Jump to content

Bremsbeläge XM Y3 V6 vorne: welcher wohin?


BerlinerBX
 Share

Recommended Posts

BerlinerBX

Hallo,

ich habe für meinen XM neue Bremsbeläge für vorne gekauft. Meine Wahl fiel auf ATE. Klar ist, daß die mit der "Nase" dran auf die Bremskolbenseite kommen, die ohne Nase auf die andere. Aber nun kommt die Verwirrung: es gibt zwei verschiedene mit "Nase"...

108811401940026_800.jpg

Auch auf der Seite von ATE werde ich nicht schlauer, ein Richtungspfeil sieht bei ATE anders aus.

Also: wohin kommt die Nr. 21505 und wohin die 21510? (Es ist ja oft so, daß sich das beim Einbau des Teils zeigt, aber irgendwie wüßte ich das doch gerne vorher....)

Danke für hilfreiche Hinweise.

Gruß Thomas

Link to comment
Share on other sites

Silvercork

... wenn ich die Zeichnung richtig interpretiereicon10.png ,gehört der 21505 auf die rechte Seite (in Fahrtrichtung).

Link to comment
Share on other sites

Wurzelsepp

Hallo,

der Belag am Kolben soll ja zuerst in Drehrichtung vorne die Scheibe berühren, sonst kanns pfeifen usw.

Aus diesem Grund gehört der 21510 nach links.

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Citroklaus

der Belag am Kolben soll ja zuerst in Drehrichtung vorne die Scheibe berühren, sonst kanns pfeifen usw.

Aus diesem Grund gehört der 21510 nach links.

Merkwürdig: Ich habe schon mehrfach an XMs vordere Bremsklötze eingebaut ( aber keine ATE )

und kann mich nicht erinnern, dass die für links und rechts unterschiedlich gewesen wären.

Trotzdem gab's bisher weder Gepfeife noch andere Probleme ...

mfg Klaus

Link to comment
Share on other sites

Wurzelsepp

Hallo,

ist aber so.

Mittlerweile konstruieren die Bremsbelaghersteller noch ganz andere Sachen, um nervende Geräusche zu verhindern.

Mit ein bißchen suchen findest du wahrscheinlich auch den Namen Textar, auf dem ATE Bremsbelag. Die Nummer ist ja auch drauf ;)

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

BerlinerBX

Tach,

erstmal danke für die Antworten. Was mich nur verwundert, bei anderen Belägen von ATE ist schlicht und einfach ein Pfeil für die Drehrichtung drauf.... und nicht ein Symbol, daß weder im Katalog noch in der beiliegenden Beschreibung erklärt wird. Ich werde mal die technische Hotline von ATE nerven, schließlich wollen die ja auch was zu tun haben... :-))

Link to comment
Share on other sites

Von welchem Symbol sprecht ihr und was soll das bedeuten? Meint Ihr diese hammerförmige gestrichelte Linie? Ist die auf dem Belag in echt auch aufgemalt oder ist das die aufgebrachte Antiquietschmasse?

Link to comment
Share on other sites

Wurzelsepp

Hallo Jürgen,

je nach Vorgaben, Wünschen oder einfach bei der Konstuktion einer Bremse, welche ein Bremsenhersteller für den Autohersteller macht,

kommt es dabei, in Zusammenarbeit mit den Scheiben/Belagherstellern öfter mal zu Problemen.

Wenn die sich in der Testphase des Fahrzeugs nicht oder sehr spät erst zeigen, dann wird je nachdem wo man ansetzen kann, geändert.

Durchaus möglich, dass 50000 Autos der ersten Serie herumfahren und es stellt sich spät heraus, der Belag pfeift,rubbelt,quietscht.

Dies kann am einfachsten durch Teilung des Belags oder anschrägen der Kanten erfolgen.

Manchmal wird der Belag sogar asymetrisch aufgeteilt, in 3 oder 4 ungleich große Teile.

Eine Möglichkeit, unliebsame Geräusche und ungleichmäßige Abnutzung des Belags zu verhindern besteht auch darin,

den Belag zuerst im vorderen Bereich (in Drehrichtung) die Bremsscheibe berühren zu lassen.

Das, was dir da wie ein Hammer vorkommt, ist eine einseitige Einbuchtung in der Klebe/Dämmschicht, welche auf dem Belagträger sitzt.

Dadurch drückt der Kolben den Belag "schräg" auf die Scheibe.

Wenn da kein Pfeil auf dem Belagträger oder der Klammer (sofern vorhanden) drauf ist, dann muß der Belagwechsler eben ein bißchen nachdenken

und nicht nur gedankenlos austauschen.

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Das meint ATE dazu:

Sehr geehrter Herr Raab

Der breitere Teil der Ausnehmung in der Rückenplattenauflage wird in Einlaufrichtung der Bremsscheibe bei Vorwärtsfahrt montiert.

Aus diesem Grund sind zwei verschiedene Beläge für links und rechts im Belagsatz.

Mit freundlichen Grüßen / Best regards

Detlef Franz

Technische Hotline Aftermarkt / Technical Hotline Aftermarket

Einfach ein Pfeil wäre einfacher... bei anderen ATE-Belägen gibts den... wahrscheinlich denken die "Citroën ist immer anders als die anderen... dann machen wir das auch anders...." :-)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...