edited by Tim Schröder
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...