Jump to content

Cx steht seit 7 Jahren, wieder in Betrieb nehmen


CX Gerd aus B
 Share

Recommended Posts

CX Gerd aus B

Hallo Zusammen,

so jetzt ist es soweit. Ich will meinen Cx wieder in Betrieb nehmen.

Er stand seit 7 Jahren in der Scheune. Es ist ein 89er Gti Automatik Limousine.

Meine Frage dazu, auf was muss ich achten?

Gibt es Sachen die ich nicht machen sollte ?

Gibt es eventuell Sachen die man unbedingt vorher machen sollte ?

Ich wollte versuchen ihn einfach anzulassen. Und dann soll er in die Werkstatt, für einen Kostenvoranschlag ( Tüv und so )

Ich bin für alle Tipps dankbar !

Hatte auch schon vorher die Suchfunktion benutzt, aber nichts gefunden.

Danke im Voraus.

Grüsse aus Berlin

Link to comment
Share on other sites

Hallo Gert,

schön noch jemand aus B an der S seinen CX auf die Straße bringen möchte.

Normalerweise sollte das mit dem Starten keine Probleme geben. Allerdings solltest Du dir mal die Qualität der LHM-Flüssigkeit anschauen und das Sieb im Behälter vorher reinigen. Wie war denn der Wagen gelagert ? Auf Böcken oder Stand der halt so wie er abgestellt wurde rum?

Das wird sich dann mit Sicherheit bemerkbar machen. Schwinglager , Traggelenke usw. Was nach sieben Jahren Standzeit auch gelitten haben wird sind sämtliche Simmeringe. Motor und Getriebe. Will dir keine Angst machen, aber meiner stand " nur" drei Jahre. Da kam jetzt Getriebesimmeringe , Schwinglager nach und nach innerhalb eines halben Jahres.

Link to comment
Share on other sites

Es werden sich hier genügend Experten melden und zwischen Flüssigkeiten wechseln und Motorrevision alles empfehlen.

Aber nach meinem Dafürhalten sollte man lediglich Spritqualität / Tank im Auge behalten. D.h. wenn der Tank nicht voll ist, gibt es möglicherweise Korrosion im Tank, die schnell den Benzinfilter zusetzen könnte.

Eventuell könnten Benzinleitungen gealtert und brüchig sein.

HD-System ist eher unkritisch. Aber der Ansaugschlauch der Pumpe könnte leer sein, sodass die Pumpe eventuell nur Luft saugt. Hierzu Pumpenschlauch am LHM-Behälter abziehen und mittels Trichter mit LHM befüllen und wieder aufstecken.

Aber erstmal muss ja der Motor laufen. Ich würde ohne Zündstrom den Motor erstmal einige Zeit mit dem Anlasser drehen lassen, um Motoröl an alle Lager zu bekommen (obwohl es eigentlich überall im Motor genug Öl geben sollte).

Wenn der Motor dann läuft … Glückwunsch.

Auch wenn der Wagen sich anhebt, werden einige Stellen des Fahrwerks und der Hydropneumatik etwas Gymnastik brauchen, bis der Wagen wieder weich schwebt.

Mein CX stand vor zehn Jahren auch einige Zeit (allerdings vermutlich maximal drei Jahre) und er hat im ersten Jahr der Wiederinbetriebnahme in der Vorderradaufhängung anfangs gequietscht und geächzt; das hat sich aber im Laufe des zweiten Sommers gegeben. Anders als Frank in #3 schreibt, hat mein CX keine Folgeschäden davongetragen; er ist bis heute gesund und munter.

Wenn der Wagen während der Standzeit keine Flecken unter sich gelassen hat, besteht auch kein Grund zu genereller Sorge. Auch wenn es überflüssig ist, es zu erwähnen: vor dem ersten Motorlauf sollte man natürlich Motoröl- und Kühlwasserstand kontrollieren; beim ersten Motorlauf nach durchschalten der Fahrstufen den Stand des ATF genau kontrollieren.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo Gert,

ich würde wenn möglich die Zündung vor dem ersten Starten unterdrücken und so den Motor mit etwas Anlasserorgeln erstmal durchschmieren. Wenn es irgendwie geht dann so früh wie möglich Öl- und LHM-Wechsel. Vielleicht auch den alten Sprit ablassen. Und die Reifen evtl. wechseln falls sie zu hart sind.

Viele Grüße

Olaf

Link to comment
Share on other sites

citroen-gsa.de

Hallo Gerd.

Willkommen bei den Berliner CX-Liebhabern.

Du solltest unbedingt zeitnah das Motor-Öl wechseln, am besten noch vor dem ersten Start. Das alte Benzin wird auch nicht mehr zu gebrauchen sein.

