Jump to content

Wann kommt eigentlich der echte Fortschritt durch Technik?


Recommended Posts

Hallo,

die Autoindustrie hält uns ja seit Jahrzehnten mit Kinkerlitzchen und Kleinkram hin. Wann kommen endlich die echten Innovationen? Z.B. würde ich einen "Jet Assisted Emergency Halt" "JAEH" gut finden. Damit könnte man in 5 m aus 100 km/h stehen. Bei jedem Wetter und jedem Strassenbelag. Am Stauende sicher cool.

Bei Flugzeugen gibt es das z.B. als JATO für einen sehr kurzen Start:

Cool fände ich auch "Aerodynamic 3D Overtaking" "ADDDO". Man gurkt so bei erlaubten 100 km/h mit 70 km/h hinter einem Premium Auto, das eine Ballsportart als Namen hat, und kann den wegen des Gegenverkehrs nicht hinter sich lassen.

Nun aktiviert man ein Fan Triebwerk, hebt für eine gewisse Strecke aerodynamisch gesteuert stabil ab und braust über das Ärgernis mit Rädern einfach hinweg. Das Fahrzeug bräuchte für den Hupfer gar keine so riesigen Tragflächen.

Das wären einmal tolle Assistenzsysteme. Ich brauche keine Lampe für Autos im toten Winkel. Ich brauche auch kein selbst einparkendes Auto. Das ist alles Heckmeck für Menschen, die schon mit 20 oder 30 Jahren körperlich und geistig abbauen.

Was wären eure coolen Ideen für echten Vorsprung durch Technik und Freude am Fahren, so daß man wirklich weiß, was man hat, nämlich mehr als man erwartet?

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

die Autoindustrie hält uns ja seit Jahrzehnten mit Kinkerlitzchen und Kleinkram hin. Wann kommen endlich die echten Innovationen? Z.B. würde ich einen "Jet Assisted Emergency Halt" "JAEH" gut finden. Damit könnte man in 5 m aus 100 km/h stehen. Bei jedem Wetter und jedem Strassenbelag. Am Stauende sicher cool.

Ja, schöner cooler Tod, wenn der hinter Dir das nicht hat.

Link to comment
Share on other sites

Ja, schöner cooler Tod, wenn der hinter Dir das nicht hat.

Hallo,

der hinter mir muß dann halt mehr Abstand halten. Am besten den vollen Bremsweg.

Bringt uns gleich zur nächsten Innovation. "Distance Controlled Speed" "DICS". Die Fahrzeuge nehmen Verbindung miteinander auf. Fällt der Sicherheitsabstand unter die Arschlochgrenze wird das Tempo des Vordermanns passend zum aktuellen Abstand abgesenkt, so daß sicheres Anhalten noch möglich ist. Im nachfolgenden Fahrzeug wird mit 120 db(A) so lange das Wort "Arschloch" wiederholt, bis der korrekte Abstand wieder hergestellt ist. Nach 20facher Wiederholung erfolgt eine automatische Abbuchung von € 500,- vom Konto des Dränglers zugunsten des Vordermanns. Ist das Konto überzogen, geht der Motor des Dränglers aus.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Laut einem aktuellen Bericht in meiner Tageszeitung soll der neue Passat (von dem immerhin schon eine färbige Zeichnung existiert) ab Herbst tatsächlich den echten Fortschritt durch Technik einleiten und Systeme bringen, die bis jetzt noch kein(!) anderer Hersteller im Portfolio hat.

