Jump to content

Sie senkt sich ab .


blende16
 Share

Recommended Posts

habe bei meinem C6 Bj.Okt.2012 also ca.17 Monate alt mit ca.29000km auf dem Puckel folgendes Problem : setzte Sie Abends in der Garage ab und fahre bevor ich ausschalte auf die erste Höhenstufe um einen bequemeren Ausstieg zu haben . Seit kurzem stelle ich nun wenn ich Morgens den Wagen aufschließe fest , dass Sie anfängt sich hochzupumpen um wieder auf die Höhe zu kommen in der ich Sie Abends verlassen habe . Das macht Sie jedoch nicht immer , ich meine je länger Sie nicht bewegt wird , umso größer ist die Wahrscheinlichkeit das diese Erscheinung auftritt . Ich bin fest überzeugt das Sie das bis zum Wechsel auf die Sommerräder nicht gemacht hat , und beim Vorsprechen in meiner Werkstatt hatte ich das Gefühl man wollte mir vermitteln dies sei wahrscheinlich normal , da müsste man sich mal genau erkundigen . Habt Ihr dafür eventuell eine Erklärung ??? Steht das Fahrzeug auf die höchste Stufe , bleibt das auch so , selbst nach 2 Tagen Ruhe . Für Infos wäre ich dankbar , da ich keine Ahnung von solchen Dingen habe und beim nächsten Werkstattbesuch denen mal auf die Finger klopfen kann .

Link to comment
Share on other sites

Macht meine auch so. Morgens auf dem Firmenparkplatz in erhöhter Posi abgestellt, pumot sie sich abends etwas hoch. Ich Pumpe hoch, weil der Firmenparkplatz etwas uneben ist.

In Normalstellung sinkt sie noch etwas stärker ab.

Die Höschststellung hält sie konstant.

Ist alles so gweollt und dient dem rassigen Erscheinungsbild (vor der Eisdiele)

Link to comment
Share on other sites

Ist normal machen eigendlich alle . Ich glaube ehr das es eine Art Schutzfunktion ist das nicht permanent voller Druck auf den Leitungen ist im Stillstand könnte ich mir zumindest so vorstellen

Link to comment
Share on other sites

Ich danke Euch schon mal für Eure Antworten , nur komisch ist mir bis jetzt nie aufgefallen und ich mache das fast jeden Abend so . Wenn ich Sie nur für kurze Zeit in erhöhter Position z.B. bei der Einfahrt in Parkhäusern abstelle , macht sie das nicht , dort behält Sie ihre Höhe .

Link to comment
Share on other sites

Silvercork

... diese abgesenkte >Parkposition< nimmt der C6 auch nur bei gewählter Normalfahrhöhe ein. Die Konstrukteure hatten dabei nur ästhetische Ziele: er sinkt vorn und hinten unterschiedlich viel... hinten sinkt er tiefer!

Welchen Sinn würde es machen, wenn du den Wagen hoch fährst, und er würde kurz nach Abstellen des Motors in die >Parkstellung< absinken?

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Gar keinen Sinn. :) :)

Mein C6 bleibt auf der *hohen Stellung* stehen,

die händisch von mir eingestellt wurde, bis ich wieder Einsteige.

(Ein - Aussteighilfe) :)

Auch wenn einige Stunden vergangen sind,

steht er in der *hohen Stellung*.

Ob sich der C6 bei Normalstellung, nach dem Aussteigen, absenkt,

habe ich noch nicht bewußt wahrgenommen.

liebe Grüsse

Edited by Büestry
Link to comment
Share on other sites

Hallo

Gar keinen Sinn. :) :)

Mein C6 bleibt auf der *hohen Stellung* stehen,

die händisch von mir eingestellt wurde, bis ich wieder Einsteige.

(Ein - Aussteighilfe) :)

Auch wenn einige Stunden vergangen sind,

steht er in der *hohen Stellung*.

