Jump to content

Würden sie einen Franzosen kaufen?!?


 Share

Recommended Posts

...fragt uns allen Ernstes die Springerfachpresse...-mehr dazu (den drei(!)) Antwortmöglichkeiten auf deren Houmpäitsch...- oder wo ich's beim Blättern sah- im Heftchen.

Link to comment
Share on other sites

Citronenbändiger

Haben die keine anderen Sorgen ? Was ist das überhaupt für eine bekloppte Umfrage ? Warum fragen die nicht gleich :Haben Sie regelmäßig Stuhlgang ? Und wenn ja ; A) Fest , B) Normal oder C) Flüssig . Überhaupt , warum fragen die noch nach Franzosen ? Die Straßen werden doch offensichtlich immer mehr mit Koreamüll überflutet .Gruß , Georg .

Edited by Citronenbändiger
Link to comment
Share on other sites

warum fragen die noch nach Franzosen ? Die Straßen werden doch offensichtlich immer mehr mit Koreamüll überflutet .Gruß , Georg .

die Franzosen sind dann ja meist in der Werkstatt :-)

Link to comment
Share on other sites

die Franzosen sind dann ja meist in der Werkstatt :-)

Genau, weil ein Franzose gehört ja auch zu einer gut ausgestatteten Werkzeugkiste! ;)

Gruß

Karl-Heinz

Link to comment
Share on other sites

Guest BX-Hempel
Ich dachte immer, Sklavenhandel wär verboten?

Da es sich laut des VW-Pronanadabüros im Haus Springer nur um EINEN Franzosen handeln soll, ist der offensichtlich schon verkauft.

Ich sah ihn neulich auf der Leiter stehen als Sklave für die Pro NRW:

"Ein Schwatter auf der braunen Leiter"

Allüberall an den Laternenpfählen drängt es sich auf: Man soll wieder wählen.

"Pro NRW" vielleicht? Aber nur wenn man will, dass Ausländer den Deutschen Arbeitsplätze wegnehmen.

Jedenfalls beim Plakatehängen kann es ein "Starkpigmentierter" auf der braunen Leiter weit noch oben schaffen.

Kuriose Situation neulich in Aachen: Mit drei Leuten hat die sonst als ausländerfeindlich bekannte "Po NRW" ein Plakat mit der Aufschrift,

"Alptraum Stadt-wir haben es satt" aufgehängt. Ganz oben auf der Leiter ein "Schwarzer".

Ist das nun paradox oder typisch, dass für die unangenehmen Arbeiten auch bei denen....?

Leider konnte ich nicht anhalten um ein Foto zu schießen.

Innerhalb kürzester Zeit ist Aachen mit "Pro NRW"- Plakaten zugehängt wie früher ein Weihnachtsbaum mit Lametta nur nicht so erfreulich.

Hier entsteht der Verdacht, dass finanzkräftige Sponsoren das Aufhängen von, sorry den "Schwarzen" in Auftrag geben.

Bem: Ob es sich bei dem Starkpigmentierten mit Migrationshintergrund nun wirklich um diesen EINEN Franzosen handelt weiss ich natürlich nicht. Aber es ist anzunehmen, dass seine Hintermänner Käferrrrr, Prrolo und RRRolf fahren. Die würden sich sicher nie einen Citroën kaufen, dabei wissen sie nicht mal, dass Andre Citroën Jude war.

Edited by BX-Hempel
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

die Umfrage ist wirklich frech. Durch "Würden" wendet sich die Umfrage offensichtlich an Autofahrer, die bisher noch nie ein französisches Auto gefahren haben. Das Ergebnis der Umfrage ist dann, daß ein ganz erheblicher Prozentsatz derer, die noch nie ein französisches Auto gekauft haben, noch nie ein französisches Auto gekauft haben. Na toll. Wer hätte das gedacht.

Die nächste Umfrage lautet "Lesen Sie die Autobild?". Überraschendes Ergebnis: Mehr als 50% anworten mit "Ja". Die anderen waren zu doof, das Bällchen anzuklicken.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

ich würd mir im Leben nicht ein französisches Auto kaufen;

Kann ich mein Geld ja gleich spenden--------

Weiß man doch, bis die Karren in Deutschland ankommen sind sie schon weggerostet, aber die meisten kommen gar nicht an weil man sie nicht auf den Transporter kriegt - sie springen nicht an.