Da wären besonders hervorzuheben:

- analoger Tacho wird ersetzt durch ein Display, dass alle wichtigen Sachen (Geschwindigkeit, Navi, ...) "virtuell" anzeigt und individuell einstellbar ist

- ein ausfahrbares Head-Up-Display soll die Geschwindigkeit(!) etwa 2m vor der Windschutzscheibe anzeigen

- ein automatischer Fahrzeug-mit-Anhäger-Einparkassistent

- Rear Seat Entertainmentsystem: ein Tablet spielt Filme ab... ;)

Quelle: http://www.nachrichten.at/anzeigen/motormarkt/motor/Wolfsburger-Technologieschub;art111,1409684

Link to comment
Share on other sites

Laut einem aktuellen Bericht in meiner Tageszeitung soll der neue Passat (von dem immerhin schon eine färbige Zeichnung existiert) ab Herbst tatsächlich den echten Fortschritt durch Technik einleiten und Systeme bringen, die bis jetzt noch kein(!) anderer Hersteller im Portfolio hat.

...

Hallo,

eine niveauvolle Tageszeitung hätte das so nicht geschrieben: "Volkswagen kündigt einige Systeme an, die bisher noch in keinem Auto verbaut sind"

Das Mindeste, das man erwarten hätte dürfen, wäre gewesen, dass die Tageszeitung klarstellt, dass es sich um eine Aussage des Herstellers handelt und nicht etwa um eine erwiesene Tatsache, über die die Zeitung lediglich berichtet. Etwa so: "Volkswagen kündigt einige Systeme an, die nach Angabe des Herstellers bisher noch in keinem Auto verbaut sein sollen"

Gruß, Albert

Link to comment
Share on other sites

Guest BX-Hempel

Was dem Ankündigungsweltmeister VW angeblich wieder jeden Testsieg sichern soll, interessiert mich weniger.

Was mir auf den Landstrassen wirklich fehlt ist ein Wildwarner. Er wäre sehr leicht umzusetzen mit einer Wärmebildkamera, die mittels Warnton und Angabe der Seite, Kollisionen vermeiden kann. Eine Bildwiedergabe ist nicht unbedingt nötig. Aber was zählt schon so ein Stück Vieh? Und an den Blechschäden wird schließlich wieder verdient.

Und ich hoffe, dass PSA die Hybridairtechnik bald serienreif hat. Spritspartechniken sind wichtiger als Einparkhilfen für Behinderte ohne Behindertenausweis.

Aktuell ist PSA Spritsparweltmeister. Selbst in den deutschen Auweh-Propagandablättchen von Autoblöd bis Raudimotorspocht gibt es keine andere Marke, die die EU-Normen von PSA unterbietet (bei wirklich vergleichbaren Fahrzeugen versteht sich).

Edited by BX-Hempel
Link to comment
Share on other sites

XMechaniker

ich wäre dafür...

-die zu erwartenden anhaltewege aufgerundet neben die Geschwindigkeit am tacho zu schreiben (oooh...DS :-D )

-die bedienung von Navis, Temparaturen von heizungen im xten untermenu (die meisten leute stellen ihre klimaautoimatik sowieso auf 42 oder 7 grad, je nach dem ob ihnen zu kalt oder warm ist), liedersuchlisten im radio usw.während der fahrt unmöglich zu machen, einfach allen Mist, wofür der fahrer unsinnigerweise auf bildschirme abseits des blickfeldes strasse gucken muss.

-das nutzen von handys durch störsignale unmöglich zu machen (mit ausnahmen für beifahrer)

-nicht mehr zu versuchen Menschliche Dummheit durch technische spielerei noch zu unterstützen...

Link to comment
Share on other sites

Was dem Ankündigungsweltmeister VW angeblich wieder jeden Testsieg sichern soll, interessiert mich weniger.

Was mir auf den Landstrassen wirklich fehlt ist ein Wildwarner. Er wäre sehr leicht umzusetzen mit einer Wärmebildkamera, die mittels Warnton und Angabe der Seite, Kollisionen vermeiden kann. Eine Bildwiedergabe ist nicht unbedingt nötig. Aber was zählt schon so ein Stück Vieh? Und an den Blechschäden wird schließlich wieder verdient.

...

