Jump to content

C6 Achsmanschette wechseln; hier: wie Achsschenkel ausbauen


fantaweather
 Share

Recommended Posts

fantaweather

Ich verzweifle gerade am Achsschenkelausbau des C6. Die Antriebswellenmanschette muss gewechselt werden.

Ist ein Auskenner hier, der das schon mal gemacht hat?

-Ich habe die Koppelstange ab.

-Das untere Traggelenk ist ebenfalls ab. (die lange Schraube, nicht die 3 Torxschrauben)

-Lenkkopflager ist ab.

Ich sehe momentan keine Chance den Achsschenkel so weit nach vorne zu ziehen, dass ich die Antriebswelle rausbekommen. Dann ist da auch immer noch dieser "Durchgang" im Achsschenkel in dem die Antriebswelle läuft.

Frage: muss der Achschenkel komplett raus? oder kann ich die Antriebswelle ohne Probleme aus dem Getriebe ziehen? Läuft fann Öl aus?

Wenn der Achsschenkel weg muss, wie bekomme ich die Schraube des oberen Traggelenk ab? Ich kann mir noch nicht mal den Schraubenschlüssel VORSTELLEN der da passen könnte, geschweige denn habe ich so einen....

Das untere Traggelenk ist mit 3 Torxschrauben befestigt. Wie ist das am Achsschenkel angeschlagen? Gibt es da eine Dorn der nach oben zeigt?

Fragen über Fragen. Ich hoffe ein C6-Schrauber kann hier ein paar erhellende Antwerten posten.

Vorab schon mal vielen Dank

Grüsse

Hol.

Link to comment
Share on other sites

Hi,

Ich habe das alles mit einem normalen Ratschenkasten bewerkstelligt. Die drei schrauben des unteren Traggelenk lösen, die des spurstangenkopf und die schraube die oben quer läuft.

Morgen kann ich mal nach einer Zeichnung gucken.

Und natürlich die Antriebswellenmutter.

Das untere traggelenk ist aufgepresst.

Gruß Daniel

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

beim Automatikgetriebe läuft kein Öl aus.

Beim Schaltgetriebe muss vorher Öl abgelassen werden.

Die Simmerringe dürfen beim Ein/Ausbau der Welle nicht beschädigt werden.

Gruß Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

fantaweather

Danke Wolfgang,

die Dateien sind angekommen. Leider sind die Zeichnungen oder die Fotos nicht zu erkennen. Hast Du eine Möglichkeit das nochmal anders zu senden? Evtl. als PDF-Scan?

Die schriftlichen Erklärungen sind schon mal hilfreich. Jetzt muss ich nur noch wissen, was welche Nummer auf den Zeichnungen ist... :)

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

hier weitere Erläuterungen welche vielleicht weiter helfen, ich habe an meinem C6 beide Gelenkwellen selbst gewechselt:

- Wagen anheben und aufbocken

- Druck an der Hydropneumatik ablassen ( am besten mit Lexia)

- Getriebeöl ablassen.

- Mutter der Gelenkwelle an der Radnabe lösen

- Kabel des ABS Sensors vom Bügel am Achsträger lösen (sonst wird der zuviel gespannt)

- Bügel mit dem Stecker für die Bremsbelagkontrolle abmontieren

- Für die rechte Welle muss das kurze Hitzeschutzblech abmontiert werden und der Bügel welcher das Zwischenlager hält entfernt werden.

- Am unteren Dreieckslenker die lange Schraube lösen und entfernen (das untere Traggelenk braucht nicht enfernt zu werden)

- Spurstangengelenk vom Radnabenträger lösen

- Die Koppelstange für den Drehstabi am Stabi und am Achsschenkelträger abbauen. Die lange dicke Schraube der Koppelstange hält auch den Federzylinder.

- Jetzt vorsichtig den Achschenkelträger nach vorne ziehen, so dass der Federzylinder unten aus dem Träger geht. Dies geht am besten mit einem Spanngurt den man an einem festen Punkt verankert und dann damit zieht.

