Jump to content

Saugdiesel auf Turbodiesel umbauen


BX9000
 Share

Recommended Posts

Guten Abend :)

Folgendes bewegt mich zur Zeit: Habe von Knitterliese einen 91er Saugdiesel gekauft, den ich jetzt restauriere. Und da die Kopfdichtung hin ist und das Kühlsystem wohl ein bisschen was abgekriegt hat, überlege ich, gleich einen Turbodiesel-Motor einzubauen. Was muss ich dafür zusätzlich umbauen..? Hatten die alle ABS oder gab es den auch ohne? Hab gehört, dass der andere Stabistangen hat, ist das richtig? Was benötige ich alles für Papierkram für den TÜV..? Ist das Projekt überhaupt realistisch? Fragen über Fragen...

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

habe ich auch bei unserem BX gemacht. Nicht weil der "Saug"Motor kaput war, ich wollte den Wagen leiser und leistungsfähiger machen. Leiser ist er nicht geworden aber der rennt jetzt wie der Teufel. Den neuen Motor habe ich allerdings auch auf Vordermann gebracht. Kopf auf einer Stahlplatte abgezogen, Ventile neue eingeschliffen, alle Dichtungen neu, Zahnriemen etc. neu. Ging alles ziemlich gut, der Motor war schließlich ausgebaut.

Stabi habe ich nicht gewechselt, der vom Turbo ist etwas dicker.

Zum TÜV nimmst Du besser vorher Kontakt auf und klopfst alles ab, wenn Du den Prüfer von Anfang an mit einbeziehst, hast Du es bei der Abnahme einfacher. Suche nach einem Spenderfahrzeug mit Euro2. Halterungen sind auch identisch, rechne aber damit, dass Du alle schwer zugänglichen Schläuche etc. vor dem Einbau erneuerst, gerade die Kühlmittelschläuche hinten und unten am Motor. Wenn Du den Motor schon mal raus hast wirst Du sicher auch den Motorraum ggf. entrosten, die Stoßstange ist sowieso ab, dann sind auch die Kotflügel schnell demontiert um alles gut zu konservieren. Kam bei mir alles noch dazu.

Bei meinem hat noch keiner den Umbau bemerkt.

ABS hat nichts mit dem Motor zu tun, kann alles so bleiben.

Ich habe es noch nicht eine Minute bereut. Unsere Tochte sagte nach den ersten Kilometern, der fährt sich ja jetzt wie ein richtiges Auto.

LG Uwe

Link to comment
Share on other sites

Na das klingt ja alles ganz gut. Zeit habe ich sowieso, also würde ich natürlich alles ordentlich machen. Jetzt stellt sich nur noch die Frage mit dem Spenderfahrzeug/Ersatzmotor. Habe schon im Teilemarkt geschrieben, könnte wohl von Sir Hiss aus Österrich einen bekommen, das mit dem Transport dürfte aber nicht so einfach sein. Welche Euro-Norm der hat und wie das in Österreich überhaupt ist, weiß ich nicht. Gucken wir mal..

LG, David

Link to comment
Share on other sites

Kugelblitz

Ja, der TD im BX macht richtig Spass. Hatte mal ein halbes Jahr einen, ehe er von einem Toyota erlegt wurde. Ich habe dem Wagen immer hinterhergetrauert - bis ich meinen HDi Activa bekam. Der macht auch richtig Spass. :)

Link to comment
Share on other sites

Was ihr alles so umbaut. Ich habe direkt nach dem Kauf meines Break den TurboD rausgeworfen und einen Saugdiesel eingebaut...

Der Umbau ist völlig problemlos, die Eintragung beim TÜV ist vermutlich die größere Hürde. Bei den Stabis bin ich mir gar nicht mal sicher dass der TurboD andere hat, ich meine der 19er Saugdiesel hatte bereits die stärkste Ausführung drin. Das größte Problem bei der Eintragung wird die Abgasnorm sein, denn die darf durch einen Umbau nicht verschlechtert werden. Einen Saugdiesel mit Abgasrückführung (EURO1) darfst Du somit nur durch einen TurboD mit Kat (Motortyp AJZ, ebenfalls EURO1) ersetzen. EURO2 gab es nur mit Nachrüstkat, und der wird heute leider nicht mehr eingetragen weil er keine ABE hat. Eine entsprechende Eintagung im Brief eines Spenderfahrzeuges nützt daher vermutlich auch herzlich wenig.

Link to comment
Share on other sites

Ich kann mir vorstellen das bei einem Komplettumbau mit anderem Motor dann doch möglich ist das der Prüfer einfach die Daten überträgt, die Euro II sind ja schon im Bestandsschutz.

Link to comment
Share on other sites

XMechaniker

Der gedanke mit dem umbau kam nicht zuletzt auch wegen der euronorm. Der saugdiesel ist euro 1, ein (bis auf antriebseinheit fertiger)saugdiesel mit euro 2 ist vorhanden, könnte man dann den motor inklusive abgasanlage verpflanzen ? Oder bezieht sich der bestandsschutz auf die fg. Nr.?

Ich dachte immer Turbodiesel könnten noch umgerüstet werden...

Wie sieht es dann gleich mit (wenn er überhaupt passt)1.9er TD vom xantia aus ? Schwieriger, weil nie serienmaessig, oder gibts da keine probs weil die leistung gleich bleibt ?