Nachdem es genmanipuliertes bunt leuchtendes Sushi gibt, wird uns doch für Rehe und Wildschweine auch noch etwas einfallen.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

Bringt uns gleich zur nächsten Innovation. "Distance Controlled Speed" "DICS". Die Fahrzeuge nehmen Verbindung miteinander auf. Fällt der Sicherheitsabstand unter die Arschlochgrenze wird das Tempo des Vordermanns passend zum aktuellen Abstand abgesenkt, so daß sicheres Anhalten noch möglich ist. Im nachfolgenden Fahrzeug wird mit 120 db(A) so lange das Wort "Arschloch" wiederholt, bis der korrekte Abstand wieder hergestellt ist.

Wäre es nicht spannender, wenn sich die Geschwindigkeit des Vordermannes erhöhen würde, bis der notwendige Sicherheitsabstand wieder hergestellt ist? Wir wären alle schneller zuhause.

Link to comment
Share on other sites

Guest BX-Hempel

oder schneller auf dem Friedhof.

Die klassischen drei Drehregler für Heizung und Lüftung sind praktisch und muss man nicht im Touchscreen haben. Das ist kein Fortschritt sondern Rückschritt.

Link to comment
Share on other sites

hm-electric

Ich habe auch noch eines: Nennt sich Si. Si steht für Speed informer. Wer Ausserorts mit 60 km/h rumtuckert, wird Dauerhaft gesagt, dass man hier 100 fahren kann...

Link to comment
Share on other sites

Das wäre sicherlich auch eine tolle Sache. Manchmal fahren die Leute vorne aber auch langsam, weil sie etwas sehen oder wissen, was der Hintermann nicht sehen kann oder will z.B. einen 40 t schweren LKW vor dem sich noch zwei weitere Artgenossen ausgedehnt herumwälzen.

Link to comment
Share on other sites

Damit hätten wir doch schon die nächste Innovation:

Der Wtpifcsiwyg-Bildschirm! (What the person in front can see, is what you get)

Das Kamerabild des Vordermannautos wird auf den Bildschirm des nachfolgenden Autos übertragen.

Gruß, Albert

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk

Link to comment
Share on other sites

die Menschheit hat schon zu viele "Fortschritte" gemacht.

Und fast nichts davon funktioniert richtig und ist gleichzeitig sinnvoll und umweltverträglich.

Umwelt - das, worin und wovon wir leben.

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Und schon haben wir die nächste Innovation: Der Erkenntnis folgend, wonach jene Menschen der Umwelt am wenigsten schaden, die nicht geboren werden, kann der PKW mit einer SB-Taste nachgerüstet werden. (Sterilisation-Button). Wird sie aktiviert, so wird der Innenraum energiereicher, hochfrequenter Strahlung ausgesetzt, mit dem Ergebnis der Sterilität seiner Insassen...

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

Mir würde als technische Innovation schon ein Auto reichen, das zu 100% fehlerfrei funktioniert.

Link to comment
Share on other sites

Guest BX-Hempel
Mir würde als technische Innovation schon ein Auto reichen, das zu 100% fehlerfrei funktioniert.

Stimmt!!! Aber da gibt es Interessenvertreter, die das zu verhindern wissen.

Nochmal zum Wildwarner, er müsste natürlich deaktivierbar sein und die Motorwärme eines entgegenkommenden Fahrzeugs nicht mit Alarm vorwarnen?!

Link to comment
Share on other sites

Nachdem es genmanipuliertes bunt leuchtendes Sushi gibt, wird uns doch für Rehe und Wildschweine auch noch etwas einfallen.

Das Sushi ist nicht Genmanipuliert, das ist radioaktiv! Fukushima schon vergessen?

Und: Nein, in der Hinsicht muss uns für Rehe und Wildschweine nichts einfallen. Es ist einfach zu hoffen, dass die AKW vom Netz sind, ehe die Viecher das Leuchten anfangen.

ps: Statt das Kamerabild des Vordersten Wagens auf die Hinten zu schicken, würde eine viel einfachere Innovation den Strassenverkehr sicherer und gelassener und fliessender gestalten. Eine permanente Funksprechverbindung (per Freisprechanlage) mit den umgebenden Fahrzeugen. Das ganze immer mindestens so laut, dass man es mühelos verstehen kann, und nicht ausschaltbar.