Link to comment
Share on other sites

Nein, ich würde keinen Franzosen kaufen. Sklaverei ist mit der unantastbaren Menschenwürde nicht vereinbar!

och..... als Sklave zu schuften würde meine Würde weniger beeinträchtigen als mit dieses französischen Autos rumfahren zu müssen :-)

Link to comment
Share on other sites

Bem: Ob es sich bei dem Starkpigmentierten mit Migrationshintergrund nun wirklich um diesen EINEN Franzosen handelt weiss ich natürlich nicht. Aber es ist anzunehmen, dass seine Hintermänner Käferrrrr, Prrolo und RRRolf fahren. Die würden sich sicher nie einen Citroën kaufen, dabei wissen sie nicht mal, dass Andre Citroën Jude war.

Mal abgesehen von der Tasache das Du mal wieder versuchst dir die Welt mit Automarken zu erklaeren, solltest Du vielleicht mal ein kleines Update in Sachen Rassismus machen. Der Rechtspopulist von Welt liebt geradezu das Judentum und ist natuerlich auch der Automarke, die Du fuer die Reinkarnation von Jesus Christus haelst, nicht abgeneigt.

Ein etwas genauerer Blick auf das Plakat haette dir schon einen Hinweiss darauf geben koennen. Dort ist keine durchgestrichene Menora zu sehen. http://www.scharf-links.de/uploads/pics/pro-nrw-volksverhetzung-linke-mg.jpg

Sich an der Hautfarbe zu orientieren ueberlaesst man nur den extrem einfachen Gemuetern.

BTW. In Wiebaden gab es mal eine Laden der "Ersatzteile fuer Franzosen" hiess. Darueber musste ich eigendlich bei jedem Besuch schmunzeln.

Link to comment
Share on other sites

...Durch "Würden" wendet sich die Umfrage offensichtlich an Autofahrer, die bisher noch nie ein französisches Auto gefahren haben. Das Ergebnis der Umfrage ist dann, daß ein ganz erheblicher Prozentsatz derer, die noch nie ein französisches Auto gekauft haben, noch nie ein französisches Auto gekauft haben. Na toll. Wer hätte das gedacht.

...

Aberaber... Katzen würden doch angeblich Whiskas kaufen, wenn das Frauchen und/oder das Herrchen es ermöglichen würde/n. Vielleicht würden ja Bildzeitungsleserinnen und Bildzeitungsleser "Franzosen" (und "Französinnen") kaufen, wenn nicht die Chefin und/oder der Chef die Wahl auf einen Volkswagen beschränkt hätte?

Albert

P.S.

Diese Sätze kann man natürlich auch so schreiben, dass sie besser lesbar sind. z.B. Unter Anwendung der Geschäfts- und Berufungsordnung der Universität Leipzig:

Die Katzin und der Katzin würden doch angeblich Whiskas kaufen, wenn die Herrin und/oder der Herrin das ermöglichen würde/n. Vielleicht würden ja der Bildzeitungsleserin und die Bildzeitungsleserin eine "Französin" oder einen "Französin" kaufen, wenn nicht die Chefin und/oder der Chefin die Wahl auf eine Volkswagin oder einen Volkswagin beschränkt hätte/n?

Edited by -albert-
Link to comment
Share on other sites

Citronenbändiger
die Franzosen sind dann ja meist in der Werkstatt :-)
Kann ich nicht mitreden , weil alle meine Franzosen allenfalls als Neuwagen noch ihre ersten Wartungen in der Markenwerkstatt wg der Garantie erhielten , welche gottseidank abgelaufen war , bevor "Die Profis" tiefgreifenden Murks veranstalten konnten , welcher dann mein Auto zu Dauerpatienten machte . Mir war es als Kind eine Warnung , als meine Eltern ihren Zweijährigen GSA zur Wartung in die Werkstatt brachten . Danach ging das Heizgebläse nicht mehr (Stecker war nicht zusammengesteckt) , heizte auch nur noch lau ( der dicke Luftschlauch von der linken Zylinderreihe fehlte ganz ) und die linke hintere Radkappe hing auf halb acht . Das hat bei mir als 14 jährigen bleibenden Eindruck hinterlassen und deswegen ließ ich nur sehr ungern fremde Hände an meine Autos . Und das mit Erfolg , weil mich noch kein Auto enttäuscht hatte . Es liegt meiner Meinung nach nicht an dem Herkunftsland oder der Marke , es liegt ganz deutlich an den Werkstätten . Lasst mal einen Toyota mal von so einer richtig demotivierten Chaostruppe warten und reparieren , dann fährt damit keiner mehr freiwillig zum Brötchenholen . Gruß , Georg .
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich habe einmal einen Fliegrkameraden rund gemacht, wegen seinem Toyota Yaris. Der wollte mir echt erzählen, der käme aus England oder Japan. Ich sagte, der kommt aus Valenciennes und das liegt in Frankreich. Da ist der richtig laut geworden.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich habe einmal einen Fliegrkameraden rund gemacht, wegen seinem Toyota Yaris. Der wollte mir echt erzählen, der käme aus England oder Japan. Ich sagte, der kommt aus Valenciennes und das liegt in Frankreich. Da ist der richtig laut geworden.