- Nicht zu weit nach vorn ziehen damit der Bremsschlauch nicht geknickt wird !!!

- Den Radnabenträger ganz zu einer Seite drehen, dann bekommt man das Gelenk durch die "Öse" und kann die Welle herausziehen.

- Einbau in umgedrehter Reihenfolge

- Getriebeöl auffüllen nicht vergessen !!!

Aber Vorsicht :

Beim Einbau zuerst die unter lange Schraube am unteren Dreieckslenker nicht anziehen, sondern vorher mit einem Wagenheber den unteren Dreieckslenker auf die Höhe anheben welche der normalen Fahrstellung entspricht, dann erst die Mutter anziehen (Hinweis in der Werkstattanleitung beachten). Tut man dies nicht, steht die kleine Gummibuchse unten am Achsschenkelträger dauernd unter" verdrehender" Spannung und geht sehr schnell kaputt. Das dumme daran ist das es genau dies Buchse nicht als Einzeteil gibt, sondern nur den kompletten Achsschenkelträger für einige Hundert Euro ...

Hoffe dies hilft weiter.

Beste Grüsse

Edited by Fernand
Link to comment
Share on other sites

Hallo fantaweather,

ich habe alles mit dem "Snalgt" fotografiert und Dir als Anhang geschickt - mit der zusätzlichen Anleitung von Fernand müsste es eigentlich klappen.

Hinweis:

Mutter der Gelenkwelle an der Radnabe lösen: dazu ohne das Werkzeug einfach fest die Bremse von einer weiteren Person betätigen lassen oder diese Schraube ganz leicht lösen, wenn das Fahrzeug noch nicht angehoben ist oder Schlagschrauber benutzen.

Getriebeöl ablassen: beim Automatikgetriebe läuft nichts raus - Wellendichtungen nicht beschädigen - sonst müssen sie erneuert werden.

Gruß Wolfgang

Edited by IffWolf
Link to comment
Share on other sites

fantaweather

Danke,

dann gehe ich jetzt mal in die Werkstatt. :)

Schönen 1. Mai allen Schraubern

Link to comment
Share on other sites

Holger, kannst du Fotos und Text ausdrucken und der Nachwelt erhalten? Die Unterlagen kommen dann in den C6-Ordner für den Schraubertag ;) Viel Spaß

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

jetzt bitte nicht lachen, was auch eine Möglichkeit wäre , sind universelle geklebte Manschetten, die man ohne Ausbau der Antriebswelle montieren kann. Ich selber habe vor gut 1 1/2 Jahren bei einem Bekannten so ein Teil eigentlich als Provisorium montiert , und die Manschette hält heute noch . Kostenpunkt um die 10 € . Montage ist recht einfach.

Es ist alles dabei , Kleber / Fett / Schlauchschellen. Die Manschette wird auf die entsprechende Größe angepasst.

Klebende Grüsse Andreas

Link to comment
Share on other sites

fantaweather

Es hat geklappt. Danke an alle helfenden..

@parafly: Es gibt eine weitere Möglichkeit. Die habe ich gewählt:

Dehnmanschetten, aber nicht mit einer Colaflasche übergezogen, sondern mal mein neustes Wertstattmitglied ausprobiert.

Wie sagte schon mein Großvater: Gutes Werkzeug macht die halbe Arbeit.. :):):)

201405011341420wj1t89kf3.jpg

20140501134218kfbpmowns2.jpg

201405011352511a47wujeyx.jpg

Edited by fantaweather
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

auch eine sehr gute Möglichkeit, da die Antriebswelle Getriebe seitig nicht raus muß. Ja das mit dem passenden Werkzeug zahlt sich auf jeden Fall aus.

Eine Frage, wenn ich das so sehe stellt sich mir direkt die Frage , wie Zeitaufwändig +/ - ist dann der Wechsel vom Traggelenk ,

da ja auch alles soweit zerlegt werden muß, was meinst du ?