Gruß Stefan.

Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk

Link to comment
Share on other sites

Guest Thunderstorm Technologies

zeitnah motoröl wechseln würde ich auch aber auf keinen fall vor dem ersten start! lass den ruhig erstmal mit dem alten öl warm werden

kühlwasser checken sollte selbstverständlich sein und auch das würde ich dann ersetzen (allein schon um den evtl. vorhandenen rost rauszuspülen)

lhm sollte keine probleme machen und auch wenn manche hier den unbändigen drang zu wechsel und siebreinigung verspüren, so kann ich dir versichern das ich noch nie irgendwelche siebe reinigen musste und auch immer das lhm von schlachtfahrzeugen in meine wagen eingefüllt habe ...ohne irgendwelche probleme oder verschlechterungen warzunehmen ...ebenso wird man durch wechsel und reinigen niemals eine objektive verbesserung feststellen können!

theoretisch lässt sich die federung mit jeder flüssigkeit betreiben (sogar mit wasser) nur die thermischen anforderungen der bremse sind das handicap.

mit etwas glück springt er sofort an und hat auch erstmal kein hydraulikleck - viel glück

ps zündung unterdrücken ist nonsense ...wenn du auf nummer sicher gehen willst bei der ventilsteuerung, dann mach den ventildeckel ab und bestäube alles was du siehst mit alt(oder neu-)öl

Edited by Thunderstorm Technologies
Link to comment
Share on other sites

... theoretisch lässt sich die federung mit jeder flüssigkeit betreiben (sogar mit wasser) nur die thermischen anforderungen der bremse sind das handicap...
Den Satz kann man so aber nicht stehen lassen!

Ausser den thermischen Anforderungen muss das LHM mindestens noch schmieren, Korrosion verhindern und bestimmte chemische Anforderungen erfüllen.

Mit Wasser wäre die HP in kurzer Zeit nur noch Schrott.

Edith muss noch ergänzen:

... lhm sollte keine probleme machen und auch wenn manche hier den unbändigen drang zu wechsel und siebreinigung verspüren, so kann ich dir versichern das ich noch nie irgendwelche siebe reinigen musste und auch immer das lhm von schlachtfahrzeugen in meine wagen eingefüllt habe ...ohne irgendwelche probleme oder verschlechterungen warzunehmen ...ebenso wird man durch wechsel und reinigen niemals eine objektive verbesserung feststellen können! ...
Das ist nicht zur Nachahmung empfohlen, die Wechsel- und Reinigungsintervalle haben schon ihren Sinn, das Forum ist voll von Beispielen.
zeitnah motoröl wechseln würde ich auch aber auf keinen fall vor dem ersten start! lass den ruhig erstmal mit dem alten öl warm werden ...

ps zündung unterdrücken ist nonsense ...wenn du auf nummer sicher gehen willst bei der ventilsteuerung, dann mach den ventildeckel ab und bestäube alles was du siehst mit alt(oder neu-)öl

Diesen übrigen Tipps - ohne Erläuterung oder Begründung - schenke ich dann auch kein Vertrauen mehr. Edited by Juergen_
Link to comment
Share on other sites

ACCM CXJOE

Ich hab das vor 4 Wochen so gemacht

Öl und Wasser geprüft und gestartet. Das starten könnte aber am alten Sprit scheitern.

Was danach noch alles gemacht werden sollte wurde ja schon geschrieben und sollte deine Werkstatt auch wissen.

.

Link to comment
Share on other sites

Guest Thunderstorm Technologies

#8 was verstehst du bei "theoretisch" nicht? nur die bremse wird nichtmal theoretisch funktionieren sobald sie warm wird wenn wasser drin ist.

wenn du und andere subjektiv das empfinden habt, das sich durch wechsel der hydraulikflüssigkeit und reinigen des systems das federungsverhalten verbessert, bitteschön, des menschen wille.... ;)

objektiv ändert sich jedenfalls gar nichts!

und nur zu deiner info, ich bewege hydropneumaten auch schon ein paar jährchen!