Gesendet ohne tapatalk vom klo

Link to comment
Share on other sites

Ob der Prüfer die EURO2 bei Verpflanzung in ein anderes Fehrzeug übernimmt ist schwer zu sagen, am besten vorher nachfragen. Eintragung eines 1,9ers wird eher schwierig da nie in Serie verbaut, auch da ist es sehr fraglich welche Abgasnorm ein Prüfer eintragen würde. Auf der sicheren Seite ist man wenn man die VIN vom EURO2-Spender direkt mit verpflanzt, dann braucht man nur noch zulassen und nichts eintragen... ;)

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel

Ich würde auch BX 16V Bremsen einbauen. Die unbelüfteten sind schon etwas mickrig. Ich hatte diesen Umbau an einem BX trd turbo gemacht und hatte ihn nicht bereut.

Link to comment
Share on other sites

Angesichts der Tatsache dass man die 16V-Sättel nur schwierig bekommt kann man besser gleich Xantia-Sättel einbauen wenn man die Bremsperformance verbessern will. Das habe ich bisher auch nicht bereut...

Link to comment
Share on other sites

XMechaniker
Ob der Prüfer die EURO2 bei Verpflanzung in ein anderes Fehrzeug übernimmt ist schwer zu sagen, am besten vorher nachfragen. Eintragung eines 1,9ers wird eher schwierig da nie in Serie verbaut, auch da ist es sehr fraglich welche Abgasnorm ein Prüfer eintragen würde. Auf der sicheren Seite ist man wenn man die VIN vom EURO2-Spender direkt mit verpflanzt, dann braucht man nur noch zulassen und nichts eintragen... ;)

Dann wären ahk und einige jahre früher am oldtimerstatus auch gleich noch eingetragen :-D

Ja legal könnte man über einen karosserietauisch nachdenken:-D ist doch viel schöner als sich da einen zurechtzuschweissen...:-D

Innenbelüftete Bremsen sind natürlich toll. GTI Tachoeinheit kommt ja auch rein, mit Öl und Wassertemperaturanzeige :-D

Max

Link to comment
Share on other sites

Aber mit anderem Drehzahlmesser ;D

Dann brauche ich jetzt noch ein einfacher transportables Motorangebot. Oder nen Transport. Ich hol den Thread im Teilemarkt nochmal hoch...

David

Link to comment
Share on other sites

Mein weißer TurboD soll ja demnächst vornehmlich wegen Rost und Undichtigkeiten (Hydraulik, Fahrwerk) ausgemustert werden. Motor und Getriebe sind über jeden Zweifel erhaben (Laufleistung ~ 190.000), die Inneneinrichtung top TÜV bis 31.Mai. Wollte ich eigentlich behalten und wegstellen und später mal...nun überlege ich. Was willste denn für nen Motor ausgeben?

Grüße, Dietmar

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel
Angesichts der Tatsache dass man die 16V-Sättel nur schwierig bekommt kann man besser gleich Xantia-Sättel einbauen wenn man die Bremsperformance verbessern will. Das habe ich bisher auch nicht bereut...

Achso das geht?

@ BX9000: falls du Xantia Bremssattel brauchst, ich habe noch welche da. Die waren 90 000km auf meiner X2 bevor ich ihr größere Satteln gegönnt habe.

Der Vorteil ist nicht nur innen belüftete Bremsscheiben zu haben, der Kolbendurchmesser ist größer und somit auch die Bremskraft.

Die originalen vom BX (vor Umbau auf die belüfteten vom 16V) sowie einen Endtopf (ca 1000km, kein Rost) habe ich auch noch da.

Die Teile können gegen Porto oder selbst abholen erhalten werden.

Edited by ACCM Claude-Michel
Link to comment
Share on other sites

Achso das geht?

Ja, die kleine Xantiabremse paßt ohne jeglichen Umbau an beiden Achsen.

Link to comment
Share on other sites

bx-basis wies mich noch darauf hin, dass ich wohl das Saugdiesel-Getriebe nicht weiternutzen kann. Falls ich kein "Originales" finde, kann ich dann auch z. Bsp. eines vom Xantia TD nehmen?

David

Link to comment
Share on other sites

Da Gerd Kruse gerade sowas anbietet, werde ich genauer: Passt das Getriebe vom XM 2.1 TD?

Link to comment
Share on other sites

Hatter, aber in den oberen Gängen deutlich länger uebersetzt als das Saugdieselchen.

Gesendet von unterwegs

Link to comment
Share on other sites

Mechanisch ja, wie die Übersetzungen (auch Tacho) passen weiß ich nicht, der Xantia hat Räder mit größerem Abrollumfang.

Link to comment
Share on other sites

Achja, sowas gibts ja auch noch... Was müsste man denn so anpassen? Lohnt der Aufwand?

Link to comment
Share on other sites

XMechaniker

so erstma zu den BX getrieben; wir haben da einen bj 87 mit ziemlich kurzer übersetzung, rückwärtsgang ist vorne links (!), ist aber 5 gang.

Dann einen 90er mit dem schaltschema was ich sonst so von den PSA 5 gang getrieben kenne, da ist die übersetzung erheblich länger. Also, 5. gang in der stadt ist nicht drin, bei 70 auch nur zumn halten der geschwindigkeit. Der ist also deutlich länger übersetzt. Gab es bei den saugdieseln schon deutlich längere übersetzungen oder haben wir da wohl schon unser TD getriebe ? Gibts da sonst eine kennung anhand derer man das feststellen kann ?

Max

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...