Ob sich der C6 bei Normalstellung, nach dem Aussteigen, absenkt,

habe ich noch nicht bewußt wahrgenommen.

liebe Grüsse

Danke Büestry ,

ja genau das hat er bei mir von Anfang an gemacht , in die normale Fahrstellung abgestellt senkt er sich um einige cm ab , das habe ich von Anfang an als sehr unbequem empfunden , dies tut z.B. der C5 III nicht ! Aber wie du berichtest bleibt deiner ja wenn du ihn manuell auf die erste Höhenposition einstellst und das Fahrzeug dann verlässt , solange auf dieser von dir eingestellten Position stehen , bist du ihn wieder startest , egal wie lang die Abstellzeit war ! Und das meine ich hätte meiner zu Anfang auch so gemacht , nur eben jetzt kommt es immer wieder vor , dass wenn ich ihn auf die 1. Höheposition gestellt habe und ich ihn nach 24 Std. wieder fahren will unten ist , und sobald ich die Zentralverriegelung betätige höre ich sofort das er sich wieder höherpumt in die erste Höhenposition in der er abgestellt war !!! Und das ist etwas was ich bis jetzt nie so festgestellt habe , allerdings wundert es mich dass hier nun das in #2 und #3 gesagt wird es sei normal und Ihr in #5 und #6 seid da anderer Meinung so wie ich auch , hatte mich schon gefreut zu hören das mein Cit Man dann wohl richtig liegen würde , dem scheint aber nun nicht so zu sein . Würde mich über weitere und mehr Erfahrungen von Euch freuen !!!

Link to comment
Share on other sites

Bei meiner dauert es ca 6-8 Std dann sinkt Sie noch mal 10mm ca ab

Das heißt , wenn du sie auf die erste Höhenposition abstellst , senkt sie sich dann nach der angegebenen Zeit auf die normale Parkposition ab ?

Link to comment
Share on other sites

In Fahrposition abgestellt. Dann ausgestiegen dann reguliert er nach.

Am anderen Morgen aufgeschlossen dann pumpt er sich ca 10 mm hoch

Link to comment
Share on other sites

In Fahrposition abgestellt. Dann ausgestiegen dann reguliert er nach.

Am anderen Morgen aufgeschlossen dann pumpt er sich ca 10 mm hoch

Das ist normal , da macht meiner auch !

Aber ich wollte ja wissen ob er wenn auf die erste Position gestellt also höher wie die normale Fahrposition , diese ca.24 Std.auch beibehält , meiner macht das nämlich nicht mehr ( siehe Eingangspost ) , und ich finde das ist nicht richtig .

Link to comment
Share on other sites

Hallo C6 Gemeinde,

also um vielleicht noch etwas Licht in das Dunkel zu bringen.

Meiner macht das auch sogar in der Normal Stellung/Parkstellung sinkt er bis er auf den Vorderrädern aufsitzt ab über Nacht.

Nachfrage in meiner Werkstatt: Ist Normal machen alle C6en.

Und nun zum Hintergrund, denn das macht er nicht von Anfang an wie weiter oben ja schon berichtet.

Das Problem sind die vorderen Federbeine. Diese sind in bestimmten Positionen auf Grund des Alters und der Kilometer etwas verschlissen. Um nun nicht gleich Panik zu bekommen die sind nicht nach außen undicht sondern intern am Kolben. Was dann halt zu dem absenken führt.

Das ganze kann sogar in das gegenteil umschlagen das er in der Sonne auf einem Parkplatz abgestellt wird in der Parkstellung und dann nach ein paar Stunden vorne sogar höher steht als die Parkposition und beim entriegeln erstmal absenkt auf Parkposition Niveau.

Da das aber so kein Wirklich ernstes Problem im Moment darstellt lasse ich das bei meinem so. Während der Fahrt regelt die HD Pumpe selbst nach sollte die Höhe nicht stimmen.

Meine Werkstatt hat mir die Kosten genannt für den Federbein wechsel vorn und das war kein Zuckerschlecken und dazu gesagt in ein oder zwei Jahren ist das gleiche Problem wieder da. So lange die Pumpe das durch kurzes Pumpen ausgleichen kann ist also alles NOCH im grünen Bereich. Wenn es schlimmer wird muss man wohl dann doch die Federbeine tauschen.