...und ich habe auch schon etliche autos wieder in betrieb genommen, die ein paar jahre standen ...wenn du denkst, das ich zu allem seitenlange erklärungen schreib, vergiss es (ich hab auch noch was anderes zu tun) und wie die erfahrung zeigt, kann man noch so stichhaltige argumente, erfahrungen und problemlösungen anbieten und die leute machen genau das gegenteil oder ignorieren es einfach ...das ist zunehmend frustrierend

ölwechsel bei einem länger stillgelegten motor ohne ihn vorher laufen zu lassen kann jedenfalls zum verlust des schmierfilms führen und nur mit dem anlasser baut man nicht genug öldruck auf - warum, weshalb? ich empfehle eine suchmaschine ;)

Edited by Thunderstorm Technologies
Link to comment
Share on other sites

#8 was verstehst du bei "theoretisch" nicht? ...
Meinst Du mich? Ich hab doch nix von Verständnisproblemen geschrieben...
Link to comment
Share on other sites

EntenDaniel

Ich würd bevor ich den Wagen anmache, mal in den Ansaugtrackt schauen, wie es dadrin aussieht. Dreckkrümmel, Rost? Wenn sowas nämlich da drin ist, besteht die Möglichkeit, daß der Motor nach wenigen Kilometern eine Überholung braucht.

Der Rest wurd hier schon gesagt.

Link to comment
Share on other sites

Entenholgi

da schalte ich mal den Schwarzmalmodus an:

Fahrzeug springt nach ca. 3 Jahren Standzeit mit einigem orgeln an, läuft rund, beginnt sich zu heben, Besitzer grinst wie ein Honigkuchenpferd, es macht zisch, unter der Hinterachse ein feiner Nebel wie auf der Almwiese am frühen morgen, das Geräusch dazu ist hässlich, Besitzer schlagartig schlecht gelaunt, Karosserie im hinteren Bereich wird nun wohl nie mehr rosten.....

(mir kürzlich genauso passiert)

Holgi

Link to comment
Share on other sites

CX Gerd aus B

Hallo Zusammen,

VIELEN DANK für die ganzen Antworten.

Ich hatte ihn leider nicht aufgebockt. Die Reifen müssen aber sowieso neu.

Ich denke auch ich werde ihn anschmeissen und dann die Flüssigkeiten wechseln. ( lassen )

Ich komm zwar aus Berlin , der Wagen steht aber in Stade bei HH.

Ich wollte ihn dann in die Werkstatt bringen und einen Kostenvoranschlag machen lassen für TÜV und so.

Dann lass ich auch alle Flüssigkeiten wechseln.

Hatte ziemlich viel reingesteckt, bevor ich ihn weggestellt hab. Kaufen wollte ich damals keiner :-(

Mal sehen was die Werkstatt aufruft.....

Gruss an die Berliner CX -Fahrer . Vielleicht könnt ihr mir noch einen Tipp geben , für eine gute Werkstatt in B. gerne auch per PN.

Danke noch mal !

Grüsse Gerd

Link to comment
Share on other sites

citroen-gsa.de

Frank würde dir Rammstahl in Zossen empfehlen! Ansonsten kannst du auch zu Automobiles Francaise, Merten Mordhorst oder Mario Gunsch gehen. Von der Classic Remise würde ich abraten.

Gruß Stefan.

Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk

Link to comment
Share on other sites

Becks-Citro

Genau wie du es vor hast, habe ich es letztes Jahr auchgemacht , nach 7 Jahren in der Garage ,ich sag mal Mut zur Lücke hatte auch vorher schon ordentlich investiert, kann da Detlef nur recht geben, wir sprechen hier ja nicht von einem High Tech Triebwerk und wenn die Hydraulik leckt , ist es auch kein Drama .

Also Gerd denn mal Tau.

Gruß Jens

Link to comment
Share on other sites

CX20 Prestige

Hallo Gerd Werkstatt in Berlin da empfehle ich

1.Merten Mordhorst

Ehrenfelsstraße 15, 10318 Berlin

[TABLE=class: ts intrlu, width: 100%]

[TR]

[TD]030 50176984[/TD]

[/TR]

[/TABLE]

2. Rammstahl

An den Wulzen 2, 15806 Zossen

[TABLE=class: ts intrlu, width: 100%]

[TR]

[TD]03377 202033[/TD]

[/TR]

[/TABLE]

Und wenn Du mal Zeit hast dann schau doch mal bei unserem Stammtisch vorbei

http://forum.andre-citroen-club.de/showthread.php?111998-Stammtisch-Berlin-Brandenburg&p=5125972&viewfull=1#post5125972

Gruß André

P.S solltest Du Ersatzteile für deinen CX brauchen - wir haben da noch einiges auf Lager, dafür den Sille sille_cx ne PN schicken

Edited by CX20 Prestige
Link to comment
Share on other sites

ACCM Peter L.

Ich komm zwar aus Berlin , der Wagen steht aber in Stade bei HH.

Vielleicht könnt ihr mir noch einen Tipp geben , für eine gute Werkstatt

Für den Fall, dass Du eine gute Werkstatt in der Nähe von Stade brauchst, wäre

http://www.autohaus-dicks.de/

in HH-Finkenwerder zu empfehlen. Die kennen sich auch mit dem CX noch bestens aus.