Grüsse

Link to comment
Share on other sites

fantaweather

Bis Du da hinkommst, vergehen ungefähr 45 Min. Aber alles mit Druckluftschrauber auseinander gebaut. Wenn Du für die Antriebswellenmutter die Knarre oder den Knebel benötigst, dann brauchst Du schon für diese Schraube 30 min. (Wagen aufbocken, Rad ab, Splint ziehen, Rad drauf, Wagen abbocken, Schraube lösen, Wagen aufbocken, Rad ab....)

Danach kann ich nicht weiter sagen, da ich nicht weiß wie leicht man den eingepressten "Knebel" aus dem Achsschenkel bekommt.

Muss der Achsschenkel ausgebaut werden zum aus- oder einpressen, muss ja auch noch die Bremsscheibe und der Bremsträger ab, dann noch das obere Traggelenk lösen (unmögliche Erreichbarkeit der Schraube meines Erachtens) und dann hast Du das erst in der Hand.

Ich würde sagen nochmal 30 bis 60 min zusätzlich.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Danke für die Info, also nicht mal eben gemacht, das wollte ich wissen, falls es irgendwann mal bei meinem fällig werden sollte. Ich selber habe keine Druckluftwerkzeuge, da hierfür der Kompressor zu klein ist, dafür gibt es aber einen

handlichen Drehmomentschlüssel 1,5 m lang fürs Grobe.

Grüsse Andreas

Grüsse Andreas

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Schöne Reparatur. Ich hatte leider nicht das Glück, an meinem C6 waren die Gelenke nach ca. 140.000 km ausgeschlagen (und dabei mache ich keinen Anhängerbetrieb), der Wagen vibrierte wenn man Gas weg nahm. Fazit : beide Wellen austauschen, und das habe ich dann an einer Seite zweimal gemacht : man hatte mir die falsche Welle geliefert, getriebeseitig passte alles, aber die Verzahnung passte nicht in die Radnabe. Also alte Welle ausgemessen, dann wieder eingebaut, zurück zu meinem Lieferanten, neue Welle bestellt und dann eingebaut .....

beste Grüsse

Link to comment
Share on other sites

cit-rotti

Hallo

fantaweather ,

wirklich schöne Alternative.

Verrate uns doch bitte was dieses Dehnwerkzeug kostet und wo es das gibt bzw. wie es korrekt bezeichnet wird.

Müssen dazu entsprechende dehnbare Manschette verwendet werden oder funktioniert das mit den Originalteilen.

Gruß Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

fantaweather

@Wolfgang: Das Ding ist von SKF und nennt sich Manschetten-Expander (VKN 402). Ofizieller Nettopreis 200,00 Euro

Ich habe Ihn über meinen Arbeitgeber mit Prozenten bezogen (Netto: 99,00 Brutto: 117,82, dann noch Skonto runter)

Dann benötigst Du noch Universaldehnmanschetten: 14,00 Euro eine.

Bei einem Preis von 47,00 Euro für eine Originalmanschette (Aftermarket gibt es nicht) hat sich das Ding bereits nach 3 Manschetten bezahlt gemacht. 2 habe ich schon hinter mit:)

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

Man kann statt des Spreizers auch einen wesentlich preiswerteren Montagekegel kaufen oder von einer PET-Flasche den Boden absägen und diese als Kegel benutzen. Ds geht auch gut - allerdings nicht so komfortabel wie mit dem Sprezer.

Die Verwendung von Dehnmanschetten bewährt sich auf jeden Fall ganz grundsätzlich. Sie sind haltbar und preiswert. Die Klebemanschetten sind meiner Meinung nach großer Mist.

Link to comment
Share on other sites

fantaweather

@Tim: Du hast natürlich völlig recht. Aber ich habe mir den Kauf über den Originalpreis der Manschetten schöngerechnet. :):):)

Und ein bißchen Luxus in der Garage kann nicht schaden...

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...