Gruß

riclie

Link to comment
Share on other sites

Hallo C6 Gemeinde,

also um vielleicht noch etwas Licht in das Dunkel zu bringen.

Meiner macht das auch sogar in der Normal Stellung/Parkstellung sinkt er bis er auf den Vorderrädern aufsitzt ab über Nacht.

Nachfrage in meiner Werkstatt: Ist Normal machen alle C6en.

Und nun zum Hintergrund, denn das macht er nicht von Anfang an wie weiter oben ja schon berichtet.

Das Problem sind die vorderen Federbeine. Diese sind in bestimmten Positionen auf Grund des Alters und der Kilometer etwas verschlissen. Um nun nicht gleich Panik zu bekommen die sind nicht nach außen undicht sondern intern am Kolben. Was dann halt zu dem absenken führt.

Das ganze kann sogar in das gegenteil umschlagen das er in der Sonne auf einem Parkplatz abgestellt wird in der Parkstellung und dann nach ein paar Stunden vorne sogar höher steht als die Parkposition und beim entriegeln erstmal absenkt auf Parkposition Niveau.

Da das aber so kein Wirklich ernstes Problem im Moment darstellt lasse ich das bei meinem so. Während der Fahrt regelt die HD Pumpe selbst nach sollte die Höhe nicht stimmen.

Meine Werkstatt hat mir die Kosten genannt für den Federbein wechsel vorn und das war kein Zuckerschlecken und dazu gesagt in ein oder zwei Jahren ist das gleiche Problem wieder da. So lange die Pumpe das durch kurzes Pumpen ausgleichen kann ist also alles NOCH im grünen Bereich. Wenn es schlimmer wird muss man wohl dann doch die Federbeine tauschen.

Gruß

riclie

Dann habe ich mich also in meiner Wahrnehmung nicht getäuscht , dass dies Anfangs nicht der Fall war ! Was mich nur wundert , das dies schon nach ca. 30000Km bei einem Neufahrzeug von gerade mal gut 1 1/2 Jahren der Fall sein soll , das wäre ja der Oberhammer bei einem Fahrzeug der Oberklasse , und das man darüber hier im Forum nichts liest . Heißt das denn das ich mich trotz Garantie damit zufrieden geben sollte ????

Link to comment
Share on other sites

Schade das ich nicht mehr Infos bekomme , habe heute morgen normal nachgemessen : aus der ersten Höheposition senkt er sich vorne um 2cm ab , hinten bleibt er . Das kann aber auch nicht so gewollt sein , denn es wäre doch fatal wenn man seinen C6 in eine Parktasche fährt wo die Bordsteinkante erhöht ist und deshalb den C6 zum Parken in die erste Höhenstufe fährt um sich vorne nichts zu beschädigen und nach einigen Stunden seinen C6 vorne auf der Bordsteinkante abgesenkt wiederfindet , oder liege ich da falsch ??? Wäre sehr schön wenn sich hierzu noch einige melden würden damit ich nicht im Unklaren bleibe .

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

also mein 170 geht bei jedem Zündung aus auch in den so genannten Park Modus , sprich vorne ca. 15mm hinten ca. 20mm runter. Es kann aber auch vorkommen, das nach längerem stehen 1-2 Tage , beim öffnen der Türe die Pumpe kurzzeitig angeht, um die Karosse 1-2cm anzuheben um diese in die Parkstellung zu bringen.

ich zitiere hier mal aus den Schulungsunterlagen zum Thema Parkstellung

"Nach einer langen Fahrt steigt die Temp. des Öls im Federzylinder stark an. Da das Öl im Stand abkühlt, senkt sich die Federung. Dieses Absenken ist an der Vorderachse stärker als an der Hinterachse. Dadurch ergibt sich für den Anblick des Kunden eine unschöne Ruhepos. der Karosserie.

Daher wurde beschlossen, eine Pos. Parken zu integrieren,um das Aussehen des Fahrzeugs in Ruhestellung zu verbessern.

Diese Bodenfreiheit entspricht

Vorne Referenz-Bodenfreiheit Str. vorne (-160mm) -15mm / hinten ( -111mm ) -20mm.