Die meisten gefährlichen oder aggressiven Situationen im Strassenverkehr beruhen nämlich auf mangelnder Kommunikation.

Beispielsweise müsste sich dann der mit eingebauter Vorfahrt von seinen Strassengenossen anhören, was die davon halten, oder Blinkermuffel könnten zumindest akustisch ankündigen, dass sie die Spur wechseln wollen, mit entsprechenden Kommentaren der anderen.

PKW-Fahrer könnten den Brummifahrer fragen, warum er die Geschwindigkeit nicht ausnutzt, oder warum er in der Baustelle beide Spuren zumacht. Meist gibts dafür nämlich guten Grund.

Im Gegenzug könnte man sich auch mal für freundlichkeiten und rücksichtsvolles Verhalten bedanken, oder einen Ortsunkundigen drauf aufmerksam machen, dass hier die und die Geschwindigkeit gefahren werden darf...

So funktioniert das doch bei Fussgängern auch: Wenn was ist, redet man miteinander, sofern das nicht anders schon erledigt ist.

Edited by bluedog
Link to comment
Share on other sites

Guest Thunderstorm Technologies
Ich habe auch noch eines: Nennt sich Si. Si steht für Speed informer. Wer Ausserorts mit 60 km/h rumtuckert, wird Dauerhaft gesagt, dass man hier 100 fahren kann...

find ich ok, wenn man das feature dahingehend erweitert das auch die, die 100 fahren, permanent darauf hingewiesen werden das eine zulässige höchstgeschwindigkeit nicht gleichzusetzen ist mit einer geforderten minimalgeschwindigkeit ;)

Link to comment
Share on other sites

..

ps: Statt das Kamerabild des Vordersten Wagens auf die Hinten zu schicken, würde eine viel einfachere Innovation den Strassenverkehr sicherer und gelassener und fliessender gestalten. Eine permanente Funksprechverbindung (per Freisprechanlage) mit den umgebenden Fahrzeugen. Das ganze immer mindestens so laut, dass man es mühelos verstehen kann, und nicht ausschaltbar.

Die meisten gefährlichen oder aggressiven Situationen im Strassenverkehr beruhen nämlich auf mangelnder Kommunikation.

...

Dafür gibt es doch schon die Hupe und die Finger, mit denen man dem Anderen "den Vogel zeigen" kann!

Link to comment
Share on other sites

Guest Daniel C4

wenn alle an der gegenseitigen Rücksichtnahme arbeiten würden,wäre schon viel erreicht. Ist aber ein ähnliches Unterfangen,als wenn man den Weltfrieden erreichen will...

Link to comment
Share on other sites

Kommunikation mit der Umgebung fände ich auch toll. Ab bitte mit Videokanal und der Möglichkeit, das Aufzunehmen, denn wir wollten ja kommunizieren und nicht blöd pöbeln.

Was ich da so im 207CC alles abbekomme, weil das Mädele, das fährt ja ned gscheit. Da klemmt der Opel Meriva Fahrer unter der Windschutzscheibe wie gärendes Pflaumenkompott in einem zu kleinen Weckglas. Drohende Faust, aufgerissenes Maul, roter Kopf. OK, auf dem Weg zum Sport trage ich ein ärmelloses Top und eine Schirmmütze. Das kann man von hinten schon für eine Frau halten, wenn man stark fehlsichtig ist (ich trage Hemden Größe 46...). Dann die Ernüchterung. Das Mädele nimmt die Mütze ab und ein schwarzgrauer Stachelkopf kommt zum Vorschein. Ich deute mit der Hand zum rechten Strassenrand, ich würde die Sache gerne ausdiskutieren. Schon sitzt der Opelaner wieder wie ein Schulbub im Auto. Brav, aufrecht, beide Hände am Lenkrad. Ich halte an und er fährt weiter und guckt in eine andere Richtung.

Also Kommunikation wäre schon manchmal gut.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...