Gernot

Man sollte nicht das Auto eines Deutschen beleidigen, indem man behauptet, es sei von französischer Herkunft.

Link to comment
Share on other sites

Guest BX-Hempel
Man sollte nicht das Auto eines Deutschen beleidigen, indem man behauptet, es sei von französischer Herkunft. 

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk

Doch, diese uralten Vorurteile sitzen tief im deutschen Stammhirn und da hilft nur Schocktherapie. Vermutlich sitzt der arme Wurm jetzt nur noch im Ganzkörperkondom in seinem Toyota.

Und damit diese verstaubten Klischees am Leben erhalten bleiben, bedarf es lediglich so subtiler Fragestellungen in der Springerpresse die auch lauten könnten: Würden Sie Sch... fressen?

Link to comment
Share on other sites

Interessant ist vor allem, dass ihr hier ausgerechnet auf diese dämliche Umfrage von Auto Bild reagiert, während auf der selben Seite eine Illustration vom nächsten C4 inklusive Begleittext abgedruckt wurde. Dieser C4 anno 2015 - der im Übrigen saugeil aussieht und 100 Kg abspecken soll - wird hingegen im Forum mit keinem einzigen Wort erwähnt. Was ist bloß los mit euch?!

Mal abgesehen davon, würde ich mir natürlich auch keinen Franzosen kaufen...würde ihn eh nicht verstehen und ich hätte keinen Bock, meine Weinflaschen verstecken zu müssen :)

GT

Link to comment
Share on other sites

Warum nicht?

Franz_Werkz.jpg

Hast Du Dich geärgert, weil man doch nicht zwei Schrauben gleichzeitig lösen kann?

"Französische" Produkte werden oft kritisch gesehen, weil die Menschen mangels Bildung Vorurteile haben.

Die "französische Bulldogge" klingt z.B. mächtig aggressiv und böse und kann doch ein ganz liebes Hündchen sein

Kauf-Franzoesische-Bulldogge.jpg

Gernot

Edited by Gernot
Link to comment
Share on other sites

Mal abgesehen davon, würde ich mir natürlich auch keinen Franzosen kaufen...würde ihn eh nicht verstehen

GT

Echt? Seid ihr Genosses des Eides nicht Bilingual? Mindestens?

BTW: gibt´s die Info zum neuen C4 irgendwo online? Ich kaufe keine Springer-Erzeugnisse und verzichte mit zunehmender Verweildauer im Schwabenland darauf, an der örtlichen Tanke oder im Supermarkt darin zu blättern. Die Zahl der einheimischen (oder zugezogenen) Bekannten, die mich dabei erwischen könnten, wächst halt...

Edited by gungstol
Link to comment
Share on other sites

...Die "französische Bulldogge" klingt z.B. mächtig aggressiv und böse und kann doch ein ganz liebes Hündchen sein

Kauf-Franzoesische-Bulldogge.jpg

Sieht aus, wie eine Kreuzung aus Feldhase und Hauskatze. ;-)

Ich bin mal vor längerer Zeit auf der Straße einem Menschen begegnet, dessen Hund sich mir gegenüber schlecht benommen hat, was ich entsprechend kommentiert hatte. Dieser Mensch hat dann allen Ernstes behautet, ich hätte seinen Hund beleidigt. - Seinen Hund beleidigt! - allen Ernstes!

Es hätte nur noch gefehlt, dass er von mir verlangt, mich bei seinem Hund zu entschuldigen ;-)

Ich bin mir allerdings sicher, dass in Deutschland eine Autobeleidigung schwerer gewichtet wird, als eine Hundebeleidigung. ;-)

Gruß, Albert

Link to comment
Share on other sites

Ein Vereinskamerad hat sich da mal klar geäussert: er würde nie so verrückt sein und einen französischen Untersatz fahren.

Er sei ja schliesslich Arbeiter bei Mercedes und da wisse er, wie da drüben geschlampert werde.

Er selbst fährt übrigens (nach einem Motorschaden seines Tourans) einen Ford S-Max mit PSA-HDI ("toller Motor") und seine Frau einen Smart aus dem Elsass....

Ich sag da immer: PSA bzw. Sochaux gehörte ja auch zum Königreich Württemberg - was kann ich dafür, dass das heute nicht mehr so ist. Ich fahre also ein königlich wÜrttembergisches Produkt :)

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

dem Motor hat man ja in England (in einem Fußballstadion) Manieren beigebracht und Hambach ist doch deutsch, oder?

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...