Die Bodenfreiheit wird angenommen : 3 Sek nach Ausschalten der Zündung, wenn alle Türen geschlossen sind,

0,5 Sek. nach Ausschalten der Zündung, wenn eine Tür offen ist.

Es ist möglich , das sich die Bodenfreiheitnach einigen Std. Abstellzeit noch ändert. Der Optische Eindruck bleibt aber unverändert.

Anm. Aus der Bodenfreiheit Parken benötigt der BHI nach dem Einschalten der Zündung 7-8 sek, um die normale Höhe zu erreichen "

usw usw.

Grüsse Andreas

Link to comment
Share on other sites

Das ist meines Erachtens nicht normal, schon gar nicht in der Höchststellung.

In der Höchststellung ist zudem kein verfügbarer Federweg mehr, durch den das Nachregulieren aufgrund der "aussteigenden Körpermasse" wie in Normalstellung auftritt.

Vermutlich suppt es an der Dichtung im Federzylinder raus, das Öl fliesst dann durch den Rückflussschlauch ab (wenn im C6 auch wie im C5). Hier vielleicht mal abziehen und nachschauen.

Dass das kein Problem sein soll, sieht wahrscheinlich auch nur der Hersteller so!

Durch das ständig auslaufende Öl muss auch bei der Fahrt öfters nachreguliert werden, was vermutlich auch zu einer erhöhten Beanspruchung/Abnutzung der Hydraulikpumpe führt (hier nicht mal die Pumpe an sich, sondern deren Elektromotor).

Beim C5 III gab es doch auch die Federbeinproblematik, vielleicht ist es hier beim C6 ähnlich?

loa2gkzs04pbew.jpg

Link to comment
Share on other sites

@Pillhuhn: Genau das ist das Problem. Mann kann das zwar auf Garantie wenn ,man eine noch hat machen lassen nur hilft das nicht ewig. Es gibt laut Citroen keine Lösung für das o.g. Problem. So meint zu mindest meine Werkstatt dazu.

@parafly: Das mit der Temperatur des Öls kann ich gut nachvollziehen. Wenn meiner in der Normalen Parkposition steht und die Sonne kracht drauf dann hebt er sich vorn und nur vorn ordentlich nach oben. Erst wenn es wieder Kühler wird oder ich die Türen entriegel senkt er sich wieder ab. Da in deinem Auszug aus den Schulungsunterlagen steht das aauch im Nachhinein noch nachgeregelt wird um die Optik zu erhalten beim parken müsste er das ja eigentlich selbst machen das absenken wenn das öl sich ausdehnt und damit das Fahrzeug anhebt?

Gruß

riclie

Link to comment
Share on other sites

Das ist meines Erachtens nicht normal, schon gar nicht in der Höchststellung.

In der Höchststellung ist zudem kein verfügbarer Federweg mehr, durch den das Nachregulieren aufgrund der "aussteigenden Körpermasse" wie in Normalstellung auftritt.

Vermutlich suppt es an der Dichtung im Federzylinder raus, das Öl fliesst dann durch den Rückflussschlauch ab (wenn im C6 auch wie im C5). Hier vielleicht mal abziehen und nachschauen.

Dass das kein Problem sein soll, sieht wahrscheinlich auch nur der Hersteller so!

Durch das ständig auslaufende Öl muss auch bei der Fahrt öfters nachreguliert werden, was vermutlich auch zu einer erhöhten Beanspruchung/Abnutzung der Hydraulikpumpe führt (hier nicht mal die Pumpe an sich, sondern deren Elektromotor).

Beim C5 III gab es doch auch die Federbeinproblematik, vielleicht ist es hier beim C6 ähnlich?

loa2gkzs04pbew.jpg

>Danke dir für deine Ausführungen , in der Höchststellung habe ich dieses Problem bisher auch noch nicht gehabt , dort bleibt er immer auf der Höhe in dem ich das Fahrzeug abgestellt habe . Wenn etwas undicht ist , sieht man das als 1oo%iger Laie an den Federbeinen oder sonstwo ? Bin auch der Meinung das das Absenken aus der von mir im Eingangspost beschriebenen Situation Zeitbedingt ist , steht er kürzer als z.B.15 Std. behält er seine Position , wird die Abstellzeit irgendwann länger so ab 20Std. senkt er vorne um 2cm ab , die er sofort beim Entriegeln wieder wettmacht .