Gruß, Peter

Link to comment
Share on other sites

Ich erinnere mich, dass mein CX vor Jahren mal während des Winterschlafs inkontinent wurde und sich einer Menge LHM auf den Garagenboden entledigte. Wenn ich mich recht entsinne, war die undichte Stelle die HD-Pumpe, über die (falls das wegen irgendwelcher Ventile überhaupt möglich ist) der Restdruck ca. 1 Liter LHM rausgedrückt hat. Vielleicht war es auch ein anderes Bauteil im vorderen Bereich, denn es war keine undichte HD- oder Rücklaufleitung.

Sowas kann also auch passieren. Aber Du schaust ja vorher unter den Wagen.

Und als Werkstatt kann ich auch uneingeschränkt Mario Gunsch in Pankow-Niederschönhausen empfehlen; bei ihm habe ich seit Jahren CX und XM in Pflege.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Klaus Nahr

Hallo,

habe genau das gleiche heute probiert. CX Prestige Serie 2 Automatik aus 1986. Vor 7 Jahren aufgebockt abgestellt. LHM-Gefäß zuerst gereinigt und neu befüllt weil sich die Standanzeige aufgelöst hatte.

[ATTACH=CONFIG]6278[/ATTACH]

Leider ist er nicht angesprungen. Kein Zündfunke und die Zündkerzen sind trocken. Habe bisher nur das blaue Benzinpumpenrelais hinter dem rechten Scheinwerfer überprüft. Dort liegt zumindest Dauerplus und Zündplus an. Gibt man +12 Volt auf das gelbe Kabel läuft die Benzinpumpe.

Was nun? Bin für jeden Tipp dankbar.

Beste Grüße

Klaus

Edited by ACCM Klaus Nahr
Link to comment
Share on other sites

ACCM Klaus Nahr

Der OT-Sensor war zwar nicht verdreckt, hat aber 1,5 Mega-Ohm Widerstand. Sollwert sind 50 Ohm. Das wird hoffentlich das Problem gewesen sein. Nächste Woche mehr.

Klaus

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Pauker2507

Hallo Gerd, mein CX hatte auch 7 Jahre Winterschlaf hinter sich, ich hatte ihn leider auch nicht aufgebockt.

Hier mal kurz mein Erfolgsbericht: Batterie war natürlich im Eimer, allerdings sprang er mit Starthilfe sofort an und hob sich wieder wie in alten Zeiten. Ich hatte auch den Fehler gemacht, ihn vor dem Abstellen nicht vollzutanken, hatte aber auch den Vorteil, dass nicht viel altes Benzin im Tank war. Allerdings brauchte er nun neue Bremsschläuche vorn (nicht teuer), neue Traggelenke vorn, Ölfilter, Zündkerzen, Öl, die Bremse musste gangbar gemacht werden, naja und 'ne neue Batterie.

Die Reifen (das waren noch die TRX-Reifen) waren auch nicht mehr brauchbar, was dann noch einen Felgenwechsel nach sich zog, weil die TRX-Reifen nur auf dieses seltsame Felgenzwischenmaß (irgendwas zwischen 14" und 15") passen und diese TRX-Reifen ziemlich teuer sind. (Das Stück für etwa 350€).

Habe unterm Strich noch mal einen guten 1000-er investieren müssen, das war es mir aber wert!

Dir viel Erfolg bei der Wiederbelebung!

Liebe Grüße

Frank

Edited by Pauker2507
Link to comment
Share on other sites

M. Ferchaud

Bitte vor dem ersten Start unbedingt alle Benzinschläuche sorgfältigst überprüfen (auch bzw. vor allem die kurzen an den Einspritzdüsen). Ich kenne Leute, denen der CX wegen defekter Spritleitungen fast abgebrannt wäre.

Grüße

M.

Link to comment
Share on other sites

ACCM Klaus Nahr

So, neuen OT-Sensor eingebaut (Topran 302643, gibts ab ca. 11 Euro), Anlasser an und nach 2 Sekunden ist der Motor nach 6 1/2 Jahren Stillstand angesprungen. Sofort ruhiger Lauf. Automatik geht auch problemlos. Traumhaft.

post-1703-14484771353482_thumb.jpg

post-1703-14484771353583_thumb.jpg

Fragt sich nur warum so ein blöder OT-Sensor im Stand kaputt gehen kann. Der neue ist deutlich magnetischer. Leider ist jetzt von einem Scheinwerfer das Glas einfach abgefallen. Zum Glück nicht während der Fahrt.

Klaus

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...