Link to comment
Share on other sites

Da du geschrieben hast, dass es anscheinend erst seit dem Reifenwechsel ist:

Hast du das selbst gemacht oder machen lassen? Ggf. hat beim Ablassen des Fahrzeugs eine Dichtung etwas abbekommen, so wie man ab C5 III und höher der Wagen nur in Höchststellung und mit abgeschraubtem Deckel aufbocken und ablassen soll. Wenn das Ablassen zu schlagartig passiert. kann ich mir im ungünstigsten Fall schon vorstellen, dass die Federungsteile und -dichtungen stark beansprucht werden und vielleicht auch Schaden nehmen.

In irgendeinem Thread gab es auch eine Skizze vom Federbein, da konnte man gut sehen, dass das Öl, was durch die erste Dichtung kommt, über einen Schlauch am Federbein (zwischen erster und zweiter Dichtung) zurück zum Behälter läuft.

I.d.R. soll dieser Schlauch eben trocken sein, bei beginnender Undichtigkeit läuft bzw. tropft es dann.

Also zum Prüfen vielleicht mal hochfahren, Schlauch abziehen und anderen Schlauch mit Messbecher ranhängen.

Was mich noch etwas wundert: Beim C6 werden die Federbeine meines Wissens alle einzeln angesteuert, also pro Federzylinder ein eigenes Hydraulikventil und Höhenmesser. Wenn er gleichmäßig vorn runtergeht, müssten dann ja entweder

- beide Federbeine (oder Ventile) vorn defekt sein oder

- eine feste (Rohr-)Verbindung zwischen beiden Federzylindern der Vorderachse bestehen (wie beim C5).

loa2gkzs04pbew.jpg

Link to comment
Share on other sites

Was mich noch etwas wundert: Beim C6 werden die Federbeine meines Wissens alle einzeln angesteuert, also pro Federzylinder ein eigenes Hydraulikventil und Höhenmesser. Wenn er gleichmäßig vorn runtergeht, müssten dann ja entweder

- beide Federbeine (oder Ventile) vorn defekt sein oder

- eine feste (Rohr-)Verbindung zwischen beiden Federzylindern der Vorderachse bestehen (wie beim C5).

loa2gkzs04pbew.jpg

Das Stimmt so nicht. Es gibt pro Achse eine anheben Ventil und ein senken Ventil. Es kann also nur immer die komplette Achse angesteuert werden.

Was du vielleicht meinst ist, dass die Einzelnen Räder jeder einen eigenen Höhensensor hat.

Gruß

riclie

Link to comment
Share on other sites

Da du geschrieben hast, dass es anscheinend erst seit dem Reifenwechsel ist:

Hast du das selbst gemacht oder machen lassen? Ggf. hat beim Ablassen des Fahrzeugs eine Dichtung etwas abbekommen, so wie man ab C5 III und höher der Wagen nur in Höchststellung und mit abgeschraubtem Deckel aufbocken und ablassen soll. Wenn das Ablassen zu schlagartig passiert. kann ich mir im ungünstigsten Fall schon vorstellen, dass die Federungsteile und -dichtungen stark beansprucht werden und vielleicht auch Schaden nehmen.

In irgendeinem Thread gab es auch eine Skizze vom Federbein, da konnte man gut sehen, dass das Öl, was durch die erste Dichtung kommt, über einen Schlauch am Federbein (zwischen erster und zweiter Dichtung) zurück zum Behälter läuft.

I.d.R. soll dieser Schlauch eben trocken sein, bei beginnender Undichtigkeit läuft bzw. tropft es dann.

Also zum Prüfen vielleicht mal hochfahren, Schlauch abziehen und anderen Schlauch mit Messbecher ranhängen.

Was mich noch etwas wundert: Beim C6 werden die Federbeine meines Wissens alle einzeln angesteuert, also pro Federzylinder ein eigenes Hydraulikventil und Höhenmesser. Wenn er gleichmäßig vorn runtergeht, müssten dann ja entweder

- beide Federbeine (oder Ventile) vorn defekt sein oder

- eine feste (Rohr-)Verbindung zwischen beiden Federzylindern der Vorderachse bestehen (wie beim C5).

loa2gkzs04pbew.jpg

Danke für die Infos , da ich Automäßig totaler Leihe bin laß ich auch den Reifenwechsel nur in der Cit Werkstatt wo ich gekauft habe machen , wenn ich ihn auf der höchsten Stufe zum Reifenwechsel vor der Halle abstelle , grinsen die Schrauber schon , wenn ich dann noch darauf hinweise den Deckel vom LDS Behälter abzunehmen kommen die Kommentare wie aus der Pistole : wieder einer der zuviel im Forum liest !!! Nein ich achte darauf das dies so schon passiert vor allem den Deckel abnehmen , das tun die Citleute aber auch wobei sie sagen das Hochfahren auf die höchste Position wäre Quatsch wenn der Deckel abgenommen wird .

Habe aufgrund Eurer Infos eben mal mit der Taschenlampe im Radkasten nach den Federbeinen geschaut , da ist alles knochentrocken auf auf darunterliegende Teile sind keinerlei Feuchtigkeitsspuren zu sehen , zumindest was ich so sehen kann .

Edited by blende16
Link to comment
Share on other sites

Ich habe soeben noch was bemerkt was mir auch bis jetzt nicht aufgefallen ist : habe den Wagen ganz normal zum Parken abgestellt ; bin dann ca. 1 Std. weg gewesen , und beim Aufschließen des Fahrzeugs machte er zuerst einen Rutsch nach unten - ich meine nur vorne - , aber nicht mit und mit sondern in einem Ruck durch , beim Öffnen der Tür nahm er wieder die normale Parkhöhe ein . Ich will nicht hoffen das der C6 mich an meinen Verstand zweifeln lässt , entweder habe ich da vorher nie richtig hingeschaut ( ist zwar unvorstellbar für mich ) oder die Madame fängt langsam an zu spinnen .

Link to comment
Share on other sites

Wurzelsepp

Hallo Guido,

ich denke, du hast das Prinzip "Citroen" noch nicht verstanden ;)

Mein C5 verhält sich auch so.

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Hallo Guido,

ich denke, du hast das Prinzip "Citroen" noch nicht verstanden ;)

Mein C5 verhält sich auch so.

Gruß Herbert

Ich glaube du hast recht , heute meinte ein Bekannter das dieses System zum automatischen Niveauausgleich nicht dafür gedacht sei , mich komfortabler aus und einsteigen zu lassen wozu ich es fast täglich benutze - auch mehrmals - sondern um eben diesen souveränen Fahrkomfort zu geniesen . Ich war mir nicht im Klaren , das man bei Cit gewisse Sachen nur eingeschränkt benutzen darf , damit sie nicht schon vor Ende der Garantiezeit kaputt gehen . Er hat aber noch so zwei Eigenheiten , bin mal gespannt was meine Werkstatt sich nun bei der 30000km Inspektion einfallen läßt . Habe sowieso das Gefühl , wenn der Meister mich mit der weißen Flunder sieht , bekommt er Schweißperlen auf der Stirn .

Link to comment
Share on other sites

Das mit dem Absacken ist genau das was ich weiter oben beschrieben habe. Also das gegenteil von blende16 das anheben wenn er sehr lange Stand.

Das kommt wohl davon das das LDS in den Federbeinen und Kugeln vorn sehr war wird und dabei sich ausdehnt. Und dadurch das Fahrzeug angehoben wird.

Beim entriegeln wird ja die Elektronik wach und fängt an zu messen und stellt fest das vorn der Wagen zu hoch ist und lässt LDS ab in den Vorratsbehälter.

Scheint aber eben normal zu sein und es gibt wohl auch keine dauerhafte Abhilfe für das Phänomen.

Gruß

riclie

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...